Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mobile Gaming: "Die Akkus sind ein…

Da fällt mir ein alter Artikel ein

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Da fällt mir ein alter Artikel ein

    Autor: Endwickler 17.03.14 - 10:11

  2. Re: Da fällt mir ein alter Artikel ein

    Autor: expat 17.03.14 - 10:22

    Ich hätte auch gerne lieber dickere Akkus und eine längere Akkulaufzeit. Bin jetzt beim Padfone gelandet und sehr zufrieden, aber vor allem Dank Zusatzakku am Tablet.

  3. Es ist die Ölindustrie...

    Autor: Lala Satalin Deviluke 17.03.14 - 10:53

    Die Ölindustrie ist Schuld daran, dass wir immer noch LiIon-Technik aus den 80ern haben...

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  4. Re: Es ist die Ölindustrie...

    Autor: McCoother 17.03.14 - 12:07

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Ölindustrie ist Schuld daran, dass wir immer noch LiIon-Technik aus den
    > 80ern haben...


    Und an überfüllten Zügen, dass mehr Menschen mit dem Auto fahren..

  5. Re: Es ist die Ölindustrie...

    Autor: Lala Satalin Deviluke 17.03.14 - 12:14

    Was hat das nun mit dem Thema zu tun? Dir ist schon klar, dass die Ölindustrie ein großes Interesse hat ein Elektroauto mit guter Reichweite zu verhindern, oder?

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  6. Re: Es ist die Ölindustrie...

    Autor: Eheran 17.03.14 - 12:41

    Und?
    Was wollen die machen, wenn einer einen hypot. Superakku erfindet, produziert und an alle Autohersteller verschachert?
    Wenn die den nicht abnehmen wegen irgendwelchen verfilzungen... Firmen wie Tesla oder einfach eine Neugründung nehmen die Händeküssend an.
    Immerhin kann man VIEL Geld damit verdienen, also warum sollte das jemand nicht machen?

  7. Re: Es ist die Ölindustrie...

    Autor: Lala Satalin Deviluke 17.03.14 - 12:46

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und?
    > Was wollen die machen, wenn einer einen hypot. Superakku erfindet,
    > produziert und an alle Autohersteller verschachert?

    Vorher das Konzept kaufen, patentieren und in die Schublade legen. So wie es mit hunderten anderen Technologien bereits passiert ist.

    > Wenn die den nicht abnehmen wegen irgendwelchen verfilzungen... Firmen wie
    > Tesla oder einfach eine Neugründung nehmen die Händeküssend an.
    > Immerhin kann man VIEL Geld damit verdienen, also warum sollte das jemand
    > nicht machen?

    Weil dies vorher kaufen und in der Schublade verschwinden lassen, ganz einfach.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  8. Re: Es ist die Ölindustrie...

    Autor: Eheran 17.03.14 - 13:11

    So.... ich erfinde jetzt diesen Akku.
    Beginne die Produktion, habe Investoren (nicht schwer zu finden damit...) und verkaufe das Zeug. Zu der Zeit ist es sowieso schon längst patentiert, das ist überhaupt der erste Schritt vor jeder bekanntgabe. Das kann überhaupt niemand anderes machen, sofern keine Industriespionage stattgefunden hat.

    Wer will mich da aufkaufen?
    Und wieso sollten das nur die Ölkonzerne machen und nicht irgendwelche anderne Firmen. Wie Tesla, BMW, VAG, Mercedes, Panasonic, Samsung, (beliebiges Beispiel, dass die Technik haben will weil killerfeature).
    Wieso sollte ich dieses Szepter der Macht aus der Hand geben statt meine Technologie an all diese (hunderte) Firmen zu lizensieren?

    >So wie es mit hunderten anderen Technologien bereits passiert ist.
    Dann präsentier doch mal all diese Patente, die in Schubladen liegen?
    Die sind alle öffentlich einsehbar (weil halt Patente).
    Zeig mir 10 Beispiele von ach so tollen Technologien die aufgekauft wurden und (trotz Umsetzbarkeit!) nicht genutzt wird.
    Ohne brauchst du garnicht erst Antworten, denn heiße Luft und Verschwörungen sind mir schnuppe und eine Unterhaltung darüber völlig sinnlos.

  9. Re: Es ist die Ölindustrie...

    Autor: Lala Satalin Deviluke 17.03.14 - 13:45

    Dann beweise doch du erstmal, dass das nicht so ist. Es gab so viele Techniken, die alle nie zu einem Produkt geführt haben.

    Beispiel: Kind von Mutter panscht mit Wäsche und diversen Pulvern und Flüssigeiten rum und die Mutter erfindet daraus eine Formel, die Bügelfreies Waschen ermöglicht.

    Da kam dann Henkel und hat ihr 10 Mio geboten und schon war's vorbei damit. Denn sonst kann man ja keine Bügeleisen mehr verkaufen!

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  10. Re: Es ist die Ölindustrie...

    Autor: Eheran 17.03.14 - 14:24

    >Dann beweise doch du erstmal, dass das nicht so ist.

    Genau, damit du dann bestimmt nicht weiter irgendwelchen Unsinn erzählst und völlig drauf scheißt.
    Weil die eigenen Behauptungen zu beweisen ist so schwer... ich stell sie lieber auf und warte auf das widerlegen... vorher ist es die Wahrheit (tm).

    >eine Unterhaltung darüber völlig sinnlos.
    Mal wieder schön bestätigt, schönen Tag noch.

  11. Re: Es ist die Ölindustrie...

    Autor: Heinzel 17.03.14 - 14:32

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann beweise doch du erstmal, dass das nicht so ist.

    Oh toll. Beweise mal daß es keinen Gott gibt...

    > Da kam dann Henkel und hat ihr 10 Mio geboten und schon war's vorbei damit.

    http://www.news.at/a/burgenlaenderin-wundermittel-50641
    > Kaum einer im Dorf glaubt an die Geschichte vom patentwürdigen Wundermittel.

    Die Leute die das kaufen wollten, die wollten es auch vermarkten, würd ich mal sagen... also... G'schichtl.

    "Erfindungen" dieser Art gibts ja wie Sand am Meer. Vorbild ist der hier: http://www.heise.de/tp/artikel/33/33464/1.html

  12. Re: Es ist die Ölindustrie...

    Autor: Lala Satalin Deviluke 17.03.14 - 14:47

    Und wie erklärt ihr euch dann, dass tausende Akkuverbesserungskonzepte ins Wasser gefallen sind? Wie kann es sein, dass KEINES der Konzepte funktioniert?

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  13. Re: Es ist die Ölindustrie...

    Autor: FreiGeistler 17.03.14 - 23:02

    Soviele sind es gar nicht, ein paar offizielle Forschungsprojekte ausserdem auch noch ein paar Firmeninterne Projekte. Hier eine kleine Auswahl:

    http://www.iws.fraunhofer.de/de/presseundmedien/presseinformationen/2013/presseinformation_2013-19.html

    http://www.inm-gmbh.de/2012/07/inm-forscher-entwickeln-hocheffiziente-energiespeicher-aus-kohlenstoffnanofasern/

    Zu erwähnen wäre hier vieleicht noch Nanokomposit zur speicherung von Wasserstoff (Ein alternativer Energieträger, Brennstoffzelle).
    Ebenfalls interessant die Idee, die Handyhülle als Akku zu (miss)brauchen.

    Das Problem ist: Das Thema geht tief in die Werkstofftechnik und Molekulartechnik, entsprechende Forschungen sind sehr teuer. Das ist Grundlagenforschung!
    Ausserdem sind die Hemmnisse für Innovationen relativ gross, weil sich gerade in diesem Gebiet viele Quacksalber herumtreiben (freie-Energie-Antriebe) und sich Sensationelle Technologien hinterher als Trugschluss erwiesen haben.

    Zur Diskusion um Gott und dem Beweisen der Nichtexistenz verweise ich mal auf
    http://de.wikipedia.org/wiki/Russells_Teekanne

    http://www.danasoft.com/vipersig.jpg

  14. Re: Es ist die Ölindustrie...

    Autor: Anonymer Nutzer 18.03.14 - 02:53

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wie erklärt ihr euch dann, dass tausende Akkuverbesserungskonzepte ins
    > Wasser gefallen sind? Wie kann es sein, dass KEINES der Konzepte
    > funktioniert?

    Weil man Konzepte nicht in ein Smartphone stecken kann ?
    Patente übrigens auch nicht, gut man kann sie falten und etwas drücken, dann könnte es passen.

    Ein fertiges Produkt muss sich leider an naturwissenschaftliche Gesetze halten.

    Finde es bei der Gelegenheit genial, wie man doch von vielen Menschen immer hört "ja, die Idee hatte ich doch schon längst, ist doch nix neues, kann jeder", sobald irgendwo von etwas Neuem und Innovativen berichtet wird.

    Ansonsten, das Paradoxon des Beweises einer Nichtexistenz hat mein Vorposter schon erwähnt, sollte jedem der sich in den Naturwissenschaften bewegt bekannt sein.

  15. Re: Es ist die Ölindustrie...

    Autor: Dwalinn 18.03.14 - 14:46

    Ich habe neulich gehört das in der Fokus ein Artikel drin ist der zeigt das es Benzin alternativen gibt/gab die ca. 30 Cent pro Liter kosten (da man auf sie kaum Steuern zahlen müsste) soll wohl auch einfach in einer Schublade verschwunden sein. Da ich den Artikel nicht gelesen habe da ich sowas für Schwachsin halte (glaube nicht an den bösen Staat der den Mineralölsteuern zuliebe auf sowas verzichtet) kann ich allerdings nur mein halbwissen verstreuen.
    Worauf ich hinaus wollte ist das natürlich bestimmte Firmen an sowas interesse haben... aber satt es zu kaufen und vergammeln zu lassen würden sie daraus kapital schlagen (um ein neues Monopol aufzubauen)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SV Informatik GmbH, Stuttgart
  2. DEPOT - Gries Deco Company GmbH, Niedernberg
  3. TeamViewer GmbH, Göppingen, Stuttgart, Karlsruhe, Berlin
  4. Allianz Versicherungs-AG, Unterföhring

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Asus Geforce RTX 2080 ROG STRIX Gaming für 809,00€)
  2. ab 149,00€
  3. 24,99€ (Bestpreis!)
  4. 119,99€ (Release am 5. Dezember)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
WD Blue SN500 ausprobiert
Die flotte günstige Blaue

Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
Von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
  2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

  1. Killerwhale Games: Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
    Killerwhale Games
    Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw

    Action in einer offenen Welt mit Elementen aus GTA, Arma Life und Rust - von einem Ministudio? Das wirkt unseriös, trotzdem hat das unbekannte deutsche Unternehmen Killerwhale Games für Raw auf Kickstarter fast 70.000 Euro gesammelt.

  2. BVG: Berlins neue E-Busse sind teuer
    BVG
    Berlins neue E-Busse sind teuer

    Einem Medienbericht zufolge gibt das Land Berlin rund 18 Millionen Euro für die Beschaffung neuer Busse mit Elektroantrieb aus, die von zwei Herstellern kommen. Die Kosten sind damit noch immer sehr hoch. Kritisiert wird zudem die Umweltbilanz.

  3. Elektrische Nutzfahrzeuge: Nicht mehr vom Müllwagen geweckt werden
    Elektrische Nutzfahrzeuge
    Nicht mehr vom Müllwagen geweckt werden

    Keine lokalen CO2-Emissionen und weniger Lärm: Stadtbewohner hätten lieber heute als morgen leise Müllwagen, Bagger und andere elektrische Nutzfahrzeuge. Viele sind schon im Testbetrieb - und einige sogar schon im regulären Einsatz.


  1. 12:35

  2. 12:22

  3. 12:00

  4. 11:50

  5. 11:41

  6. 11:34

  7. 11:25

  8. 11:08