1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mojang: 80 Millionen US-Dollar Umsatz…

wie kommen die auf so einen Gewinn?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. wie kommen die auf so einen Gewinn?

    Autor: carnifexx 26.03.12 - 11:55

    13,5 millionn dollar gewinn? bei 80 millionen dollar umsatz? heißt das minecraft hat in entwicklung und unterhalt den rest gekostet? 66 millionen dollar oder so?

    damit reich das Budget locker an Großproduktionen wie skyrim, GTA5 oder mass effect3 ran. was bei diesem krüppelspiel kaum sein kann. oder kapier ich nur da irgendwas nicht richtig?

    grüße ~

  2. Re: wie kommen die auf so einen Gewinn?

    Autor: janpi3 26.03.12 - 12:06

    nur mal zur Info für dich aus Wikipedia:
    "Bei der Produktion von GTA IV waren bis zu 150 Entwickler tätig.[11] Die Produktionskosten gibt der Produzent Leslie Benzies grob mit 100 Mio. Dollar an, und die Gesamtzahl der an GTA IV beteiligten Personen mit circa 1000."

    "Ich bin ein Wutoholic, ich kann nicht leben ohne Wutohol"
    Homer J. Simpson.

  3. Re: wie kommen die auf so einen Gewinn?

    Autor: Husten 26.03.12 - 12:19

    Also allein die Handyapp hat sich über ne Million mal verkauft, und kostet 5 oder 6 Euro. Sagen wir 4 Euro davon kommen bei der Firma an, sagen wir die Entwickler werden richtig gut bezahlt und es hat ne Million gekostet das zu entwickeln, dann bleiben dir immer noc 30 Millionen Gewinn allein durch die Mobileapp

  4. Re: wie kommen die auf so einen Gewinn?

    Autor: dabbes 26.03.12 - 12:26

    Er ist weniger über den Gewinn erstaunt, sondern eher über die 66 Mio. Kosten.
    Ich um ehrlich zu sein auch.

  5. Re: wie kommen die auf so einen Gewinn?

    Autor: Realist_X 26.03.12 - 12:46

    Und ich erst! Hat der gute Notch beim coden immer flüssiges Gold getrunken?

  6. Re: wie kommen die auf so einen Gewinn?

    Autor: chillum 26.03.12 - 12:58

    Ich denke da werden Steuertricks im Spiel sein, Investitionen, Rückstellungen, etc.

  7. Re: wie kommen die auf so einen Gewinn?

    Autor: asd 26.03.12 - 13:10

    Nochmal nachrechnen:

    jede APP 5-6 Euro
    4 davon pro App bekommen die Verkäufer
    über "ne Million mal verkauft" (~1,2 Mio?)

    macht dann grad mal 4,5 Mio Euro << 30 Mio. Euro ;D

    Husten schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also allein die Handyapp hat sich über ne Million mal verkauft, und kostet
    > 5 oder 6 Euro. Sagen wir 4 Euro davon kommen bei der Firma an, sagen wir
    > die Entwickler werden richtig gut bezahlt und es hat ne Million gekostet
    > das zu entwickeln, dann bleiben dir immer noc 30 Millionen Gewinn allein
    > durch die Mobileapp

  8. Re: wie kommen die auf so einen Gewinn?

    Autor: Husten 26.03.12 - 13:10

    ja der will den gewinn halt nicht versteuern logischerweise. also wenn du 50 millionen einnimmst, dann versuchste im gleichen jahr auch 50 millionen "auszugeben" aber im endeffekt haste dann die kohle nur ins unternehmen gesteckt. wir sind hier im büro alles einzelunternehmer und ende des jahres versucht jeder irgendwie noch geld auszugeben, dass er absetzen kann. problem hier bei uns in ösiland ist halt, dass der einzelposten nur 400 öcken betragen darf, wenn man es auf einmal absetzen will *g*

  9. Re: wie kommen die auf so einen Gewinn?

    Autor: dabbes 26.03.12 - 13:43

    Tricks glaube ich nicht. Aber bei solchen Summen müsste er schon einige Bürogebäude gekauft haben.

  10. Re: wie kommen die auf so einen Gewinn?

    Autor: Dome 26.03.12 - 13:46

    Die hohen Ausgaben sind wohl daraus entstanden dass Notch "nur" mit Minecraft sein Entwicklerstudio Mohjang finanziert. Mittlerweile mit 25 Mitarbeitern.
    Es befinden sich weitere Spiele in der Entwicklung, aber die brauchen Startkapital, da sie ja erst Geld einbringen, wenn sie fertig sind.
    Und die Mitarbeiter müssen bezahöt werden, usw...

  11. Re: wie kommen die auf so einen Gewinn?

    Autor: cyro 26.03.12 - 14:05

    Zudem tritt Notch auch in anderen Indie-Projekten als Geldgeber auf. Langfristig bekommt er sein Geld vielleicht wieder raus. Aber erstmal sind das Ausgaben.

    ////\\\\ - Indie-, Retro-, Hobbygames. Der Blog auf www.asamakabino.de - ////\\\\

  12. Re: wie kommen die auf so einen Gewinn?

    Autor: Husten 26.03.12 - 14:32

    ja wenn man schon anfängt bei humblebumble über die topspenderliste zu kommunizeiren, dann hat man eh genug über ;)

  13. Re: wie kommen die auf so einen Gewinn?

    Autor: Otto d.O. 26.03.12 - 14:37

    Husten schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ja der will den gewinn halt nicht versteuern logischerweise. also wenn du
    > 50 millionen einnimmst, dann versuchste im gleichen jahr auch 50 millionen
    > "auszugeben" aber im endeffekt haste dann die kohle nur ins unternehmen
    > gesteckt. wir sind hier im büro alles einzelunternehmer und ende des jahres
    > versucht jeder irgendwie noch geld auszugeben, dass er absetzen kann.
    > problem hier bei uns in ösiland ist halt, dass der einzelposten nur 400
    > öcken betragen darf, wenn man es auf einmal absetzen will *g*

    Ich mach seit ein paar Jahren steuerliche Pauschaulierung, d.h. Betriebsausgaben = pauschal 12% vom Umsatz. Das erspart es mir, am Jahresende krampfhaft nach Ausgabemöglichkeiten zu suchen ;-)

  14. Re: wie kommen die auf so einen Gewinn?

    Autor: chillum 26.03.12 - 19:43

    Dome schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die hohen Ausgaben sind wohl daraus entstanden dass Notch "nur" mit
    > Minecraft sein Entwicklerstudio Mohjang finanziert. Mittlerweile mit 25
    > Mitarbeitern.
    > Es befinden sich weitere Spiele in der Entwicklung, aber die brauchen
    > Startkapital, da sie ja erst Geld einbringen, wenn sie fertig sind.
    > Und die Mitarbeiter müssen bezahöt werden, usw...

    Stimmt, das dürfte sogar ein deutlich größerer Posten sein, als irgendwelche Steuertricks :)

  15. Re: wie kommen die auf so einen Gewinn?

    Autor: cyro 26.03.12 - 21:07

    Ich meinte eher Projekte wie http://wollay.blogspot.de/, bei dem Notch als eine Art Kreditgeber auftritt.

    ////\\\\ - Indie-, Retro-, Hobbygames. Der Blog auf www.asamakabino.de - ////\\\\

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  2. ITC ENGINEERING GMBH & CO. KG, Wien (Österreich)
  3. Total Deutschland GmbH, Berlin
  4. ERGO Group AG, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 174,90€
  2. 139,90€
  3. (aktuell u. a. EA-Aktion (u. a. FIFA 20 für 14,50€), Rage 2 für 11€, The Elder Scrolls V...
  4. 224,19€ (bei lego.com)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programmierer als Künstler: Von der Freiheit, Neues in Code zu denken
Programmierer als Künstler
Von der Freiheit, Neues in Code zu denken

Abgabetermine und Effizienzansprüche der Auftraggeber drängen viele dazu, Code nach Schema F abzuliefern. Dabei kann viel Gutes entstehen, wenn man Programmieren als Form von Kunst betrachtet.
Von Maja Hoock

  1. Ubuntu Canonical unterstützt Flutter-Framework unter Linux
  2. Complex Event Processing Informationen fast in Echtzeit auswerten
  3. Musik Software generiert Nirvana-Songtexte

Zero SR/S: Brutale Beschleunigung, lange Ladezeiten
Zero SR/S
Brutale Beschleunigung, lange Ladezeiten

Motorradfahrern drohen Fahrverbote mit lärmenden Maschinen. Ist ein Elektromotorrad wie die Zero SR/S eine leise Alternative zum Verbrenner?
Ein Erfahrungsbericht von Peter Ilg

  1. Platzsparend Yamaha enthüllt kompakte Elektromotoren für Motorräder
  2. Blacktea Elektro-Moped mit 70 km Reichweite ab 2.300 Euro
  3. Akzeptable Reichweite Pursang E-Track als leichtes Elektromotorrad für Pendler

Funkverschmutzung: Wer stört hier?
Funkverschmutzung
Wer stört hier?

Ob WLAN, Bluetooth, IoT oder Radioteleskope - vor allem in den unlizenzierten Frequenzbändern funken immer mehr elektronische Geräte. Die Folge können Störungen und eine schlechtere Performance der Geräte sein.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. 450 MHz Bundesnetzagentur legt sich bei neuer Frequenzvergabe fest
  2. Aus Kostengründen Tschechien schafft alle Telefonzellen ab
  3. Telekom Bis Jahresende verschwinden ISDN und analoges Festnetz