Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: XNA Game Studio wird nicht…

Toll und nun?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Toll und nun?

    Autor: iamwhoiam 01.02.13 - 10:45

    Ich mag XNA sehr. Nimmt einem den DirectX Kram ab und 360 Controller Unterstützung ist einfach umzusetzen...was ist jetzt? Vor allem mit der nächsten xBox?!

  2. Re: Toll und nun?

    Autor: dabbes 01.02.13 - 10:54

    Gerade für kleine Indie-Entwickler fand ich das sehr gut (auch wenn ich es selbst nicht nutze).
    Aber auf der anderen Seite wird es Zeit, das man sich dann doch offeneren Plattformen (HTML5) zuwendet.

  3. Re: Toll und nun?

    Autor: Der schwarze Ritter 01.02.13 - 11:01

    MonoGame heranziehen. Ist im Prinzip XNA, nur für mehr Plattformen.

  4. Re: Toll und nun?

    Autor: LH 01.02.13 - 11:03

    iamwhoiam schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich mag XNA sehr. Nimmt einem den DirectX Kram ab und 360 Controller
    > Unterstützung ist einfach umzusetzen...was ist jetzt? Vor allem mit der
    > nächsten xBox?!

    Dann wirds wohl eher Unity. Das gibts auch für die XBox und PS3, allerdings wohl nicht für jeden.

  5. Re: Toll und nun?

    Autor: Der schwarze Ritter 01.02.13 - 11:11

    Und reine 2D-Entwicklung ist mit Unity etwas umständlich, aber nicht unmöglich.

  6. Re: Toll und nun?

    Autor: Bacardi Adi 01.02.13 - 12:01

    Eine Alternative die noch in Entwicklung ist und aus Deutschland kommt:

    http://deltaengine.net/

  7. Re: Toll und nun?

    Autor: elgooG 01.02.13 - 12:19

    iamwhoiam schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich mag XNA sehr. Nimmt einem den DirectX Kram ab und 360 Controller
    > Unterstützung ist einfach umzusetzen...was ist jetzt? Vor allem mit der
    > nächsten xBox?!

    Es ist nicht das erste Mal das Microsoft ein Produkt plötzlich einstellt und alle im Regen stehen lässt. Man erinnere sich an Entwicklungsumgebungen wie: J++, J#, FoxPro,Silverlight,...

    Dennoch lastet gerade OpenSource-Projekten immer die Meinung an, dass sie jederzeit fallen gelassen werden könnten. Closed Source ist da genauso betroffen.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.02.13 12:21 durch elgooG.

  8. Re: Toll und nun?

    Autor: Der schwarze Ritter 01.02.13 - 12:24

    Wobei man fairerweise sagen muss, dass J++ und J# von vornherein nicht sonderlich erfolgversprechend waren. Bei Silverlight und auch FoxPro sah das etwas anders aus, wobei bei Silverlight das letzte Wort ja noch nicht mal gesprochen ist. Die Stille seitens MS ist aber verdächtig wie bei XNA auch und lässt übles vermuten.

  9. Re: Toll und nun?

    Autor: ChrisMaster 01.02.13 - 12:45

    Ich finde das alles halb so tragisch. Ich vertreibe derzeit ein Spiel auf XNA Basis im Windows Phone Store und hatte auch starke Zweifel (C++/CX ist mir zum Lernen zu aufwändig, keine Typsicherheit, non-managed Environment, etc...) ob ich zukünftig noch etwas entwickeln werde.

    Ich bin bei Internet-Recherchen allerdings auf SharpDX gestoßen, welches einen managed Wrapper (.NET) über die native DirectX-Implementierung baut und XNA sehr gut ersetzen kann. Natürlich gibt es hier ein paar Nachteile:
    - Die Etablierung eines Spiel-Frameworks passiert nicht mehr Out-of-the-Box, sondern man muss sich das Window selbst erzeugen, auch Event-Polling und -Queueing muss man erst selbst implementieren
    - Die Generierung von abstrakten Objekten (Sprites, Primitive, etc.) muss erst aufwändig selbst implementiert wrden
    - SharpDX unterstützt nur native, unkomprimierte DXTC-Assets (treibt die Größe der App massiv in die Höhe)

    Der große Vorteil dieser Methode, den XNA nicht bieten kann, ist die unglaubliche Mehrheit an Möglichkeiten. Ich bin nicht von vordefinierten Objekten abhängig sondern kann mir meine Asset-Klassen genau so bauen wie ich sie brauche, was im Endeffekt viel Ressourcenschonender ist. Und das alles noch im managed Environment von C#, echt klasse!

  10. Re: Toll und nun?

    Autor: JohnDoes 01.02.13 - 12:49

    Das ist so ätzend von MS. Ich hatte mit XNA damals angefangen ein Spiel zu entwickeln, dann kam die Meldung -> Kein XNA für WP8 ....
    Dass die Motivation in den Keller gesunken ist, muss ich nicht erwähnen.... Klar, es gibt Methoden das zu portieren, aber schön ist das nicht.

  11. Re: Toll und nun?

    Autor: Der schwarze Ritter 01.02.13 - 13:55

    ?? Soweit ich weiß, läuft jede XNA-Anwendung auch problemlos unter WP8.

  12. Re: Toll und nun?

    Autor: HansiHinterseher 01.02.13 - 14:00

    Der schwarze Ritter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ?? Soweit ich weiß, läuft jede XNA-Anwendung auch problemlos unter WP8.

    Ja, weil WP8 natürlich zu WP7 abwärtkompatibel ist. D.h. aber nicht, das XNA für WP8 verfügbar ist!

  13. Re: Toll und nun?

    Autor: LH 01.02.13 - 14:46

    Der schwarze Ritter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und reine 2D-Entwicklung ist mit Unity etwas umständlich, aber nicht
    > unmöglich.

    Mir sind sogar mehr 2D als 3D Spiele mit Unity bekannt. Scheint durchaus zu gehen.

  14. Re: Toll und nun?

    Autor: QDOS 01.02.13 - 21:20

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > J++, J#
    Da kann man sich allerdings bei Sun dafür bedanken...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Dresden
  2. Horváth & Partners Management Consultants, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München, Stuttgart
  3. BASF Coatings GmbH, Münster
  4. Deutsche Edelstahlwerke GmbH, Witten

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Shipito: Mit wenigen Mausklicks zur US-Postadresse
Shipito
Mit wenigen Mausklicks zur US-Postadresse
  1. Kartellamt Mundt kritisiert individuelle Preise im Onlinehandel
  2. Automatisierte Lagerhäuser Ein riesiger Nerd-Traum
  3. Onlineshopping Ebay bringt bedingte Tiefpreisgarantie nach Deutschland

Creoqode 2048 im Test: Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt
Creoqode 2048 im Test
Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt
  1. Arduino 101 Intel stellt auch das letzte Bastler-Board ein
  2. 1Sheeld für Arduino angetestet Sensor-Platine hat keine Sensoren und liefert doch Daten
  3. Calliope Mini im Test Neuland lernt programmieren

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten
  3. Space10 Ikea-Forschungslab untersucht Umgang mit KI

  1. Falscher Schulz-Tweet: Junge Union macht Wahlkampf mit Fake-News
    Falscher Schulz-Tweet
    Junge Union macht Wahlkampf mit Fake-News

    Im Gesetz gegen Hasskommentare warnte die Koalition vor der Gefahr durch strafbare Falschnachrichten. Nun liefert die bayerische Junge Union selbst ein Beispiel.

  2. BiCS3 X4: WDs Flash-Speicher fasst 96 GByte pro Chip
    BiCS3 X4
    WDs Flash-Speicher fasst 96 GByte pro Chip

    Vier statt drei Bit je Zelle: Der BiCS3 X4 genannte Flash-Speicher von Western Digital kommt so auf hohe 768 GBit. Vorerst wird der Hersteller aber nur Prototypen präsentieren.

  3. ARM Trustzone: Google bescheinigt Android Vertrauensprobleme
    ARM Trustzone
    Google bescheinigt Android Vertrauensprobleme

    Die Umsetzung von ARMs Trustzone in den meisten Qualcomm- und in fast allen Exynos-Chips ist extrem mangelhaft und teilweise unrettbar kaputt, schreibt ein Google-Forscher. Angreifer können darüber die Android-Verschlüsselung knacken, biometrische Daten stehlen oder Vollzugriff auf das Gerät erlangen.


  1. 18:42

  2. 15:46

  3. 15:02

  4. 14:09

  5. 13:37

  6. 13:26

  7. 12:26

  8. 12:12