1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Major Nelson öffnet die Xbox…

Und was kommt als erstes aus der Kiste? Das ZWANGS-Kinect Modul

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und was kommt als erstes aus der Kiste? Das ZWANGS-Kinect Modul

    Autor: motzerator 08.08.13 - 16:35

    Wenigstens kommt der Major gleich zur Sache, als ZWANGS KINECT wird gleich als erstes ausgepackt. Da weis man schon nach 30 Sekunden, warum man diese Konsole in der angebotenen Ausstattung nicht kaufen und haben möchte.

    Ich finde es schade, das Microsoft nicht daran denkt, die Kiste auch ohne Kinect anzubieten. Aber noch hat das alles viel Zeit, ich werde erst mal mit der PS4 einsteigen und wenn es irgendwann eine XBOX ONE ohne Kinect gibt, werd ich wieder zum Multi Konsolero.

    Wenn Microsoft da stur bleibt, bleibt's halt auf Dauer bei der PS4, ich sehe nciht ein für ein Gerät (KINECT) Geld zu bezahlen, das ich nicht haben möchte. Ich habe weder vor, meine Spiele mit ausladenden Bewegungen zu steuern, noch bringe ich der ganzen Kamera- und Microfontechnik im KINECT Vertrauen entgegen.

  2. Re: Und was kommt als erstes aus der Kiste? Das ZWANGS-Kinect Modul

    Autor: silentburn 08.08.13 - 16:43

    ich glaube gelesen zu haben das die Controllersteuertechnik in Kinect eingebaut ist und darum der zwang den man auch nicht einfach mal eben aushebeln kann ohne neudesign der Konsole.
    steinigt micht falls ich falsch liege

  3. Re: Und was kommt als erstes aus der Kiste? Das ZWANGS-Kinect Modul

    Autor: savejeff 08.08.13 - 16:49

    stimmt das, so haben die das nur gemacht damit sie ne weitere ausrede haben mit kinect immer dan sein muss.

  4. [gelöscht]

    Autor: [gelöscht] 08.08.13 - 17:39

    [gelöscht]

  5. Re: Und was kommt als erstes aus der Kiste? Das ZWANGS-Kinect Modul

    Autor: motzerator 08.08.13 - 21:39

    burzum schrieb:
    ----------------------------
    > Dein Name ist Programm? Kauf es halt nicht, ganz einfach.

    Wenn man so ein Kinect Ding kaufen muss, obwohl man eh
    nur mit dem Kontroller spielen möchte, ist das eben ein
    ganz klarer Kritikpunkt.

    Die XBOX 360 gab es ja auch ohne Kinect zu kaufen! Da kann
    man noch selber entscheiden, ob man seine Spiele mit dem
    Controller oder mit Aerobic steuern möchte.

    > Mit Zwang dürfte das weniger zu tun haben als das es
    > praktischer und günstiger sein dürfte die Hardware mit
    > auf die Platine zu löten. [...]

    Natürlich ist es ein Zwang, wenn man das Gerät kaufen
    und anschliessen muss, obwohl man nur KOMFORTABEL
    die Exclusivspiele zocken will, die sich über die Jahre so
    angesammelt haben.

    > Der Rest sieht nur nicht viel weil der Aluhut zu tief ins
    > Gesicht gezogen wurde.

    Die Sorge um den möglichen Zugriff von NSA Schlapphüten
    ist das eine Problem. Aber selbst wenn man das ausklammert
    will ich kein Kinect haben!

    Ich will keine Bewegungssteuerung haben, weil ich lieber
    die feine Muskulatur meiner Finger bewege beim Spielen,
    das ist einfach erheblich komfortabler!

    Wenn das Kinect 3 irgendwann wie eine EEG Kappe aufgesetzt
    wird und die Steuerung über "Gedanken Lesen" läuft, dann
    würde die Entwicklung in die richtige Richtung gehen!


    Ich würd einfach gerne die paar guten Spiele der ONE eines
    späteren Tages nachholen können, statt zu einem reinen
    SONY Fanboi zu mutieren.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.08.13 21:41 durch motzerator.

  6. Re: Und was kommt als erstes aus der Kiste? Das ZWANGS-Kinect Modul

    Autor: kevla 08.08.13 - 23:30

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > burzum schrieb:
    > ----------------------------
    > > Dein Name ist Programm? Kauf es halt nicht, ganz einfach.
    >
    > Wenn man so ein Kinect Ding kaufen muss, obwohl man eh
    > nur mit dem Kontroller spielen möchte, ist das eben ein
    > ganz klarer Kritikpunkt.
    >
    > Die XBOX 360 gab es ja auch ohne Kinect zu kaufen! Da kann
    > man noch selber entscheiden, ob man seine Spiele mit dem
    > Controller oder mit Aerobic steuern möchte.
    >
    > > Mit Zwang dürfte das weniger zu tun haben als das es
    > > praktischer und günstiger sein dürfte die Hardware mit
    > > auf die Platine zu löten. [...]
    >
    > Natürlich ist es ein Zwang, wenn man das Gerät kaufen
    > und anschliessen muss, obwohl man nur KOMFORTABEL
    > die Exclusivspiele zocken will, die sich über die Jahre so
    > angesammelt haben.
    >
    > > Der Rest sieht nur nicht viel weil der Aluhut zu tief ins
    > > Gesicht gezogen wurde.
    >
    > Die Sorge um den möglichen Zugriff von NSA Schlapphüten
    > ist das eine Problem. Aber selbst wenn man das ausklammert
    > will ich kein Kinect haben!
    >
    > Ich will keine Bewegungssteuerung haben, weil ich lieber
    > die feine Muskulatur meiner Finger bewege beim Spielen,
    > das ist einfach erheblich komfortabler!
    >
    > Wenn das Kinect 3 irgendwann wie eine EEG Kappe aufgesetzt
    > wird und die Steuerung über "Gedanken Lesen" läuft, dann
    > würde die Entwicklung in die richtige Richtung gehen!
    >
    > Ich würd einfach gerne die paar guten Spiele der ONE eines
    > späteren Tages nachholen können, statt zu einem reinen
    > SONY Fanboi zu mutieren.

    was passiert eigentlich, wenn sich rausstellt, dass man bei keinem spiel gezwungen wird, kinect zu nutzen?!?

    schämst du dich dann, dass du ein halbes jahr immer und immer und immer und immer... wieder darauf rumgeritten bist?

    ich mein, solltest du recht behalten, wäre es tatsächlich großer bullshit von ms. solltest du allerdings unrecht haben, was ich eher vermute, da ich mir nicht vorstellen kann, dass die spieleproduzenten viele - vor allem keine aaa-titel - mit kinect-zwang versehen, wäre dein rumgeschreie schon ein wenig peinlich, oder?

  7. Re: Und was kommt als erstes aus der Kiste? Das ZWANGS-Kinect Modul

    Autor: motzerator 09.08.13 - 02:23

    kevla schrieb:
    -----------------------
    > was passiert eigentlich, wenn sich rausstellt, dass man bei keinem
    > spiel gezwungen wird, kinect zu nutzen?!?

    Was ändert es daran, wenn man die XBOX ONE nur mit dem Kinect
    kaufen kann?

    Dann muss ich das Ding immer noch kaufen und Bezahlen, auch
    wenn ich es dann gnädigerweise nicht zum verhunzen der Spiele
    benutzen muss.

    Für mich steht klar die Message im Raum: Nur wenn es die XBOX ONE
    auch ohne Kinect gibt werde ich sie als Zweitkonsole zu meiner PS4
    dazu holen, zuerst kommt die Playsi, Sony hat diesmal viel mehr
    richtig gemacht als Microsoft.

    > schämst du dich dann, dass du ein halbes jahr immer und immer
    > und immer und immer... wieder darauf rumgeritten bist?

    Nein, warum sollte ich mich schämen? Die Aussagen entsprechen
    dem Stand der Dinge und wenn sich Details frage ich mich höchstens,
    ob mein Gemecker dabei vielleicht sogar ein kleines bischen geholfen
    hat.

    Ich schäme mich auch nicht darüber, das ich vorher über den "alle 24
    Stunden Online Zwang" und die "Gebrauchtspielsperre" gelästert habe.

    Sicher war ich nur ein kleines Sandkorn in dem großen Shitstorm nach
    der Präsentation und der E3, aber als dann kaum einer die XBOX ONE
    vorbestellt hat, hat es etwas bewirkt.

    > ich mein, solltest du recht behalten, wäre es tatsächlich großer
    > bullshit von ms.

    Das liegt nicht mal alleine in Microsofts Hand, die können doch nur
    bestimmen, ob die Konsole auch ohne Kinect geht oder nicht und
    entscheiden, das Gerät auch ohne Kinect zu vermarkten.

    Was die Entwickler dann tun, ist deren Sache, solange das Kinect
    aber auf allen Konsolen installiert ist werde die es auch nutzen
    und man wird sehen, ob die immer dran denken, dafür auch eine
    Taste zu reservieren.

    Ich bin da skeptisch. Guck dir die Wii an (die erste Nintendo Konsole
    die ich ausgelassen habe wegen der unbequemen Steuerung und
    dem fehlenden HD), da ist das Gefuchtel doch auch tief in die Games
    integriert.

    > solltest du allerdings unrecht haben, was ich eher vermute,
    > da ich mir nicht vorstellen kann, dass die spieleproduzenten
    > viele - vor allem keine aaa-titel - mit kinect-zwang versehen,
    > wäre dein rumgeschreie schon ein wenig peinlich, oder?

    Selbst wenn alle Spiele Kinectfrei spielbar währen: Muss man
    nach aktuellem Stand der Dinge das nutzlose Teil dann immer
    noch bezahlen und installieren! Also ich finde die Kritik daran
    keineswegs peinlich.

  8. Re: Und was kommt als erstes aus der Kiste? Das ZWANGS-Kinect Modul

    Autor: tyraenor 09.08.13 - 09:41

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kevla schrieb:
    > -----------------------
    > > was passiert eigentlich, wenn sich rausstellt, dass man bei keinem
    > > spiel gezwungen wird, kinect zu nutzen?!?
    >
    > Was ändert es daran, wenn man die XBOX ONE nur mit dem Kinect
    > kaufen kann?
    >
    > Dann muss ich das Ding immer noch kaufen und Bezahlen, auch
    > wenn ich es dann gnädigerweise nicht zum verhunzen der Spiele
    > benutzen muss.
    >
    > Für mich steht klar die Message im Raum: Nur wenn es die XBOX ONE
    > auch ohne Kinect gibt werde ich sie als Zweitkonsole zu meiner PS4
    > dazu holen, zuerst kommt die Playsi, Sony hat diesmal viel mehr
    > richtig gemacht als Microsoft.
    >
    > > schämst du dich dann, dass du ein halbes jahr immer und immer
    > > und immer und immer... wieder darauf rumgeritten bist?
    >
    > Nein, warum sollte ich mich schämen? Die Aussagen entsprechen
    > dem Stand der Dinge und wenn sich Details frage ich mich höchstens,
    > ob mein Gemecker dabei vielleicht sogar ein kleines bischen geholfen
    > hat.
    >
    > Ich schäme mich auch nicht darüber, das ich vorher über den "alle 24
    > Stunden Online Zwang" und die "Gebrauchtspielsperre" gelästert habe.
    >
    > Sicher war ich nur ein kleines Sandkorn in dem großen Shitstorm nach
    > der Präsentation und der E3, aber als dann kaum einer die XBOX ONE
    > vorbestellt hat, hat es etwas bewirkt.
    >
    > > ich mein, solltest du recht behalten, wäre es tatsächlich großer
    > > bullshit von ms.
    >
    > Das liegt nicht mal alleine in Microsofts Hand, die können doch nur
    > bestimmen, ob die Konsole auch ohne Kinect geht oder nicht und
    > entscheiden, das Gerät auch ohne Kinect zu vermarkten.
    >
    > Was die Entwickler dann tun, ist deren Sache, solange das Kinect
    > aber auf allen Konsolen installiert ist werde die es auch nutzen
    > und man wird sehen, ob die immer dran denken, dafür auch eine
    > Taste zu reservieren.
    >
    > Ich bin da skeptisch. Guck dir die Wii an (die erste Nintendo Konsole
    > die ich ausgelassen habe wegen der unbequemen Steuerung und
    > dem fehlenden HD), da ist das Gefuchtel doch auch tief in die Games
    > integriert.
    >
    > > solltest du allerdings unrecht haben, was ich eher vermute,
    > > da ich mir nicht vorstellen kann, dass die spieleproduzenten
    > > viele - vor allem keine aaa-titel - mit kinect-zwang versehen,
    > > wäre dein rumgeschreie schon ein wenig peinlich, oder?
    >
    > Selbst wenn alle Spiele Kinectfrei spielbar währen: Muss man
    > nach aktuellem Stand der Dinge das nutzlose Teil dann immer
    > noch bezahlen und installieren! Also ich finde die Kritik daran
    > keineswegs peinlich.


    +1

  9. Re: Und was kommt als erstes aus der Kiste? Das ZWANGS-Kinect Modul

    Autor: kevla 09.08.13 - 22:14

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kevla schrieb:
    > -----------------------
    > > was passiert eigentlich, wenn sich rausstellt, dass man bei keinem
    > > spiel gezwungen wird, kinect zu nutzen?!?
    >
    > Was ändert es daran, wenn man die XBOX ONE nur mit dem Kinect
    > kaufen kann?
    >
    > Dann muss ich das Ding immer noch kaufen und Bezahlen, auch
    > wenn ich es dann gnädigerweise nicht zum verhunzen der Spiele
    > benutzen muss.
    >
    > Für mich steht klar die Message im Raum: Nur wenn es die XBOX ONE
    > auch ohne Kinect gibt werde ich sie als Zweitkonsole zu meiner PS4
    > dazu holen, zuerst kommt die Playsi, Sony hat diesmal viel mehr
    > richtig gemacht als Microsoft.
    >
    > > schämst du dich dann, dass du ein halbes jahr immer und immer
    > > und immer und immer... wieder darauf rumgeritten bist?
    >
    > Nein, warum sollte ich mich schämen? Die Aussagen entsprechen
    > dem Stand der Dinge und wenn sich Details frage ich mich höchstens,
    > ob mein Gemecker dabei vielleicht sogar ein kleines bischen geholfen
    > hat.
    >
    > Ich schäme mich auch nicht darüber, das ich vorher über den "alle 24
    > Stunden Online Zwang" und die "Gebrauchtspielsperre" gelästert habe.
    >
    > Sicher war ich nur ein kleines Sandkorn in dem großen Shitstorm nach
    > der Präsentation und der E3, aber als dann kaum einer die XBOX ONE
    > vorbestellt hat, hat es etwas bewirkt.
    >
    > > ich mein, solltest du recht behalten, wäre es tatsächlich großer
    > > bullshit von ms.
    >
    > Das liegt nicht mal alleine in Microsofts Hand, die können doch nur
    > bestimmen, ob die Konsole auch ohne Kinect geht oder nicht und
    > entscheiden, das Gerät auch ohne Kinect zu vermarkten.
    >
    > Was die Entwickler dann tun, ist deren Sache, solange das Kinect
    > aber auf allen Konsolen installiert ist werde die es auch nutzen
    > und man wird sehen, ob die immer dran denken, dafür auch eine
    > Taste zu reservieren.
    >
    > Ich bin da skeptisch. Guck dir die Wii an (die erste Nintendo Konsole
    > die ich ausgelassen habe wegen der unbequemen Steuerung und
    > dem fehlenden HD), da ist das Gefuchtel doch auch tief in die Games
    > integriert.
    >
    > > solltest du allerdings unrecht haben, was ich eher vermute,
    > > da ich mir nicht vorstellen kann, dass die spieleproduzenten
    > > viele - vor allem keine aaa-titel - mit kinect-zwang versehen,
    > > wäre dein rumgeschreie schon ein wenig peinlich, oder?
    >
    > Selbst wenn alle Spiele Kinectfrei spielbar währen: Muss man
    > nach aktuellem Stand der Dinge das nutzlose Teil dann immer
    > noch bezahlen und installieren! Also ich finde die Kritik daran
    > keineswegs peinlich.

    es geht auch keineswegs um dein gemecker bezüglich des bezahlens von kinect, da versteh ich dich durchaus! es geht allein allein um deine immer wieder aufgestellte behauptung, dass man die xbox nicht mehr gemütlich mit nem controller in der hand auf der couch sitzend nutzen können wird.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Nürnberg
  2. INTERBODEN GmbH & Co. KG, Ratingen
  3. NEW Niederrhein Energie und Wasser GmbH, Erkelenz
  4. Hays AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 27,99€
  2. 49,99€ (Release 7. Mai)
  3. 5,75€
  4. 29,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Data-Mining: Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen
Data-Mining
Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen

Betreiber von Onlineshops wollen wissen, was sich verkauft und was nicht. Mit Data-Mining lassen sich aus den gesammelten Daten über Kunden solche und andere nützliche Informationen ziehen. Es birgt aber auch Risiken.
Von Boris Mayer


    BVG: Lieber ungeschützt im Nahverkehr
    BVG
    Lieber ungeschützt im Nahverkehr

    In einem Streit mit dem BSI definiert sich die BVG als klein, um unsicher bleiben zu dürfen. Das ist kleinkariert und absurd.
    Ein IMHO von Moritz Tremmel

    1. Mobilitätswende Berlin schickt 100. Elektrobus auf die Straße
    2. Solaris Urbino 18 electric Berliner Verkehrsbetriebe mit elektrischen Gelenkbussen
    3. Dekarbonisierung Alle Berliner Busse werden elektrisch

    Spitzenglättung: Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit
    Spitzenglättung
    Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit

    Die Netzbetreiber wollen in großem Umfang in die Anschlüsse der Verbraucher eingreifen. Das macht die Elektromobilität unnötig teuer und kompliziert.
    Ein IMHO von Friedhelm Greis

    1. CES 2021 So geht eine Messe in Pandemie-Zeiten
    2. USA Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
    3. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona