Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Memory Card: Speicherkarten der PS Vita…

Ausgerechnet jetzt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ausgerechnet jetzt

    Autor: FreddyCross 23.11.16 - 10:34

    Und das ausgerechnet jetzt wo die Vita mehr oder weniger komplett "gehackt" ist.

    Wer "theFl0w" auf twitter verfolgt hat ja mitbekommen das inzwischen folgendes möglich ist:

    Homebrews, emulatoren, Vita Isos (Sicherheitskopien) abspielen und inzwischen mit Adrenaline sogar eine komplette PSP oberfläche nutzbar ist quasi wie eine Custom Firmware.

    Der Flaschenhals an der Geschichte sind wirklich die Speicherkarten...
    Eine Vita Iso kann mal locker 4 GB haben. Dann paar Isos etc. und zack da ist selbst eine 16 GB Karte ruck zuck voll.

    Die Vita ist ein tolles Stück Technik - doch meiner Meinung nach durch Sony beschnitten worden! Zumal durch zu wenig beachtung in Europa/USA - hier wurde die Vita ja regelrecht beerdigt und nie wieder erwähnt. zum anderen durch dieses doofe eigene Speicherformat der spezialkarten...

    Hoffe das sich eventuell jetzt oder irgendwann paar findige Leute mit dem Speicherkartensystem auseinandersetzen und andere Lösungen anbieten.

  2. Re: Ausgerechnet jetzt

    Autor: _2xs 23.11.16 - 10:45

    Ordentlich große Speicherkarten braucht man nicht nur, wenn man Raubkopien drauf spielen will. Schon alleine PS1 Spiele kommen mit 2 GB daher, wenn ich da an Final Fantasy denke. Gerade die erwähnten Kombiangebote mit Spielen waren derart Hirnverbrannt, wie selten. Auf der 8GB Karte bekamst Du dann gar nicht alle Spiele unter. Ich hab bis heute Uncharted: Golden Abyss & Teraway nicht runtergeladen, um es mal anzuspielen.

    Dank des schlechten Wechselkurses zum Yen, kosten die 64GB Karten heute auch noch mehr, als vor nem Jahr. Damals gingen die für 85,- ¤ und heute kosten sie 105,- ¤ bei amazon. Im Vergleich dazu kostet ne 64GB Micro-SD Karte um die 18,- ¤.
    Da tut man sich mit Recht schwer Speicher für die Vita zu kaufen.
    Vielleicht kommt ja noch ein Adapter, wie für die PSP... Die Hoffnung stirbt zuletzt.

  3. Re: Ausgerechnet jetzt

    Autor: FrankKi 23.11.16 - 10:51

    Genau deswegen werden die Karten ja so knapp, weil jetzt jeder Lemming daher kommt und gratis Vita Spiele spielen möchte.
    Wie du zum Beispiel, wenn du schon von "isos" redest die nur über Adrenaline verwendet werden können, denn für die VITA Spiele gibt es keine gar keine iso's.

    Für Homebrew reicht ne 16 GB Karte locker aus.

    Außerdem gibts hier womöglich in Bälde die Lösung zum Problem https://twitter.com/richdevx.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 23.11.16 10:57 durch FrankKi.

  4. Re: Ausgerechnet jetzt

    Autor: Kakiss 23.11.16 - 11:00

    FrankKi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau deswegen werden die Karten ja so knapp, weil jetzt jeder Lemming
    > daher kommt und gratis Vita Spiele spielen möchte.
    > Wie du zum Beispiel, wenn du schon von "isos" redest die nur über
    > Adrenaline verwendet werden können, denn für die VITA Spiele gibt es keine
    > gar keine iso's.
    >
    > Für Homebrew reicht ne 16 GB Karte locker aus.
    >
    > Außerdem gibts hier womöglich in Bälde die Lösung zum Problem twitter.com

    Nein, wie dein Vorposter bereits sagte, wenn man im Shop von Sony einkauft, sind die Karten mehr als schnell voll.
    Die Karten waren von vorne rein teuer und sollten wohl Geld reinbringen.

  5. Re: Ausgerechnet jetzt

    Autor: as (Golem.de) 23.11.16 - 11:05

    Hallo,

    Kakiss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, wie dein Vorposter bereits sagte, wenn man im Shop von Sony einkauft,
    > sind die Karten mehr als schnell voll.
    > Die Karten waren von vorne rein teuer und sollten wohl Geld reinbringen.

    Ich hab meine 16er Karte jetzt in Japan deswegen ausgetauscht. Bei mir reichte das Playstation-Plus-Abo, da ist die Karte ratzfatz voll.

    Und ja, man kann davon ausgehen, dass die Speicherkarten die PS Vita querfinanzierten. Ist ja meistens so, dass die Konsole mit Verlusten verkauft wird und dann über Spiele und Zubehör die Kosten wieder reingeholt werden. Von daher sind die Karten auch nicht "soo" teuer, man hat halt damals bei der Konsole zu wenig bezahlt beziehungsweise sich anlocken lassen.

    gruß

    -Andy

    --
    Okuna alias Openbook: @marble
    Instagram: @aroundthebluemarble
    Twitter: @AndreasSebayang
    ( Vorsicht, Bahn- und Flugzeugbilder ;) )

    https://www.golem.de/specials/autor-andreas-sebayang/

  6. Re: Ausgerechnet jetzt

    Autor: Heartless 23.11.16 - 12:03

    Hab mir auch vor mehreren Jahren schon direkt in Japan eine 64GB Karte gekauft gehabt und das bis heute nicht bereut. Gerade bei eher schlechtem Internet und den damit verbundenen langen Downloadzeiten und dem schlechten Speicherdatei-management der Vita bin ich froh, mir keine wirklichen Sorgen machen zu müssen, was ich installiert habe oder nicht...ich gehe höchstens mal hin und verschiebe Spiele komplett auf die PS3.

  7. Re: Ausgerechnet jetzt

    Autor: DWolf 23.11.16 - 12:33

    Hab ich ähnlich gemacht.
    Die Vita vorletztes Jahr dank Preisfehler bei Amazon mit 11 Spielen für 100¤ bekommen und selbst mit den Downloads die dabei waren, war die 16 GB Karte schon voll.
    Dann die Sales mit allen Final Fantasy Teilen zusammen und schon geht das muntere Geschubse los.
    Das eine auf den PC schieben, dafür das andere runterziehen.
    Aus Japan die 64 GB Karte für 85¤ über Amazon importiert und seit dem ist Ruhe. Alles was ich habe ist drauf und noch n bisschen Platz für Neues.

  8. Re: Ausgerechnet jetzt

    Autor: Hotohori 23.11.16 - 16:19

    DWolf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hab ich ähnlich gemacht.
    > Die Vita vorletztes Jahr dank Preisfehler bei Amazon mit 11 Spielen für
    > 100¤ bekommen und selbst mit den Downloads die dabei waren, war die 16 GB
    > Karte schon voll.
    > Dann die Sales mit allen Final Fantasy Teilen zusammen und schon geht das
    > muntere Geschubse los.
    > Das eine auf den PC schieben, dafür das andere runterziehen.
    > Aus Japan die 64 GB Karte für 85¤ über Amazon importiert und seit dem ist
    > Ruhe. Alles was ich habe ist drauf und noch n bisschen Platz für Neues.

    Vor allem wenn man die Vita auch noch für Videos oder Musik nutzen will wird es dann noch schneller eng. Nicht jeder hat dafür ein Smartphone immer neben der Vita dabei oder will einfach generell lieber die Vita dafür nutzen.

    Sony hat einfach so viel dummes bei der Vita gemacht... sind ja nicht nur die Speicherkarten, die wenig für den Erfolg der Vita beigetragen haben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. S. Siedle & Söhne Telefon- und Telegrafenwerke OHG, Furtwangen im Schwarzwald
  2. OSRAM Opto Semiconductors Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Regensburg
  3. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  4. CSB-SYSTEM AG, Geilenkirchen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-68%) 8,99€
  2. (-60%) 23,99€
  3. (u. a. FIFA 19, Battlefield V, Space Huilk Tactics, Rainbow Six Siege)
  4. 21,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Disintegration angespielt: Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee
Disintegration angespielt
Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee

Gamescom 2019 Ein dick gepanzerter Held auf dem Schwebegleiter plus bis zu vier Fußsoldaten, denen man Befehle erteilen kann: Das ist die Idee hinter Disintegration. Golem.de hat das Actionspiel ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Omen HP erweitert das Command Center um Spiele-Coaching
  2. Games Spielentwickler bangen weiter um Millionenförderung
  3. Gamescom Opening Night Hubschrauber, Historie plus Tag und Nacht für Anno 1800

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Carver Elektro-Kabinenroller als Dreirad mit Neigetechnik
  2. Elektroauto Neuer Chevrolet Bolt fährt 34 km weiter
  3. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest

  1. Raumfahrt: Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum
    Raumfahrt
    Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum

    Ein Scheidungskrieg scheint sich bis auf die ISS ausgeweitet zu haben: Die Astronautin Anne McClain hat von einem Computer der Raumstation auf das Onlinekonto ihrer Ex-Frau zugegriffen und deren Finanzen kontrolliert. Die Nasa untersucht das mutmaßlich erste Verbrechen im Weltraum.

  2. Disney: 4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis
    Disney
    4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis

    Ohne Aufpreis für 4K-Streaming will sich Disney zum Start von Disney+ von Konkurrenten wie Netflix abheben. Außerdem wird auf der Plattform Binge-Watching weniger populär sein, denn neue Episoden sollen nacheinander wöchentlich erscheinen.

  3. Kickstarter: Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet
    Kickstarter
    Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet

    Er sieht aus wie eine Mischung aus SNES-Controller und Game Boy: Der Retrostone 2 ist eine mobile Spielekonsole, auf der Gamer ihre alten Spiele als Emulation spielen können. Ungewöhnlich: Mit USB, HDMI und Ethernet eignet sich das System auch als Standkonsole am Fernseher.


  1. 12:43

  2. 13:13

  3. 12:34

  4. 11:35

  5. 10:51

  6. 10:27

  7. 18:00

  8. 18:00