1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mech-Shooter: Hawken hat neuen Eigner

Idee: Das Material für einen Singleplayer nutzen

Am 17. Juli erscheint Ghost of Tsushima; Assassin's Creed Valhalla und Watch Dogs Legions konnten wir auch gerade länger anspielen - Anlass genug, um über Actionspiele, neue Games und die Next-Gen-Konsolen zu sprechen! Unser Chef-Abenteurer Peter Steinlechner stellt sich einer neuen Challenge: euren Fragen.
Er wird sie am 16. Juli von 14 Uhr bis 16 Uhr beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Idee: Das Material für einen Singleplayer nutzen

    Autor: motzerator 16.03.15 - 14:36

    Ich habe eine Idee, wie man aus einem MMO, das gefloppt ist, etwas brauchbares machen kann. Immerhin existieren ja viele Dinge schon: Modelle, Texturen, ein gewisser Teil der KI ist auch schon vorhanden.

    Man muss also doch eigentlich nur die ganzen Bauteile in der Engine zu neuen Levels zusammen bauen, dazu ein paar Story Sequenzen drehen, etwas neue KI programmieren um die Gegner zu steuern und fertig ist ein schöner Singleplayer, den man verkaufen kann.

    Geht sicher nicht ganz kostenlos, dürfte aber sehr leicht mehr Geld einspielen, als man dafür ausgegeben hat.

  2. Re: Idee: Das Material für einen Singleplayer nutzen

    Autor: Das Osterschnabeltier 16.03.15 - 16:24

    Ich möchte dir nicht deine kalkulatorishen Fähigkeiten abreden, aber das hört sich doch sehr, sehr... sehr, sehr optimistisch an, vor allem bei einem F2P Titel.

  3. Re: Idee: Das Material für einen Singleplayer nutzen

    Autor: motzerator 17.03.15 - 00:44

    Das Osterschnabeltier schrieb:
    -----------------------------------------------
    > Ich möchte dir nicht deine kalkulatorishen Fähigkeiten abreden, aber das
    > hört sich doch sehr, sehr... sehr, sehr optimistisch an, vor allem bei
    > einem F2P Titel.

    Das wäre dann ja auch ein ganz normales Spiel zum Kaufen und nicht
    mehr Free to Play.

    Kalkulatorisch sehe ich das so, das man den Namen schon besitzt,
    sowie sehr viele digitale Güter wie Objekte und Texturen, die man
    also nicht nochmal neu machen muss.

    Anders ausgedrückt, man könnte einen gewissen Anteil der Kosten
    im Vergleich zu einer kompletten Neuentwicklung sparen. Quasi ein
    digitales Recycling.

    Neu machen muss man wohl die Level (wobei man auch hier auf
    viel vorhandenes Material zurückgreifen kann), sowie die KI für
    die Gegner, die vorher Mitspieler waren.

    Die einzige Unbekannte in dieser Überlegung ist der Anteil der
    Kosten für Objekte, Modelle und Texturen an den Gesamtkosten
    eines Single Player Titels. Vielleicht kann uns da ja jemand mit
    konkreter Erfahrung helfen! :D



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.03.15 00:44 durch motzerator.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Felsomat GmbH & Co. KG, Königsbach-Stein
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München, Nürnberg
  4. Klinikum Hochrhein GmbH, Waldshut-Tiengen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 56,53€ (Release: 17. Juli)
  2. (u. a. Deals des Tages: HP 24oh, 24 Zoll LED Full-HD für 95,84€, Acer P6200 Beamer DLP XGA für...
  3. 699€
  4. (u. a. Samsung TU7079 55 Zoll (Modelljahr 2020) für 459€, Samsung LS03R The Frame QLED 49 Zoll...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


KI-Startup: Regierung bestätigt Treffen mit Augustus Intelligence
KI-Startup
Regierung bestätigt Treffen mit Augustus Intelligence

Der CDU-Politiker Amthor fungierte als Lobbyist für das KI-Startup Augustus Intelligence. Warum sich die Regierung mit der Firma traf, ist weiter unklar.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Texterkennung OpenAIs API beantwortet "Warum ist Brot so fluffig?"
  2. Cornonavirus Instagram macht Datensatz für Maskenerkennung ungültig
  3. KI Software erfindet Wörter und passende Definitionen dazu

Zukunft in Serien: Realistischer, als uns lieb sein kann
Zukunft in Serien
Realistischer, als uns lieb sein kann

Ältere Science-Fiction-Produktionen haben oft eher unrealistische Szenarien entworfen. Die guten neueren, wie Black Mirror, Years and Years und Upload nehmen hingegen Technik aus dem Jetzt und denken sie weiter.
Von Peter Osteried

  1. Power-to-Liquid Sunfire plant E-Fuels-Produktion in Norwegen
  2. Gebäudetechnik Thyssen-Krupp baut neuen Aufzugsturm
  3. Airbus Elektronische Nasen sollen Sprengstoff aufspüren

Energiewende: Schafft endlich das Brennstoffzellenauto ab!
Energiewende
Schafft endlich das Brennstoffzellenauto ab!

Sie sind teurer und leistungsschwächer als E-Autos und brauchen dreimal so viel Strom. Der Akku hat gewonnen. Wasserstoff sollte für Chemie benutzt werden.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Hyundai Nexo Wasserdampf im Rückspiegel
  2. Brennstoffzellenauto Bayern will 100 Wasserstofftankstellen bauen
  3. Elektromobilität Daimler und Volvo wollen Brennstoffzellen für Lkw entwickeln