Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Medal of Honor Warfighter: EA entfernt…

Auswirkungen einer waffenstarrenden Nation?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Auswirkungen einer waffenstarrenden Nation?

    Autor: Vinterblot 28.12.12 - 16:41

    Wie wäre es mal mit einer Studie über die Auswirkungen einer militarisierten und aufgerüsteten Gesellschaft auf die Psyche von Kindern und jungen Erwachsenen? Oder eine Studie über die Auswirkungen eines Landes, in denen es mehr Waffenläden als Supermärkte gibt? Die Auswirkungen, in einem Land zu Leben, in der das Risiko, als Bürger dieser Nation Opfer einer Schußwaffe zu werden in Chicago höher liegt als im Irak?

    Aber wie sagte Philosoraptor so schön?
    "If it's not the gun, but the gunman: How is it the game and not the gamer?"

  2. Re: Auswirkungen einer waffenstarrenden Nation?

    Autor: Sander Cohen 28.12.12 - 16:59

    Interessant wäre auch eine Studie über eine Gesellschaft gänzlich ohne Waffen! :D

  3. Re: Auswirkungen einer waffenstarrenden Nation?

    Autor: Remy 28.12.12 - 17:04

    Die Auswirkungen sieht man doch. Nur gibt es halt viele, die den Zusammenhang mit der Waffenverfügbarkeit abstreiten oder sogar denken, mehr Waffen ist gleich mehr Sicherheit. Es gibt genügend Studien nur der Zusammenhang ist nicht so einfach beweisbar und es gibt viele andere Einflussfaktoren.

    Die NRA schiebt es jetzt halt auf die Spiele, war zu erwarten. Es ist aber reichlich Gegenbewegung da und an einem Grund kann man sowas eh nicht festmachen. Es gibt durchaus Staaten mit lockeren Gesetzen und wenig Schusswaffentoten. Es gibt auch genug Egoshooter spielende Waffenbesitzer, die niemals ihre Waffe auf einen Menschen richten.

  4. Re: Auswirkungen einer waffenstarrenden Nation?

    Autor: paradigmshift 28.12.12 - 17:07

    Sander Cohen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Interessant wäre auch eine Studie über eine Gesellschaft gänzlich ohne
    > Waffen! :D

    Klingt wie Hippie-Kram, aber leider kann man bestimmte Erfindungen nicht mehr weg-erfinden. Auch wenn die Welt dann eine bessere wäre.

  5. Re: Auswirkungen einer waffenstarrenden Nation?

    Autor: Remy 28.12.12 - 17:08

    Sander Cohen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Interessant wäre auch eine Studie über eine Gesellschaft gänzlich ohne
    > Waffen! :D


    Die kloppen sich dann mit Fäusten. China hat extrem strenge Waffengesetze, dort werden Amoklaüfe nicht wie man denken könnte mit illegalen Waffen begangen, sondern mit Messern.

  6. Re: Auswirkungen einer waffenstarrenden Nation?

    Autor: serra.avatar 28.12.12 - 17:23

    naja die Studien gibt es doch ... nannte sich Steinzeit und heh wenn wunderts dort gab es auch gewaltsame Tote ...

    Der Mensch ist nunmal ein Raubtier ... da kann die Vernunft auch nichts dran ändern.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.12.12 17:24 durch serra.avatar.

  7. Re: Auswirkungen einer waffenstarrenden Nation?

    Autor: paradigmshift 28.12.12 - 17:32

    serra.avatar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > naja die Studien gibt es doch ... nannte sich Steinzeit und heh wenn
    > wunderts dort gab es auch gewaltsame Tote ...
    >
    > Der Mensch ist nunmal ein Raubtier ... da kann die Vernunft auch nichts
    > dran ändern.

    Na du wärst der erste den ich niederknüppeln würde, weil potenziell unberechenbar nach der Aussage ;)

    Ist nur zur prophylaktischen Selbstverteidigung, nichts persönliches =D



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.12.12 17:32 durch paradigmshift.

  8. Re: Auswirkungen einer waffenstarrenden Nation?

    Autor: Fawlty 28.12.12 - 18:34

    Ach du. Dir ist freigestellt, eine Zeit zu nennen, in denen sich nicht die Köpfe eingeschlagen wurde, wenn er nicht Recht hat. ;)

  9. Re: Auswirkungen einer waffenstarrenden Nation?

    Autor: Sander Cohen 28.12.12 - 21:50

    Remy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sander Cohen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Interessant wäre auch eine Studie über eine Gesellschaft gänzlich ohne
    > > Waffen! :D
    >
    > Die kloppen sich dann mit Fäusten. China hat extrem strenge Waffengesetze,
    > dort werden Amoklaüfe nicht wie man denken könnte mit illegalen Waffen
    > begangen, sondern mit Messern.

    Wäre zumindest besser als der Jetzt-Zustand! Zumal bei einem Messer vielleicht auch die Hemmschwelle höher liegen dürfte...

  10. Re: Auswirkungen einer waffenstarrenden Nation?

    Autor: F4yt 28.12.12 - 23:37

    Das war auch irgendwann mal mein Argument.

    Schusswaffen sind eh für Feiglinge! Gebt ihnen Schwerter und Messer, sollen sie sich damit die Köpfe einschlagen!

  11. Re: Auswirkungen einer waffenstarrenden Nation?

    Autor: F4yt 28.12.12 - 23:41

    Musste mich gerade mal daran erinnern, wie in einem Fernsehbericht diesbezüglich auch auf die Vorfälle hier in Deutschland verwiesen wurde. Nur den kleinen aber feinen Unterschied bei der Häufigkeit und den Opferzahlen hat man wohl bewusst außen vor gelassen... -_-

    Reichlich bescheuert und vom Lobbyismus der Waffenhersteller zerfressen fand ich dann auch die Aussage des NRA Vorstandes. War aber eh zu erwarten. Wie Vorstände halt sind: Kurzsichtig, Egoistisch, Uninformiert und Planlos.

  12. Re: Auswirkungen einer waffenstarrenden Nation?

    Autor: xnu!7 29.12.12 - 10:38

    Sander Cohen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Interessant wäre auch eine Studie über eine Gesellschaft gänzlich ohne
    > Waffen! :D

    "Der kluge Mann vermeidet den Krieg, indem er sich auf ihn vorbereitet."
    - Sun Tsu, Die Kunst des Krieges

    Wer nicht verteidigungsfähig ist, ist auch nicht überlebensfähig.
    Bedingungsloser Pazifismus funktioniert leider nicht.
    Bedauerlich, aber nicht zu ändern.

  13. Re: Auswirkungen einer waffenstarrenden Nation?

    Autor: Moe479 29.12.12 - 19:53

    Gut gesprochen, morgen kommt in deinen Vorgarten ein Atom-Raketen-Silo, wir müssen uns schliesslich wehren können! Gegen wenn, das wissen wir noch nicht, aber son Ding zu haben ist schliesslich besser als nichts. Damit sind wir dann bestens vorbereitet, nach ein paar Ziehlübungen in der Nord- und Ostsee! Wer etwas gegen diesen zwingend notwendigen Schritt hat, z.B. seinen Vorgarten nicht für unsere großartige heilige Nation hergeben möchte, ist ein verdammter Pazifist, Hippi, Ketzer und Kommunist!

    Ist euch schon einmal in den Sinn gekommen, daß das Teilen von Reichtum der Schlüssel zum Endsieg sein könnte?



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 29.12.12 20:10 durch Moe479.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg
  2. ELAXY | CREALOGIX, Jever, Puchheim bei München, Stuttgart
  3. Friedhelm LOH Group, Herborn
  4. ELAXY GmbH, Stuttgart, Jever, Puchheim bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

  1. Funklöcher: Vodafone nimmt 120 neue LTE-Stationen in Betrieb
    Funklöcher
    Vodafone nimmt 120 neue LTE-Stationen in Betrieb

    Nach der Telekom hat auch Vodafone seine LTE-Erfolge gelobt. Funklöcher soll es demnach bald nicht mehr geben.

  2. Measure: Googles Maß-App funktioniert ohne Project Tango
    Measure
    Googles Maß-App funktioniert ohne Project Tango

    Bisher konnten nur Nutzer eines Project-Tango-Smartphones Googles Maß-App Measure verwenden - nach dem Aus der Plattform funktioniert die Anwendung jetzt auch mit ARCore-unterstützten Geräten. In manchen Situationen tut sich die App aber schwer.

  3. Just Cause 4 und Rage 2: Physik und Psychopathen
    Just Cause 4 und Rage 2
    Physik und Psychopathen

    E3 2018 Das Entwicklerstudio Avalanche arbeitet gleichzeitig an Just Cause 4 und an Rage 2. Auf den ersten Blick ähneln sich die in offenen Welten angelegten Actionspiele - dabei setzen sie auf jeweils eigene interessante Ideen.


  1. 17:15

  2. 16:45

  3. 16:20

  4. 15:50

  5. 15:20

  6. 14:49

  7. 14:26

  8. 13:30