1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Maxis: Die Sims 4 lässt…

Ich finds gut ...

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich finds gut ...

    Autor: MrAnderson 03.06.16 - 13:58

    vor allem diesen Teil:
    > jeden Charakter unabhängig von seinem Geschlecht mit jedem Körperbau
    ... und hoffe, dass das auch in andren Games Einzug findet.

    Ich spiele gerne weibliche Chars und gerne Tanks.
    Bisher konnte ich in keinem MMO / RPG eine richtig dicke Brunhild bauen, die mit ihrem Schild und Keule die superdünnen Meeles abprallen lässt. :(

    Bei SWTOR, was ich lange gespielt habe, haben schlanke Tanks (andres gibts bei weibl. Chars nicht) im PVP sogar einen Nachteil. Mit nem Fetten kann ich mich z.B. vor den Kollegen der ein Node tapped hinstellen, so dass ihn kein Range unterbrechen kann. Mit schlanken Chars geht das nicht.

    Was das Thema schwul, lesbisch, bi betrifft (gibts bei SWTOR auch) hat mich vor allem gestört, dass NEIN nicht akzeptiert wurde. Egal wie oft du als Mann nicht mit nem mänl. NPC flirten willst ... immer wieder steht das zu Auswahl :(

  2. Re: Ich finds gut ...

    Autor: WilloX 03.06.16 - 19:46

    @ MrAnderson

    Ich stimme Dir einfach nur zu!
    Du hast mir aus der Sehle gesprochen!

    Peace!

  3. Re: Ich finds gut ...

    Autor: Tom01 03.06.16 - 21:04

    Das ist pervers.

  4. Re: Ich finds gut ...

    Autor: ManMashine 04.06.16 - 01:53

    Ich dachte immer für solch weitergehende Änderungen gibt es Mods.
    Außerdem... eigentlich gab es bereits VOR dem neuen Sims ein Spiel (bzw. mehrere) wo man Männer in freuenklamotten stecken konnte und umkehrt.

    Nämlich die Saints Row reihe. Besonders 3 und 4. Und das war bereits vor ein paar Jahren. Bevor es cool wurde ;)

    Mein Beruf ist es zu sehen und das Gesehene zu zeigen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.06.16 01:56 durch ManMashine.

  5. Re: Ich finds gut ...

    Autor: Anonymer Nutzer 04.06.16 - 10:56

    Tom01 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist pervers.

    Pervers ist, wenn man jemandem etwas aufzwingt, was der nicht will.
    Also wenn zwei homosexuelle Personen sich finden, ist da absolut nichts perverses dran. Wenn man als homosexuelle Person eine andere Person interessant findet und mal anfragt, ist da auch nichts perverses dran, sofern die fragende Person das "Nein" akzeptiert. Irgend wie muss es ja möglich sein, einen Partner zu finden. Und auf die Stirn tätowiert, ist die sexuelle Orientierung Gott sei Dank noch nicht!

    Und jetzt mal ehrlich... Was andere Leute Abends in ihrem Schlafzimmer machen, geht mich doch ebenso wenig etwas an, wie Dich! Also halt den Ball flach und lass jeden sein Leben so leben, wie er es möchte. Hass und Intolleranz sind definitiv der falsche Weg! Ansonsten könnten wir gleich die NSDAP 2.0 aufstellen! Weg mit Schwulen, Ausländern, anders Denkenden, Behinderten... Und wenn wir gleich dabei sind, weg mit Demokratie, Menschenrechte, freie Meinung und sonst noch alles, was eine richtig schöne Weltordnung mit einem Führer gefährden könnte.

    Meine Fresse... Das Leben auf diesem Drecksplaneten ist schon heftig genug. Die großen Reichen diktieren den kleinen Armen, wie sie zu leben haben. Und da mischen dann die Kleinen sich untereinander noch auf, nur weil einer nicht so leben will, wie der andere es für "normal" erachtet? Wie kleingeistig ist bloß diese Welt geworden.

    Da kann man nur hoffen, dass die Menschheit möglichst bald vollständig ausgerottet und das Experiment mit angeblich intelligentem Leben beendet wird! Denn eines ist absolut sicher. Der Mensch ist nicht intelligenter als das cleverste Virus. Viren vernichten ihren Lebensraum komplett und sterben am Ende ebenso. Macht der Mensch auch so. Also von Intelligenz kann man da nun wirklich nicht sprechen.

  6. Re: Ich finds gut ...

    Autor: stuempel 04.06.16 - 11:49

    +1

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OMIRA GmbH, Ravensburg
  2. uniVersa Lebensversicherung a.G., Nürnberg
  3. MEA Service GmbH, Aichach
  4. Basler Versicherungen, Bad Homburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 699€ (Bestpreis)
  2. (aktuell u. a. Resident Evil 3 für 15,84€, Kingdom Come: Deliverance für 11€, This War of...
  3. 44,99€
  4. (u. a. Corsair Vengeance DIMM 32GB DDR4-2666 Kit für 169,90€, Deepcool TF 120S 120x120x25...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme