Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Xbox Scarlett soll viermal so…

24 Tflops → preislich nicht realisierbar

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 24 Tflops → preislich nicht realisierbar

    Autor: Fantasy Hero 10.06.19 - 19:28

    Schon faszinieren wie einfach rechnen sein kann....
    Die neue Xbox wird definitv keine 24 Tflops erreichen.
    Bsp.:
    Eine RTX 2080 Ti (Standard) hat 14,2 Tflops. Kostet zwischen 700-800¤
    Eine z.B. Aorus RTX 2080 Ti extreme hat 15,8 Tflops. Kostet ca. 1100¤
    Natürlich wird man die Grafikkarte in der neuen Xbox leicht übertakten. Die Grafikkarte der Xbox One X kostet einzeln ca. 120¤ (Radeon RX 480).
    Die Konsole müsste um die 2000¤ kosten um ansatzweise die 24 Tflops zu erreichen. Schließlich fehlt da noch der Prozessor, Mainboard, SSD, Controller etc. .

    http://ogdb.eu/index.php?section=userdetails&userid=7516

  2. Re: 24 Tflops → preislich nicht realisierbar

    Autor: bark 10.06.19 - 19:32

    Nur das in der xbox one x eine r260 steck. Die auf das Niveau einer 290 gebracht worden ist.


    Fantasy Hero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schon faszinieren wie einfach rechnen sein kann....
    > Die neue Xbox wird definitv keine 24 Tflops erreichen.
    > Bsp.:
    > Eine RTX 2080 Ti (Standard) hat 14,2 Tflops. Kostet zwischen 700-800¤
    > Eine z.B. Aorus RTX 2080 Ti extreme hat 15,8 Tflops. Kostet ca. 1100¤
    > Natürlich wird man die Grafikkarte in der neuen Xbox leicht übertakten. Die
    > Grafikkarte der Xbox One X kostet einzeln ca. 120¤ (Radeon RX 480).
    > Die Konsole müsste um die 2000¤ kosten um ansatzweise die 24 Tflops zu
    > erreichen. Schließlich fehlt da noch der Prozessor, Mainboard, SSD,
    > Controller etc. .

  3. Re: 24 Tflops → preislich nicht realisierbar

    Autor: ip_toux 10.06.19 - 20:54

    Fantasy Hero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schon faszinieren wie einfach rechnen sein kann....
    > Die neue Xbox wird definitv keine 24 Tflops erreichen.
    > Bsp.:
    > Eine RTX 2080 Ti (Standard) hat 14,2 Tflops. Kostet zwischen 700-800¤
    > Eine z.B. Aorus RTX 2080 Ti extreme hat 15,8 Tflops. Kostet ca. 1100¤
    > Natürlich wird man die Grafikkarte in der neuen Xbox leicht übertakten. Die
    > Grafikkarte der Xbox One X kostet einzeln ca. 120¤ (Radeon RX 480).
    > Die Konsole müsste um die 2000¤ kosten um ansatzweise die 24 Tflops zu
    > erreichen. Schließlich fehlt da noch der Prozessor, Mainboard, SSD,
    > Controller etc. .

    Nur mal so ein Gedanke.... Warum nimmst du Preise von heute? Ja heute kostet solch eine Graka wenn du sie dir als Privatkunde einzeln kaufst jede Menge Geld. Jetzt bezieht Microsoft oder Sony aber nicht nur einen Chip sondern Millionen, allein dadurch können sie den Preis gut "drücken". Hinzu kommt der allgemeine Wertverlust, nächstes Jahr kostet die dann auch keine 1100¤ mehr sondern nur noch 800¤

  4. Re: 24 Tflops → preislich nicht realisierbar

    Autor: bark 10.06.19 - 21:01

    weil es hier nicht um eine sachliche Diskussion geht, mit menschen die ahnung haben. sondern von menschen, die eine Meinung haben und sich das leben zu recht biegen. halt wie ein Politiker.


    ip_toux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fantasy Hero schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Schon faszinieren wie einfach rechnen sein kann....
    > > Die neue Xbox wird definitv keine 24 Tflops erreichen.
    > > Bsp.:
    > > Eine RTX 2080 Ti (Standard) hat 14,2 Tflops. Kostet zwischen 700-800¤
    > > Eine z.B. Aorus RTX 2080 Ti extreme hat 15,8 Tflops. Kostet ca. 1100¤
    > > Natürlich wird man die Grafikkarte in der neuen Xbox leicht übertakten.
    > Die
    > > Grafikkarte der Xbox One X kostet einzeln ca. 120¤ (Radeon RX 480).
    > > Die Konsole müsste um die 2000¤ kosten um ansatzweise die 24 Tflops zu
    > > erreichen. Schließlich fehlt da noch der Prozessor, Mainboard, SSD,
    > > Controller etc. .
    >
    > Nur mal so ein Gedanke.... Warum nimmst du Preise von heute? Ja heute
    > kostet solch eine Graka wenn du sie dir als Privatkunde einzeln kaufst jede
    > Menge Geld. Jetzt bezieht Microsoft oder Sony aber nicht nur einen Chip
    > sondern Millionen, allein dadurch können sie den Preis gut "drücken". Hinzu
    > kommt der allgemeine Wertverlust, nächstes Jahr kostet die dann auch keine
    > 1100¤ mehr sondern nur noch 800¤

  5. Re: 24 Tflops → preislich nicht realisierbar

    Autor: Glennmorangy 10.06.19 - 21:17

    Auch wenn sie nur dreimal stärker als die Xbox One X werden würde, würde sie leistungstechnisch wohl mit jeder anderen next Gen Konsole den Boden aufwischen.

  6. Re: 24 Tflops → preislich nicht realisierbar

    Autor: Thug 10.06.19 - 21:56

    bark schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur das in der xbox one x eine r260 steck. Die auf das Niveau einer 290
    > gebracht worden ist.
    >
    Stimmt nicht..



    Glennmorangy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch wenn sie nur dreimal stärker als die Xbox One X werden würde, würde
    > sie leistungstechnisch wohl mit jeder anderen next Gen Konsole den Boden
    > aufwischen.

    Wie kommst du den bitte darauf? Als MS die Scarlett vorgestellt hat, dachte ich erst die lesen die specs der PS5 vor.. So ziemlich das gleiche.

    Muss man so ein Fanboy sein? Kann ich nicht verstehen..

  7. Re: 24 Tflops → preislich nicht realisierbar

    Autor: bark 10.06.19 - 22:37

    Stimmt doch. Wikipedia

    Thug schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bark schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nur das in der xbox one x eine r260 steck. Die auf das Niveau einer 290
    > > gebracht worden ist.
    > >
    > Stimmt nicht..
    >
    > Glennmorangy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Auch wenn sie nur dreimal stärker als die Xbox One X werden würde, würde
    > > sie leistungstechnisch wohl mit jeder anderen next Gen Konsole den Boden
    > > aufwischen.
    >
    > Wie kommst du den bitte darauf? Als MS die Scarlett vorgestellt hat, dachte
    > ich erst die lesen die specs der PS5 vor.. So ziemlich das gleiche.
    >
    > Muss man so ein Fanboy sein? Kann ich nicht verstehen..

  8. Re: 24 Tflops → preislich nicht realisierbar

    Autor: Thug 10.06.19 - 22:42

    bark schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stimmt doch. Wikipedia

    Stimmt immer noch nicht, verlinke doch mal.

  9. Re: 24 Tflops → preislich nicht realisierbar

    Autor: bark 10.06.19 - 22:55

    Wieso sollte ich du glaubst doch auch die erste Aussage ohne eine Quelle zu verlangen. Zeige mir dazu jetzt mal der Quelle dann zeige ich dir meine

    Thug schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bark schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Stimmt doch. Wikipedia
    >
    > Stimmt immer noch nicht, verlinke doch mal.

  10. Re: 24 Tflops → preislich nicht realisierbar

    Autor: Cohaagen 10.06.19 - 23:06

    Fantasy Hero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine RTX 2080 Ti (Standard) hat 14,2 Tflops. Kostet zwischen 700-800¤

    Eine RTX 2080 Ti ist bei Erscheinen der neuen Konsolen allerdings auch schon ganze 2 Jahre alt. Zugegebenermaßen ist der Preisverfall bei Grafikkarten nicht mehr so hoch wie früher.

  11. Re: 24 Tflops → preislich nicht realisierbar

    Autor: Thug 10.06.19 - 23:22

    bark schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso sollte ich du glaubst doch auch die erste Aussage ohne eine Quelle zu
    > verlangen. Zeige mir dazu jetzt mal der Quelle dann zeige ich dir meine
    >

    Kindergarten oder was?

    Weil ich es noch im Kopf hatte und deswegen weiß ich das die erste Aussage stimmt. Mit einer zwei minütigen Google Recherche kann man das auch belegen..

    Du behauptest hier doch was also los. Wäre ja nicht das erste mal wo du quatsch behauptet hast und am Ende kam nix..

    Wir haben hier schon zwei ganz spezielle Individuen im Golem forum wenn es um Konsolen geht :D

  12. Re: 24 Tflops → preislich nicht realisierbar

    Autor: Hotohori 10.06.19 - 23:27

    Weil die GPU ja auch alles ist.

    Ich will nicht wissen wie viel Leistung bei dieser unoptimierten Hardware Kombi von PC inkl. Treiber Chaos verloren geht. Eine Konsole kann viel mehr aus ihren Komponenten raus holen, einfach weil die optimalst auf allen Ebenen aufeinander abgestimmt sind.

    Das ist beim PC absolut unmöglich, schon allein weil Spiele auch auf uralt Hardware laufen müssen. Spieler laufen ja schon Amok wenn ein Spiel irgend ein neues Feature Set der CPU voraussetzt, was ihre zu alte CPU nicht hat.

    Wie oft liest man "Mein PC ist 5 Jahre alt, aber schafft noch immer jedes Spiel, warum sollte ich upgraden?". Solche Spieler sind es, die mit Schuld daran sind, dass PC Spiele technisch hinter dem möglichen liegen. Genauso wie natürlich die Spiele Entwickler, die auf solche Spieler überhaupt Rücksicht nehmen. Vor 15+ Jahren hieß es: PC Upgraden oder auf das Spiel verzichten müssen und genau zu jener Zeit machten die Spiele die größten Sprünge.

    Von daher wird man aus Konsolen immer mehr Leistung raus holen können als es mit dem PC möglich ist. Heißt: um auf Konsolen Spiele mäßig das zu leisten was auf einem PC möglich ist, reicht der Konsole Hardware, die deutlich hinter der PC Hardware liegt, mit der man vergleicht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.06.19 23:29 durch Hotohori.

  13. Re: 24 Tflops → preislich nicht realisierbar

    Autor: xPandamon 11.06.19 - 02:14

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil die GPU ja auch alles ist.
    >
    > Ich will nicht wissen wie viel Leistung bei dieser unoptimierten Hardware
    > Kombi von PC inkl. Treiber Chaos verloren geht. Eine Konsole kann viel mehr
    > aus ihren Komponenten raus holen, einfach weil die optimalst auf allen
    > Ebenen aufeinander abgestimmt sind.
    >
    > Das ist beim PC absolut unmöglich, schon allein weil Spiele auch auf uralt
    > Hardware laufen müssen. Spieler laufen ja schon Amok wenn ein Spiel irgend
    > ein neues Feature Set der CPU voraussetzt, was ihre zu alte CPU nicht hat.
    >
    > Wie oft liest man "Mein PC ist 5 Jahre alt, aber schafft noch immer jedes
    > Spiel, warum sollte ich upgraden?". Solche Spieler sind es, die mit Schuld
    > daran sind, dass PC Spiele technisch hinter dem möglichen liegen. Genauso
    > wie natürlich die Spiele Entwickler, die auf solche Spieler überhaupt
    > Rücksicht nehmen. Vor 15+ Jahren hieß es: PC Upgraden oder auf das Spiel
    > verzichten müssen und genau zu jener Zeit machten die Spiele die größten
    > Sprünge.
    >
    > Von daher wird man aus Konsolen immer mehr Leistung raus holen können als
    > es mit dem PC möglich ist. Heißt: um auf Konsolen Spiele mäßig das zu
    > leisten was auf einem PC möglich ist, reicht der Konsole Hardware, die
    > deutlich hinter der PC Hardware liegt, mit der man vergleicht.

    Was für ein Bullshit, Klar werden Spiele auch auf ältere Hardware optimiert, die funktioniert nur im Normalfall nicht groß anders als moderne. Außerdem macht man im Gegensatz zu damals nicht mehr jährlich riesige Fortschritte. Konsolenspiele sind besser optimiert aber auch nur weil sie eben nur auf einer Hardwarekonfiguration laufen müssen. Firmen wie Intel sind Schuld dass kaum noch Fortschritte gemacht werden, weil deren Kern-Gespare Multicore-Optimierungen unnütz machte, während Konsolenspiele munter darauf angepasst werden konnten. Die bösen Spieler mit alten Systemen sind genauso wenig Schuld wie die bösen Spieleentwickler. Bei Konsolen wird sehr viel im Hintergrund optimiert und alles auf deren Hardware optimiert, was man oft an Details in Spielen merkt. Das Gesamtbild ist gut aber in den Details hapert es dann doch.

  14. Re: 24 Tflops → preislich nicht realisierbar

    Autor: floxiii 11.06.19 - 03:33

    xPandamon schrieb:
    >Konsolenspiele sind besser optimiert aber auch nur
    > weil sie eben nur auf einer Hardwarekonfiguration laufen müssen.

    Möchte man meinen, was ich allerdings auf der PS4 Pro an Ruckelorgien erlebt habe, ist grauenhaft, z.B. Sykrim (!), Fallout 4, Deus Ex, Witcher 3, Final Fantasy XV, Horizon: Zero Dawn, ... (letzteres wenigstens nur in manchen Dörfern, also ging's eigentlich)

    Jaja, da kauft man sich das "Pro" Modell und muss erst wieder die niedrigere Auflösung wählen (z.B. FF XV), damit nix ruckelt ...

  15. Re: 24 Tflops → preislich nicht realisierbar

    Autor: cruse 11.06.19 - 06:17

    Bei der Rechnung kommt ja noch die CPU und der RAM obendrauf.
    GPU wird meiner Vermutung nach (und nach diversen Schätzungen auf Reddit) eine aufgebohrte Radeon VII (+10-20%) sein.
    CPU schätze ich mal eine 3700x (ähnlich).
    Bei einer (vor) Präsentation gibt's eh immer viel heiße Luft, da sollte man sich nicht reinsteigern ;-)

  16. Re: 24 Tflops → preislich nicht realisierbar

    Autor: Glennmorangy 11.06.19 - 13:41

    floxiii schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > xPandamon schrieb:
    > >Konsolenspiele sind besser optimiert aber auch nur
    > > weil sie eben nur auf einer Hardwarekonfiguration laufen müssen.
    >
    > Möchte man meinen, was ich allerdings auf der PS4 Pro an Ruckelorgien
    > erlebt habe, ist grauenhaft, z.B. Sykrim (!), Fallout 4, Deus Ex, Witcher
    > 3, Final Fantasy XV, Horizon: Zero Dawn, ... (letzteres wenigstens nur in
    > manchen Dörfern, also ging's eigentlich)
    >
    > Jaja, da kauft man sich das "Pro" Modell und muss erst wieder die
    > niedrigere Auflösung wählen (z.B. FF XV), damit nix ruckelt ...


    Die Ps4 Pro ist allerdings auch eine Zumutung für eine Konsole. Besser läufts einfach mit der Xbox One X, mit höherer Performance, besserer Grafik und leisem Lüfter.

  17. Re: 24 Tflops → preislich nicht realisierbar

    Autor: Elementarteilchen 11.06.19 - 16:00

    cruse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei der Rechnung kommt ja noch die CPU und der RAM obendrauf.
    > GPU wird meiner Vermutung nach (und nach diversen Schätzungen auf Reddit)
    > eine aufgebohrte Radeon VII (+10-20%) sein.
    > CPU schätze ich mal eine 3700x (ähnlich).
    > Bei einer (vor) Präsentation gibt's eh immer viel heiße Luft, da sollte man
    > sich nicht reinsteigern ;-)

    Es wird ein Nachfolger der Polaris reinkommen, also wahrscheinlich die jetzt vorgestellten Navi in abgespeckter Form. Vega ist in der Produktion viel zu teuer, um diese in eine Konsole zu stecken.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.06.19 16:04 durch Elementarteilchen.

  18. Re: 24 Tflops → preislich nicht realisierbar

    Autor: cruse 13.06.19 - 18:51

    Elementarteilchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > cruse schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bei der Rechnung kommt ja noch die CPU und der RAM obendrauf.
    > > GPU wird meiner Vermutung nach (und nach diversen Schätzungen auf
    > Reddit)
    > > eine aufgebohrte Radeon VII (+10-20%) sein.
    > > CPU schätze ich mal eine 3700x (ähnlich).
    > > Bei einer (vor) Präsentation gibt's eh immer viel heiße Luft, da sollte
    > man
    > > sich nicht reinsteigern ;-)
    >
    > Es wird ein Nachfolger der Polaris reinkommen, also wahrscheinlich die
    > jetzt vorgestellten Navi in abgespeckter Form. Vega ist in der Produktion
    > viel zu teuer, um diese in eine Konsole zu stecken.
    oh stimmt, du hast recht. mein fail ^^
    ist natürlich KEINE AUFGEBOHRTE VEGA aka radeon vii, aber sie soll (navi 20 wirds vermutlich)
    die radeon 7 leistung (+10-15%) haben.
    wir werden sehen am ende, ich bin gespannt. die rohleistung war ja schon immer da, die muss nur "auf die straße" gebracht werden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim
  2. Baettr Stade GmbH über Jauss HR-Consulting GmbH & Co.KG, Stade
  3. über Dr. Maier & Partner GmbH Executive Search, Region Stuttgart
  4. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 529,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
    Erneuerbare Energien
    Die Energiewende braucht Wasserstoff

    Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
    Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

    1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
    2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
    3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

    Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
    Erasure Coding
    Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

    In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
    Eine Analyse von Oliver Nickel

    1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
    2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

    1. Apollo 11: Armbanduhr im Raumschiffstil kommt zum Mondlandungsjubiläum
      Apollo 11
      Armbanduhr im Raumschiffstil kommt zum Mondlandungsjubiläum

      Auf Kickstarter finanzieren die Uhrenmacher von Xeric die Apollo 11 Automatic Watch. Diese Uhr soll den 50. Jahrestag der Mondlandung feiern und ist in Kooperation mit der US-Raumfahrtbehörde Nasa entstanden. Das Produkt ist erst einmal auf 1.969 Stück limitiert.

    2. Windows 10: Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt
      Windows 10
      Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt

      Der System File Checker in Windows 10 markiert neuerdings Dateien des Windows Defender als fehlerhaft. Der Bug ist auch Microsoft bekannt. Das Problem: Die neue Version des Defenders verändert im Installationsimage verankerte Dateien. Der Hersteller will das mit einem Update von Windows 10 beheben.

    3. Keystone: Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an
      Keystone
      Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an

      Die auf Kickstarter finanzierte Keystone ist eine mechanische Tastatur mit Hall-Effekt-Schaltern. Diese können die Druckstärke registrieren. Eine Software ermöglicht es der Tastatur, das Tippverhalten der Nutzer zu analysieren und Druckpunkte entsprechend anzupassen.


    1. 10:00

    2. 13:00

    3. 12:30

    4. 11:57

    5. 17:52

    6. 15:50

    7. 15:24

    8. 15:01