Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mobile-Games-Auslese: Weltraumkartoffel…

Wenn die Plattformen gleichwertig sein sollen...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn die Plattformen gleichwertig sein sollen...

    Autor: Bouncy 30.05.17 - 09:59

    ...dann möchte ich aber auch plattformübergreifend spielen - und vor allem kaufen! Schon das erste Spiel find ich sehr nett, aber ich muß wählen und mich fest entscheiden zwischen PC und Handy, obwohl ich es doch nur einmal durchspielen möchte - aber eben mal im Garten, mal auf der Couch, mal am Schreibtisch. Warum muß ich mich entscheiden, obwohl ich x gleichwertige Plattformen bzw. Möglichkeiten habe?
    Bezahlen ist ja ok, aber doppelt und dreifach bezahlen? Nein, völlig inakzeptabel und unfair vom Publisher! Verständlich, dass die Kundschaft dann den Kauf verweigert und anfängt zu maulen, wie der Artikel es so eloquent formuliert...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.05.17 10:00 durch Bouncy.

  2. Re: Wenn die Plattformen gleichwertig sein sollen...

    Autor: Rainer Sigl 30.05.17 - 10:10

    Dass die Plattformen "gleichwertig" sind, bedeutet aber nicht, dass Sie als Käufer einer Version automatisch ein Anrecht auf die andere miterwerben. Wenn Sie eine Vinyl-LP kaufen, bekommen Sie in der Regel auch keine CD dazu geschenkt, wenn Sie ein Taschenbuch kaufen, bekommen Sie kein ebook oder die Hardcover-Version dazu, und beim Kauf einer Kinokarte gibts auch keine Bluray zusätzlich.

  3. Re: Wenn die Plattformen gleichwertig sein sollen...

    Autor: IncredibleAlk 30.05.17 - 10:30

    Rainer Sigl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dass die Plattformen "gleichwertig" sind, bedeutet aber nicht, dass Sie als
    > Käufer einer Version automatisch ein Anrecht auf die andere miterwerben.
    > Wenn Sie eine Vinyl-LP kaufen, bekommen Sie in der Regel auch keine CD dazu
    > geschenkt, wenn Sie ein Taschenbuch kaufen, bekommen Sie kein ebook oder
    > die Hardcover-Version dazu, und beim Kauf einer Kinokarte gibts auch keine
    > Bluray zusätzlich.

    Es gibt auch Buch plus eBook und Blu-ray plus download. Nennt sich bundle und gibt es schon länger.

  4. Re: Wenn die Plattformen gleichwertig sein sollen...

    Autor: Rainer Sigl 30.05.17 - 10:50

    Ich widerspreche ja nicht, dass Ihre Idee gut wäre - sie ist nur eben nicht die Norm, und in anderen Medien ebensowenig.

  5. Re: Wenn die Plattformen gleichwertig sein sollen...

    Autor: laserbeamer 30.05.17 - 10:51

    Zumindest alle meine Fachbücher haben einen (drmfreien) ebook download dabei.
    Meine letzten Vinyl platten auch mp3 Download.

  6. Re: Wenn die Plattformen gleichwertig sein sollen...

    Autor: Bouncy 30.05.17 - 10:54

    Rainer Sigl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dass die Plattformen "gleichwertig" sind, bedeutet aber nicht, dass Sie als
    > Käufer einer Version automatisch ein Anrecht auf die andere miterwerben.
    > Wenn Sie eine Vinyl-LP kaufen, bekommen Sie in der Regel auch keine CD dazu
    > geschenkt, wenn Sie ein Taschenbuch kaufen, bekommen Sie kein ebook oder
    > die Hardcover-Version dazu, und beim Kauf einer Kinokarte gibts auch keine
    > Bluray zusätzlich.
    Das sind ja auch keine gleichwertigen Dinge, ein Kinobesuch hat mit einer BD nichts zu tun. Aber kaufe ich ein eBook, dann kann ich es auf jedem Reader, auf dem Handy und auf dem PC lesen. Kaufe ich eine mp3, kann ich es im Auto, an der Anlage und im tragbaren Player abspielen. Warum will der Hersteller einer App dann doppelt abkassieren? Ich sehe da keine Argumente...

  7. Re: Wenn die Plattformen gleichwertig sein sollen...

    Autor: Rainer Sigl 30.05.17 - 11:11

    Zur Klarstellung: Ich verteidige hier nicht eine Praxis, die - da haben Sie recht - in vielen Fällen kundenfreundlicher sein sollte.
    Allerdings ist ein Spiel auf iOS nicht identisch mit einem auf Konsole oder Desktop-PC - im Gegenteil stellt die Konvertierung auf verschiedene Plattformen in vielen Fällen einen enormen Arbeitsaufwand dar, im Gegensatz zum ebook, das sich simpel auf verschiedenen Readern lesen lässt und de facto immer dasselbe File ist.

  8. Re: Wenn die Plattformen gleichwertig sein sollen...

    Autor: ML82 30.05.17 - 11:31

    diese Art der Diversifizierung für ein und selbe Produkt wirkt leider auf die meisten leicht befremdlich, nur um es noch höflich auszudrücken ... zumal die Anpassung an die Plattform im Schnitt zu wünschen übrig lässt ... PC-Spieler haben Maus und Tastatur, vielleicht noch einen Stick , Schubregler und Pedals, das Gamepad allein ist für die anderen Möglichkeiten des Gerätes leicht zu unpräzise.

  9. Re: Wenn die Plattformen gleichwertig sein sollen...

    Autor: GossipGirl 30.05.17 - 12:04

    Wenn ich mir ein Spiel für die Playstation kaufe, habe ich ja auch kein Anrecht dieses Spiel auf dem PC zu spielen? Am Ende bezahlt man Geld für eine bestimmte Leistung. Entweder passt das Preis- / Leistungsverhältnis oder sonst würde ich den Kauf einfach auslassen. In welcher Form die Lizenzen / Bundles angeboten werden sind dem Spieleentwickler überlassen - und das ist auch gut so.

  10. Re: Wenn die Plattformen gleichwertig sein sollen...

    Autor: Bouncy 30.05.17 - 12:26

    GossipGirl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich mir ein Spiel für die Playstation kaufe, habe ich ja auch kein
    > Anrecht dieses Spiel auf dem PC zu spielen?
    Ist das eine Frage?
    > Am Ende bezahlt man Geld für eine bestimmte Leistung. Entweder passt das Preis- / Leistungsverhältnis oder sonst würde ich den Kauf einfach auslassen.
    Genau, friß was man dir vor die Füße kotzt oder stirb schweigend. Die Situation, die der Golem-Schreiber "maulen" nennt, darf man als braves Schaf natürlich keinesfalls mal näher begutachten. Määh...

  11. Re: Wenn die Plattformen gleichwertig sein sollen...

    Autor: Rainer Sigl 30.05.17 - 12:42

    > Genau, friß was man dir vor die Füße kotzt oder stirb schweigend. Die
    > Situation, die der Golem-Schreiber "maulen" nennt, darf man als braves
    > Schaf natürlich keinesfalls mal näher begutachten. Määh...

    Mit Verlaub, meine Kritik am "Maulen" der (Nicht-)Käuferschaft bezog sich nicht auf die von Ihnen angesprochene Plattform-Cross-Buy-Option, sondern auf die vor allem im Mobile-Sektor grassierende Unwilligkeit, auch Kleinstbeträge auszugeben - meist begleitet vom gleichzeitigen Jammern über Free2Play-Konzepte, die dann als direktes Resultat dieser Mentalität die logische Folge sind.

    Dass man aufwendig für Mobile konvertierte Desktop-Spiele nicht am PC oder Konsole dazugeschenkt bekommt, ist wohl kaum der Grund, warum zB sogar Spiele wie das großartige "Card Thief", das zwei müde Euro kostet, schon vor (!) seinem Android-Release als Raubkopie im Umlauf war. Für Spiele am Handy wollen viele eben gar nix ausgeben - und "ich habs aber schon am PC gekauft" ist bei den meisten eher nicht das Hauptargument.

  12. Re: Wenn die Plattformen gleichwertig sein sollen...

    Autor: Trollversteher 30.05.17 - 15:09

    Und wie soll sich das finanzieren, unzählige Ports auf unzählige Plattformen von unterschiedlichen Teams für *einen* Preis? Dann müssten der Preis deutlich erhöht werden, und dann beschweren sich wieder diejenigen, die eigentlich "nur" die Mobile oder die PC-Version und nicht auf mehreren Plattformen spielen wollen.

  13. Re: Wenn die Plattformen gleichwertig sein sollen...

    Autor: Trollversteher 30.05.17 - 15:10

    >Es gibt auch Buch plus eBook und Blu-ray plus download. Nennt sich bundle und gibt es schon länger.

    Da gibt es aber einen gigantischen Unterschied: Das sind die *gleichen* Daten auf unterschiedlichen Datenträgern, das eBook muss nicht von einem anderen Schriftsteller neu geschrieben werden und auch der Film auf der Blu-Ray ist der Gleiche wie der im Download.

  14. Re: Wenn die Plattformen gleichwertig sein sollen...

    Autor: Trollversteher 30.05.17 - 15:11

    >Zumindest alle meine Fachbücher haben einen (drmfreien) ebook download dabei.
    Meine letzten Vinyl platten auch mp3 Download.

    Und die eBooks mussten dazu von einem anderen Autor quasi neu geschrieben werden? Die Vinyl Platten wurden für den mp3-Download nochmal komplett neu im Studio eingespielt und abgemischt?

  15. Re: Wenn die Plattformen gleichwertig sein sollen...

    Autor: Trollversteher 30.05.17 - 15:12

    Ganz einfach: Eine App muss aufwändig portiert werden, da muss nochmal ein komplettes Team 'ran, um die PC-Version auf die Smartphones zu portieren - anders als bei Filmen, Büchern oder Musik.

  16. Re: Wenn die Plattformen gleichwertig sein sollen...

    Autor: Trollversteher 30.05.17 - 15:13

    >Genau, friß was man dir vor die Füße kotzt oder stirb schweigend. Die Situation, die der Golem-Schreiber "maulen" nennt, darf man als braves Schaf natürlich keinesfalls mal näher begutachten. Määh...

    Wenn die "Mauler" keine Ahnung haben worüber sie maulen, und dann auch noch unverschämterweise diejenigen, die verstehen worum es geht als "Schafe" beschimpfen...

  17. Re: Wenn die Plattformen gleichwertig sein sollen...

    Autor: Darktrooper 30.05.17 - 23:23

    Es gibt doch genug Emulatoren.
    Kauf ich es für Android, kann ich es am PC mit einem Emulator auch spielen. Wo ist das Problem ?

  18. Re: Wenn die Plattformen gleichwertig sein sollen...

    Autor: Trollversteher 31.05.17 - 09:38

    >Es gibt doch genug Emulatoren.
    >Kauf ich es für Android, kann ich es am PC mit einem Emulator auch spielen. Wo ist das >Problem ?

    Das wäre für Kunden, die nicht bereit sind für unterschiedliche Produkte den jeweiligen Preis zu zahlen sicher eine Alternative - die müssten dann allerdings in Kauf nehmen, dass das Spiel nicht Optimal an das jeweilige Gerät angepasst ist - Touch vs Mouse Steuerung, Grafik-Performance, Auflösung etc.

  19. Re: Wenn die Plattformen gleichwertig sein sollen...

    Autor: Onkel Ho 31.05.17 - 10:42

    Ich denke es liegt vor allem auch an der Preisgestaltung - Wenn bei Android eine App mehr als 6-7 Euro kostet ist sie schon recht teuer. Auf dem PC oder Konsolen sind deutlich höhere Preise möglich. Dazu kommen die Portierungskosten. z.T. muss dann auch mal die UI umgebaut werden auf Touch - sodass das Produkt am Ende auch nicht unbedingt auf allen Plattformen gleich ist. Also bei Mobile vs. Konsole/PC versteh ich das schon.
    Aber bei Konsole und PC finde ich das im Grunde schon eher fragwürdig. Die Plattformen sind an sich sowieso sehr ähnlich. Ok auch hier gibt es Portierungskosten, aber warum nicht einfach anbieten, dass man für 5-10 EUR mehr beide Versionen kaufen kann...

  20. Re: Wenn die Plattformen gleichwertig sein sollen...

    Autor: Bouncy 31.05.17 - 14:35

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ganz einfach: Eine App muss aufwändig portiert werden, da muss nochmal ein
    > komplettes Team 'ran, um die PC-Version auf die Smartphones zu portieren -
    > anders als bei Filmen, Büchern oder Musik.
    Das weiß ich als IT'ler, als Kunde sollte mir das Thema aber egal sein. Bei eBooks kann ich auch wählen auf welchem Gerät ich das Buch lesen will, wenn ich es gekauft habe, mir aus Kundensicht völlig egal ob die Konvertierung von PDF auf ePub eine Sekunde oder eine Woche Arbeit kostet...

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  3. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  4. thyssenkrupp AG, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)
  2. 119,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
    Yuneec H520
    3D-Modell aus der Drohne

    Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
    Von Dirk Koller


      Key-Reseller: Das umstrittene Geschäft mit den günstigen Gaming-Keys
      Key-Reseller
      Das umstrittene Geschäft mit den günstigen Gaming-Keys

      Computerspiele zum Superpreis - ist das legal? Die Geschäftspraktiken von Key-Resellern wie G2A, Gamesrocket und Kinguin waren jahrelang umstritten, mittlerweile scheint die Zeit der Skandale vorbei zu sein. Doch Entwickler und Publisher sind weiterhin kritisch.
      Von Benedikt Plass-Fleßenkämper und Sönke Siemens


        1. Docsis 3.1: Kabelnetzbetreiber sehen sich bei Gigabit als Marktführer
          Docsis 3.1
          Kabelnetzbetreiber sehen sich bei Gigabit als Marktführer

          Zum Jahresende ziehen die Kabelnetzbetreiber Bilanz. Durch den Docsis-3.1-Ausbau seien 7,3 Millionen Anschlüsse mit Gigabit-Datenraten verfügbar. Doch ist das wirklich Gigabit wie Glasfaser?

        2. Final Fantasy 15: Erstes Spiel mit DLSS-Kantenglättung verfügbar
          Final Fantasy 15
          Erstes Spiel mit DLSS-Kantenglättung verfügbar

          Wer eine Geforce RTX mit Turing-Chip hat, kann Deep Learning Super Sampling mittlerweile in Final Fantasy 15 nutzen. Die Kantenglättung funktioniert nur in 4K, aber mit einem Trick klappt DLSS auch ohne 4K-Display. Die Framerate überzeugt, die Bildqualität meistens.

        3. Sicherheitslücken: Schutzloses US-Raketenabwehrsystem
          Sicherheitslücken
          Schutzloses US-Raketenabwehrsystem

          Das US-Raketenabwehrsystem ist nur unzureichend gegen Angriffe geschützt. Fehlende Antiviren-Software, mangelhaft umgesetzte Zwei-Faktor-Authentifizierung und eine seit 28 Jahren offene Sicherheitslücke sind nur einige der Schwachpunkte, die ein Untersuchungsbericht offenlegt.


        1. 14:30

        2. 14:04

        3. 13:35

        4. 13:02

        5. 12:48

        6. 12:30

        7. 12:01

        8. 11:55