Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nächste Xbox: Cliff Bleszinski schaltet…
  6. Thema

Alway on, ohne mich weil...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Alway on, ohne mich weil...

    Autor: Nolan ra Sinjaria 15.04.13 - 11:05

    wmayer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Oma besuchen um dort zu zocken ... das ist echt ein toller Fortschritt.

    bezogen auf Eltern die ihre Kinder mit zu längeren Familienfeiern schleifen und dann schon mal das WE dort bleiben, seh ich da nix verwerfliches dran

    Ich habe nix gegen Christen. Ich habe nix gegen Moslems. Ich habe nix gegen Vegetarier. Ich habe nix gegen Apple-Fans. Aber ich habe etwas gegen Missionare...

  2. Re: du hast Recht

    Autor: wmayer 15.04.13 - 11:06

    Grandios. ;)

    "Sie waren in den letzten 24 Stunden nur 8 Stunden Online. Ihr Account wurde für 8 Stunden gesperrt und Sie erhalten Ihre erste Verwarnung. Nach zwei weiteren Verwarnungen werden Ihr Account und Ihre Konsole unbefristet gesperrt." :D

  3. Re: Alway on, ohne mich weil...

    Autor: wmayer 15.04.13 - 11:10

    Hm und mir meine Meinung, dass man zu Besuchen bei Verwandten nicht unbedingt die XBox mitschleppen muss?

    Naja, wenn ich das müsste, könnte ich wenigstens per Handy einen Hotspot für meine XBox aufmachen. Auch bei meiner Oma, die keinen Internetanschluss hat.

    Und der Gameboy war auch ein Gerät für den mobilen Einsatz, oder?

  4. Re: du hast Recht

    Autor: Nebukadneza 15.04.13 - 11:11

    > Unabhängig vom Thema, aber das ist echt schon bezeichnend....wenn es
    > geregnet hat, sind wir als Kinder nicht auf den Spielplatz gegangen. Da
    > hatte man sich was anderes einfallen lassen. Wenn es schön war, war man
    > selten auf dem Spielplatz, weil es auch so viele andere Dinge gab, die man
    > unternehmen konnten.
    > Heute wird gejammert für den Fall das mal das Internet ausfällt und darauf
    > keine Xbox zocken kann.
    >
    > DAS ist eigentlich traurig.

    Entschuldigung - aber was für ein Blödsinn ist das denn?

    Sie können auch bei Regen auf den Spielplatz, der Spielplatz ist trotzdem da und trotzdem
    funktionsfähig, sie sind nur durch das Wetter gestört, mehr nicht!

    Wenn bei Always-On-Zwang keine Verbindung besteht, dann können Sie ein Produkt
    nicht nutzen, für das Sie viel Geld bezahlt haben - der Spielplatz bzw. dessen Nutzung ist
    aber i.d.R. kostenlos!

    UND

    Was ist wenn Sie dann ein X-BOX Spiel kaufen, das always-On-Zwang hat, Sie das Spiel toll
    finden und es auch in 10 Jahren noch spielen möchten, die Server aber längst Dicht sind weil
    es eine neue Konsole gibt oder das Spiel oder das ganze System geflopt sind?

    Dann werfen Sie es in den Müll und sind zufrieden?

    Ich zocke heut noch gerne alte Spiele wie StarCraft oder alte Nintendo Spiele! Wieso sollte ich
    nicht Spiele von Morgen noch in 15 Jahren zocken wollen?

    Wie schon Jemand sehr passend geschrieben hat, Sie haben die teuren Lego-Steine zu Hause,
    können Sie aber nicht nutzen weil der Schrankschlüssel weg ist - und verkaufen geht auch nicht
    mehr...

  5. Re: Alway on, ohne mich weil...

    Autor: throgh 15.04.13 - 11:13

    Na ja, wenn da Jemand daran Freude hat? So dick ist eine X-Box auch nun wieder nicht. Eingepackt und wenn man dann eine Woche in den Sommerferien bei Oma und Opa ist? Es regnet vielleicht und wenn da noch gute Freunde im Dorf oder in der Stadt wohnen, kann man ja gemeinsam noch virtuelle Welten erforschen. OHNE Online! :-) Muss ja nicht sein.

    Übrigens: Der GameBoy war nur ein Beispiel. Es war auch gern einmal eine ATARI-Konsole. :-P

    GNU/Linux-libre: Eine Wahlfreiheit zu haben ist besser als sich der reinen Bequemlichkeit hinzugeben, auch wenn das nicht immer einfach ist!

    Hyperbola GNU/Linux | Alpine Linux | GuixSD | Trisquel 7

    Kein Freund von Schubladen, nimmt aber gern Hafermilch und Kekse, sofern er in eine Solche gestopft werden soll. Danke vorab dann!

  6. Re: Alway on, ohne mich weil...

    Autor: wmayer 15.04.13 - 11:14

    Das ist wohl eine Einstellungs- und Ansichtssache. Für den Notfalls gibt es ja auch noch Handhelds und Smartphones.

  7. Re: Alway on, ohne mich weil...

    Autor: wmayer 15.04.13 - 11:16

    Na dann. Smartphone an, Hotspot an, fertig.

  8. Re: du hast Recht

    Autor: Nolan ra Sinjaria 15.04.13 - 11:20

    wmayer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Sie waren in den letzten 24 Stunden nur 8 Stunden Online. Ihr Account
    > wurde für 8 Stunden gesperrt und Sie erhalten Ihre erste Verwarnung. Nach
    > zwei weiteren Verwarnungen werden Ihr Account und Ihre Konsole unbefristet
    > gesperrt." :D

    Das gruseline daran: es würde mich nciht wundern, wenn es irgendwann mal wirklich so läuft...

    Ich habe nix gegen Christen. Ich habe nix gegen Moslems. Ich habe nix gegen Vegetarier. Ich habe nix gegen Apple-Fans. Aber ich habe etwas gegen Missionare...

  9. Re: Alway on, ohne mich weil...

    Autor: throgh 15.04.13 - 11:22

    Öh na ja ... wenn man unbedingt online sein muss? Ich war zum Beispiel letzte Woche sehr dankbar für den Ausfall: Buch und Film waren die besten Freunde! Aber das darf Jedem die eigene Präferenz sein, solange man frei wählen kann und nicht gezwungen wird. Darauf kommt es ja eben an!

    GNU/Linux-libre: Eine Wahlfreiheit zu haben ist besser als sich der reinen Bequemlichkeit hinzugeben, auch wenn das nicht immer einfach ist!

    Hyperbola GNU/Linux | Alpine Linux | GuixSD | Trisquel 7

    Kein Freund von Schubladen, nimmt aber gern Hafermilch und Kekse, sofern er in eine Solche gestopft werden soll. Danke vorab dann!

  10. Re: du hast Recht

    Autor: JanZmus 15.04.13 - 11:25

    Kernschmelze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also meine Gründe gegen Alway On sind:
    >
    > - kein garantierte Bandbreite
    > - keine garantierte lagfreie Verbindung
    > - Internetausfall
    > - Anbieterwechsel
    > - Urlaub
    > - Kein Zugriff auf Spieleports, da kein Routerzugriff(Wohnheim,
    > Krankenhaus, Hotspots)
    > - keine echte Flatrate
    > - Spielanbieter gibt es nicht mehr, oder ist aus anderen Gründen offline
    > - Ich kann mein Spiel nicht verkaufen
    > - Ich möchte selbst nicht 24/7 online sein und einen prima Botnetzclienten
    > abgeben^^

    Den mit Abstand wichtigsten Grund gegen "Always On" hast du vergessen, der lautet:
    - Als Spieler habe ich NULL Vorteile dadurch.

    > Gründe für Alway On:
    > - ich kann die neusten Spiele spielen (Konsole, PC)

    Quatsch, das ist doch kein Grund für "Always On", weil ich das mit "On when I want to/can" genauso schon seit Jahren habe!

  11. Re: Alway on, ohne mich weil...

    Autor: JanZmus 15.04.13 - 11:27

    wmayer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Oma besuchen um dort zu zocken ... das ist echt ein toller Fortschritt.

    MANN das war doch nur ein Beispiel, muss man hier denn alles wie Kindern erklären?

  12. Re: Alway on, ohne mich weil...

    Autor: wmayer 15.04.13 - 11:28

    Man muss online sein, darum geht es ja. Man muss immer, jeden Tag, jede Sekunde und überall immer zocken können. Daher ist das Buch leider keine Alternative.

  13. Re: Alway on, ohne mich weil...

    Autor: Nolan ra Sinjaria 15.04.13 - 11:29

    wmayer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist wohl eine Einstellungs- und Ansichtssache. Für den Notfalls gibt es
    > ja auch noch Handhelds und Smartphones.

    Bei uns waren es noch Buntstifte...

    Ich habe nix gegen Christen. Ich habe nix gegen Moslems. Ich habe nix gegen Vegetarier. Ich habe nix gegen Apple-Fans. Aber ich habe etwas gegen Missionare...

  14. Re: du hast Recht

    Autor: wmayer 15.04.13 - 11:31

    Der Vorteil für den Kunden ist, dass Updates im Hintergrund geladen und ggf. installiert werden können.
    Also kein XBox anschalten, System aktualisieren, Patch für das Spiel runterladen und dann erst zocken, sondern XBox "aufwecken" und direkt loszocken.

  15. Re: Alway on, ohne mich weil...

    Autor: wmayer 15.04.13 - 11:32

    Bei mir auch, aber man muss sich ja anpassen und überall zocken können und das auch mit Geräten, die nicht vorrangig für den mobilen Einsatz entwickelt wurden.

  16. Re: Alway on, ohne mich weil...

    Autor: wmayer 15.04.13 - 11:33

    Ja, weil ich es ganz ehrlich eigentlich nur so kenne, dass man seine Konsole (gemeint sind hiermit keine Handhelds) nicht ständlig rumschleppt, außer man will irgendwo explizit zum Zocken.

  17. Re: Alway on, ohne mich weil...

    Autor: JanZmus 15.04.13 - 11:33

    wmayer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na dann. Smartphone an, Hotspot an, fertig.

    Du redest ja schon fast noch schlimmer als die MS Typen... Du hast den KERN des Problems überhaupt gar nicht verstanden. Das Problem ist, "Always On" ist ein Feature, dass ein paar Nachteile bringt, aber KEINEN EINZIGEN Vorteil. Warum sagt denn nie einer der MS Leute, was man für Vorteile hat? Weil es keine gibt, so einfach ist das. Nochmal das Oma-Beispiel mit einer XBox 360 und einer XBox-Always-On und einem Offline-Spiel.

    Früher: XBox 360 und Spiel zu Oma mitgenommen. An den Fernseher angeschlossen, losgespielt.

    Morgen: XBox-Always-On und Spiel zu Oma mitgenommen. An den Fernseher angeschlossen... geht nicht, weil kein Internet, warum auch immer.

    Das muss einem doch mal einleuchten, dass das eine Verschlechterung ist. Ich weiß nicht, wie ich es noch einfacher erklären kann.

  18. Re: Alway on, ohne mich weil...

    Autor: wmayer 15.04.13 - 11:45

    Klar ist es eine Verschlechterung für den Kunden, es ist aber - meiner Meinung nach - kein Weltuntergang. Es wird ja so getan, als könnte man dann nur noch 20 Tage im Jahr und da nur noch 3 Stunden zocken, weil man ja immer unterwegs ist (mit XBox), in Gebieten in denen es kein Internet gibt, die MS Server ausfallen und es auch keine Möglichkeiten gibt sich zu helfen. Und man natürlich immer genau dann auch unbedingt zocken muss.

  19. Re: du hast Recht

    Autor: JanZmus 15.04.13 - 11:46

    wmayer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Vorteil für den Kunden ist, dass Updates im Hintergrund geladen und
    > ggf. installiert werden können.
    > Also kein XBox anschalten, System aktualisieren, Patch für das Spiel
    > runterladen und dann erst zocken, sondern XBox "aufwecken" und direkt
    > loszocken.

    Das ist das, was die Unternehmen dir einreden wollen! Was du beschreibst ist NICHT der Vorteil von "Always On", sondern der Vorteil des entsprechenden StandBy-Betriebs. Das sind zwei verschiedene Features! "Always On" heißt doch primär, dass mein Spiel nicht startet, wenn ich nicht online bin, selbst dann nicht, wenn es ein Offline Spiel ist... das hat doch NICHTS mit StandBy zu tun.

  20. Re: du hast Recht

    Autor: wmayer 15.04.13 - 11:56

    Wie funktioniert dann der Download im Standby ohne Internetverbindung und aktivem Login? Meiner Meinung nach sind beide Bereiche miteinander verknüpft.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. Taunus Sparkasse, Bad Homburg vor der Höhe
  3. Marienhaus Dienstleistungen GmbH, Neustadt an der Weinstraße
  4. Infokom GmbH, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. D24f FHD/144 Hz für 149€ + Versand statt 193,94€ im Vergleich)
  2. (u. a. Acer KG241QP FHD/144 Hz für 169€ und Samsung GQ55Q70 QLED-TV für 999€)
  3. (u. a. mit Gaming-Monitoren, z. B. Acer ED323QURA Curved/WQHD/144 Hz für 299€ statt 379€ im...
  4. (u. a. Apple iPhone 6s Plus 32 GB für 299€ und 128 GB für 449€ - Bestpreise!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

Noise Cancelling Headphones 700 im Test: Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus
Noise Cancelling Headphones 700 im Test
Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Bose schafft mit seinen neuen Noise Cancelling Headphones 700 eine fast so gute Geräuschreduzierung wie Sony und ist in manchen Punkten sogar besser. Die Kopfhörer haben uns beim Testen aber auch mal genervt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Bose Frames im Test Sonnenbrille mit Musik
  2. Noise Cancelling Headphones 700 ANC-Kopfhörer von Bose versprechen tollen Klang
  3. Frames Boses Audio-Sonnenbrille kommt für 230 Euro nach Deutschland

  1. Verfassungsschutz: Einbruch für den Staatstrojaner
    Verfassungsschutz
    Einbruch für den Staatstrojaner

    Der Verfassungsschutz soll künftig auch Computer und Smartphones von Verdächtigen durchsuchen dürfen. Um Staatstrojaner zu installieren, sollen Wohnungseinbrüche erlaubt sein.

  2. Be emobil: Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
    Be emobil
    Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

    Der Ladenetzbetreiber Allego hat die Abrechnung der öffentlichen Ladestationen in Berlin umgestellt. Statt eines Pauschalpreises für den Ladevorgang zahlen Elektroautomobilisten in Zukunft nach geladener Strommenge.

  3. Segway-Ninebot: E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren
    Segway-Ninebot
    E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren

    Das Aufladen von E-Scootern ist für die Verleihdienste aufwendig und kostspielig. Daher könnten künftig Geister-Scooter durch die Städte rollen. Beim Kauf "normaler" E-Scooter gibt es derweil Verzögerungen.


  1. 14:28

  2. 13:20

  3. 12:29

  4. 11:36

  5. 09:15

  6. 17:43

  7. 16:16

  8. 15:55