Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Free-to-Play-Editor Project…

imho ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. imho ...

    Autor: Moe479 08.10.14 - 07:18

    wenn manm dafür schon nen pc braucht kann man auch gleich darauf zocken.

  2. Re: imho ...

    Autor: dopemanone 08.10.14 - 11:52

    entwickelt wird selten mit etwas anderem als nem pc...

  3. Re: imho ...

    Autor: Moe479 08.10.14 - 13:20

    meine rede, wozu genau eine konsole für etwas was der pc genausogut bzw. in der regel bei aktueller entsprechender austattung gleichwerrtig bzw. in der regel wesentlich besser ist.

  4. Re: imho ...

    Autor: OdinX 08.10.14 - 13:49

    Moe479 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > meine rede, wozu genau eine konsole für etwas was der pc genausogut bzw. in
    > der regel bei aktueller entsprechender austattung gleichwerrtig bzw. in der
    > regel wesentlich besser ist.


    Fangen wir wieder mit dem Blödsinn an? Konsolen haben auch Vorteile. Nur weil du die Vorteile einer Konsole nicht kennst heisst das noch lange nicht, dass es keine gibt.

  5. Re: imho ...

    Autor: Moe479 08.10.14 - 14:40

    welche denn? die kontroller die auch am pc zu finden sind?
    zwar standardisiert aber nach kurzer zeit im vergleich völlig outdatet zu sein?
    auflösungen für bildschirme von gestern?
    schwachsinniges drm, welches man mit ner lötbrücken, zusatzboards oder softwarepatches wieder aushelbeln kann?
    mischkalkulationen die die konsolen zwar günstiger aber die spiele teurer werden lassen?
    solche 'vor-und nachteile' also?

    ich finde mehr gründe dagegen als dafür bzw. wirft jeder angebliche vorteil doch einen oder mehere nachteile auf?!?

  6. Re: imho ...

    Autor: Dwalinn 08.10.14 - 14:40

    +1

  7. Re: imho ...

    Autor: OdinX 08.10.14 - 18:12

    Moe479 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > welche denn? die kontroller die auch am pc zu finden sind?

    Glaubst du wirklich, dass es die durchgängige Kontroller-Unterstützung auf dem PC geben würde, wenn es keine Konsolen gegeben hätte?
    Entwickler treiben nur Aufwand für genügend grosse Zielgruppen. Auf dem PC wäre also nur für Keyboard/Maus Steuerung produziert worden. Durch die Konsolen kamen sie hingegen in Zugzwang.

    > zwar standardisiert aber nach kurzer zeit im vergleich völlig outdatet zu
    > sein?

    Wieso ist es so wichtig nicht outdatet zu sein? Schliesslich ermöglicht das nur selten neue Spielkonzepte.
    Durch die Engpassphase bei den Konsolen sind viele Engines optimiert worden, was auch für den PC Vorteile bringt.

    > auflösungen für bildschirme von gestern?

    Wen interessiert die Auflösung, wenn es sich gut spielen lässt? Du zählst einen Haufen Fakten auf, aber sie sind kaum relevant. fullhd sieht gut genug aus.

    > schwachsinniges drm, welches man mit ner lötbrücken, zusatzboards oder
    > softwarepatches wieder aushelbeln kann?

    Das gibt es wohl auch auf dem PC. Gerade always-on DRM kommt doch vom den PC spielen.

    > mischkalkulationen die die konsolen zwar günstiger aber die spiele teurer
    > werden lassen?

    Du hast dich nie wirklich mit wirtschaftlichen Aspekten befasst, was? Natürlich subventionieren die Hersteller teilweise die Konsolen mit Spielen, was auch nur ein gewöhnliches Geschäftsmodell ist. Allerdings war das hauptsächlich bei der PS3 der Fall, also bereits letzte Generation. PS2 und PS4 sind meines Wissens nicht subventioniert und damit ist dein Argument Blödsinn. Natürlich zahlen die Hersteller von Spielen trotzdem Abgaben an den Konsolenhersteller, aber ist das bei Steam anders? Wohl kaum!
    Ausserdem sind manche Spiele, die im übrigen auch für den PC erscheinen, ohne den Konsolenmarkt schlichtwegs nicht tragbar. Erstens weil der PC-Spiele-Markt auch ohne Konsolen nicht gleich gross wäre wie der jetzige Konsolenmarkt und zweitens weil die Preise für Konsolenspiele auf dem PC schlichtwegs nicht akzeptiert werden.

    > solche 'vor-und nachteile' also?
    >
    > ich finde mehr gründe dagegen als dafür bzw. wirft jeder angebliche vorteil
    > doch einen oder mehere nachteile auf?!?

    Natürlich gibt es noch einiges mehr, was für Konsolen spricht.

    Da kommt der psychologische Aspekt, dass man Arbeit und Freizeit trennen will. Für dich mag das irrelevant sein, aber die meisten Menschen wollen ihr Arbeitsinstrument nicht benutzen, wenn sie nicht arbeiten. Klar könnten sie dann einen zweiten PC haben, aber das ist dann wieder teuer.

    Den PC an den Fernseher anschliessen ist zwar möglich (ist er bei mir sogar), aber das User Interface des PC ist nicht dafür gemacht, ohne Maus/Tastatur bedient zu werden.

    Bei vielen Spielen mus man Updaten, sich um Einstellungen kümmern, Patches manuell installieren. Mit Steam und modernen Spielen verschwindet das zwar, ist aber immer noch nicht so elegant, wie bei den Konsolen. Leider brauchen Konsolen auch immer mehr Updates.
    Die PS4 hat den Schritt gemacht, dass man während der Installation bereits spielen kann, was schon mal super ist.

    Eine Konsole wäre theoretisch auch ein Ideales Mediacenter, das verkacken aber ehrlich gesagt die Konsolenhersteller, weshalb dies wegfällt. Aber Deine Argumentation würde auch bedeuten, dass ein PC als Mediacenter besser geeignet sein müsste, wie ein raspberry pi mit xbmc oder dergleichen. Trotzdem will kaum jemand den PC als mediacenter nutzen.

    Die Qualitätskontrolle bei den Konsolenspielen ist immer noch viel besser als beim PC, auch wenn das immer schlechter wird.

    Dann betrachten wir noch mal die Situation eines normalen Menschen. Ein normaler Mensch braucht in der Regel einen Laptop, wegen der Portabilität und so. Jetzt kann er entweder auf dem Laptop auch Spielen, was aber nicht optimal ist, oder er kann sich zusätzlich einen PC kaufen, oder er kauft sich zusätzlich eine Konsole. Mehrere Optionen gleichzeitig wären auch möglich, aber entsprechen nicht dem Durchschnittsmenschen. Der Normalo Spielt auch nicht allzu viele Spiele, vielleicht kauft er 5 bis 10 davon. Einen Fernseher hat er natürlich sowieso.
    Jetzt kannst du dir leicht selbst nachrechnen, wieso eine Konsole für diese Person am günstigsten kommt, selbst mit Spielen. Es ist auch zu beachten, dass viele dieser Menschen deshalb überhaupt nicht spielen würden ohne Konsolen. Ich schätze, dass der Spielemark nur etwa halb so gross wäre, ohne diese Leute. Maximal.

    Ausserdem, und das ist nur meine Meinung, sind Konsolenspiele oft umfangreicher. Ich kenne viele PC-Gamer, die dann ewig was von der Leistung ihres PCs schwafeln, aber dann schlussendlich doch nur, mit viel Begeisterung, irgendwelche Indie-Games spielen, die auch auf einem N64 noch laufen würden, abgesehen von der Auflösung natürlich.

    Auch sind viele PC Spiele extrem ineffizient programmiert. Teilweise werde Verträge mit Grafikkarten-Herstellern ausgehandelt, wobei die Spiele so programmiert werden, dass sie auf den einen Karten einigermassen gut laufen und auf den anderen nicht.

    Auch interessant ist, dass ich uralte Konsolenspiele auch heute noch spielen kann. Ich kriege praktisch jedes Konsolenspiel, das jemals existiert hat, per Emulator zum laufen. Probier das mal mit alten PC Spielen! Das ist ein echter Graus.

    *****

    Und nur dass das klar gestellt ist. Ich sage nicht, dass Konsolen zum Spielen besser sind als der PC, sondern dass beide Plattformen von sich gegenseitig profitieren.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.10.14 19:56 durch bk (Golem.de).

  8. Re: imho ...

    Autor: Yash 08.10.14 - 20:32

    OdinX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und nur dass das klar gestellt ist. Ich sage nicht, dass Konsolen zum
    > Spielen besser sind als der PC, sondern dass beide Plattformen von sich
    > gegenseitig profitieren.
    Ich als jahrelanger PC Spieler sehe das anders. Es kam mir die letzten 15 Jahre vor, als würden die Konsolen indirekt dafür sorgen, dass die Entwicklung von PC Spielen stehen geblieben ist.

    Grundsätzlich haben natürlich auch Konsolen Vorteile. Der größte Vorteil ist aus meiner Sicht das Fehlen von Cheatern. Auf dem PC ist das bei vielen Spielen eine echte Seuche im Multiplayer. Aber dennoch kann ich Konsolen nicht viel abgewinnen.

  9. Re: imho ...

    Autor: OdinX 08.10.14 - 21:23

    Yash schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > OdinX schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und nur dass das klar gestellt ist. Ich sage nicht, dass Konsolen zum
    > > Spielen besser sind als der PC, sondern dass beide Plattformen von sich
    > > gegenseitig profitieren.
    > Ich als jahrelanger PC Spieler sehe das anders. Es kam mir die letzten 15
    > Jahre vor, als würden die Konsolen indirekt dafür sorgen, dass die
    > Entwicklung von PC Spielen stehen geblieben ist.

    Darf ich fragen warum? Bzw falls die Entwicklung langsam war, wieso soll das an den Konsolen liegen? Und was hat der Fakt, dass du jahrelanger PC Spieler bist damit zu tun? Macht dich das nicht weniger objektiv, im Vergleich zu einem Allround-Spieler?
    Vielleicht ist die Entwicklung auch einfach langsamer geworden, weil wir schon relativ weit sind und darum ein weiterer Fortschritt immer schwerer wird?
    >
    > Grundsätzlich haben natürlich auch Konsolen Vorteile. Der größte Vorteil
    > ist aus meiner Sicht das Fehlen von Cheatern. Auf dem PC ist das bei vielen
    > Spielen eine echte Seuche im Multiplayer. Aber dennoch kann ich Konsolen
    > nicht viel abgewinnen.

    Das ist halt der gewöhnliche Vorteil von sehr geschlossenen Systemen. Aber ich finde nicht, dass das der einzige Vorteil von Konsolen ist.

  10. Re: imho ...

    Autor: Hotohori 08.10.14 - 21:45

    OdinX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Yash schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > OdinX schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Und nur dass das klar gestellt ist. Ich sage nicht, dass Konsolen zum
    > > > Spielen besser sind als der PC, sondern dass beide Plattformen von
    > sich
    > > > gegenseitig profitieren.
    > > Ich als jahrelanger PC Spieler sehe das anders. Es kam mir die letzten
    > 15
    > > Jahre vor, als würden die Konsolen indirekt dafür sorgen, dass die
    > > Entwicklung von PC Spielen stehen geblieben ist.
    >
    > Darf ich fragen warum? Bzw falls die Entwicklung langsam war, wieso soll
    > das an den Konsolen liegen? Und was hat der Fakt, dass du jahrelanger PC
    > Spieler bist damit zu tun? Macht dich das nicht weniger objektiv, im
    > Vergleich zu einem Allround-Spieler?
    > Vielleicht ist die Entwicklung auch einfach langsamer geworden, weil wir
    > schon relativ weit sind und darum ein weiterer Fortschritt immer schwerer
    > wird?
    > >
    > > Grundsätzlich haben natürlich auch Konsolen Vorteile. Der größte Vorteil
    > > ist aus meiner Sicht das Fehlen von Cheatern. Auf dem PC ist das bei
    > vielen
    > > Spielen eine echte Seuche im Multiplayer. Aber dennoch kann ich Konsolen
    > > nicht viel abgewinnen.
    >
    > Das ist halt der gewöhnliche Vorteil von sehr geschlossenen Systemen. Aber
    > ich finde nicht, dass das der einzige Vorteil von Konsolen ist.

    Langsam aber schon, verbuggte Spiele, die man auch erst mal installieren muss, gibt es ja nun auch schon seit der letzten Generation auf den Konsolen. Wobei Spiele natürlich dank gleicher Hardware oftmals weniger verbuggt sind als auf dem PC.

    Aber was technisch angeht haben die Konsolen die Spiele durchaus ausgebremst, noch immer wird Physik viel zu wenig in Spielen eingesetzt, noch immer gibt es zu viele Spiele die kaum richtig Kantenglättung nutzen. Lieber verbrät man die Konsolenpower für mehr Grafik, damit sie nach ein paar Jahren eben nicht mehr so alt aussehen wie sie eigentlich sind.

    Bis zur letzten Generation konnte man ja wenigstens noch sagen, dass die neuen Konsolen, die gerade frisch auf den Markt kamen, aktuell mit dem PC mithalten können, was bei den miesen verbauten GPU Einheiten in PS4/XBox One mit dieser Generation nicht mehr der Fall ist, die Hardware war schon völlig veraltet als sie auf den Markt kam... 1080p? Noch immer keine Selbstverständlichkeit und oft gerade mal so mit 30FPS, die gerne mal einbrechen und dann ein ruckliges Spielvergnügen zur Folge haben. 1080p hab ich am PC seit min. 5 Jahren und inzwischen reden wir längst von noch höheren Auflösungen.

    Wer da ernsthaft glaubt die Konsolen bremsen nicht die Entwicklung aus, ist einfach naiv. Wir könnte Gameplay mäßig deutlich weiter sein, wenn die ganze Rechenpower nicht immer für die Grafik drauf gehen würde. Die meisten AAA Titel am PC sind ja eh nur noch Konsolen Portierungen.

  11. Re: imho ...

    Autor: OdinX 08.10.14 - 22:50

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > OdinX schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Yash schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > OdinX schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Und nur dass das klar gestellt ist. Ich sage nicht, dass Konsolen
    > zum
    > > > > Spielen besser sind als der PC, sondern dass beide Plattformen von
    > > sich
    > > > > gegenseitig profitieren.
    > > > Ich als jahrelanger PC Spieler sehe das anders. Es kam mir die letzten
    > > 15
    > > > Jahre vor, als würden die Konsolen indirekt dafür sorgen, dass die
    > > > Entwicklung von PC Spielen stehen geblieben ist.
    > >
    > > Darf ich fragen warum? Bzw falls die Entwicklung langsam war, wieso soll
    > > das an den Konsolen liegen? Und was hat der Fakt, dass du jahrelanger PC
    > > Spieler bist damit zu tun? Macht dich das nicht weniger objektiv, im
    > > Vergleich zu einem Allround-Spieler?
    > > Vielleicht ist die Entwicklung auch einfach langsamer geworden, weil wir
    > > schon relativ weit sind und darum ein weiterer Fortschritt immer
    > schwerer
    > > wird?
    > > >
    > > > Grundsätzlich haben natürlich auch Konsolen Vorteile. Der größte
    > Vorteil
    > > > ist aus meiner Sicht das Fehlen von Cheatern. Auf dem PC ist das bei
    > > vielen
    > > > Spielen eine echte Seuche im Multiplayer. Aber dennoch kann ich
    > Konsolen
    > > > nicht viel abgewinnen.
    > >
    > > Das ist halt der gewöhnliche Vorteil von sehr geschlossenen Systemen.
    > Aber
    > > ich finde nicht, dass das der einzige Vorteil von Konsolen ist.
    >
    > Langsam aber schon, verbuggte Spiele, die man auch erst mal installieren
    > muss, gibt es ja nun auch schon seit der letzten Generation auf den
    > Konsolen. Wobei Spiele natürlich dank gleicher Hardware oftmals weniger
    > verbuggt sind als auf dem PC.

    Stimme zu, dass die Konsolen auch nicht mehr so toll sin in dieser hinsicht, wie früher mal. Aber definitiv noch besser als auf dem PC.
    Oder anders ausgedrückt: Mir ist noch NIE ein Konsolenspiel abgestürzt, auch wenn es das geben soll, PC-Spiele hingegen schon hunderte male.
    >
    > Aber was technisch angeht haben die Konsolen die Spiele durchaus
    > ausgebremst, noch immer wird Physik viel zu wenig in Spielen eingesetzt,
    > noch immer gibt es zu viele Spiele die kaum richtig Kantenglättung nutzen.
    > Lieber verbrät man die Konsolenpower für mehr Grafik, damit sie nach ein
    > paar Jahren eben nicht mehr so alt aussehen wie sie eigentlich sind.

    Wo ist das Problem? Wenn die Spiele auf dem PC so viel besser sein könnten, wieso macht das niemand und hat (hoffentlich) enormen Erfolg damit? Wieso soll es die Schuld der Konsolen sein, dass künstliche Physik zu wenig eingesetzt wird? Ich glaube nicht dass das an der Leistung liegt, sonder daran dass es zu wenige gute auf physik basierende Spielkonzepte gibt. Auch das Kantenglättungsargument ist Blödsinn. Auf Konsolen wird Kantenglättung verwendet, und diese für den PC zu verbessern ist nur eine Änderung eines Parameters.
    >
    > Bis zur letzten Generation konnte man ja wenigstens noch sagen, dass die
    > neuen Konsolen, die gerade frisch auf den Markt kamen, aktuell mit dem PC
    > mithalten können, was bei den miesen verbauten GPU Einheiten in PS4/XBox
    > One mit dieser Generation nicht mehr der Fall ist, die Hardware war schon
    > völlig veraltet als sie auf den Markt kam... 1080p? Noch immer keine
    > Selbstverständlichkeit und oft gerade mal so mit 30FPS, die gerne mal
    > einbrechen und dann ein ruckliges Spielvergnügen zur Folge haben. 1080p hab
    > ich am PC seit min. 5 Jahren und inzwischen reden wir längst von noch
    > höheren Auflösungen.

    Ja, die PS3 war von der Leistung ziemlich gut, aber der Grund dass die neuen Konsolen nicht viel mehr Leistung haben ist doch der Preis. Der Preis ist ein zu grosses Verkaufsargument und die Leistung eben nicht unbegint (so lange man nicht zu sehr ins hintertreffen gerät). Wenn die selbst ernannte PCMasterrace eben keine Konsolen kauft, und damit der Prozentsatz der Casual-Gamer steigt, dann ist es doch nur logisch, dass diese Konsolen nicht unbedingt auf maximale Leistung aus sind, sondern auf unkompliziertes Spielen. Das hat rein gar nichts mit Konsolen zu tun, sondern mit Marktwirtschaft. Für das Geld bekommst du keinen Sinnvollen PC.
    Ausserdem laufen die Konsolenspiele mit zwar kleinerer, aber konstanterer Bildrate als PC Spiele. Dein Argument mit dem "einbrechen" ist also Unsinn.
    >
    > Wer da ernsthaft glaubt die Konsolen bremsen nicht die Entwicklung aus, ist
    > einfach naiv. Wir könnte Gameplay mäßig deutlich weiter sein, wenn die
    > ganze Rechenpower nicht immer für die Grafik drauf gehen würde. Die meisten
    > AAA Titel am PC sind ja eh nur noch Konsolen Portierungen.

    Inwiefern soll das Gameplay unter der Leistung leiden? Die meiste Rechenleistung wird für Graphik verbrauch und ganz bestimmt nicht für das Gameplay. 99% aller Spielkonzepte wären auch schon vor 15 Jahren genauso umsetzbar gewesen wie heute, und die restlichen 1% sind auch nicht unbedingt alles super Ideen.

    Schlussendlich beklagst du dich nur darüber, dass PC Spiele in Konkurrenz zu Konsolenspielen stehen und offensichtlich nicht konkurrenzfähig sind. Das ist aber wohl kaum das Problem der Konsolen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ERGO Group AG, Düsseldorf
  2. 1WorldSync GmbH, Köln
  3. THE BRETTINGHAMS GmbH, Berlin
  4. Kisters AG, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 159,90€ + Versand (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
Vernetztes Fahren
Wer hat uns verraten? Autodaten

An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

  1. Videostreaming: Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden
    Videostreaming
    Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden

    Der Videostreamingmarkt in Deutschland wächst weiter. Vor allem Netflix und Amazon Prime Video profitieren vom Zuwachs in diesem Bereich.

  2. Huawei: Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen
    Huawei
    Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen

    Besitzer von Huawei-Smartphones sollten keine Werbung mehr auf dem Sperrbildschirm sehen. Der chinesische Hersteller hatte kürzlich Werbebotschaften auf seinen Smartphones ausgeliefert - ungeplant.

  3. TV-Serie: Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite
    TV-Serie
    Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite

    Der Pay-TV-Sender Sky hat die Serie Chernobyl in der Schweiz mit Untertiteln ausgestrahlt, die von einer Fan-Community erstellt wurden. Wie die inoffiziellen Untertitelspur in die Serie gelangt ist, ist unklar.


  1. 12:24

  2. 12:09

  3. 11:54

  4. 11:33

  5. 14:32

  6. 12:00

  7. 11:30

  8. 11:00