Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mobile-Games-Auslese: Schiffbruch auf…

Tolles Thema

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Tolles Thema

    Autor: shazed88 16.02.17 - 09:50

    Freue mich, dass ihr das als wiederholendes Thema aufgreift.
    Hatte aus Spaß mich vor kurzem dank neuem Handy im Play Store umgesehen und wirklich keinen Überblick bekommen... Es gibt einfach zu viel und oft ist das Geschäftsmodell immer wieder das gleiche... Werbung + InGame-Währung.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.02.17 09:52 durch shazed88.

  2. Re: Tolles Thema

    Autor: EinJournalist 16.02.17 - 10:22

    Ich finde es echt super dass ihr in eurem letzten Indiegames-Überblick die Wünsche der Leser wahrgenommen habt. Das gibt wieder mal ordentlich Sympathie oben drauf, liebes Golem-Team. Danke für den Artikel :)

    Typos sind beabsichhtight und sollen den Leser anregen, meinen Beitrag genauer zu lesen. Wer welche findet, der darf sie gerne behalten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.02.17 10:22 durch EinJournalist.

  3. Re: Tolles Thema

    Autor: Trollversteher 16.02.17 - 10:42

    Von mir auch: Großes Lob!
    Genau das hat mir gefehlt, immer, wenn ich im Appstore nach neuen, gehaltvollen Mobilegames suche, gebe ich nach kürzester Zeit des fruchtlosen Scrollens durch eine Liste unzähliger, immer gleicher Pay-2-Win Titel frustriert auf. Und unzähligen die "Best 10 iOS/Android Games ever" Seiten im Web sind auch häufig gnadenlos veraltet und/oder haben ziemlich seltsame Bewertungskriterien. Also: Danke und Daumen hoch!

  4. Re: Tolles Thema

    Autor: xxsblack 16.02.17 - 11:52

    Ich habe es mittlerweile aufgegeben! Bei wirklich jedem kostenlosen Game im Windows Store steht, enthält Inapp-Käufe. Bei vielen kostenpflichtigen Games steht aber ebenso, enthält Inapp-Käufe.
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass es auf den anderen Betriebssystemen anders aussieht.
    Mobile Games sind m.M.n. schlimmer als die ganzen DLC-Games.

    Sonst kann ich nur zum "Tolles Thema" zustimmen.

  5. Re: Tolles Thema

    Autor: Trollversteher 16.02.17 - 11:56

    >Ich kann mir nicht vorstellen, dass es auf den anderen Betriebssystemen anders aussieht. Mobile Games sind m.M.n. schlimmer als die ganzen DLC-Games.

    Also bei den iOS Games die ich in letzter Zeit gekauft habe, war das anders.
    Das waren dann in der Tat vollständige Vollpreis-Games, bei denen nichts "In App" nachgekauft werden musste.

  6. Re: Tolles Thema

    Autor: windermeer 16.02.17 - 12:04

    Viele Spiele findet man einfach nicht. Bei Android kann man ja nicht mal danach suchen. Ich habe als Nutzer keine Möglichkeit Google zu sagen, dass ich generell keine In-App-Käufe möchte.
    Wenn ich das betrachte, was mir Google immer vorschlägt sind alle Spiele entweder irgendwelche Kopien von anderen Free2Pay-Titeln mit dem immer gleichen Spielprinzip, oder es sind irgendwelche Portierungen von alten PC/PS-Spielen.
    Wenn dann mal ein richtiger Indie-Titel dabei ist, der ohne In-App funktioniert ist es der hundertste Platformer.

  7. Re: Tolles Thema

    Autor: Unix_Linux 16.02.17 - 12:37

    Von mir auch ein dickes Lob. Das gefällt mir. Meinetwegen können es sogar 10 Spiele Vorstellungen sein.

    Mein Favorit: Splitter critters ist ja mal echt tolles spiel.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Six offene Systeme, Stuttgart, Berlin
  2. Dataport, Bremen, Magdeburg, Hamburg, Rostock, Altenholz bei Kiel, Halle (Saale)
  3. SV Informatik GmbH, Stuttgart
  4. BWI GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,95€
  2. 4,60€
  3. 0,49€
  4. 2,40€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
    Homeoffice
    Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

    Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

    1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
    2. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?
    3. Milla Bund sagt Pläne für KI-gesteuerte Weiterbildungsplattform ab

    1. Android: Deutsche Netzbetreiber bieten weiter Huawei-Smartphones
      Android
      Deutsche Netzbetreiber bieten weiter Huawei-Smartphones

      Während im Ausland Vorbestellungen schon ausgesetzt sind, bieten alle drei Mobilfunkbetreiber weiterhin Huawei-Smartphones an. Dabei stehen alle mit Google und Huawei in Kontakt.

    2. WLAN-Tracking: Ab Juli 2019 will Londons U-Bahn Smartphones verfolgen
      WLAN-Tracking
      Ab Juli 2019 will Londons U-Bahn Smartphones verfolgen

      Für bessere Statistiken geht Transport for London einen gewagten Schritt. Die Behörde wird alle angemeldeten Geräte anhand der MAC-Adresse verfolgen, um mit den so erhobenen Daten Fahrgastströme besser zu verstehen und etwa vor Überfüllungssituationen zu warnen.

    3. Android-Konsole: Razer kündigt endgültiges Ende von Ouya an
      Android-Konsole
      Razer kündigt endgültiges Ende von Ouya an

      Auf Kickstarter hat die Android-Konsole Ouya einst Millionen US-Dollar gesammelt, jetzt steht das unmittelbare Aus endgültig bevor: Razer schaltet die Server ab, auch Support wird es nicht mehr geben.


    1. 13:21

    2. 13:02

    3. 12:45

    4. 12:26

    5. 12:00

    6. 11:39

    7. 11:19

    8. 10:50