1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Xbox One ohne Regionalsperre

Welch grosse Gnade.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Welch grosse Gnade.

    Autor: Charles Marlow 16.08.13 - 15:21

    Dass ich als Konsument meine im Ausland - legal - erworbene Software auch bei mir zuhause am dafür vorgesehenen Gerät - legal - spielen darf.

  2. Re: Welch grosse Gnade.

    Autor: ggggggggggg 16.08.13 - 15:26

    ich wollte schon einen Beitrag verfassen, dass ich genau auf solche Beiträge warte, die sogar diese Nachricht als negativ auslegen.
    Da bist du mir wohl zuvor gekommen :-)

  3. Re: Welch grosse Gnade.

    Autor: Guardian 16.08.13 - 15:29

    Charles Marlow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dass ich als Konsument meine im Ausland - legal - erworbene Software auch
    > bei mir zuhause am dafür vorgesehenen Gerät - legal - spielen darf.


    Da hast du wohl recht.

    Naja, bin ich nicht drauf angewiesen.
    In Steam kann man alle Arten von keys aktivieren.

  4. Re: Welch grosse Gnade.

    Autor: Charles Marlow 16.08.13 - 15:33

    ggggggggggg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich wollte schon einen Beitrag verfassen, dass ich genau auf solche
    > Beiträge warte, die sogar diese Nachricht als negativ auslegen.
    > Da bist du mir wohl zuvor gekommen :-)

    Wieso "negativ auslegen"? Sollten wir etwa nicht dankbar sein, dass uns MS in seiner grenzenlosen Weisheit von der Globalisierung profitieren lässt?

  5. Re: Welch grosse Gnade.

    Autor: Analysator 16.08.13 - 15:41

    Du meinst "physisch im Ausland erworbene Ware" / "physische im Ausland erworbene Ware".

    Denn Ware aus dem Neuland ist ja ausgeschlossen.

  6. Re: Welch grosse Gnade.

    Autor: kelzinc 16.08.13 - 15:52

    Guardian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > In Steam kann man alle Arten von keys aktivieren.

    ja aber sobald du mal support brauchst kommt nur noch " gehe uns nicht auf den sack sonst löschen wir all deine spiele mit russischen key" so kommen die ticket antworten dan rüber, probiers mal du wirst dich wundern.

  7. Re: Welch grosse Gnade.

    Autor: Nudelarm 16.08.13 - 15:55

    Ja das ist bei Videospielen seit jeher nicht selbstverständlich. Selbst die ersten Konsolen hatten Regionalsperren. Filme haben diese übrigens immer noch. Daher ist das hier eine gute Nachricht.

  8. Re: Welch grosse Gnade.

    Autor: CybroX 16.08.13 - 16:12

    kelzinc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Guardian schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > In Steam kann man alle Arten von keys aktivieren.
    >
    > ja aber sobald du mal support brauchst kommt nur noch " gehe uns nicht auf
    > den sack sonst löschen wir all deine spiele mit russischen key" so kommen
    > die ticket antworten dan rüber, probiers mal du wirst dich wundern.

    Haben mir bisher immer ziemlich nett und kompetent geholfen, hast du wohl die falschen Mitarbeiter erwischt .

  9. Re: Welch grosse Gnade.

    Autor: motzerator 16.08.13 - 16:27

    ggggggggggg schrieb:
    -----------------------------------
    > ich wollte schon einen Beitrag verfassen, dass ich genau auf solche
    > Beiträge warte, die sogar diese Nachricht als negativ auslegen.
    > Da bist du mir wohl zuvor gekommen :-)

    Er hat es nicht negativ ausgelegt, sondern nur festgestellt, das er es
    eigentlich für selbstverständlich hält, was hier als großes Feature
    angepriesen wird...

    Fassen wir also zusammen:

    1. Ja, es ist eine Verbesserung gegenüber den ursprünglichen Plänen und somit generell eine positive Nachricht.

    2. Es ist aber eigentlich auch eine Selbstverständlichkeit, das die globalisierung auch für die Verbraucher gelten sollte!

  10. Re: Welch grosse Gnade.

    Autor: derKlaus 16.08.13 - 18:48

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fassen wir also zusammen:
    > 1. Ja, es ist eine Verbesserung gegenüber den ursprünglichen Plänen und
    > somit generell eine positive Nachricht.
    ja, das ist es, und es ist sogar eine Änderung gegenüber der Xbox 360.

    > 2. Es ist aber eigentlich auch eine Selbstverständlichkeit, das die
    > globalisierung auch für die Verbraucher gelten sollte!
    es geht hier größtenteils darum, LIzenznehmern Ihre Vertriebsrechte zu sichern. Es ist durchaus möglich, dass ein Spiel in den USA einen anderen Vertrieb haben kann als in Europa. Das trifft nicht unbedingt auf EA und Activision und so weiter zu, aber gerade bei Nischentiteln wie Bullet Hell Shootern werden diese in Europa von kleineren Publishern vertrieben (Red Star Games fällt mir da ein). Für diese ist dieser 'Gebietsschutz' lebensnotwendig. Und die Spiele sind meist in Europa günstiger als in Japan, das sieht man bei den ganzen Cave Shootern sehr deutlich, die in Japan für ungerechnet 60 Euro über den Tisch gingen, und in Europa etwa 30 Euro kosten.

  11. Re: Welch grosse Gnade.

    Autor: nmSteven 17.08.13 - 09:33

    Charles Marlow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dass ich als Konsument meine im Ausland - legal - erworbene Software auch
    > bei mir zuhause am dafür vorgesehenen Gerät - legal - spielen darf.


    Wenn ich einen Russischen Key in einem Deutschsprachigen Online Shop erworben habe ist es recht fraglich ob das legal war, denn die Frage ist ganz klar wie kommen die Waren (sprich Keys = digitale Waren) nach Deutschland und wurde hier ordentlich Zollgebühr abgeführt bzw. zahlst du dafür überhaupt eine Umsatzsteuer ?

    Das ist viel mehr das Hauptproblem mit diesen ganzen Key Shops. Das Prinzip ist sicher auch auf Physische Waren übertragbar (Spiele DVDs), der Schmuggel dieser Waren ist sicher ähnlich lukrativ wie Zigaretten Schmuggel.

    Somit ja wenn du in Russland zu besuch warst und im Elektrofachmarkt ein Spiel gekauft hast sollte es dir auch zu stehen dieses zu nutzen. Wenn du aber auf dubiosen Seiten ein Spiel gekauft hast, dann machst du dich streng genommen mit schuldig (du musst dich ja fragen woher kommt der günstige Preis, wenn Zoll gebühren etc. bezahlt wurden). Dann noch von einem legal erworben Spiel zu reden halte ich für sehr fragwürdig.

    Wie man das Problem umgehen kann ? Regionalsperre. Man verzichtet nun aber darauf, damit der kleinste teil der Leute die das Spiel im Ausland erworben haben es auch hier nutzen können. Was schlicht ausgedrückt einfach sehr nobel ist,

  12. Re: Welch grosse Gnade.

    Autor: Wakarimasen 17.08.13 - 10:34

    soweit ich mich erinnern kann bezog sich diese "Regionalsperre" auf Osten und Westen ein Freund hatte auf dem dachboden ein Japanisches super mario gefunden und ein amerikanisches Mariokart gefunden die Japanische version lief allerdings nicht.

    btw sein Vater meinte Mariokart wäre vermutlich aus amerika.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Projekt- und Portfolio-Manager (m/w/d)
    Speira GmbH, Grevenbroich
  2. Facharchitektur-Analystin / Analyst (m/w/d)
    Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  3. Mitarbeiter Business Application Management - Schwerpunkt Business Intelligence (m/w/d)
    Emsland Group, Emlichheim
  4. User Interface Designer (m/w/d) - Designstudio Siemens
    BSH Hausgeräte GmbH, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)
  2. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dragonbox-Pyra-Macher im Interview: Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland
Dragonbox-Pyra-Macher im Interview
Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland

Mit viel Verspätung ist die Dragonbox Pyra erschienen. Entwickler Michael Mrozek musste ganz schön kämpfen, damit es überhaupt dazu kam. Wir haben ihn in Ingolstadt zum Gespräch getroffen.
Ein Interview von Martin Wolf


    Software-Projekte: Meine Erfahrungen mit einer externen Entwicklerfirma
    Software-Projekte
    Meine Erfahrungen mit einer externen Entwicklerfirma

    Ich versprach mir Hilfe für meine App-Entwicklung. Die externe Entwicklerfirma lieferte aber vor allem Fehler und Ausreden. Was ich daraus gelernt habe.
    Von Rajiv Prabhakar

    1. Feature-Branches Apple versteckt neue iOS-Funktionen vor seinen eigenen Leuten
    2. Entwicklungscommunity Finanzinvestor kauft Stack Overflow für 1,8 Milliarden
    3. Demoszene Von gecrackten Spielen zum Welterbe-Brauchtum

    Kryptominer in Anti-Virensoftware: Norton 360 jetzt noch sinnloser
    Kryptominer in Anti-Virensoftware
    Norton 360 jetzt noch sinnloser

    Als wäre Antiviren-Software wie Norton 360 nicht schon sinnlos genug, preist diese nun auch Kryptomining an. Sicherheit bringt das nicht.
    Ein IMHO von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

    1. Kryptowährungen 69 Millionen US-Dollar für NFT eines digitalen Kunstwerks
    2. Kryptokunst Schlechte Idee, NFT