1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Xbox-One-Controller wird erst…

Und Kinect muss jetzt doch nicht mehr dauernd angeschlossen sein

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und Kinect muss jetzt doch nicht mehr dauernd angeschlossen sein

    Autor: Analysator 13.08.13 - 21:26

    Komisch, dass hinterher immer alles irgendwie doch geht :O

  2. Re: Und Kinect muss jetzt doch nicht mehr dauernd angeschlossen sein

    Autor: motzerator 14.08.13 - 00:49

    Analysator schrieb:
    -------------------------------
    > Komisch, dass hinterher immer alles irgendwie doch geht :O

    Das kinect ist eben ein Kassengift, nun versucht man den
    Spionagevorwürfen zu entgehen. Dumm nur, das man
    immer noch keine Konsole ohne Kinect plant!

  3. Re: Und Kinect muss jetzt doch nicht mehr dauernd angeschlossen sein

    Autor: b0x 14.08.13 - 08:14

    Kinect ist pures Gift für die Konsole. Sollen die doch 2 Konsolen releasen:

    Einmal für Hardcore Gamer, 400¤ mit ordentlicher Hardware
    Einmal für Casual Gamer mit Kinect, 100-200¤, mit veralteter Hardware

    Jede Konsole kriegt eigene Spiele. Und da die Core Konsole sowieso massive Hardware hat, könnte sie noch sämtliche Features inklusive Kinect zumindest supporten (und auch die Games abspielen).

    Wenns nicht klappt..dann verbrennt Kinect. Auf einer Konsole klappts zumindest nicht.

  4. Re: Und Kinect muss jetzt doch nicht mehr dauernd angeschlossen sein

    Autor: Anonymer Nutzer 14.08.13 - 09:58

    b0x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [...] Sollen die doch 2 Konsolen releasen:
    > Einmal für Hardcore Gamer, 400¤ mit ordentlicher Hardware
    > Einmal für Casual Gamer mit Kinect, 100-200¤, mit veralteter Hardware
    Genau diese Fragmentierung der Nutzerbasis wollen sie doch (logischerweise) verhindern. Damit verschwindet nämlich das einzige wirkliche Argument für Konsolen.
    Zum Preis: Bist du irre? Kinect alleine kostet wohl 80¤ oder mehr (eher mehr), selbst mit der günstigsten Xbox 360 kommen da nochmal 170¤ dazu, unter 250¤ wird es also kaum gehen!

    > Jede Konsole kriegt eigene Spiele. Und da die Core Konsole sowieso massive
    > Hardware hat, [...]
    *lol* @ "massive Hardware"

    > [...] könnte sie noch sämtliche Features inklusive Kinect zumindest
    > supporten (und auch die Games abspielen).
    Bezweifle ich stark, dass das möglich ist. Als "veraltete Hardware" würden (müssten - aus finanziellen Gründen) sie logischerweise die X360 hernehmen und die ist bekanntermaßen nicht kompatibel. Eine Unterstützung von 360-Spielen passt zu der Strategie mit einer neuen 360.E (im "One"-Design) außerdem überhaupt nicht zusammen und würde wohl auch zu viel Geld kosten (denke ich).

    Und gerade, als ich die letzten Worte dieses Postings hinschreibe, fällt mir auf, dass Microsoft genau das macht (oder etwas sehr ähnliches), nur dass ich das so nicht erkannt habe:
    - Konsole für sogenannte "core gamer": Xbox One
    - Konsole für sogenannte "casual gamer": Xbox 360.E
    Kinect gibt es für beide, beide bekommen eigene Spiele (wie du oben schreibst) und die 360.E ist logischerweise billiger. Tja doch nicht so neu die Idee. ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Executive Customer Solution Architect (m/w/d) mit Fokus auf Security
    Vodafone GmbH, Düsseldorf, Eschborn, Dresden, Hamburg, Unterföhring
  2. IT-Administrator/IT-Systemen- gineer (m/w/d)
    Step Computer- und Datentechnik GmbH, Lörrach
  3. IT Consultant S/4 HANA - MDG Materialstamm (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  4. SAP SCM Berater (m/w/d)
    Hays AG, Günzburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. Über 3400 Angebote mit bis zu 90 Prozent Rabatt
  2. 54,49€
  3. 50,99€ (mit Rabattcode "STRIVE")


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de