1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Skandinavien wird schöner im…

Ziemlich zahnlose Überarbeitung

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ziemlich zahnlose Überarbeitung

    Autor: McWiesel 30.04.21 - 17:44

    Ein paar Gebäude schöner zeichnen hilft nicht gegen das Hauptproblem der in aller Regel echt schlechten Ausgangskarten von Bing.

    FS2020 mit der Datenbasis von Google Maps, ggf. sogar noch Google Streetview, das wär ein Brett. Aber so bleibt fast nur das Fliegen von Airlinern in großer Höhe, wo man das Elend nicht so sieht. VFR Flug ist manchmal durchaus grauselig anzuziehen.

  2. Re: Ziemlich zahnlose Überarbeitung

    Autor: kaesekuchen 30.04.21 - 19:31

    Wie ging noch mal das Sprichwort mit "kleinen Finger reichen" und "ganze Hand wollen"? ;)

    Ich muss gestehen, mir fehlt jeglicher Vergleich mit anderen aktuellen Flugsimulationen, ich hab keine Ahnung, was es da sonst noch so gibt. Aber auch wenn die Weltdarstellung in FS 2020 noch lange nicht perfekt ist, ist sie trotzdem zumindest MIT WEITEM ABSTAND das beste und beeindruckendste, was ich in diesem Bereich je gesehen habe.

    Allein dass die Aussage "Du kannst im FS 2020 Dein Haus finden" für die allermeisten Personen, zumindest in hochentwickelten Industrienationen, tatsächlich wahr ist, finde ich genial. Dass das Haus noch nicht genau wie das echte aussieht, und vielleicht auch grafiktechnisch als Einzelobjekt für sich genommen keine Kinnladen runterklappen lässt, ist da aus meiner Sicht sehr vernachlässigbar. Der Wiedererkennungseffekt der Landschaft als Ganzes ist fantastisch.

  3. Re: Ziemlich zahnlose Überarbeitung

    Autor: Landorin 01.05.21 - 10:57

    Geht das dann mittlerweile irgendwie über Google Maps? Meine mal gehört zu haben, dass irgendwer an ner Trickserei dazu arbeitete. Finde aber nur einzelne Szenerien zum Download.

    Bin mal mit nem Heli über die nächstgelegene Stadt geflogen. Man erkennt zwar ein paar bekannte Punkte, sieht bei näherer Betrachtung aus, als wäre alles aus Kerzenwachs und zu warm geworden.

  4. Re: Ziemlich zahnlose Überarbeitung

    Autor: Rettungsschirm 01.05.21 - 13:43

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein paar Gebäude schöner zeichnen hilft nicht gegen das Hauptproblem der in
    > aller Regel echt schlechten Ausgangskarten von Bing.
    >
    > FS2020 mit der Datenbasis von Google Maps, ggf. sogar noch Google
    > Streetview, das wär ein Brett. Aber so bleibt fast nur das Fliegen von
    > Airlinern in großer Höhe, wo man das Elend nicht so sieht. VFR Flug ist
    > manchmal durchaus grauselig anzuziehen.

    Ziemlich zahnlose Übertreibung, dein Beitrag

  5. Re: Ziemlich zahnlose Überarbeitung

    Autor: fielding 01.05.21 - 16:53

    MIt einem Heli in FS2020???

  6. Re: Ziemlich zahnlose Überarbeitung

    Autor: Landorin 01.05.21 - 17:23

    Jau gibt es seit Kurzem zum kostenlosen Download. Hab leider gerade den Link nicht zur Hand. Ist der Eurocopter.

  7. Re: Ziemlich zahnlose Überarbeitung

    Autor: McWiesel 01.05.21 - 17:25

    Naja von "mein Haus" kann man halt absolut nicht sprechen. Wie gesagt, es sind die fiesen Satellitenbilder von Bing Maps, die vielleicht maximal auf 10m² auflösen.. In den USA sind die tatsächlich deutlich besser und da wirkt das dann auch ganz anders. Aber außerhalb der USA wirds halt ganz schnell übel.

    Und das ist halt schade, dass die Datenbasis bei Google eigentlich in richtig guter Qualität da ist, man es aber aus politischen Gründen auf viel schlechtere Microsoft-Daten zugreifen muss, die es auch seit Jahren nicht schaffen sich mal um bessere Sat/Luftbilder zu kümmern, geschweige denn aktiv (so wie Google) daran arbeiten.

  8. Re: Ziemlich zahnlose Überarbeitung

    Autor: kaesekuchen 01.05.21 - 19:26

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja von "mein Haus" kann man halt absolut nicht sprechen.

    Doch, kann man definitiv. Jedes Haus, in dem ich je gewohnt habe, ist im MSFS 2020 als 3D-Modell mit korrektem Grundriss und einigermaßen korrekter Höhe zu sehen. Die Dachformen und Fassaden (Farbe/Putz/Fenster etc.) sind nicht wirklichkeitsgetreu, aber ich finde das trotzdem schon ziemlich cool.

    > Wie gesagt, es
    > sind die fiesen Satellitenbilder von Bing Maps, die vielleicht maximal auf
    > 10m² auflösen.. In den USA sind die tatsächlich deutlich besser und da
    > wirkt das dann auch ganz anders. Aber außerhalb der USA wirds halt ganz
    > schnell übel.

    Gut, die Foto-basierten Bodentexturen sind matschig, das stimmt. Auf die achte ich kaum. Da so gut wie jedes Gebäude als 3D-Modell dargestellt wird, wird das matschige Bild des Hauses ja sowieso überdeckt.

    Und ich finde, fotografische Bodentexturen sehen eigentlich immer kacke aus, egal wie hochaufgelöst sie sind. Wenn dreidimensionale, voluminöse Objekte nur als platte Bilder zu sehen sind, wirkt das m.E. nie gut. Dazu kommen Aufnahmezeitpunk-bedingte Inkonsistenzen (Wetter, Tages- und Jahreszeit, etc.).

    Ich halte prozedural generierte Texturen für den besseren Ansatz, und zumindest teilweise wird das ja auch so gemacht (Straßen, Wasserflächen, was noch?). Dabei gehen zwar Details aus der echten Welt verloren, aber dafür ist die Darstellung deutlich einheitlicher und klarer.

    Von mir aus könnten sie Fototexturen gerne komplett weglassen und alle Landnutzungsarten mit generischen bzw. prozeduralen Texturen darstellen, wenn die Geodatenbank gut genug ist, um Details wie kleine Wege, Gebäude, Hecken, Baumgruppen etc. realitätsgetreu darzustellen. Das macht auch die ordentliche Darstellung verschiedener Tages- und Jahreszeiten viel einfacher (Stichworte Schattenwurf, Färbung von Äckern und Wäldern, Schnee etc.).

  9. Re: Ziemlich zahnlose Überarbeitung

    Autor: debattierer 03.05.21 - 09:45

    Ich habe gerade festgestellt, dass die Stallitenbilder von Bing Maps auch viel besser sein können als Google Maps.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über InterSearch Personalberatung GmbH & Co. KG, Großraum Berlin / Brandenburg
  2. parfuemerie.de beauty alliance GmbH & Co. KG, Bielefeld
  3. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  4. SSI Schäfer Shop GmbH, Betzdorf, Wetzlar

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme