Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Maxis: Sim City 5 für Mac mit Fehlern

Ich dachte immer...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich dachte immer...

    Autor: Lala Satalin Deviluke 30.08.13 - 10:45

    ...auf einem MAC stürzt nie was ab.

    Hier kann man halt sehen, dass so etwas oft von Drittanbietern ausgelöst wird und auch unter Linux oder Windows vorkommen kann.

    Aber oft wird halt gegen Windows geflamed.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  2. Re: Ich dachte immer...

    Autor: Lord Gamma 30.08.13 - 10:50

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...auf einem MAC stürzt nie was ab.
    >

    Ach, da gabs schon lustigere Sachen. Zum Beispiel, dass ein Mac nach einer Treiberinstallation nicht mehr bootet: [www.golem.de]

    Natürlich ist das nur Propaganda, dass bei nem Mac alles gleich läuft. Auch bei Druckern usw. gibt es sehr häufig Probleme unter OS X.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.08.13 10:50 durch Lord Gamma.

  3. Re: Ich dachte immer...

    Autor: Lala Satalin Deviluke 30.08.13 - 10:55

    Ist eben auch nur ein System von Menschen geschaffen.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  4. Re: Ich dachte immer...

    Autor: CybroX 30.08.13 - 11:02

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist eben auch nur ein System von Menschen geschaffen.
    Darf ich eine Ausserplanetare Meinung mal als Objektiv betrachten?

    Aber ja, stimme dir zu, in vielen Fällen ist nicht das Betriebssystem die Ursache der Fehler, aber irgendwas muss ja schuld sein und die teure neue Software ists auf keinen Fall.

  5. Re: Ich dachte immer...

    Autor: chriz.koch 30.08.13 - 11:04

    Arbeite auf einem Windows 7 Rechner und habe privat ein MacBook Air, würde sagen die sind auf Augenhöhe wenn's ums abstürzen geht.

    Was mich aber bis heute nervt: nach einem Jahr Nutzung meines MBAs ist das Ding komplett abgestürzt und ich musste alles neu installieren. Weiß bis heute nicht warum, ist mir auf einem Windows Rechner tatsächlich auch noch nicht passiert...

    Denke mal es kommt auf die installierten Programme an, wenn die schlecht programmiert wurden nützt das beste System nichts (welches auch immer das sein mag...)

  6. Re: Ich dachte immer...

    Autor: zettifour 30.08.13 - 11:05

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...auf einem MAC stürzt nie was ab.
    >
    > Hier kann man halt sehen, dass so etwas oft von Drittanbietern ausgelöst
    > wird und auch unter Linux oder Windows vorkommen kann.
    >
    > Aber oft wird halt gegen Windows geflamed.

    Falsch gedacht. Selbstverständlich stürzen auch mies programmierte Programme am Mac ab. Das wird bei C, C++ und Objective-C complilierten Programmen wohl immer so bleiben. Greife ich in einem NSArray auf einen Index außerhalb der Range zu, stürzt das Programm ab. Basta. Es ginübt in Xcode zwar einen guten Analyzer, der schlimmsten Fehler aufzeigt, aber ein Allheilmittel ist das auch nicht.
    Die Frage ist nur, stürzt nur das Programm ab, oder der ganze Rechner?

  7. Re: Ich dachte immer...

    Autor: Lord Gamma 30.08.13 - 11:13

    zettifour schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Frage ist nur, stürzt nur das Programm ab, oder der ganze Rechner?

    Wenn das Programm im Kernel-Space läuft, wie es aus Geschwindigkeitsgründen meist bei Treibern der Fall ist, kann es das ganze OS mit abstürzen lassen. Das kann sowohl unter Windows als auch unter OS X als auch unter Linux passieren, weil auf all diesen Betriebssystemen zugelassen wird, dass Treiber im Kernel-Space laufen.
    So sieht beispielsweise der entsprechende "Screen of Death" unter OS X aus: [support.apple.com]



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.08.13 11:25 durch Lord Gamma.

  8. Re: Ich dachte immer...

    Autor: violator 30.08.13 - 11:14

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist eben auch nur ein System von Menschen geschaffen.


    Ja nur dass beim einen System immer das System selbst schuld ist und bei anderen ist immer irgendwer anders schuld, aber niemals das System. Laut deren Fanb.. ah Nutzern. ;)

  9. Re: Ich dachte immer...

    Autor: Lala Satalin Deviluke 30.08.13 - 11:47

    Hätte aber auch ein kurzweiliges Hardwareversagen sein können, ausgelöst durch äußere Einflüsse. (Spannungsspitze, etc.).

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  10. Re: Ich dachte immer...

    Autor: Lala Satalin Deviluke 30.08.13 - 11:49

    Das ist ja echt rudimentär. Da steht ja noch nicht einmal WIESO. Da steht keine Debugnummer, gar nichts...

    OSX ist echt für Leute, die absolut keine Ahnung von jeglicher Technik haben optimiert.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  11. Re: Ich dachte immer...

    Autor: Tapsi 30.08.13 - 12:31

    Ja weil es ja auch an der Anwendung liegen kann?
    Das ist doch die gleiche Nummer bei Minecraft vs. Java. Die Leute neigen immer dazu, erst einmal das zu beschimpfen, was eh schon in der Kritik steht. ;)

    while not sleep
    sheep++

  12. Re: Ich dachte immer...

    Autor: Tapsi 30.08.13 - 12:32

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > OSX ist echt für Leute, die absolut keine Ahnung von jeglicher Technik
    > haben optimiert.

    Ach was du nicht sagst....

    while not sleep
    sheep++

  13. Re: Ich dachte immer...

    Autor: fac3 30.08.13 - 13:34

    Ist standardmäßig deaktiviert, kann man sich aber anzeigen lassen.

  14. Re: Ich dachte immer...

    Autor: _4ubi_ 30.08.13 - 13:39

    Beim nächsten Boot, kannst dir nen Report mit Dump erzeugen lassen.
    Technisch genug ?
    Deinen Kommentaren zufolge, wäre ja OSX genau dein Betriebssystem !

  15. Re: Ich dachte immer...

    Autor: KarimS 30.08.13 - 13:57

    Natürlich gibt es theoretisch Abstürze bei einem Mac. In der Praxis sind sie jedoch bei ausgereiften Versionen von Mac OS X nicht sehr häufig und meist reicht es den Prozess mit "sofort beenden" zu killen und neuzustarten.

    Junge Versionen eines neuen Betriebssystems wie zum Beispiel Lion waren damals sehr buggy, aber reife Versionen wie ein aktuelles Snow Leopard oder Mountain Lion sind sehr stabil.

    In der Windowswelt gibt es bei sachgemäßer Benutzung nicht so viele Abstürze, meistens kann man dann aber nicht einfach die App killen sondern muss den Computer herunterfahren oder auf Reset drücken.

    Zum Spielen habe ich trotz eines Macbook Pros eigentlich immer Bootcamp benutzt. Die Spieler für PC sind nicht nur billiger, kommen früher heraus und werden besser supportet. Nein, die Leistung ist deutlich besser. Selbst bei Firmen wie Blizzard, die sich Mühe bei den Mac Versionen geben, ist ein deutlicher Leistungsvorteil der Windowsversion dank besserer Treiber zu beobachten.

  16. Re: Ich dachte immer...

    Autor: Lala Satalin Deviluke 30.08.13 - 14:15

    Klingt schonmal gut. Halte ich an sich für sehr sinnvoll, besonders für Supportanfragen. Aber für so manche User wirken Hexadezimalzahlen usw. absolut verstörend.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  17. Re: Ich dachte immer...

    Autor: Lala Satalin Deviluke 30.08.13 - 14:22

    Nein ist es nicht. Ich bleib bei Windows 8(.1)

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  18. Re: Ich dachte immer...

    Autor: Lala Satalin Deviluke 30.08.13 - 14:27

    Ist scheinbar einfach einfacher. ;)

    Grüße vom Planeten Deviluke!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Edenred Deutschland GmbH, Berlin
  2. MÜNCHENSTIFT GmbH, München
  3. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  4. KLEEMANN GmbH, Göppingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.499,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Matthias Maurer: Ein Astronaut taucht unter
Matthias Maurer
Ein Astronaut taucht unter
  1. Planetologie Forscher finden große Eisvorkommen auf dem Mars
  2. SpaceX Geheimer Satellit der US-Regierung ist startklar
  3. Raumfahrt 2017 Wie SpaceX die Branche in Aufruhr versetzt

Nachbarschaftsnetzwerke: Nebenan statt mittendrin
Nachbarschaftsnetzwerke
Nebenan statt mittendrin
  1. Facebook Messenger Bug lässt iPhone-Nutzer nur wenige Wörter tippen
  2. Nextdoor Das soziale Netzwerk für den Blockwart
  3. Hasskommentare Neuer Eco-Chef Süme will nicht mit AfD reden

Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

  1. Breko: Waipu TV gibt es jetzt für alle Netzbetreiber
    Breko
    Waipu TV gibt es jetzt für alle Netzbetreiber

    Netzbetreiber können jetzt einfach Waipu TV anbieten. Sie müssen mit dem Betreiber Exaring ein Peering und eine Schnittstelle für das Management der Kundendaten einrichten.

  2. Magento: Kreditkartendaten von bis zu 40.000 Oneplus-Käufern kopiert
    Magento
    Kreditkartendaten von bis zu 40.000 Oneplus-Käufern kopiert

    Oneplus hat seine Untersuchung zu kopierten Kreditkarten abgeschlossen. Angreifer konnten wohl eine Schwachstelle für Cross-Site-Scripting ausnutzen.

  3. Games: US-Spielemarkt wächst 2017 zweistellig
    Games
    US-Spielemarkt wächst 2017 zweistellig

    "Spektakulär" findet der wichtigste US-Branchenverband das Wachstum von Gaming-Hardware und -Software im Jahr 2017. Mittlerweile beschäftigen die Unternehmen der Spieleindustrie mehr als 220.000 Mitarbeiter allein in den USA.


  1. 18:53

  2. 17:28

  3. 16:59

  4. 16:21

  5. 16:02

  6. 15:29

  7. 14:47

  8. 13:05