Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Micky Epic 2: Warren Spector über Donald…

Beteiligt gewesen

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Beteiligt gewesen

    Autor: Anonymer Nutzer 02.04.12 - 21:11

    Als was denn? Sklaventreiber? Den grössten Teil der Schwerstarbeit haben wohl Mitarbeiter gemacht, aber er bekommt den Ruhm.

  2. Re: Beteiligt gewesen

    Autor: Wander 02.04.12 - 22:28

    Inwieweit er jetzt in die jeweiligen Produktionen involviert war und was wirklich sein Verdienst war kann ich nicht beurteilen, dazu habe ich mich zu wenig mit der Materie beschäftigt. Jedoch ist er ein konstanter Faktor in durchweg guten bis ausgezeichneten Spieleproduktionen von unterschiedlichen Studios und Entwicklerteams.

    Niemand schmälert die Arbeit der einzelnen Mitarbeiter, welche ohne Frage einen tollen und harten Job geleistet haben, aber oft sind es Kleinigkeiten (kreative Ideen, eine besondere Art die andere inspiriert und motiviert, das richtige Feingespür), die für die Qualität von Filmen, Musik, Spielen und Produkten/Kunst im Allgemeinen ausschlaggebend sind.

  3. Re: Beteiligt gewesen

    Autor: Trollfeeder 03.04.12 - 06:40

    Fizze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als was denn? Sklaventreiber? Den grössten Teil der Schwerstarbeit haben
    > wohl Mitarbeiter gemacht, aber er bekommt den Ruhm.

    Lass mich raten. Du bist nicht wirklich glücklich in deiner Firma? Oder wie ensteht sonst eine solche Einstellung?

    --------------------------------------------------------------------------------
    Meine Erziehung mag nicht vollständig sein. Dennoch betrachte ich sie als abgeschlossen.
    ----------------------------------------

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. B. Braun Melsungen AG, Melsungen, Tuttlingen
  2. Landkreis Lörrach, Lörrach
  3. über JobLeads GmbH, Köln
  4. SSI Schäfer Noell GmbH, Giebelstadt, Obertshausen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 2,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf zzgl. 3€ Versand)
  2. (u. a. The Hateful 8, James Bond Spectre, John Wick, Fifty Shades of Grey, London Has Fallen)
  3. (u. a. Space Jam 11,97€, Ex Machina 9,97€, Game of Thrones 3. Staffel 24,97€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anet A6 im Test: Wenn ein 3D-Drucker so viel wie seine Teile kostet
Anet A6 im Test
Wenn ein 3D-Drucker so viel wie seine Teile kostet
  1. Bat Bot Die Fledermaus wird zum Roboter
  2. Kickstarter / NexD1 Betrugsvorwürfe gegen 3D-Drucker-Startup
  3. 3D-Druck Spanische Architekten drucken eine Brücke

LineageOS im Test: Das neue Cyanogenmod ist fast das alte Cyanogenmod
LineageOS im Test
Das neue Cyanogenmod ist fast das alte Cyanogenmod
  1. Ex-Cyanogenmod LineageOS startet mit den ersten fünf Smartphones
  2. Smartphone-OS Cyanogenmod ist tot, lang lebe Lineage

Mobile-Games-Auslese: Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler
Mobile-Games-Auslese
Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler

  1. Blackberry Key One im Hands on: Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur
    Blackberry Key One im Hands on
    Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

    MWC 2017 Wenn es nur nicht so teuer wäre. Das Blackberry Key One hinterlässt beim ersten Ausprobieren einen sehr guten Eindruck. Wir kommen sofort gut mit der Tastatur zurecht und das ordentlich verarbeitete Smartphone liegt gut in der Hand.

  2. Deutschland: Smartphone-Aufnahmen in Wahlkabinen werden verboten
    Deutschland
    Smartphone-Aufnahmen in Wahlkabinen werden verboten

    Selfies vor dem Stimmzettel werden populär. Weil damit das Wahlgeheimnis verletzt werde, wird die Bundesregierung dies noch in diesem Jahr ausdrücklich untersagen.

  3. Stewart International Airport: New Yorker Flughafen wohl ein Jahr schutzlos am Netz
    Stewart International Airport
    New Yorker Flughafen wohl ein Jahr schutzlos am Netz

    Ein Flughafen bei New York lagerte seine Backups offenbar ungewollt in einer öffentlichen Cloud. Unter den Daten sollen sich E-Mails, Passwortlisten für Flughafensysteme und Personalakten befinden.


  1. 12:37

  2. 12:17

  3. 10:41

  4. 20:21

  5. 11:57

  6. 09:02

  7. 18:02

  8. 17:43