Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mobbing: Sponsoren distanzieren sich von…

Baerendienst

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Baerendienst

    Autor: ulink 15.04.18 - 15:56

    Nennt man sowas (wenn man "gute Absichten" unterstellen moechte).

    Wer die Klappe so weit aufreisst, sollte eine halbwegs saubere Weste haben, sonst geht der Schuss nach hinten los.

    Einer gewissen boshaften Schadenfreude kann ich mich nicht erwehren. Nelson Muntz wuerde sagen: "Ha-Ha".

  2. Re: Baerendienst

    Autor: KlugKacka 15.04.18 - 18:50

    Ist das nicht meistens so?
    Gamergate, oder die Alte die immer mit der Matratze rumgerannt ist. Alles Verarsche udn rumgetue.

  3. Bärinnendienst…

    Autor: Karl-Heinz 15.04.18 - 19:04

    …in diesem Falle. Ist schließlich eine reine Damentruppe.

  4. Re: Baerendienst

    Autor: Oktavian 15.04.18 - 21:07

    > Nennt man sowas (wenn man "gute Absichten" unterstellen moechte).

    Gut gemeint war schon immer das Gegenteil von gut gemacht. Aber hier gute Absichten unterstellen zu wollen ist schon sehr wohlwollend.

  5. Re: Baerendienst

    Autor: krawatte 15.04.18 - 23:37

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Nennt man sowas (wenn man "gute Absichten" unterstellen moechte).
    >
    > Gut gemeint war schon immer das Gegenteil von gut gemacht. Aber hier gute
    > Absichten unterstellen zu wollen ist schon sehr wohlwollend.

    Wenigstens hat es eine Diskussion angeregt. Bei mir wurde der Eindruck hinterlassen, dass sich keine Gamerinnen zu Wort gemeldet haben. Wirkte eher als wenn sich nur Aktivisten zu Wort gemeldet haben, die soweit ich das beurteilen kann, wenig bis gar nichts mit Bezug aufs Gaming geschrieben haben. Da ging es dann eher generell ums "kleine Männchen" Kommentare.

  6. Re: Baerendienst

    Autor: frostbitten king 16.04.18 - 00:25

    Find den Spruch einfach schön: the road to hell is paved with good intentions. Gibt's da ein schönes Äquivalent im Deutschen (jetzt bitte nicht mit einer 1 zu 1 Übersetzung kommen?)

  7. Re: Baerendienst

    Autor: kuroyi 16.04.18 - 01:27

    Das Zitat wird unter anderem Ovid zugeschrieben, du kannst also auch gern die deutschsprachige Variante benutzen: Der Weg zur Hölle ist gepflastert mit guten Vorsätzen.

  8. Re: Baerendienst

    Autor: teenriot* 16.04.18 - 02:15

    Sry, du warst einigermaßen aktiv in dem Forum zu dem anderen Artikel. Wenn du behauptest, dass es "generell ums 'kleine Männchen' Kommentare" ging, dann ist mal schlich kackdreist gelogen deinerseits. In erster Linie ging es ums Frauen-Bashing an dem du dich auch reichlich beteiligt hast, was dann mit etwas Nachlauf wenigstens etwas ausgeglichen wurde durch Hinterfragen und Kritik an dem Macho-Gehabe.

  9. Re: Baerendienst

    Autor: teenriot* 16.04.18 - 02:30

    Ich fürchte ja ganz stark, dass diese Aktion auf immer und ewig als Generalargument benutzt wird von den Leuten die eine Geisteshaltung haben, wie diese im Zuge der Aktion von vielen, auch hier, schonungslos und grotesk selbstbewusst zur Schau gestellt wurde. Ausgehend von der Aktion wurde allgemein gegen Frauen gehetzt und bei Gegenwind zog man sich dann wieder auf die Aktion als Feigenblatt zurück. Ein mieses Spiel.

    Die Aktion war für den Lokus, aber das Thema Sexismus im Onlinebereich ist ungleich größer, genauso wie alle anderen Arten von Menschenhass. Da tun sich Abgründe auf und das gehört endlich mal thematisiert. Was sich online abspielt ist gegen alles wofür offene, demokratische und freie Gesellschaften stehen. Facebook & Co stehen deswegen öfter mal im Fokus, aber da gibt es noch ein weites Feld abseits dessen.

    Es ist unglaublich mit was für abstrusen Argumenten versucht wird Straftaten und Unmenschlichkeit zu Rechtfertigen. Der Onlinebereich ist keine Schmuddelecke in die sich nur zwielichtige Gestalten begeben. Dieser Bereich ist allgegenwärtig inmitten unseres Lebens und es liegt verdammt noch mal in unser aller Verantwortung dieses Umfeld so zu gestalten das niemand seelischen Schaden nimmt. Inmitten des Lebens stehen nicht nur selbstbewusste eiskalte Teflon-Helden, sondern auch labile, geistig eingeschränkte Menschen und eben auch alle Gruppen die aufgrund gesellschaftlicher Defizite besonderen Schutz bedürfen wie z.B. Kinder. (Wer mit dem Simpson-Spruch kommt, darf sich symbolisch geohrfeigt fühlen)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.04.18 02:50 durch teenriot*.

  10. Re: Baerendienst

    Autor: TheXXL 16.04.18 - 14:22

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    Generell habe ich ja das Gefühl du solltest mal aus deiner Echokammer kommen...

    > Was sich online abspielt ist gegen alles wofür offene, demokratische und freie Gesellschaften stehen

    Also das äußern der freien Meinung, auch wenn es jemandes Gefühle verletzt, ist gegen freie Geselleschaft? Zugegeben, zeugt nicht von höflichkeit oder Stil, ist aber genau das wofür unsere Gesellschaft steht: __Freiheit__! und spare dir gerne das "da wo meine Freihie anfängt hört deine auf", das zieht nicht. Abgesehen davon, wusstest du dass der großteil der Beleidigungen im Internet gegen Männer geht? Das zerstört hoffentlich nicht dein Weltbild.

  11. Re: Baerendienst

    Autor: teenriot* 16.04.18 - 14:57

    Jemanden Krebs oder Vergasung zu wünschen, Vergewaltigung oder Mord zu wünschen oder anzudrohen, Menschen nach Hauptfarbe oder Religion oder Ethnie oder Sexualität verächtlich zu machen hat nichts mit Meinungsäußerung zu tun. Genau darum geht es und ich denke, dass du das auch weißt. Was also soll dein Einwurf?

    Natürlich hört die Freiheit des einen da auf wo die Freiheit des anderen eingeschränkt wird, je nach Abwägung. Alles andere bedeutet Anomie. Und auch die Summe vermeintlich unterschwelliger Kleinigkeiten kann einen gravierenden Eingriff in die Freiheit eines Menschen bedeuten.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. infoteam Software AG, Bubenreuth,Dortmund
  2. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut
  3. Haufe Group, Freiburg
  4. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 99,99€
  2. 19,99€
  3. 24,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


PC Building Simulator im Test: Wenn's doch nur in der Realität so einfach wäre
PC Building Simulator im Test
Wenn's doch nur in der Realität so einfach wäre
  1. Golem.de-Livestream Haudrauf und Freiheit
  2. Patterson und Hennessy ACM zeichnet RISC-Entwickler aus
  3. Airtop2 Inferno Compulab kühlt GTX 1080 und i7-7700K passiv

Hyundai Ioniq im Test: Mit Hartmut in der Sauna
Hyundai Ioniq im Test
Mit Hartmut in der Sauna
  1. ISO 15118 Elektroautos ohne Karte oder App laden
  2. MW Motors Elektroauto im Retro-Look mit Radnabenmotoren
  3. eWayBW Daimler beteiligt sich an Tests mit Elektro-Oberleitungs-Lkw

P20 Pro im Hands on: Huawei erhöht die Anzahl der Kameras - und den Preis
P20 Pro im Hands on
Huawei erhöht die Anzahl der Kameras - und den Preis
  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. P20 Pro im Kameratest Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
  3. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen

  1. FTTH: Deutsche Glasfaser startet Netzausbau in drei Orten
    FTTH
    Deutsche Glasfaser startet Netzausbau in drei Orten

    Gemeinden in Sachsen und Schleswig-Holstein bekommen Fiber To The Home. In Thallwitz wollen 63 Prozent den Anschluss von Deutsche Glasfaser.

  2. Agon AG322QC4: Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro
    Agon AG322QC4
    Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

    Der Agon AG322QC4 ist ein speziell für Gamer gebauter Monitor: 144 Hz, Freesync und eine geringe Reaktionszeit sind gute Voraussetzungen dafür. Dabei liegt der neue Standard so langsam wohl bei 31,5 statt bisher nur 27 Zoll. Auch überraschend: die VGA-Buchse.

  3. E-Sport: DFB will E-Soccer statt "Killerspiele"
    E-Sport
    DFB will E-Soccer statt "Killerspiele"

    Der Deutsche Fußball-Bund hat sich nach umstrittenen Äußerungen seines Vorsitzenden auf eine offizielle Linie beim E-Sport geeinigt. E-Soccer findet der Verband nun nach eigenen Aussagen ganz gut, den ganzen Rest inklusive der "Killerspiele" nicht so.


  1. 17:15

  2. 16:55

  3. 16:06

  4. 15:41

  5. 15:20

  6. 15:00

  7. 14:35

  8. 14:20