1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Munich Gaming 2011: "Die Zukunft gehört…

Ich bin rückblickend wirklich überrascht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich bin rückblickend wirklich überrascht.

    Autor: Keridalspidialose 30.03.11 - 13:49

    Steve Jobs trat mit dem iPad an um eine neue Geräte-Klasse zu etablieren udn mit dem Anspruch dass Netbooks überholt sind. Ich habe selbst kein Tablet udn ich war ggü seiner Arroganz udn AUssage sehr skeptisch. Aber es ist weitgehend so eingetroffen.

  2. Re: Ich bin rückblickend wirklich überrascht.

    Autor: mr.anbra 30.03.11 - 15:00

    Und? Hast du deinen Beitrag auf einem Netbook beim Joggen verfasst?

    SCNR

  3. Re: Ich bin rückblickend wirklich überrascht.

    Autor: samy 31.03.11 - 10:25

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Steve Jobs trat mit dem iPad an um eine neue Geräte-Klasse zu etablieren
    > udn mit dem Anspruch dass Netbooks überholt sind. Ich habe selbst kein
    > Tablet udn ich war ggü seiner Arroganz udn AUssage sehr skeptisch. Aber es
    > ist weitgehend so eingetroffen.

    So es ist eingetroffen?? Ich treffe immer noch mehr Leute mit Notebook/Laptop als mit Tablett... Netbook und Tablett sind überhaupt nicht zu vergleichen. Das Netbook/Subnotebook will ja einer kleiner (Desktop)-PC sein, in dem man die gleichen Programme nutzten kann wie am Desktop.. Das Tablett hat ja meist kein OS dass auch auf dem Desktop genutzt wird (iOS oder Android)...

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------

  4. Re: Ich bin rückblickend wirklich überrascht.

    Autor: samy 31.03.11 - 10:27

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Steve Jobs trat mit dem iPad an um eine neue Geräte-Klasse zu etablieren
    > udn mit dem Anspruch dass Netbooks überholt sind. Ich habe selbst kein
    > Tablet udn ich war ggü seiner Arroganz udn AUssage sehr skeptisch. Aber es
    > ist weitgehend so eingetroffen.

    So es ist eingetroffen?? Ich treffe immer noch mehr Leute mit Notebook/Laptop als mit Tablett... Netbook und Tablett sind überhaupt nicht zu vergleichen. Das Netbook/Subnotebook will ja einer kleiner (Desktop)-PC sein, in dem man die gleichen Programme nutzten kann wie am Desktop.. Das Tablett hat ja meist kein OS dass auch auf dem Desktop genutzt wird (iOS oder Android, WebOS)... Es sind also eher große Smartphones.. während Netbooks kleine Desktop-PCs sind...

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
  2. SySS GmbH, Tübingen
  3. BIOSCIENTIA Institut für Medizinische Diagnostik GmbH, Ingelheim am Rhein
  4. Universität Hamburg, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 649,00€ (Vergleichspreise ab 718,99€)
  2. (aktuell u. a. MSI Optik MAG271CP Gaming-Monitor für 279,00€, Corsair Gaming Void Pro 7.1...
  3. (u. a. Crucial Ballistix Sport LT 16 GB DDR4-3200 für 62,39€ statt 76,98€ im Vergleich...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Data Scientist: Ein Mann, der mit Daten Leben retten will
Data Scientist
Ein Mann, der mit Daten Leben retten will

Senfgelbes Linoleum im Büro und weniger Geld als in der freien Wirtschaft - egal, der Data Scientist Danilo Schmidt liebt seinen Job an der Charité. Mit Ärzten entwickelt er Lösungen für Patienten. Die größten Probleme dabei: Medizinersprech und Datenschutz.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Computerlinguistik "Bordstein Sie Ihre Erwartung!"
  2. OpenAI Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
  3. Faceapp Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte

Pathfinder 2 angespielt: Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon
Pathfinder 2 angespielt
Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon

Das erste Pathfinder war mehr als ein Achtungserfolg. Mit dem Nachfolger möchte das Entwicklerstudio Owlcat Games nun richtig durchstarten. Golem.de konnte eine frühe Version des Rollenspiels bereits ausprobieren.
Von Peter Steinlechner

  1. 30 Jahre Champions of Krynn Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
  2. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

  1. Microsoft: Windows Terminal v0.9 kann beim Start mehrere Tabs öffnen
    Microsoft
    Windows Terminal v0.9 kann beim Start mehrere Tabs öffnen

    Das Windows Terminal 0.9 ist die letzte große Preview-Version vor der fertigen Software. Anwender können die Applikation über die Kommandozeile jetzt mit zwei oder mehr Tabs starten. Außerdem sollte durch einen Dialog verhindert werden, dass Nutzer aus Versehen alle geöffneten Tabs schließen.

  2. Echo und Co.: Armband stört Mikrofone von smarten Lautsprechern
    Echo und Co.
    Armband stört Mikrofone von smarten Lautsprechern

    Wissenschaftler haben in den USA ein Gerät entworfen, das mittels Ultraschall sämtliche Mikrofone in der Umgebung stört und um das Handgelenk getragen wird. Unter anderem können smarte Lautsprecher Unterhaltungen nicht mehr verstehen, wenn das Gerät aktiviert ist.

  3. CPU-Befehlssatz: Open Power zeigt erstmals geplante Open-Source-Lizenz
    CPU-Befehlssatz
    Open Power zeigt erstmals geplante Open-Source-Lizenz

    Die Open Power Foundation hat den finalen Entwurf für die neue offene Lizenz der Power-ISA veröffentlicht. Damit sollen Unternehmen eigene Power-CPUs erstellen können.


  1. 11:15

  2. 11:00

  3. 10:19

  4. 09:20

  5. 09:01

  6. 08:27

  7. 08:00

  8. 07:44