Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nach Kritik: Mass Effect 3 könnte ein…

Echtes Ende vor den Änderung nach dem Leak

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Echtes Ende vor den Änderung nach dem Leak

    Autor: widardd 19.03.12 - 18:29

    The Dark Energy was a force that was going to consume everything. According to Karpyshyn, "The Reapers as a whole were 'nations' of people who had fused together in the most horrific way possible to help find a way to stop the spread of the Dark Energy. The real reason for the Human Reaper was supposed to be the Reapers saving throw because they had run out of time. Humanity in Mass Effect is supposedly unique because of its genetic diversity and represented the universe's best chance at stopping Dark Energy's spread."

    http://www.strategyinformer.com/news/17086/mass-effect-writer-drew-karpyshyn-reveals-original-mass-effect-3-endings


    Mich haben die Enden auch ziemlich enttäuscht, das einzige wirkliche Problem habe ich allerdings damit, dass praktisch alle Entscheidungen aus meinen sicherlich 200 Stunden ohne Auswirkungen sind. Entscheidung und Auswirkung sind nahezu ausgestorben in Spielen, aber diese Reihe hatte zumindest mir immer suggeriert es wäre wichtig.

    Mit dieser Erkenntnis ärgere ich mich nicht nur über die vergangenen 200 Stunden, ich habe auch jegliche Motivation verloren irgendeinen der 3 Teile noch einmal anzufassen.

  2. Re: Echtes Ende vor den Änderung nach dem Leak

    Autor: Shrimpy 19.03.12 - 19:05

    nein tun sie nicht, aber glaub du mal weiter dran.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.03.12 19:11 durch Shrimpy.

  3. Re: Echtes Ende vor den Änderung nach dem Leak

    Autor: theonlyone 19.03.12 - 20:14

    Shrimpy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nein tun sie nicht, aber glaub du mal weiter dran.

    Jo man kann es sich auch künstlich schlecht reden.

    Ich fand alle 3 Teile wirklich "super" , jeder auf eine andere Art.


    Wenns nach dem Ende geht fand ich Star Wars auch katastrophal, aber da hat sich ja scheinbar keiner beschwert ...

  4. Re: Echtes Ende vor den Änderung nach dem Leak

    Autor: widardd 19.03.12 - 20:35

    theonlyone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich fand alle 3 Teile wirklich "super" , jeder auf eine andere Art.

    schön das auch mal zu lesen, passiert viel zu selten.

    > Wenns nach dem Ende geht fand ich Star Wars auch katastrophal, aber da hat
    > sich ja scheinbar keiner beschwert ...

    finde ich nicht vergleichbar, da filme nicht interaktiv sind. man betrachtet eine geschichte, ist nicht teil dieser, oder entscheidet gar über ihren ausgang. (bzw dann ja irgendwie doch nicht ;)

  5. Re: Echtes Ende vor den Änderung nach dem Leak

    Autor: divStar 19.03.12 - 20:48

    >> finde ich nicht vergleichbar, da filme nicht interaktiv sind. man betrachtet eine geschichte, ist nicht teil dieser, oder entscheidet gar über ihren ausgang. (bzw dann ja irgendwie doch nicht ;)

    Das sag aber mal den ganzen Star Wars Fans, die auf die Barikaden gehen wenn George Lucas - mal wieder - an seinem EIGENEN Streifen rumspielt und wieder eine neue "Version" rausbringt. Ich glaube, dass die Star Wars Filme interaktiver sind als so manch ein Spiel.

  6. Re: Echtes Ende vor den Änderung nach dem Leak

    Autor: benji83 19.03.12 - 22:35

    Nooooooo
    SCNR

  7. Re: Echtes Ende vor den Änderung nach dem Leak

    Autor: Vradash 20.03.12 - 08:31

    Wow, immer dieser Unsinn mit den Entscheidungen die man zuvor im Spiel getroffen hat. Wie soll so etwas eingebunden werden? Oh toll, du hast damals Major Kyle ohne Waffengewalt zurückgebracht! Das interessiert uns auch total nachdem du DAS GANZE SCHEIß UNIVERSUM gerettet hast!!


    Ich fand jedes Spiel der Reihe gut und auch das Ende von Teil 3 hatte imho etwas. Ich mochte es. Über die mehr oder weniger kleinen Löcher im Plot kann ich hinwegsehen.

  8. Re: Echtes Ende vor den Änderung nach dem Leak

    Autor: widardd 20.03.12 - 09:50

    Vradash schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wow, immer dieser Unsinn mit den Entscheidungen die man zuvor im Spiel
    > getroffen hat. Wie soll so etwas eingebunden werden?

    schau dir mal rollenspiele mit viel freiheit über entscheidungen und würdigem epilog an. ist kein problem so etwas zu integrieren. aber vielleicht vergleiche ich hier auch äpfel mit birnen, ME ist eigentlich nur ein shooter, auch wenn bioware meint waffenupgrades wären RP. ;)

  9. Re: Echtes Ende vor den Änderung nach dem Leak

    Autor: Chatlog 20.03.12 - 09:55

    Vradash schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich fand jedes Spiel der Reihe gut und auch das Ende von Teil 3 hatte imho
    > etwas. Ich mochte es. Über die mehr oder weniger kleinen Löcher im Plot
    > kann ich hinwegsehen.

    Dem stimme ich soweit zu, jeder der 3 Teile war (und ist immernoch) gut. Die Story stimmt, mit all ihren Plotholes (welcher SciFi Titel hat die nicht) und hat mich sehr gut eingebunden und unterhalten ueber all die Jahre.

    Ich hab 2 Kritikpunkte am Ende:
    1) Etwas mehr "Closure" waere schoen, ueberleben Garrus und Shephard's "Love Interest"? Wie gehts weiter? Hier gehoeren dann auch meine Entscheidungen hin.
    2) WTF macht die Normandy im Mass Effect Flug??? Joker, der Inbegriff von Loyalitaet, Shephard's bester Mann, der treueste Soldat in der ganzen Kampagne verlaesst das Sol System, einfach so, ohne Cutscene, ohne Anweisung, ohne alles und crasht Shephard's Schiff auf einem fremden Planeten? WTF?

  10. Re: Echtes Ende vor den Änderung nach dem Leak

    Autor: grorg 21.03.12 - 06:05

    Chatlog schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab 2 Kritikpunkte am Ende:
    > 2) WTF macht die Normandy im Mass Effect Flug??? Joker, der Inbegriff von
    > Loyalitaet, Shephard's bester Mann, der treueste Soldat in der ganzen
    > Kampagne verlaesst das Sol System, einfach so, ohne Cutscene, ohne
    > Anweisung, ohne alles und crasht Shephard's Schiff auf einem fremden
    > Planeten? WTF?
    War das nicht das, wo man den extra DLC von ME2 brauchte, um die Story mitzukriegen?
    Will jetzt nicht spoilern, aber er wurde doch dafür angeklagt, den Planeten in die Luft gejagt zu haben?

    PS: Um alle Extras von ME3 zu bekommen, muss man über 800$ ausgeben ..

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Ryte GmbH, München
  2. EUROIMMUN AG, Dassow
  3. TÜV SÜD Gruppe, München
  4. ING-DiBa AG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. GRAND THEFT AUTO V: PREMIUM ONLINE EDITION 13,99€, Shadows: Awakening 12,50€)
  2. (aktuell u. a. Monitore, Mäuse, CPUs)
  3. mit Gutschein: NBBCORSAIRPSP19
  4. (heute u. a. Saugroboter)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Testlabor-Leiter 5G bringt durch "mehr Antennen weniger Strahlung"
  2. Sindelfingen Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz
  3. iPhone-Modem Apple will Intels deutsches 5G-Team übernehmen

Nuki Smart Lock 2.0 im Test: Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen
Nuki Smart Lock 2.0 im Test
Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen

Mit dem Smart Lock 2.0 macht Nuki Türschlösser schlauer und Türen bequemer. Kritisierte Sicherheitsprobleme sind beseitigt worden, aber die Software zeigt noch immer Schwächen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
    5G-Auktion
    Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

    Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
    Eine Analyse von Achim Sawall

    1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
    2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
    3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben