1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Mehr Entertainment als Gaming…

Da frage ich mich doch....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Da frage ich mich doch....

    Autor: taishidaioh 28.03.12 - 17:17

    ... wofür kaufen die Leute sich eine Konsole, wenn sie die genauso nutzen wie ihren PC?

    Die einzige Begründung, die mir einfällt wären diese übertriebenen Kopierschutzmaßnahmen für PC-Spiele.
    Aber ansonsten:

    Spiele spielen -> PC
    Filme schauen -> PC (kann man auch an den TV anschließen btw...)
    Musik -> PC
    Office -> PC
    ALLES -> PC

    Wofür die Konsole?

  2. Re: Da frage ich mich doch....

    Autor: Affenkind 28.03.12 - 17:23

    Für mich wegen folgenden Faktoren:

    Keine Treiber Terror
    Keine bestimmte Hardware (Grafikkarten) benötigt
    Kumpels mit einem Klick in eine Party einladen und quatschen
    Kumpels mit einem Klick zu einem Video Chat einladen
    Kumpels mit einem Klick zu einem Spiel einladen
    Schön von der Couch aus auf der Glotze zocken

    Geht zwar am PC auch aber ich habe einfach keine Lust mich erst abzusprechen, zu schauen ob wer in TeamSpeak ist, ihn wenn nicht einzuladen oder meinen PC durchs ganze Zimmer zu verkabeln damit ich auf der Glotze ein Bild habe.

    Konsolen sind auf anschalten und zocken ausgelegt.
    Auch die Kosten sind für mich ein Faktor.
    Für das, was eine Xbox kostet, bekomme ich ja nicht mal eine vernünftige Grafikkarte.

    Apps wie YouTube nutze ich sehr selten, eher die Video oder Musikstream Funktion.

    http://dieoxidiertenschweine.de/randomsig.jpg

  3. Re: Da frage ich mich doch....

    Autor: taishidaioh 28.03.12 - 17:24

    Okay, das sind allerdings einige gute Argumente.

    Vielen Dank :)

  4. Re: Da frage ich mich doch....

    Autor: Affenkind 28.03.12 - 17:49

    Biddö. :^)

    Da fällt mir noch ein Argument ein...
    Habe mir damals Diablo II für den PC gekauft und bereits nach 5 Minuten kam ein Typ rein, der mir alle seltenen Items und fett Kohle hingeschmissen hat.

    Dann mit einem Kumpel CS gezockt und der hatte Wallhack und Autoaim an, hat zumindest ein Server erkannt als wir connected wurden.

    Dann F1 am PC gekauft und nach einem Tag hat selbiger Kumpel mit einem Cheat für 120% Motorkraft gezockt.

    Auf Xbox Live schmeissen sie Cheater einfach raus und fertig.
    Ich habe z.B. noch nie gegen jemanden Halo Reach oder Halo 3 oder Halo 2 gezockt, der am betrügen war und ich habe insgesamt über 1000 Matches gespielt.

    Das finde ich ist ebenfalls ein grosses Plus auf der 360.
    Und wenn Dir jemand verdächtig vorkommt, kannst Du ihn direkt mit 3 Klicks an MS melden.
    Sollte das zu häufig passieren, wird er überprüft und gekickt.
    Sollte jemand andere nur beschimpfen, wird sein Headset für eine gewisse Zeit gemutet.
    Und Du kannst Spieler direkt ignorieren, den siehst dann also nie wieder wenn er Dir blöd gekommen ist.

    ;^)

    http://dieoxidiertenschweine.de/randomsig.jpg



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.03.12 17:53 durch Affenkind.

  5. Re: Da frage ich mich doch....

    Autor: Thaodan 28.03.12 - 23:53

    Naja das ist aber kein grundlegendes Vorteil der Konsole.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BAM Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, Berlin
  2. ITEOS, Karlsruhe, Reutlingen
  3. ARTHEN Kommunikation GmbH, Karlsruhe
  4. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 2,99€
  2. 4,99€
  3. (-70%) 11,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

In eigener Sache: Die offiziellen Golem-PCs sind da
In eigener Sache
Die offiziellen Golem-PCs sind da

Leise, schnell, aufrüstbar: Golem.de bietet erstmals eigene PCs für Kreative und Spieler an. Alle Systeme werden von der Redaktion konfiguriert und getestet, der Bau und Vertrieb erfolgen über den Partner Alternate.

  1. In eigener Sache Was 2019 bei Golem.de los war
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)
  3. In eigener Sache Aktiv werden für Golem.de

Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte
Login-Dienste
Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europäische Netzpolitik Die Rückkehr des Axel Voss
  2. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  3. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

  1. Datenherausgabe: Facebook kann, muss aber nicht
    Datenherausgabe
    Facebook kann, muss aber nicht

    Nach einer weitgehend unbekannten Bestimmung im US-Recht können deutsche Behörden Nutzerdaten direkt bei Konzernen wie Facebook und Google anfragen - auch umgekehrt soll das möglich werden. Das erleichtert die Arbeit der Ermittler, ist aber auch gefährlich.

  2. Musikstreaming: Spotify für iOS erhält neue Steuerung - Android folgt später
    Musikstreaming
    Spotify für iOS erhält neue Steuerung - Android folgt später

    Der Musikstreaming-Dienst Spotify hat eine neue Steuerung für seine App veröffentlicht. Die neue Oberfläche steht zunächst nur für iOS-Geräte bereit. Erst später soll es die Änderungen auch für zahlende Abonnenten mit Android-Geräten geben.

  3. Spin: Ford bringt seine E-Scooter nach Deutschland
    Spin
    Ford bringt seine E-Scooter nach Deutschland

    Ford hat 2018 mit Spin einen Vermieter von E-Scootern gekauft. Im Frühjahr kommt der Anbieter nach Deutschland und konkurriert mit vielen anderen Mikromobilisten.


  1. 09:00

  2. 08:33

  3. 08:00

  4. 07:39

  5. 07:00

  6. 22:00

  7. 19:41

  8. 18:47