1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Xbox One verlagert…

Eine tolle Idee, aber auch ein großes Wagnis

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Eine tolle Idee, aber auch ein großes Wagnis

    Autor: Webcruise 28.05.13 - 21:08

    die Idee ist aus folgenden Gründen super:
    1. Kommerziell muss nicht in jede Konsole die höchste Ausbaustufe eingebaut werden (um ehrlich zu sein habe ich mir schon Sorgen gemacht, habe im Moment PS3 und XBOX360 und nutze die PS3 nur noch Blu-Ray, bin also eher XBOX Fan aus vielen bekannten Gründen, dachte aber schon, verdammt warum kein DDR5 RAM´s, dann gehen noch 3 Gigs für BS usw. drauf), d.h. die Microsoft Server können überbucht werden, da ja nicht immer alle XBOX´en an sind, da kann ich mir eine Überbuchung von mindestens 1 zu 16 vorstellen (inklusive Zeitzonen usw.).
    2. Eine Überbuchung von 1 zu 16 oder mehr reduziert die Kosten entsprechend.
    3. Rechenleistungen können über die Jahre erweitert werden um flexibel zu bleiben.
    4. So können die Kosten je Konsole vermindert werden oder der Deckungsbeitrag erhöht werden :)

    Fragen:
    1. Always on Frage hat sich für mich damit geklärt.
    2. Da die User unterschiedliche Bandbreiten und Pings haben bin ich gespannt wie das gelöst werden wird, jedoch bin ich zuversichtlich, dass für Diejenigen die einen guten DSL Anschluss haben sich die Frage nicht stellen wird. Wahrscheinlich wer die anderen Kunden mit Ladezeiten zu rechnen haben, dennoch glaube ich nicht an eine schlechtere Grafik, sondern nur mit den jetzt auch bekannten Ladezeiten. Da kann mann´s halt nicht allen recht machen.

    Bin selbst Consultant für Managed Services mit Schwerpunkt IT-Infrastruktur bei einem führenden europäischem Unternehmen und designe Lösungen z.B. auch im Cloudbereich. Technisch lässt sich so eine Lösung bereitstellen, dennoch ist das eine immens große Investition die seinesgleichen sucht und deshalb sehr beindruckend ist.

    Im Übrigen wird auch der PC Spieler davon profitieren (wir haben ja schon mitbekommen, dass auch Kinect für PC kommen wird). Wenn dann auch "alte Paddel-PC´s) durch die Server Computepower erweitert werden kann ist das doch ne tolle Sache.

    Im Übrigen habe ich die anderen Post nur kurz angelesen aber die Lust verloren, da ich keine Lust mehr habe mir diese teilweise unverschämten Post anzutun.

    Viele Grüße an alle Gamet, vielleicht können Konsolen und PC-Spieler somit in Zukunft gemeinsam spielen.
    PS. das einzigen was mir bei den Konsolen fehlt wäre eine Maus? Vielleicht kommt das noch.

  2. Re: Eine tolle Idee, aber auch ein großes Wagnis

    Autor: Anonymer Nutzer 29.05.13 - 00:26

    Die glaubst dem PR-Geblubber doch nicht etwa? Für Always on gibt es nur 2 Gründe.

    1. Benutzerdaten sammeln
    2. Überprüfung ob Neu- oder Gebrauchtspiel.

    Bleibst du länger als 24h off, nimmt die Konsole automatisch an, du hättest ein Gebrauchtspiel und macht dicht. Das da irgendwas berechnet wird glaube ich EA in diesem Fall genauso wenig wie vor kurzem bei Sim City. Da wird nichts skalierbar aufgebaut, damit du länger was von der Konsole hast, weil die Hardware dann serverseitig verbessert wird. Wo lebst du? Sobald eine neue Konsolen-Generation fällig wird, wollen die ihren ganzen Kram inklusiver neuer Hardware für bares loswerden inklusive den ganzen aufgewärmten und auf die neue Konsole geporteten Müll.

  3. Re: Eine tolle Idee, aber auch ein großes Wagnis

    Autor: Webcruise 29.05.13 - 19:30

    lustiger Lurch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die glaubst dem PR-Geblubber doch nicht etwa? Für Always on gibt es nur 2
    > Gründe.
    >
    > 1. Benutzerdaten sammeln
    > 2. Überprüfung ob Neu- oder Gebrauchtspiel.
    >
    > Bleibst du länger als 24h off, nimmt die Konsole automatisch an, du hättest
    > ein Gebrauchtspiel und macht dicht. Das da irgendwas berechnet wird glaube
    > ich EA in diesem Fall genauso wenig wie vor kurzem bei Sim City. Da wird
    > nichts skalierbar aufgebaut, damit du länger was von der Konsole hast, weil
    > die Hardware dann serverseitig verbessert wird. Wo lebst du? Sobald eine
    > neue Konsolen-Generation fällig wird, wollen die ihren ganzen Kram
    > inklusiver neuer Hardware für bares loswerden inklusive den ganzen
    > aufgewärmten und auf die neue Konsole geporteten Müll.

    Hallo lustiger Lurch, ja beides ist legitim und passiert jeden Tag auch in Deinem Hause, die frage ist in wie weit welche Daten identifiziert, qualifiziert und verwendet werden und glaub mir, keinen bei Microsoft interessiert es was Du Zuhause so treibst. Zu den Gebrauchtspielen wird es sicher eine entsprechende Lösung geben, mich wurmt es auch gewaltig, alleine, dass ich bei jedem GEbrauchtspieleverkauf prüfen muss ob ich da online Code benutzt habe oder nicht, da stimme ich Dir bei. VG

  4. Re: Eine tolle Idee, aber auch ein großes Wagnis

    Autor: Anonymer Nutzer 30.05.13 - 11:39

    Deine Antwort ist arg auf mich bezogen. Braucht sie aber nicht sein, da mir die XBoxOne und PS4 nicht ins Haus kommt. Nichtmal wegen dem ausspionieren, das ist mir relativ egal, ob MS weis, was meine Vorlieben sind und das macht die Xbox360 schon gründlich genug, sondern nur wegen der Gebrauchtspielsperre. Da hörts bei mir auf. Da ich davon ausgehe, dass diese Sperre auch die PS4 besitzen wird oder via Firmware nachgepatched wird, kehre ich dieser Generation den Rücken und zocke weiter die 360 bis die nicht mehr will. Warum sollten Publisher wie EA bei der XBoxOne eine Gebrauchtspielsperre in die Spiele einbauen und beim selben Spiel auf der PS4 dann nicht mehr? Das ist unlogisch. Dann rennen alle zur PS4 und EA hat nix dabei gewonnen. Wenn diese Sperre wirklich kommt, dann gehe ich davon aus, dass die PS4 nicht verschont bleibt. Mir egal, hab ich Geld gespart. Ich brauch meinen Kindern das nicht einmal großartig erklären. 15-20¤ Taschengeld waren immer drin für ein Gebrauchtspiel. Mit der Sperre sehen meine Beiden auch keinen Sinn für eine XBoxOne. Du haben nur abfällig abgewunken und "Nee lass´ ma´" gesagt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.05.13 11:41 durch lustiger Lurch.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SWK-NOVATEC GmbH, Karlsruhe
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München
  3. kubus IT GbR, verschiedene Standorte
  4. BASF Services Europe GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 249,09€ mit Rabattcode "POWEREBAY6" (Bestpreis)
  2. (u. a. Galaxy S21 mit Galaxy Buds Pro In-Ears und Galaxy Smart Tag für 849€)
  3. 279,99€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


CPU und GPU vereint: Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde
CPU und GPU vereint
Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde

Mit Lauchgemüse und Katzen-Kernen zu Playstation und Xbox: Wir blicken auf ein Jahrzehnt an Accelerated Processing Units (APUs) zurück.
Ein Bericht von Marc Sauter


    Razer Book 13 im Test: Razer wird erwachsen
    Razer Book 13 im Test
    Razer wird erwachsen

    Nicht Lenovo, Dell oder HP: Anfang 2021 baut Razer das zunächst beste Notebook fürs Büro. Wer hätte das gedacht? Wir nicht.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Gaming-Notebook Razer Blade 15 mit Geforce RTX 3080 und gestecktem RAM
    2. Project Brooklyn Razer zeigt skurrilen Gaming-Stuhl mit ausrollbarem OLED
    3. Tomahawk Gaming Desktop Razers winziger Gaming-PC erhält Geforce RTX 3080

    Donald Trump: Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre
    Donald Trump
    Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre

    Die IT-Konzerne gehen wie in einer konzertierten Aktion gegen Donald Trump und dessen Anhänger vor. Ist das vertretbar oder ein gefährlicher Präzedenzfall?
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Reaktion auf Kapitol-Sturm Youtube sperrt Trump-Kanal für mindestens eine Woche
    2. US-Wahlen Facebook erwägt dauerhafte Sperre Trumps
    3. Social Media Amazon schaltet Parler die Server ab