Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mobile-Games-Auslese: Mit der Enterprise…

Mehr Premium Spiele braucht der Markt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mehr Premium Spiele braucht der Markt

    Autor: darktux 08.02.19 - 11:47

    Square Enix und andere Anbieter sind schon auf den richtigen Weg. Die Auswahl an richtigen Spielen ohne Freemium und pay to win Gedoens wird langsame etwas groesser. Ich wuenschte klassische Titel wie Anno 1602 wuerden auch noch erscheinen. Roller Coaster Tycon Classic und KOTOR machen vor, wie gut die Adaption eines Klassikers funktionieren kann.

  2. Re: Mehr Premium Spiele braucht der Markt

    Autor: |=H 08.02.19 - 12:00

    XCom: Enemy Within lässt sich auch sehr gut auf dem Smartphone oder Tablet spielen.
    Gerade Manager oder Tycoon Spiele und Wirtschafts/Aufbausimulationen sollten problemlos laufen.

  3. Re: Mehr Premium Spiele braucht der Markt

    Autor: Kakiss 08.02.19 - 12:22

    Was ich mir da noch wünschen würde, dass man die Spielstände per USB retten kann oder wenigstens per Cloud.

  4. Re: Mehr Premium Spiele braucht der Markt

    Autor: Psy2063 08.02.19 - 15:37

    darktux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die
    > Auswahl an richtigen Spielen ohne Freemium und pay to win Gedoens wird
    > langsame etwas groesser.

    Da fehlt ein "wieder" im Satz, oder? Ich kann mich noch an Zeiten erinnern, da hat man für 50-60DM einen Vollpreistitel bekommen an dessen Kampagne man locker über 20-30 Stunden gesessen hat und die sogar einen gewissen Wiederspielwert hatte. Kurz bevor das Spiel langweilig wurde kam dann nach 1-2 Jahren ein Addon für 20DM an dem man noch mal 50% der Zeit sitzen konnte.

    Heute bringt man entweder unfertige Spiele auf den Markt und kassiert für einen Season Pass, oder lässt den Schwierigkeitsgrad nach den ersten 3 Leveln zum anfixen so stark ansteigen, dass man Unsummen investieren muss um konkurrenzfähig zu sein.

    Diese beiden Extreme sind mit der Hauptgrund dafür, dass ich seit Jahren meinen Rechner nicht mehr aufgerüstet oder irgendwelche Vollpreistitel gekauft habe.

  5. Re: Mehr Premium Spiele braucht der Markt

    Autor: Micha_T 08.02.19 - 15:50

    Titan quest ist auch ein super port. Zickt aber durchaus bei manchen display formaten rum. Jade empire lässt sich dank bt controller auch "normal" spielen

    Es gibt aber durch aus gute free to play games

    https://www.reddit.com/r/SoulKnight/

    Ios/android crossplatform für 4 lokale Spieler.
    Simples Konzept unendlich möglichkeiten.

  6. Re: Mehr Premium Spiele braucht der Markt

    Autor: |=H 08.02.19 - 16:03

    Nee, die haben damals eher so 70 bis 80DM und mehr gekostet wenn die neu waren.
    Und das beim Versandhandel, der immer günstiger war als der stationäre Handel.

    https://archive.org/details/powerplaymagazine-1998-09/page/n45

    Da wir in der Zeit ca 25% Geldwert durch die Inflation verloren haben, müsste ein Spiel heute also mindestens 45¤ kosten. Und das passt bei Indiegames ja auch. Bei AAA Games hat der Aufwand sich ja auch noch deutlich erhöht. Wing Commander 4 hat komplett mit den Filmszenen usw 12 Millionen $ gekostet. Und das war schon ein sehr großes Budget, Wing Commander 3 hat nicht mal die Hälfte davon gekostet.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.02.19 16:05 durch |=H.

  7. Re: Mehr Premium Spiele braucht der Markt

    Autor: darktux 09.02.19 - 11:38

    Psy2063 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > darktux schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die
    > > Auswahl an richtigen Spielen ohne Freemium und pay to win Gedoens wird
    > > langsame etwas groesser.
    >
    > Da fehlt ein "wieder" im Satz, oder? Ich kann mich noch an Zeiten erinnern,
    > da hat man für 50-60DM einen Vollpreistitel bekommen an dessen Kampagne man
    > locker über 20-30 Stunden gesessen hat und die sogar einen gewissen
    > Wiederspielwert hatte. Kurz bevor das Spiel langweilig wurde kam dann nach
    > 1-2 Jahren ein Addon für 20DM an dem man noch mal 50% der Zeit sitzen
    > konnte.
    >
    > Heute bringt man entweder unfertige Spiele auf den Markt und kassiert für
    > einen Season Pass, oder lässt den Schwierigkeitsgrad nach den ersten 3
    > Leveln zum anfixen so stark ansteigen, dass man Unsummen investieren muss
    > um konkurrenzfähig zu sein.
    >
    > Diese beiden Extreme sind mit der Hauptgrund dafür, dass ich seit Jahren
    > meinen Rechner nicht mehr aufgerüstet oder irgendwelche Vollpreistitel
    > gekauft habe.
    Wir reden hier von Spielen fuer mobile Geraete wie Smartphones und Tablets und nicht fuer Konsolen oder PCs. Und auch dort gibt es immer noch mehr als genug Vollpreistitel, wenn man ueber den Tellerrand von EA, Ubisoft und Blizzard drueber hinaus schaut.

  8. Re: Mehr Premium Spiele braucht der Markt

    Autor: cruse 15.02.19 - 19:05

    Kakiss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ich mir da noch wünschen würde, dass man die Spielstände per USB retten
    > kann oder wenigstens per Cloud.

    in den games muss man sich per Google Play, Facebook, o.ä. anmelden, dann werden auch spielstände gespeichert.
    oder meintest du x-com? ^^
    https://savelocations.fandom.com/wiki/XCOM:_Enemy_Unknown

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ERGO Group AG, Hamburg
  2. SCHOTT Schweiz AG, St. Gallen (Schweiz)
  3. SCALTEL AG, Waltenhofen Raum Kempten
  4. Stadt Soltau, Soltau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 4,60€
  3. (-72%) 16,99€
  4. 7,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
    Final Fantasy 7 Remake angespielt
    Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

    E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

    1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
    2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
    3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

    1. Graue Flecken: Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas
      Graue Flecken
      Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas

      Die Förderung des Ausbaus in grauen Flecken, wo schon ein Netzbetreiber Anschlüsse mit mindestens 30 MBit/s anbietet, alarmiert die Kabelnetzbetreiber. Sie fürchten einen Überbau mit Glasfaser, obwohl Koaxialkabel Gigabitdatenraten liefern kann.

    2. Störung: Google Kalender war weltweit ausgefallen
      Störung
      Google Kalender war weltweit ausgefallen

      Google hatte ein größeres Problem mit seinem Kalender: Nutzer berichteten, dass die Funktion weltweit ausgefallen war. Die Webseite und die Synchronisation zu mobilen Apps waren ausgefallen, mittlerweile scheint aber wieder alles zu funktionieren.

    3. Netzbau: United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern
      Netzbau
      United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern

      United Internet sucht sich gegenwärtig einen 5G-Netzausrüster, die finalen Gespräche haben noch nicht begonnen. Doch ab wann kann das neu versteigerte Spektrum eigentlich genutzt werden?


    1. 18:14

    2. 17:13

    3. 17:01

    4. 16:39

    5. 16:24

    6. 15:55

    7. 14:52

    8. 13:50