Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nächste Konsolengeneration: Xbox…

Totgeburt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Totgeburt

    Autor: Friedhelm 18.06.18 - 13:57

    Die alte XBox One lag schon wie Blei in den Regalen, die aktuelle "Xbox One X" verkauft sich überhaupt nicht mehr.

    Die "Scarlet" wird ein absolutes Desaster, so wie der Windows Mobile Smartphone Geräte Versuch: Milliarden reingesteckt, am Ende Pleite. Sony hat sich 85% des Konsolenmarktes geschnappt, zu recht, weil die machen es richtig. Und die neue PS5 mit VR II wird der absolute Kracher, versprochen. Denn die Hochauflösenden VR Displays sind bis dahin spotbillig, und die Hardware sogar Ready for Realtime Light Of Ray Rendering.

    Die Leute wollen einfach nichts mehr was irgendwie mit Windows zu tun hat (die komplette XBox basiert auf dem Windows-Unterbau). Sie wollen weg vom nervigen Windows. Und das ist gut so. Deshalb kann sich Microsoft die Milliarden-Pleite gleich sparen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 18.06.18 14:01 durch Friedhelm.

  2. Re: Totgeburt

    Autor: Dekatelon 18.06.18 - 14:02

    Ich finde es immer wieder erstaunlich, dass es so viele Menschen gibt, die aus einer bloßen Ankündigung den Produktverlauf auf Jahre hinaus vorhersagen können

    ;)

  3. Re: Totgeburt

    Autor: Dwalinn 18.06.18 - 14:15

    Du musst dich nicht wundern, der User Friedhelm postet das unter jeder XBox News aber immerhin macht er sich die Mühe sein Spam immer etwas anzupassen.... nur seine Zahlen stimmen nach wie vor nicht (bzw. beziehen sich nur auf den Deutschen Markt).

    Kannst dir ja den Spaß machen bei Golem nach Xbox (oder teils PS4) zu suchen. Bei den meistens News wirst du so einen Thread von Ihm finden.

  4. Re: Totgeburt

    Autor: countzero 18.06.18 - 14:26

    Man weiß es nicht genau, aber im Allgemeinen geht man davon aus, dass ungefähr doppelt so viele PS4 wie Xbone verkauft wurden. Der Marktanteil von Sony liegt also eher so bei 66%. Da Nintendo auch schon ca. 15 Mio. Switch verkauft hat und sich zurzeit am besten von allen dreien verkauft, sinkt der Marktanteil eher anstatt zu steigen.

    Außerdem macht sich Sony gerade eher unbeliebt (z.B. Verweigerung von Crossplay mit anderen Konsolen, sperren von Fortnite-Accounts auf der Switch, wenn man schon mal mit demselben Account auf der PS4 gespielt hat etc.).

    Letzte Generation war lange Zeit die Xbox 360 vorne und erst gegen Ende hat sich das Verhältnis einigermaßen ausgeglichen. Mit sollchen Voraussagen wäre ich also vorsichtig.

  5. Re: Totgeburt

    Autor: plastikschaufel 18.06.18 - 14:55

    8 von 10 VR-Spielen sind nach wie vor Schrott, daher bezweifle ich, dass es "der absolute Kracher" wird.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.06.18 14:56 durch plastikschaufel.

  6. Re: Totgeburt

    Autor: Apfelbaum 18.06.18 - 16:22

    Ist doch witzig :).
    Danke Friedhelm! (Altbekannter aber ziemlich unprofessioneller Troll. )

  7. Re: Totgeburt

    Autor: Arsenal 18.06.18 - 16:24

    Musst sie einfach auf den Boden schmeißen, was denkst du wie das kracht?

  8. Re: Totgeburt

    Autor: peterwahn 18.06.18 - 17:03

    Ich hab den Friedhelm durchschaut: In Wirklichkeit ist der nämlich ein absoluter xbox/Microsoft fanboy, deswegen schreibt er absichtlich so unheimlich unqualifizierte Kommentare, damit Sony-Fanboys generell als rückständig und grenzdebil da stehen... anders kann ich mir so einen niveaulosen Kommentar gar nicht erklären, nicht mal bei einem zwölfjährigen.
    Chapeau!

  9. Re: Totgeburt

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 18.06.18 - 22:52

    Dekatelon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde es immer wieder erstaunlich, dass es so viele Menschen gibt, die
    > aus einer bloßen Ankündigung den Produktverlauf auf Jahre hinaus
    > vorhersagen können

    Angesichts dessen wie Microsoft Projekte konsequent in den Graben fährt, ist diese Vorhersage nicht völlig an den Haaren herbeigezogen. Wir reden hier über eine Firma, die mit Ensemble eines der besten Studios der gesamten Industrie geschlossen und mit Rare ein noch renommierteres Studio mit dummen Kinect-Spielchen kaputtgewirtschaftet hat.

    Jetzt hamse fünf mittelmäßige Studios gekauft, weil "hier, jetzt und sofort!!!" exklusive Spiele her müssen und anscheinend für deren in Entwicklung befindlichen Spiele noch nicht vertraglich an Publisher gebunden sind, die die Spiele auf allen Plattformen haben wollen.

  10. Re: Totgeburt

    Autor: John2k 19.06.18 - 08:27

    Friedhelm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die alte XBox One lag schon wie Blei in den Regalen, die aktuelle "Xbox One
    > X" verkauft sich überhaupt nicht mehr.

    mit der 360 hat sich Microsoft den Markt mit Sony zu 50% geteilt.
    Inzwischen sind sie eher bei 65% Sony und 35% Microsoft.
    Abr ohne Microsoft hätte Sony ewig mit schlechter experimenteller Hardware die Preise in die Höhe und Leistung unnötig schlecht gehalten.
    Warum Microsoft ausgerechnet bei der Xbox One Sonys PS3 Fehler wiederholt hat, ist aber fraglich und hoffentlich zieht die nächste Konsolengeneration gleich.

  11. Re: Totgeburt

    Autor: textless 19.06.18 - 09:53

    Seitan-Sushi-Fan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dekatelon schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich finde es immer wieder erstaunlich, dass es so viele Menschen gibt,
    > die
    > > aus einer bloßen Ankündigung den Produktverlauf auf Jahre hinaus
    > > vorhersagen können
    >
    > Angesichts dessen wie Microsoft Projekte konsequent in den Graben fährt,
    > ist diese Vorhersage nicht völlig an den Haaren herbeigezogen. Wir reden
    > hier über eine Firma, die mit Ensemble eines der besten Studios der
    > gesamten Industrie geschlossen und mit Rare ein noch renommierteres Studio
    > mit dummen Kinect-Spielchen kaputtgewirtschaftet hat.
    >
    > Jetzt hamse fünf mittelmäßige Studios gekauft, weil "hier, jetzt und
    > sofort!!!" exklusive Spiele her müssen und anscheinend für deren in
    > Entwicklung befindlichen Spiele noch nicht vertraglich an Publisher
    > gebunden sind, die die Spiele auf allen Plattformen haben wollen.


    Playground Games gehört vermutlich zu den talentiertesten Entwicklerstudios überhaupt. Forza Horizon ist neben Forza Motorsport eine der besten (Arcade-)Rennserien, und zusätzlich hat das Studio ein Open-World Action-Adventure in der Mache.

    Ninja Theory hat auch bereits einige renommierte Spiele entwickelt, zuletzt Hellblade.

    Undead Labs ist am ehesten ein zweifelhafter Kauf, aber durch die langjährige Anbindung an MS gibt es anscheinend großes Vertrauen in das Studio.

    Über das neugegründete Studio lässt sich bislang noch nichts sagen, und es wird einige Zeit dauern, bis spielbare Ergebnisse geliefert werden.

    MS ist mit Xbox gut für die Zukunft aufgestellt. Die aktuelle Konsolengeneration wird man nicht mehr viel reißen, aber die Spieler wollen auch noch in zehn Jahren unterhalten werden.

  12. Re: Totgeburt

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 19.06.18 - 13:14

    textless schrieb:
    ---------------------------

    > Playground Games gehört vermutlich zu den talentiertesten Entwicklerstudios
    > überhaupt. Forza Horizon ist neben Forza Motorsport eine der besten
    > (Arcade-)Rennserien, und zusätzlich hat das Studio ein Open-World
    > Action-Adventure in der Mache.

    Und sie haben schon vorher exklusiv für Microsoft entwickelt, von daher ändert sich durch diesen Kauf absolut gar nichts, außer dass die vorherigen Besitzer nun reicher sind.

    > Ninja Theory hat auch bereits einige renommierte Spiele entwickelt, zuletzt
    > Hellblade.

    Jaja, bla. Das Storrytelling des Spiels wurde gelobt, die eigentlichen Spielmechaniken wurden oft als langweilig bezeichnet. Damit lockste Film-Studenten hinterm Ofen vor, aber sonst niemanden.


    > Über das neugegründete Studio lässt sich bislang noch nichts sagen, und es
    > wird einige Zeit dauern, bis spielbare Ergebnisse geliefert werden.

    In der Zwischenzeit werden Sony und Nintendo Spiele wie Spider-Man und Metroid Prime 4 aufn Tisch knallen und in den wöchentlichen Verkaufszahlen weiter davonziehen.

    > MS ist mit Xbox gut für die Zukunft aufgestellt.

    Dasselbe wurde auch beim Kauf von Rare gesagt. Endlich Nintendo-Qualität und -Charme auf der Xbox.
    16 Jahre und zwei Logo-Änderungen später haben sie Sea of Thieves auf den Markt gebracht und nur mittelmäßige Wertungen bekam.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GBA Professional e. Kfr., Ahrensfelde-Lindenberg
  2. BWI GmbH, Bonn
  3. HITS gGmbH, Heidelberg
  4. MAGELLAN Rechtsanwälte Säugling und Partner mbB, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-63%) 16,99€
  3. 69,99€ (Release am 25. Oktober)
  4. 39,99€ (Release am 3. Dezember)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

  1. BDI: Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre
    BDI
    Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre

    Die deutsche Industrie will keine Vertrauenswürdigkeitserklärung von den 5G-Ausrüstern einholen müssen. Diese Erklärungen seien wirkungslos, gefragt sei dagegen Cyber-Resilienz.

  2. Watch Parties: Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern
    Watch Parties
    Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern

    Gemeinsam im kleinen oder großen Kreis einen Spiefilm oder eine TV-Serie per Streaming anschauen: Das können Influencer künftig auf Twitch - vorerst allerdings nur in den USA.

  3. Smartspeaker: Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps
    Smartspeaker
    Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps

    Mit verschiedenen Tricks gelang es Sicherheitsforschern, Apps für Google Home und Amazons Alexa zu erzeugen, die Nutzer belauschen oder Phishingangriffe durchführen. Die Apps überstanden den Review-Prozess von Google und Amazon.


  1. 18:53

  2. 17:38

  3. 17:23

  4. 16:54

  5. 16:39

  6. 15:47

  7. 15:00

  8. 13:27