1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Minecraft: Katzen, KI-Änderungen und…

Was findet ihr an Minecraft...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was findet ihr an Minecraft...

    Autor: PeterHubert 30.01.12 - 11:59

    ...so gut?

    Ich kann der Grafik rein gar nichts abgewinnen. Keine Spielziele hört sich für mich wie "Schlag deine wertvolle Zeit tot".

  2. Re: Was findet ihr an Minecraft...

    Autor: GeroflterCopter 30.01.12 - 12:05

    Genauso gut könnte man fragen:
    Warum findet man *Hobby XY* gut?

    Es ist von Mensch zu Mensch verschieden. Mich reizt es weil es mich einfach zum spielen einläd. Es super zum abschalten, einfach mal was bauen und am Ende freut man sich weil man aus "nicht" "etwas" "erschaffen" hat

    Unterm Strich isses so sinnlos wie jedes Spiel.

  3. Re: Was findet ihr an Minecraft...

    Autor: _Thunder_ 30.01.12 - 12:11

    Es ist die Atmosphäre, die Minecraft so genial macht. Du startest in einer Welt mit nichts und baust dir alles alleine oder mit Freunden auf, dir werden kaum (naja, die Höhe..) Grenzen in der Gestaltung gesetzt und wenn du mit der Vanilla durch bist, kannst du durch die umfangreiche Community Minecraft mit Mods und neuen Texturen wieder zu etwas Neuem machen.

    Die 15¤ waren die besten, die ich je in ein digitales Produkt investiert habe.

  4. Re: Was findet ihr an Minecraft...

    Autor: YoungManKlaus 30.01.12 - 12:22

    1) Dass es eben mal keine Grafikdemo ist sondern dass es ums gameplay geht.
    2) Nur weil einem das Game keine Ziele vorgibt heißt das nicht dass man nicht sich selbst welche stecken kann. Manche Leute ziehen es vor, keinen hirntoten Befehlsausführer zu spielen.
    3) Dass die Welt verdammt groß ist
    4) Dass man jeden Block zerstören und wieder aufbauen kann anstatt eine vorgefertigte Welt zu haben
    5) Dass man verdammt coole Dinge z.B. aus Redstone bauen kann
    6) Dass ich nicht gezwungen werde gegen Monster zu kämpfen, sondern sie einfach ausschalten kann wenns mich gerade nicht freut und ich nur bauen will
    7) Dass es keine 70¤ kostet
    8) Dass es ständig Content-Updates gibt

    .... und das ist jetzt nur mal das wichtigste

  5. Re: Was findet ihr an Minecraft...

    Autor: ChilliConCarne 30.01.12 - 12:26

    Und keine Kopierschutz Gängelei.

  6. Re: Was findet ihr an Minecraft...

    Autor: Altruistischer Misanthrop 30.01.12 - 12:32

    PeterHubert schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...so gut?
    >
    > Ich kann der Grafik rein gar nichts abgewinnen. Keine Spielziele hört sich
    > für mich wie "Schlag deine wertvolle Zeit tot".

    Hmm, so geht's mir bei 99% der heutigen Spiele. Dann doch lieber ein Buch oder mal selbst kreativ sein.

    Schon bevor es Minecraft gab hat mich dieses Genre immer fasziniert. Mich haben die allerwenigsten linearen Spiele jemals wirklich gefesselt. Klar, da gab es geniale Ausnahmen, aber im Grunde war es für mich immer das Selbe als neuer Aufguss, mit besserer Grafik.

    Grafikfetischist war ich als ich jung war. Da hat es mich gefreut, wenn die Grafik besser wurde, heute interessiert mich das gar nicht mehr. Grafik ist ein Mittel um eine Geschichte und Gameplay zu präsentieren, so lange diese gut rüberkommen reicht mir das.

    *Mir* macht es Spaß kreativ sein zu können. Das bin ich in all meinen Hobbys und wenn ich was spiele, dann möchte ich auch dort keine allzu linearen Abläufe haben. Ich möchte meine grauen Zellen selbst anstrengen und dadurch Spaß haben, dass ich mir meine eigenen Ziele setze.

    Das ist alles :)

  7. Re: Was findet ihr an Minecraft...

    Autor: Joo! 30.01.12 - 13:27

    _Thunder_ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die 15¤ waren die besten, die ich je in ein digitales Produkt investiert
    > habe.

    Fullack :)

  8. Das "Lego-Prinzip".

    Autor: Joo! 30.01.12 - 13:29

    Das Spielprinzip erinnert sehr an Lego. Du startest mit Nichts und baust dir alles auf. Einzige Grundlage dafür ist deine Phantasie.

    Wer Lego mag/mochte sollte Minecraft definitiv mal ausprobieren. Im Gegensatz zu z.B. Rennsimulationen oder Shootern, wo es auf schnelle Reaktionen ankommt, ist lediglich deine Kreativität und Phantasie die einzige Barriere in Minecraft.

  9. Re: Das "Lego-Prinzip".

    Autor: PeterHubert 30.01.12 - 13:39

    Danke für eure Antworten!

  10. Re: Das "Lego-Prinzip".

    Autor: evilchen 30.01.12 - 13:58

    Kann mich meinen Vorrednern nur anschließen.
    Die Freiheit die komplette Spielwelt so zu gestalten wie ich es will.
    Wenn mir ein Berg nicht gefällt, kommt er eben weg. Ist viel Arbeit wenn man nicht mogelt, aber durchaus machbar.

    Auch sehr interessant ist das Zusammenspiel mit anderen.
    Wenn man auf einer Welt komplett kreativ sein darf und dann auf einen Haufen Spieler Trifft, die genau so handeln und agieren, ergeben sich sehr interessante soziale Interaktionen.

    Allein als Beispiel, wie ein Fremder reagiert wenn man ihm ein Schwert zuwirft.
    Selten schnappt sich der andere das Schwert und dampft ab, eher bekommt man was anderes nützliches zurück, bekommt das Schwert zurück, startet in eine Konversation warum man das nu gemacht hat und meisst wird sich bedankt.

    Das "Meinsmeinsmeins" Prinzip aus vielen anderen Spielen verschwindet nach und nach. Ausserdem gibts immer was zum Lachen.

  11. Re: Das "Lego-Prinzip".

    Autor: Astorek 30.01.12 - 14:08

    evilchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann mich meinen Vorrednern nur anschließen.
    > Die Freiheit die komplette Spielwelt so zu gestalten wie ich es will.
    > Wenn mir ein Berg nicht gefällt, kommt er eben weg. Ist viel Arbeit wenn
    > man nicht mogelt, aber durchaus machbar.

    Selbst wenn man mit Mods der Marke "Single Player Commands", "WorldEdit" und "TooManyItems" cheatet, kann man auch im größeren Maßstab die komplette Spielwelt gestalten. Ich zumindest bin es leid, dauernd Kohle und Eisen abbauen zu müssen... Dafür konzentriere ich mich auf sog. Adventure-Maps mit Rätseln. Das fördert - entsprechende Ideen vorausgesetzt - ebenfalls den Ideenreichtum und ist umso mehr befriedigender, wenn ein geplantes Rätsel bei der Ausführung genauso funktioniert, wie man es sich vorgestellt hat. Auch das macht einen Heidenspaß (inkl. das Feedback von anderen zu erfahren, was sie von der Map halten). Auch solche Adventure-Maps selbst zu spielen und zu sehen, was für kreative Ideen man mit Redstone & Co. umsetzen kann, ist v.a. mit Freunden immer wieder spaßig...

  12. Re: Das "Lego-Prinzip".

    Autor: SoniX 30.01.12 - 17:02

    Joa schon.

    Blos das ich als Kind schon mit Lego aufgehört habe und dementsprechend kann ich auch nichts an Minecraft finden. Für mich ist es auch reinste Zeitvertrödelung. Nichtmal irgendein virtuelles Ziel gibts...

  13. Re: Was findet ihr an Minecraft...

    Autor: Amüsierter Leser 30.01.12 - 19:02

    Altruistischer Misanthrop schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > *Mir* macht es Spaß kreativ sein zu können. Das bin ich in all meinen
    > Hobbys und wenn ich was spiele, dann möchte ich auch dort keine allzu
    > linearen Abläufe haben. Ich möchte meine grauen Zellen selbst anstrengen
    > und dadurch Spaß haben, dass ich mir meine eigenen Ziele setze.

    Warum machst Du keine Bildhauerei mit Eis?

    Minecraft ist vergänglich. Das Spiel wird in ein paar Jahren nicht mehr interessieren und all Deine (Lebens-) Zeit ist einfach weg. Gehört nicht auch irgendwo etwas dazu, an dass man sich erinnert?

    Ist Kreativität nicht auch dafür da, sich weiter zu entwickeln?
    Wenn man schreibt, entwickelt man eine bessere Rhetorik, wenn man wie ich programmiert - ich halte C++ nebenher für das beste Strategiespiel überhaupt - erreicht man sich neue Denkweisen und Wege Probleme zu formulieren und zu lösen, wenn man malt, bekommt man ein Gefühl für Farben, Linienführung und es entstehen Bilder. Mit Musik entstehen Emotionen, Gemeinsamkeit, Melodien.

    Kann Kreativität nicht so viel mehr sein, als "Ich habe ein Haus in einem virtuellen Lego-Spiel gebaut, das ich nicht mehr auf dem Rechner habe"?

    Ich gebe zu, dass ich in einem Ego-Shooter mehr Sinn erkennen kann, als in Minecraft.

  14. Re: Was findet ihr an Minecraft...

    Autor: digestif 30.01.12 - 19:06

    Amüsierter Leser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich gebe zu, dass ich in einem Ego-Shooter mehr Sinn erkennen kann, als in
    > Minecraft.


    Na das hätte ich jetzt schon gerne erklärt.
    Wo ist ein Egoshooter nach dem Prinzip: "Ich schieße den gescripteten Gegner in der gescripteten Szene mit der vorgegebenen Waffe vorgegeben tot. Repeat until end."

    sinnvoller?

    Minecraft kann genau das, was deine Fantasie kann. Wie Lego eben.
    Ich hab auch irgendwann mit Lego aufgehört. Wenn Ich jetzt aber noch bei Kindern von Verwandten Lego liegen sehe, baue Ich immernoch gerne was damit. Und Ich bin mir nicht sicher, wer, wenn Ich mal Kinder habe, mehr Spaß mit dem Lego haben wird, das Kind oder Ich?

  15. Re: Was findet ihr an Minecraft...

    Autor: Amüsierter Leser 30.01.12 - 19:52

    digestif schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ich gebe zu, dass ich in einem Ego-Shooter mehr Sinn erkennen kann, als
    > > in Minecraft.
    >
    > Na das hätte ich jetzt schon gerne erklärt.
    > Wo ist ein Egoshooter nach dem Prinzip: "Ich schieße den gescripteten
    > Gegner in der gescripteten Szene mit der vorgegebenen Waffe vorgegeben tot.
    > Repeat until end."
    >
    > sinnvoller?

    Teamwork und Strategien und das berühmtberüchtigte Reaktionstraining.

    > Minecraft kann genau das, was deine Fantasie kann. Wie Lego eben.
    > Ich hab auch irgendwann mit Lego aufgehört. Wenn Ich jetzt aber noch bei
    > Kindern von Verwandten Lego liegen sehe, baue Ich immernoch gerne was
    > damit. Und Ich bin mir nicht sicher, wer, wenn Ich mal Kinder habe, mehr
    > Spaß mit dem Lego haben wird, das Kind oder Ich?

    Mit Lego habe ich kleine Automaten gebaut, die z.B. Dinge machten, wie 1 und
    2 Pfennig Stücke voneinander trennen.
    Ich finde den Vergleich zu Lego logisch, aber nicht passend.
    Lego kann man be"greifen". Das Anklicken von Blöcken sehe ich wirklich als
    Lego-Bauen an.

  16. Re: Was findet ihr an Minecraft...

    Autor: Altruistischer Misanthrop 30.01.12 - 20:12

    Amüsierter Leser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Altruistischer Misanthrop schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > *Mir* macht es Spaß kreativ sein zu können. Das bin ich in all meinen
    > > Hobbys und wenn ich was spiele, dann möchte ich auch dort keine allzu
    > > linearen Abläufe haben. Ich möchte meine grauen Zellen selbst anstrengen
    > > und dadurch Spaß haben, dass ich mir meine eigenen Ziele setze.
    >
    > Warum machst Du keine Bildhauerei mit Eis?

    Danke, ich bin handwerklich leider unbegabt. Da schreibe und zeichne ich lieber :)

    > Minecraft ist vergänglich. Das Spiel wird in ein paar Jahren nicht mehr
    > interessieren und all Deine (Lebens-) Zeit ist einfach weg. Gehört nicht
    > auch irgendwo etwas dazu, an dass man sich erinnert?

    Ja, da wären Eisskulpturen sicher eine Alternative. Wobei nicht gerade umweltfreundlich, wenn ich die kühlen muss. ;)

    > Ist Kreativität nicht auch dafür da, sich weiter zu entwickeln?
    > Wenn man schreibt, entwickelt man eine bessere Rhetorik, wenn man wie ich
    > programmiert - ich halte C++ nebenher für das beste Strategiespiel
    > überhaupt - erreicht man sich neue Denkweisen und Wege Probleme zu
    > formulieren und zu lösen, wenn man malt, bekommt man ein Gefühl für Farben,
    > Linienführung und es entstehen Bilder. Mit Musik entstehen Emotionen,
    > Gemeinsamkeit, Melodien.
    >
    > Kann Kreativität nicht so viel mehr sein, als "Ich habe ein Haus in einem
    > virtuellen Lego-Spiel gebaut, das ich nicht mehr auf dem Rechner habe"?

    Oja, http://www.youtube.com/watch?v=LGkkyKZVzug


    > Ich gebe zu, dass ich in einem Ego-Shooter mehr Sinn erkennen kann, als in
    > Minecraft.

    Das ist ja in Ordnung, der Sinn in beiden ist für mich Spaß zu haben :)

  17. Re: Was findet ihr an Minecraft...

    Autor: Altruistischer Misanthrop 30.01.12 - 20:16

    Bool'sche Algebra:

    http://www.youtube.com/watch?v=LGkkyKZVzug

  18. Re: Was findet ihr an Minecraft...

    Autor: Seasdfgas 30.01.12 - 21:03

    ich mags, weils sowas legoartiges hat oo

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg
  2. Deutsche Rentenversicherung Rheinland, Düsseldorf
  3. WINGAS GmbH, Kassel
  4. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 17,99€
  2. (-83%) 2,50€
  3. (u. a. The Bradwell Conspiracy für 8,99€, Days of War: Definitive Edition für 8,30€, The King...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de