Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mothership Zeta - Fallout 3 startet im…

Fallout....

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Fallout....

    Autor: ViRaX 15.07.09 - 09:01

    hat mir Spaß gemacht.



    Fallout 2 habe ich geliebt.



    Fallout 2 Restoration Project habe ich vergöttert.



    Fallout 3 habe ich 30 Minuten gespielt...



    Schade.
    #|ViRaX|

  2. Re: Fallout....

    Autor: Andreas Huettner 15.07.09 - 09:03

    Dann hast du ein richtig gutes Spiel verpasst, das im fortschreitenden Spielverlauf wesentlich mehr klassische Fallout-Atmosphäre versprüht hat, als ich es mir erwartet hätte...

  3. Re: Fallout....

    Autor: ViRaX 15.07.09 - 09:17

    Ich werd's nochmal versuchen. Versprochen.

    Eventuell kommt auch die Einstellung daher, weil ich ein wenig voreingenommen war.

    Das Einzige was mir jetzt auffällt ist, dass Betty versucht das Spiel zu mästen.
    Ich meine, von FO2 bis FO3 hat's Jahre gedauert. Nun ist FO3 draußen und innerhalb
    kürzester Zeit kommen massig, dazu kostenpflichtige, Addons. Nehmen wir an,
    dass Hauptspiel ist entgesetzt meiner Erfahrung doch sehr gut gefüllt mit klassischer
    Fallout-Atmo, so wage ich es zu bezweifeln, dass die Addons auch so gut sein werden.


    Kommt mir fast so vor, wie bei den Sims, wo es auch jeden Monat 'n neues Addon gab.
    bzw. für Sims2 gab es, glaube ich, 15 Addons innerhalb von wie vielen Jahren? 5. Für FO3
    gibt's jetzt schon 5 Addons innerhalb von... 9 Monaten. Verstehst Du was ich meine?


    Kannst Du was zu den Addons sagen?
    Lohnen die sich?
    Wie sieht's mit dem Humor aus?
    Ich muss ehrlich sagen, ich fand in FO3 längst nicht so guten Humor, wie in FO2.

    In diesem Sinne...
    ich bin |ViRaX| und Du bist Fleisch. xP

  4. Re: Fallout....

    Autor: j.devlin 15.07.09 - 09:29

    Die AddOns waren denke ich nicht per se von vornherein geplant, sonders es kommen nur so viele AddOns raus, weil FO3 gerade so erfolgreich geworden ist und um das Spiel aktuell zu halten... auch die Modderszene hat ja sein Spaß daran neue Items, Gegenden und Missionen zu schaffen. Die finde ich auch viel interessanter.
    Ich persönlich habe mir noch keines der AddOns zugelegt... ich werde wohl auf die Ultra-Deluxe-Geil-Hammer-GameOfTheYear-mit-allen-AddOns-und-unzensiert-Edition warten. Und was dem Humor anbelangt... naja, FO3 ist eindeutig kein FO1 oder FO2... macht aber trotzdem riesen Spaß und ist zweifellos ein gutes Spiel.

  5. Re: Fallout....

    Autor: strudelbrain 15.07.09 - 09:32

    FO3 nimmt sich in den Stärken nicht viel im Vergleich mit FO2: Gute Rollenspielatmosphäre, guter Humor (Gott, ich liebe die Frau im Craterside Supply), extrem unterschiedliche Spielstrategien möglich etc. pp. Das Spiel beginnt allerdings erst wirklich, wenn man Vault 101 verlassen hat. Soviel Zeit sollte man dem Spiel schon geben.

    Die Addons sind nicht unbedingt Addons. DLC ist zusätzlicher Inhalt für ein bissel Geld. Vollwertige Addons sehen anders aus. Wenn man sich damit angefreundet hat, machen sie Spass - vor allem, da sie teils neue Stimmung durch neue Settings ins Spiel bringen (z.B. Point Lookout).

  6. Re: Fallout....

    Autor: FranUnFine 15.07.09 - 09:37

    ViRaX schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich werd's nochmal versuchen. Versprochen.

    Kannst du dir sparen.

    > Wie sieht's mit dem Humor aus?

    Peinliche Versuche von Sechstklässlern, lustig zu sein. So würde ich den "Humor" in FO3 beschreiben.

    __________
    Whisky, Ferraris and gambling; aren't they rather more amusing than knitting, housekeeping and one's savings.
    - Francoise Sagan

  7. Re: Fallout....

    Autor: Falloutler 15.07.09 - 10:35

    Der Humor in F01&2 im Vergleich zu FO3 ist aber auch ein Generationenproblem. Die Zielgruppe der jungen Zocker kennt doch bestimmt z.b. die Anspielungen auf "per Anhalter durch die Galaxis" und "Ritter der Kokosnuss" nicht mehr. Daher darf man eine Fortführung dieses Stil nicht erwarten. Wir alten Falloutler werden einfach zu alt, "unser Humor" ist nicht mehr up-to-date.

  8. Re: Fallout....

    Autor: FranUnFine 15.07.09 - 10:43

    Falloutler schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Der Humor in F01&2 im Vergleich zu FO3 ist
    > aber auch ein Generationenproblem.

    Guter Humor ist zeitlos.

    Darf man allerdings vor allem von Bethesda nicht erwarten, die von einer guten Schreibe ungefähr so viel Ahnung haben wie die chinesische Regierung von Kommunismus.

    __________
    Whisky, Ferraris and gambling; aren't they rather more amusing than knitting, housekeeping and one's savings.
    - Francoise Sagan

  9. Re: Fallout....

    Autor: Falloutler 15.07.09 - 11:07

    >Guter Humor ist zeitlos.

    Sehe ich nicht so. Vielleicht einige wenige Sachen, aber vieles ist doch gerade durch den Zeitbezug lustig. Bestes Beispiel sind Formate wie Letterman, Conan, Schmidt und Satire oder Standup Comedy. Die haben meist einen so starken zeitlichen Bezug, da kann man schon nach einem Jahr nicht mehr drüber lachen.

  10. Re: Fallout....

    Autor: jemand35464 15.07.09 - 11:40

    für alle, die unentschlossen sind, ob sie fallout spielen sollten oder nicht, schildere ich mal eine szene aus dem spiel:

    in der ersten von mir besuchten stadt lag im zentrum eine nicht hochgegangene atombombe. außerdem lebte in diesem örtchen noch eine forscherin, die mir verschiedene quests gab, mit denen ich ihr bei ihren arbeiten helfen konnte.

    ich, als durch und durch böser mensch, entscheide mich die atombombe in der stadt per fernzündung hochzujagen KAWWWUUUUMMMM einer der geilsten und größten explosionen der spielegeschichte werden dargestellt, ein riesiger atompilz stieg aus der stadt empor und hinterließ nur ein dampfenden krater...ich habe alle stadtbewohner getötet...oder doch nicht?

    ich besuche den krater der stadt, radioaktive strahlung wird gemessen, alles liegt in trümmern, zerstörung...und was kommt mir an diesem ort entgegen? die forscherin von vorhin...doch sie hat sich verändert: große teile ihre haut sind weggefetzt, muskelfasern kann man auf ihrem gesicht sehen...sie sieht aus wie ein zombie.

    ich spreche mit ihr, sie sagt mir sinngemäß folgendes (in einer quitschenden, schlecht synchronisierten stimme, die eher an ein kind erinnert, als an einen zombie): " oh... ich habe die explosion wohl überlebt und bin zu einem ghul mutiert...naja... dann geh ich jetzt mal in die andere stadt xy und warte dort auf dich, damit ich dir noch mehr quests geben kann " ...

    nach dieser szene habe ich das spiel deinstalliert und nie wieder angefasst...

  11. Re: Fallout....

    Autor: ausgefallen 15.07.09 - 11:42

    LOL ? das ist ein grund für mich das spiel mal anzuschauen!

  12. Re: Fallout....

    Autor: Falloutler 15.07.09 - 11:48

    Habe mich für die gute Seite entschieden und kenne daher diese Szene noch nicht.
    Und zugegeben, FO3 hat nicht die atmosphärische Dichte von 1&2. Dennoch würde ich das Spiel nicht an nur an einer Szene messen. Insgesamt ist es ein unterhaltsames Spiel wenn man es nicht nur mit den Vorgängern vergleicht

  13. Re: Fallout....

    Autor: jemand35464 15.07.09 - 11:55

    du hast recht, es ist nur eine szene, die aber sinnbildlich für das völlig unrealistische verhalten der charaktere im allgemeinen steht.
    dieses zog sich bei mir durch das ganze frühe spiel... so sagt mir ein menschfresser ins gesicht: " Ich habe meine mutter und meinen vater getötet und verspeist das war echt schlimm von mir aber jetzt gehe ich zu meiner schwester die mich sicherlich bei sich aufnehmen wird obwohl sie von meiner menschenflischlust weiß"............

    kommt solche szenen denn im späteren spielverlauf nicht immer wieder vor?

  14. Re: Fallout....

    Autor: Falloutler 15.07.09 - 12:12

    Diese Szene kenne ich ebenfalls nicht, denn diesen "Abschaum" habe ich gleich "getilgt" ;-)

    Aber Du hast schon recht, die Charaktere wirken teilweise hölzern, das reisst einen immer wieder aus der Spielatmospähre

  15. Re: Fallout....

    Autor: grotti 15.07.09 - 12:38

    Sehe ich jetzt nicht so. Ich habe beide Szenen gespielt und die sind doch alle ziemlich realistisch. Wenn man bevor man Megaton in die Luft sprengt sich ein bisschen unterhalten hat wird man von allen erfahren, dass die Forscherin ein bisschen verrückt ist. Das sieht man auch daran wie sie sich verhält und welche Aufträge sie hergibt. (sich zu Forschungszwecken hoher Strahlung aussetzen, sich zu Forschungszwecken selbst Verletzen, ...) Das sie zu einem Guhl geworden ist fällt ihr auch erst auf als sie der Spieler darauf anspricht. Da sie anscheinend ein ziemlicher Optimist ist findet sie das aber auch gar nicht so schlimm und sagt dann hat sie endlich Zeit die Guhle zu erforschen. Natürlich ist das eine komische Reaktion auf eine Atombombe aber sie ist nunmal ein bisschen Verrückt.

    Zu den Menschenfressern. Die Menschenfresser werden in FO3 eher wie Vampire oder Werwölfe dargestellt. Sie sind ganz normale Menschen nur manchmal übermannt sie der Hunger nach Menschenfleisch. Also können sie eigentlich gar nichts dafür. Außerdem glaube ich das die Menschen in dieser Siedlung gar nicht wissen das er seine Eltern umgebracht hat. Ich denke sie glauben er wurde von "Der Familie" gefangen genommen.

  16. Re: Fallout....

    Autor: FranUnFine 15.07.09 - 12:47

    Gnf.

    Nur mal so:

    Guhl: Hersteller von Haarpflege, Haarcoloration und Haarstyling-Produkten

    Was ihr meint, schreibt sich Ghul oder Ghoul.

    Oder esst ihr auch Khorne Flakes und betet Corn an? Dann aber Vorrsicht mit den vielen Spitzen!

    __________
    Whisky, Ferraris and gambling; aren't they rather more amusing than knitting, housekeeping and one's savings.
    - Francoise Sagan

  17. Re: Fallout....

    Autor: d2 15.07.09 - 12:55

    Realismus in Fallout, mir kommen die Tränen.

    Ja klar Atomgetriebene Autos, Mutanten usw. is ja voll realisitisch... aber sich dann über eine Szene aufzuregen.

  18. Re: Fallout....

    Autor: DER GORF 15.07.09 - 12:59

    grotti schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Zu den Menschenfressern. Die Menschenfresser
    > werden in FO3 eher wie Vampire oder Werwölfe
    > dargestellt. Sie sind ganz normale Menschen nur
    > manchmal übermannt sie der Hunger nach
    > Menschenfleisch. Also können sie eigentlich gar
    > nichts dafür. Außerdem glaube ich das die Menschen
    > in dieser Siedlung gar nicht wissen das er seine
    > Eltern umgebracht hat. Ich denke sie glauben er
    > wurde von "Der Familie" gefangen genommen.


    Seine Schwester weiß es.

    Und noch dazu bekommt man schlechtes Karma wenn man dieses verabscheuenswürde mörderische Pack umbringt... wtf!?!?

    Wenn man die anderen Menschenfresser in der kleinen Siedlung mit den "zwei" Familien umbringt bekommt man doch auch kein schlechtes Karma...

    - Es gibt nichts das eine million Chinesen nicht billiger tun könnten.

    - Alle Verdächtigen sind schuldig, sonst wären sie ja keine Verdächtigen.

  19. Re: Fallout....

    Autor: FranUnFine 15.07.09 - 13:00

    d2 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Realismus in Fallout, mir kommen die Tränen.
    >
    > Ja klar Atomgetriebene Autos, Mutanten usw. is ja
    > voll realisitisch... aber sich dann über eine
    > Szene aufzuregen.

    Die Sache ist nur, in FO 1 & 2 war die Welt in sich logisch geschlossen. Das kann man bei FO 3 komplett knicken.

    __________
    Whisky, Ferraris and gambling; aren't they rather more amusing than knitting, housekeeping and one's savings.
    - Francoise Sagan

  20. Re: Fallout....

    Autor: jemand35464 15.07.09 - 13:06

    schwebende autos? gerne! plasmawaffen? nur her damit!
    es geht mir nur darum, dass sich in fallout 3 die charaktere teilweise zu abwegig, wie schon gesagt, zu hölzern verhalten.
    das kann man, finde ich, bei diesem spiel nicht abstreiten.
    nun bleibt die frage offen, ob einem dieser aspekt des spiels wichtig ist oder nicht. mir ist er wichtig. eben deshalb (und nicht nur wegen einer szene im spiel) konnte ich weder mit fallout 3, noch mit oblivion warm werden, weil es bethesda nicht schafft eine in dieser hinsicht realistische welt zu kreieren.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn
  3. BWI GmbH, Wilhelmshaven
  4. Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft in München, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€
  2. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)
  3. 2,49€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  2. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus
  3. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

  1. Telefónica Deutschland: Größter LTE-Ausbau der Unternehmensgeschichte
    Telefónica Deutschland
    Größter LTE-Ausbau der Unternehmensgeschichte

    Um die Versorgungsauflagen aus dem Jahr 2015 zu erfüllen, hat die Telefónica ihr bisher größtes Ausbauprogramm gestartet. Im April sei es weiter vorangegangen.

  2. Gamification: Amazon verpackt öde Arbeit als Spiel
    Gamification
    Amazon verpackt öde Arbeit als Spiel

    Wettrennen mit Drachen oder Burgen bauen - statt Turnschuhe, Bücher oder Computerkabel in Kisten einzusortieren: Amazon probiert laut einem Medienbericht in einigen seiner Versandzentren aus, ob die Arbeit mit Spielinhalten weniger langweilig gestaltet werden kann.

  3. Handy-Betriebssystem: KaiOS sichert sich 50 Millionen US-Dollar
    Handy-Betriebssystem
    KaiOS sichert sich 50 Millionen US-Dollar

    Das Betriebssystem für Featurephones KaiOS wächst weiter: Das gleichnamige Unternehmen konnte sich weitere 50 Millionen US-Dollar an Finanzierungsgeldern sichern. Mittlerweile sollen weltweit 100 Millionen Handys mit KaiOS laufen.


  1. 18:46

  2. 18:07

  3. 17:50

  4. 17:35

  5. 17:20

  6. 16:56

  7. 16:43

  8. 16:31