Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nächste Xbox: Cliff Bleszinski schaltet…
  6. Thema

Ohne Raubkopiererei gäbe es kein always on wie bei SimCity

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Ohne Raubkopiererei gäbe es kein always on wie bei SimCity

    Autor: Hotohori 15.04.13 - 14:07

    Algo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hawkster schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sorry, aber das empfinde ich als totalen Schwachsinn.
    > >
    > > Die meisten "Raubkopierer" verfügen nicht über die Mittel um sich
    > aktuelle
    > > Spiele kaufen zu können.
    >
    > Tja da gibt es eine einfache Lösung. Einfach nicht spielen! Das ist doch
    > die blödeste Ausrede die ich je gehört habe. Ich kann's mir nicht leisten
    > also kann ich den Laborghini ja klauen. Was für eine dämliche Logik -.-
    >
    > Genauso bei Musik. Die Leute haben nicht einen beschissenen Euro um sich
    > ein Lied welches ihnen gefällt zu kaufen? Aber bestimmt jeden Tag ne
    > Schachtel Ziggis wegrauchen. Oder jedes Wochende Komasaufen für nen fuffi.
    > Die meisten saugen sich wahrscheinlich alles runter was ihnen in die Finger
    > bekommen. Nur damit man es hat.

    Sehe ich auch so, da es dazu aber keine Statistiken gibt, hat man die perfekte Ausrede für sich selbst illegal runter zu laden.

    Wer das Geld nicht hat, kann es sich eben nicht leisten. Kein Geld ist rein überhaupt kein Argument sich etwas einfach illegal zu beschaffen. Ginge es um Essen, um überhaupt überleben zu können, würde ich es als kleines bis größeres Argument zu lassen, je nach dem wo auf der Erde diese Person lebt. Wir reden hier aber nur von Luxusgütern, die absolut Niemand zum überleben braucht.

    Dazu kommt, dass die meisten "ich hab kein Geld" Heuler sehr wohl Geld haben, aber 1. müssen sie ein Spiel unbedingt zum Release haben, wenn es am teuersten ist und 2. lieber das Geld für etwas sparen, dass man sich nicht so einfach illegal beschaffen kann wie Spiele.

    Um Ausreden sind solche Leute jedenfalls nicht verlegen, davon haben sie genug um sich selbst ein ruhiges Gewissen erkaufen zu können und fleißig damit weiter zu machen. Und wehe sie werden dann doch mal erwischt, dann sind natürlich auch wieder alle Anderen schuld, nur nicht sie selbst.

  2. Re: "Sammlersucht" ...

    Autor: Hotohori 15.04.13 - 14:13

    Wer zwingt dich, ein Spiel zum Release zu kaufen?

    Ich musste früher auch immer alles zum Release haben, aber seit ich vor 2-3 Jahren das einfach mal hab sein lassen und Spiele dann kaufe, wenn ich wirklich gerade richtig Lust darauf habe und nicht wenn Release Datum und Hype sagen, dass ich lust darauf haben soll, hab ich deutlich mehr Spaß mit den Spielen und das viel günstiger und Nerven schonender, weil bis dahin Patches für einen meist nahezu reibungslosen Spielspaß sorgen.

    Ist ein Spiel schlechter, nur weil es bereits ein halbes Jahr alt ist? Nicht wirklich... aber günstiger!

  3. Re: Ohne Raubkopiererei gäbe es kein always on wie bei SimCity

    Autor: Khazar 15.04.13 - 14:15

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Algo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hawkster schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Sorry, aber das empfinde ich als totalen Schwachsinn.
    > > >
    > > > Die meisten "Raubkopierer" verfügen nicht über die Mittel um sich
    > > aktuelle
    > > > Spiele kaufen zu können.
    > >
    > > Tja da gibt es eine einfache Lösung. Einfach nicht spielen! Das ist doch
    > > die blödeste Ausrede die ich je gehört habe. Ich kann's mir nicht
    > leisten
    > > also kann ich den Laborghini ja klauen. Was für eine dämliche Logik -.-
    > >
    > > Genauso bei Musik. Die Leute haben nicht einen beschissenen Euro um sich
    > > ein Lied welches ihnen gefällt zu kaufen? Aber bestimmt jeden Tag ne
    > > Schachtel Ziggis wegrauchen. Oder jedes Wochende Komasaufen für nen
    > fuffi.
    > > Die meisten saugen sich wahrscheinlich alles runter was ihnen in die
    > Finger
    > > bekommen. Nur damit man es hat.
    >
    > Sehe ich auch so, da es dazu aber keine Statistiken gibt, hat man die
    > perfekte Ausrede für sich selbst illegal runter zu laden.
    >
    > Wer das Geld nicht hat, kann es sich eben nicht leisten. Kein Geld ist rein
    > überhaupt kein Argument sich etwas einfach illegal zu beschaffen. Ginge es
    > um Essen, um überhaupt überleben zu können, würde ich es als kleines bis
    > größeres Argument zu lassen, je nach dem wo auf der Erde diese Person lebt.
    > Wir reden hier aber nur von Luxusgütern, die absolut Niemand zum überleben
    > braucht.
    >
    > Dazu kommt, dass die meisten "ich hab kein Geld" Heuler sehr wohl Geld
    > haben, aber 1. müssen sie ein Spiel unbedingt zum Release haben, wenn es am
    > teuersten ist und 2. lieber das Geld für etwas sparen, dass man sich nicht
    > so einfach illegal beschaffen kann wie Spiele.
    >
    > Um Ausreden sind solche Leute jedenfalls nicht verlegen, davon haben sie
    > genug um sich selbst ein ruhiges Gewissen erkaufen zu können und fleißig
    > damit weiter zu machen. Und wehe sie werden dann doch mal erwischt, dann
    > sind natürlich auch wieder alle Anderen schuld, nur nicht sie selbst.

    Jop und wie du jetzt selbst merken wirst: Die Publisher bekommen trotzdem kaum bis gar keine Käufer dazu. 10 AAA Spiele sind mal schnell gezogen, aber verlorene Käufe sind das nicht, denn wer kauft sich schon 10 Vollpreis AAA Spiele. ^^ Mit Totalüberwachung könnten wir endlich eine richtige Statistik dazu aufbauen, also los ünterstützt die Regierungen! ;)

  4. Re: Ohne Raubkopiererei gäbe es kein always on wie bei SimCity

    Autor: Hotohori 15.04.13 - 14:21

    Khazar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jop und wie du jetzt selbst merken wirst: Die Publisher bekommen trotzdem
    > kaum bis gar keine Käufer dazu. 10 AAA Spiele sind mal schnell gezogen,
    > aber verlorene Käufe sind das nicht, denn wer kauft sich schon 10 Vollpreis
    > AAA Spiele. ^^ Mit Totalüberwachung könnten wir endlich eine richtige
    > Statistik dazu aufbauen, also los ünterstützt die Regierungen! ;)

    Das ist aber alles kein Grund für illegale Kopien.

    Ansonsten hast du natürlich recht... das muss nicht bedeuten, dass es den Publishern dann besser ginge, aber vielleicht würden diese dann mal aufwachen und erkennen, dass die Probleme irgendwo anders stecken, als alles in die Richtung zu schieben.

  5. Re: "Sammlersucht" ...

    Autor: Nolan ra Sinjaria 15.04.13 - 14:39

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer zwingt dich, ein Spiel zum Release zu kaufen?

    Niemand. Mach ich schon seit einigen Jahren nicht mehr. Vorbestellen hab ich schon länger aufgegeben.

    Meinte eigentlich, dass es früher zum guten Ton gehörte Demos vor dem Spiel rauszubringen. So dass man sich selbst ein Bild machen konnte und nicht von evtl gekauften Bewertungen in Zeitschriften abhängig zu sein - nach Berichten googles gab's ja damals noch nicht.

    Heute werden Demos doch eher vermieden, damit der geneigte Kunde erst im letzten Moment mitbekommt, wie es um die Qualität des Spiels steht

    Ich habe nix gegen Christen. Ich habe nix gegen Moslems. Ich habe nix gegen Vegetarier. Ich habe nix gegen Apple-Fans. Aber ich habe etwas gegen Missionare...

  6. Re: "Sammlersucht" ...

    Autor: Hotohori 15.04.13 - 14:53

    Nolan ra Sinjaria schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hotohori schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wer zwingt dich, ein Spiel zum Release zu kaufen?
    >
    > Niemand. Mach ich schon seit einigen Jahren nicht mehr. Vorbestellen hab
    > ich schon länger aufgegeben.
    >
    > Meinte eigentlich, dass es früher zum guten Ton gehörte Demos vor dem Spiel
    > rauszubringen. So dass man sich selbst ein Bild machen konnte und nicht von
    > evtl gekauften Bewertungen in Zeitschriften abhängig zu sein - nach
    > Berichten googles gab's ja damals noch nicht.
    >
    > Heute werden Demos doch eher vermieden, damit der geneigte Kunde erst im
    > letzten Moment mitbekommt, wie es um die Qualität des Spiels steht

    Die Zeiten ändern sich eben, heute kannst du dir auf YouTube LetsPlays ansehen oder in diversen Foren die Meinungen von Spielern dazu durchlesen. Gerade als Spätkäufer hat man doch diese Vorteile. Als Releasekäufer natürlich nicht, aber nur ein weiterer Grund später zu kaufen.

    Die einzige Ausnahme sind hier bei mir MMORPGs, da muss ich einfach von Anfang an dabei sein, keines der MMOs, die ich später mal anspielte, hab ich länger gespielt.

  7. Re: "Sammlersucht" ...

    Autor: Nolan ra Sinjaria 15.04.13 - 15:07

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die einzige Ausnahme sind hier bei mir MMORPGs, da muss ich einfach von
    > Anfang an dabei sein, keines der MMOs, die ich später mal anspielte, hab
    > ich länger gespielt.

    hmm mmm schätze das ist der Grund warum ich nach Jahren wieder WoW angefangen hab - mein erstes MMOG.

    Ich habe nix gegen Christen. Ich habe nix gegen Moslems. Ich habe nix gegen Vegetarier. Ich habe nix gegen Apple-Fans. Aber ich habe etwas gegen Missionare...

  8. Re: "Sammlersucht" ...

    Autor: Hotohori 15.04.13 - 15:16

    Nolan ra Sinjaria schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hotohori schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die einzige Ausnahme sind hier bei mir MMORPGs, da muss ich einfach von
    > > Anfang an dabei sein, keines der MMOs, die ich später mal anspielte, hab
    > > ich länger gespielt.
    >
    > hmm mmm schätze das ist der Grund warum ich nach Jahren wieder WoW
    > angefangen hab - mein erstes MMOG.

    Das könnte ich nicht, zum einen hab ich WoW ca. ~2 Stunden gespielt und gehört damit zu den wenigen Fehlkäufen von mir, zum anderen hat bei mir noch kein Wiedereinstieg bei mir geklappt. Wenn ich mit einem MMO aufhöre, dann ist das eine Entscheidung für immer. Ich hab es schon bei diversen MMOs probiert, aber ich kam einfach nicht mehr rein um wieder richtig Spaß damit haben zu können.

    Zu oft kam statt dessen wieder der Grund hoch, wieso ich damals eigentlich aufgehört habe, denn sind wir mal ehrlich... MMORPGs werden zwar ständig weiter entwickelt, aber im Kern bleibt es immer so gut wie es zum Release war, meist bekommt es nur mehr Inhalte und es wird für die breite Masse über die Zeit immer weicher gespült, also ist die Tendenz eigentlich eher die, dass es immer schlechter wird.

  9. Re: Ohne Raubkopiererei gäbe es kein always on wie bei SimCity

    Autor: Elvenpath 15.04.13 - 15:31

    Das ist Unsinn.

    Einer der größten Probleme der Spielebranche ist der Gebrauchtspiele-Markt.

    Dieser soll mit dem Online-Zwang trocken gelegt werden.

  10. Re: Ohne Raubkopiererei gäbe es kein always on wie bei SimCity

    Autor: Hotohori 15.04.13 - 15:39

    Elvenpath schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist Unsinn.
    >
    > Einer der größten Probleme der Spielebranche ist der
    > Gebrauchtspiele-Markt.
    >
    > Dieser soll mit dem Online-Zwang trocken gelegt werden.

    Wobei dieses Problem vor allem durch die Spielepreise zustande kam... Spiele werden in der Entwicklung immer teurer, aber der Spielepreis bleibt immer gleich... dass das auf Dauer nicht gut gehen kann ist eigentlich klar, irgendwie muss man die höheren Kosten ja decken können und da ist der Gebrauchtmarkt ein guter Punkt an dem man ansetzen kann.

    Ist für mich auch völlig in Ordnung so, Läden wie Gamestop verdienen sich eine goldene Nase daran, während die Entwickler immer nur vom Erstkäufer Geld bekommen. Ich finde es ohnehin legitim, dass Jeder, der mit dem Werk des Entwicklers Spaß hat auch dem Entwickler Geld zukommen lässt.

    Gebrauchtkäufer könnten genauso gut die Spiele auch illegal runter laden, davon hätten die Entwickler exakt genauso viel... nichts! Im Gegenteil, mit einem gebrauchten Spiel nutzt man auch noch die offiziellen Server und verursacht Kosten für den Entwickler.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.04.13 15:41 durch Hotohori.

  11. Re: Ohne Raubkopiererei gäbe es kein always on wie bei SimCity

    Autor: Hawkster 15.04.13 - 15:51

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Elvenpath schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das ist Unsinn.
    > >
    > > Einer der größten Probleme der Spielebranche ist der
    > > Gebrauchtspiele-Markt.
    > >
    > > Dieser soll mit dem Online-Zwang trocken gelegt werden.
    >
    > Wobei dieses Problem vor allem durch die Spielepreise zustande kam...
    > Spiele werden in der Entwicklung immer teurer, aber der Spielepreis bleibt
    > immer gleich... dass das auf Dauer nicht gut gehen kann ist eigentlich
    > klar, irgendwie muss man die höheren Kosten ja decken können und da ist der
    > Gebrauchtmarkt ein guter Punkt an dem man ansetzen kann.
    >
    > Ist für mich auch völlig in Ordnung so, Läden wie Gamestop verdienen sich
    > eine goldene Nase daran, während die Entwickler immer nur vom Erstkäufer
    > Geld bekommen. Ich finde es ohnehin legitim, dass Jeder, der mit dem Werk
    > des Entwicklers Spaß hat auch dem Entwickler Geld zukommen lässt.
    >
    > Gebrauchtkäufer könnten genauso gut die Spiele auch illegal runter laden,
    > davon hätten die Entwickler exakt genauso viel... nichts! Im Gegenteil, mit
    > einem gebrauchten Spiel nutzt man auch noch die offiziellen Server und
    > verursacht Kosten für den Entwickler.

    Warum wird der Gebrauchtspiele-Handel so verteufelt und darauf hingewiesen das dort eine Händler Geld verdient und der Hersteller/Entwickler leer ausgeht, aber in ALLEN anderen Branchen wird das nicht so gesehen? Das gebrauchte Auto (oder den Verkaufserlös) zurück an den Hersteller...An-&Verkaufläden sofort schliessen. Flohmärkte verbieten. Also im Grunde alles verbieten wo etwas gebrauchtes veräussert wird. Aber nein, das könnte ja einen ja selber betreffen und der eigene Tellerrand ist und bleibt wohl der beliebeste Horizont. Oder wie?

  12. Re: Ohne Raubkopiererei gäbe es kein always on wie bei SimCity

    Autor: Elvenpath 15.04.13 - 15:56

    Illegale Kopien sind das geringere Problem für die Spielehersteller. Bei xbox & co. würde ich sogar behaupten, dass es dort vernachlässigbar ist.

    Das eigentliche Problem für die Spielehersteller ist der Gebrauchtspielemarkt.
    Und mit dem Onlinezwang soll dieser Markt kaputt gemacht werden.

    Ziemlich hinterhältig.

    (Sorry für den Doppelpost, sehe gerade, dass mein erster Post doch da ist, hatte ich vorhin nicht gefunden und den Beitrag noch mal verfasst.)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.04.13 15:58 durch Elvenpath.

  13. Re: Ohne Raubkopiererei gäbe es kein always on wie bei SimCity

    Autor: Elvenpath 15.04.13 - 16:01

    Wie bitte?

    Du findest es nicht in Ordnung, wenn jemand mit Gebrauchtwaren handelt?

    Ich glaube, es hackt. Bist du auch dafür, dass es bald keine Gebrauchtwagen mehr gibt?

    Tut mir Leid, solche Denkweisen finde ich einfach nur vollkommen daneben.

    *kopfschüttel*

  14. Re: Ohne Raubkopiererei gäbe es kein always on wie bei SimCity

    Autor: marvster 15.04.13 - 16:04

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Elvenpath schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das ist Unsinn.
    > >
    > > Einer der größten Probleme der Spielebranche ist der
    > > Gebrauchtspiele-Markt.
    > >
    > > Dieser soll mit dem Online-Zwang trocken gelegt werden.
    >
    > Wobei dieses Problem vor allem durch die Spielepreise zustande kam...
    > Spiele werden in der Entwicklung immer teurer, aber der Spielepreis bleibt
    > immer gleich... dass das auf Dauer nicht gut gehen kann ist eigentlich
    > klar, irgendwie muss man die höheren Kosten ja decken können und da ist der
    > Gebrauchtmarkt ein guter Punkt an dem man ansetzen kann.
    >
    > Ist für mich auch völlig in Ordnung so, Läden wie Gamestop verdienen sich
    > eine goldene Nase daran, während die Entwickler immer nur vom Erstkäufer
    > Geld bekommen. Ich finde es ohnehin legitim, dass Jeder, der mit dem Werk
    > des Entwicklers Spaß hat auch dem Entwickler Geld zukommen lässt.
    >
    > Gebrauchtkäufer könnten genauso gut die Spiele auch illegal runter laden,
    > davon hätten die Entwickler exakt genauso viel... nichts! Im Gegenteil, mit
    > einem gebrauchten Spiel nutzt man auch noch die offiziellen Server und
    > verursacht Kosten für den Entwickler.

    Die hohen Kosten sind das Problem, aber ein hausgemachtes. Weil der Industrie nichts mehr einfällt, müssen die Spiele durch massives Marketing und teurer Technik und Eyecandy an den Mann gebracht werden (Wozu braucht es jahrjährlich ein neues Fifa? Soviel passiert in der Serie nicht). Gleichzeitig kriegen die Publisher den Hals nicht voll und wollen kräftig mitverdienen, was letzten Endes das Budget der Entwickler kürzt, oder diese zumindest im kreativen Entwicklungsprozess ausbremst. Ein Problem, an dem auch Hollywood zunehmend leidet.

    Der Gebrauchtmarkt "schadet" in erster Linie den Publishern, weil die nicht mitverdienen können, nicht den Entwicklern. Diese haben ihr Geld beim Release schon verdient.
    Und den Gebrauchtmarkt trocken zu legen, kann furchtbar nach hinten losgehen. Wenn die Motivation nicht gegeben ist das Spiel zum Vollpreis zu kaufen, würde das vermutlich eher dazu führen, dass sich die Spieler dieses Spiel garnicht kaufen (und dann eventuell auch keine DLCs zum Gebrauchtspiel), oder aber erst dann kaufen, wenn das Spiel auf dem Krabbeltisch liegt. Beides wäre äußerst unwirtschaftlich. Zumal ich kein Problem daran sehe, wenn im Gebrauchtmarkt noch eine weitere Partei, wie Gamestop mitverdient, denn auch hier entstehen Arbeitsplätze und auch hier arbeiten Menschen, die gerne Essen auf den Tisch stellen müssen und diese haben es meist nötiger, als irgendwelche Manager bei EA, Ubisoft und Co...

  15. Re: Ohne Raubkopiererei gäbe es kein always on wie bei SimCity

    Autor: Hawkster 15.04.13 - 16:04

    Elvenpath schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Illegale Kopien sind das geringere Problem für die Spielehersteller. Bei
    > xbox & co. würde ich sogar behaupten, dass es dort vernachlässigbar ist.
    >
    > Das eigentliche Problem für die Spielehersteller ist der
    > Gebrauchtspielemarkt.
    > Und mit dem Onlinezwang soll dieser Markt kaputt gemacht werden.
    >
    > Ziemlich hinterhältig.
    >
    > (Sorry für den Doppelpost, sehe gerade, dass mein erster Post doch da ist,
    > hatte ich vorhin nicht gefunden und den Beitrag noch mal verfasst.)

    Das hinterhältige daran ist vor allem das diese Kreaturen sich über geltendes Recht hinwegsetzen und die Spiele mit dem Account verknüpfen um so (zumindest erst einmal) das entsprechende geltende Gesetz zu brechen/umgehen. Aber selbstverständlich sind die die Recht beugen oft die, die Unrecht anklagen.
    Was Unrecht in keiner Weise zu Recht macht.

  16. Re: Ohne Raubkopiererei gäbe es kein always on wie bei SimCity

    Autor: Hawkster 15.04.13 - 16:07

    Elvenpath schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie bitte?
    >
    > Du findest es nicht in Ordnung, wenn jemand mit Gebrauchtwaren handelt?
    >
    > Ich glaube, es hackt. Bist du auch dafür, dass es bald keine Gebrauchtwagen
    > mehr gibt?
    >
    > Tut mir Leid, solche Denkweisen finde ich einfach nur vollkommen daneben.
    >
    > *kopfschüttel*


    Solltest Du mich gemeint haben, dann lies bitte noch einmal. Ich hatte nur nachgefragt :D
    Sollte ich nicht gemeint sein schliesse ich mich Deinen Worten an :D

  17. Re: Ohne Raubkopiererei gäbe es kein always on wie bei SimCity

    Autor: Nolan ra Sinjaria 15.04.13 - 16:09

    Hawkster schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Solltest Du mich gemeint haben...

    stell mal auf Baumansicht um bzw schau den von dir zitierten Post nochmal an - dort zitiert der Autor seinerseits den Beitrag, auf den er geantwortet hat, und das ist nicht deiner.

    Ich habe nix gegen Christen. Ich habe nix gegen Moslems. Ich habe nix gegen Vegetarier. Ich habe nix gegen Apple-Fans. Aber ich habe etwas gegen Missionare...

  18. Ohne Raubkopiererei gäbe es kein always on wie bei SimCity

    Autor: Argh 15.04.13 - 16:19

    Naja, die hohen Produktionskosten der Film- und Spieleindustrie sind doch teilweise Haus gemacht.

    Weder ich noch sonst jemand hat Regisseure und Produzenten gezwungen Schauspielern ein schier unanständiges, teilweise schon ekelerregendes Gehalt zu zahlen. Das gleiche passiert doch bei Spielen wie FIFA, F1, NBA, etc. genauso mit den Cover-Stars sowie den Namenrechten. Wenn EA und 2K mal eben ein oder zwei Jahre aussetzen würde mit Spielen wie FIFA XX, NBA2KX, Madden XX, etc. dann würden die Verbände und Spieler wie Messi, Nowitzki, Özil, auch mal ihre Erwartungshaltung in Bezug auf die Gage runter schrauben müssen.

    Die Filmindustrie und auch die Spiele haben noch eine Gemeinsamkeit, wenn ich allein den Kinoerfolg Avatar nehme, der läuft im Kino 161 Minuten auf Blu-Ray
    178 (Extended Cut) Minuten. Fürs Kino muss ich zwischen 12 - 16 ¤ zahlen, wenn ich warte bekomme ich 17 Minuten mehr, für eine Leihgebühr von 1,2 - 2,5 ¤.
    Warum sollte ich also ins Kino gehen? Für eine Viertelstunde weniger Inhalt und fast dem 10-fachen Preis ?!?

    Ähnlich verhält es sich bei PC und Konsolen Spielen. Kaufe ich das Spiel bei Release bin ich aktuell öfter auch noch zahlender Beta-Tester und bekomme das Grundspiel für 40 - 120 Euro, je nach System und Edition. Warte ich, bekomme ich oft Spiele in einer Gold -oder Premium Bliblablubb Edition für 30-60 ¤. Irgend etwas stimmt doch da nicht.

    Kleiner Auszug aus einem Artikel von 2010 in Verbindung mit der Gage von Tom Cruise für MI: 4
    >Hier hat Hollywood Star Tom Cruise also einen interessanten Vertrag mit dem Studio >verhandelt oder hat er das nur allein mit sich selbst und J.J. Abrams ausgemacht, denn in >Mission Impossible wird Tom Cruise für 47 Millionen US-Dollar zu sehen sein.

    D.h. allein 44 Mio der Produktionskosten sind für Tom Cruise drauf gegangen, ich denke mit der hälfte wäre es immer noch ekelhaft hoch gewesen. Glaube nicht, dass er bei einer Gage von "nur" 22 Mio, hätte hungern müssen.

    Das "Raubkopien" nicht die Lösung sind, sondern einzig und allein der Verzicht das Mittel sein sollte um solch einen Irrsinn nicht mehr zu unterstützten sollte eigentlich klar sein. Aber wirklich Mitleid wird weder die Film- noch die Spieleindustrie von mir bekommen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.04.13 16:21 durch Argh.

  19. Re: Ohne Raubkopiererei gäbe es kein always on wie bei SimCity

    Autor: Argh 15.04.13 - 16:45

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wobei dieses Problem vor allem durch die Spielepreise zustande kam...
    > Spiele werden in der Entwicklung immer teurer, aber der Spielepreis bleibt
    > immer gleich... dass das auf Dauer nicht gut gehen kann ist eigentlich
    > klar, irgendwie muss man die höheren Kosten ja decken können und da ist der
    > Gebrauchtmarkt ein guter Punkt an dem man ansetzen kann.
    >
    > Ist für mich auch völlig in Ordnung so, Läden wie Gamestop verdienen sich
    > eine goldene Nase daran, während die Entwickler immer nur vom Erstkäufer
    > Geld bekommen. Ich finde es ohnehin legitim, dass Jeder, der mit dem Werk
    > des Entwicklers Spaß hat auch dem Entwickler Geld zukommen lässt.
    >
    > Gebrauchtkäufer könnten genauso gut die Spiele auch illegal runter laden,
    > davon hätten die Entwickler exakt genauso viel... nichts! Im Gegenteil, mit
    > einem gebrauchten Spiel nutzt man auch noch die offiziellen Server und
    > verursacht Kosten für den Entwickler.

    Okay, dann erkläre mir doch mal, warum ich dann DVD, Musik CDs, dennoch gebraucht verkaufen darf? Der Musiker, Schauspieler verdient auch nur ein mal daran.
    Abgesehen davon, dass ich Filme und Musik auch ganz einfach und legal im Radio/TV aufnehmen kann. Und dann und das ist das lustige daran, darf ich rein rechtlich das Lied, den Film innerhalb meines Freundeskreises ohne Bezahlung natürlich weitergeben darf.
    Warum also sollte ich nicht auch einfach mal ein Spiel einem Bekannten geben/ausleihen dürfen? Das geht mit den meisten PC Spielen nur noch, wenn ich ihm entweder meine Acc-Daten gebe, oder eine Kopie der DVD, bzw. des Installers gebe und er sich dann "illegal" Zugriff verschafft.
    Abgesehen davon das Acc-Sharing oft "strafbar" ist.
    Worin besteht der Unterschied?!? Gut der Vergleich mit der Musik hinkt ein wenig, aufgrund der legalisierten Mafia in Form der GEMA.

    Da lobe ich mir doch die guten alten Catridges aus den MegaDrive, NES Zeiten da ging das ohne Probleme. Bei vielen Konsolen Spielen geht das auch nur noch eingeschränkt, dank Online-Pass und ähnlichem. Was übrigens dein Argument der Kosten für Server entkräftet, denn der Gebrauchtkäufer zahlt u.U. ein zweites Mal für einen Titel. Diese Handhabe kann ich zum Teil nachvollziehen und als Semi-Fair abtun, aber wie ich schon in einem anderen Beitrag geschrieben habe, wird mein Mitgefühl gegenüber der Film-, Spiele- und Musikindustrie gegen 0 tendieren.

  20. Re: Ohne Raubkopiererei gäbe es kein always on wie bei SimCity

    Autor: Clown 15.04.13 - 16:45

    Nolan ra Sinjaria schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > *hust*
    >
    > > § 95a - Schutz technischer Maßnahmen
    >
    > > (1) Wirksame technische Maßnahmen zum Schutz eines nach diesem Gesetz
    > > geschützten Werkes oder eines anderen nach diesem Gesetz geschützten
    > > Schutzgegenstandes dürfen ohne Zustimmung des Rechtsinhabers nicht
    > > umgangen werden[...]
    >
    > > § 69a - Gegenstand des Schutzes
    >
    > > [...]
    > > (5) Die Vorschriften der §§ 95a bis 95d finden auf Computerprogramme
    > > keine Anwendung.

    Warum auch? Privatkopien existieren bei Computerprogrammen nicht.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Berlin, Braunschweig
  2. eXXcellent solutions GmbH, Ulm, München, Stuttgart, Darmstadt, Berlin
  3. Stadt Frankfurt am Main, Frankfurt am Main
  4. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 204,90€
  3. 344,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Noise Cancelling Headphones 700 im Test: Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus
Noise Cancelling Headphones 700 im Test
Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Bose schafft mit seinen neuen Noise Cancelling Headphones 700 eine fast so gute Geräuschreduzierung wie Sony und ist in manchen Punkten sogar besser. Die Kopfhörer haben uns beim Testen aber auch mal genervt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Bose Frames im Test Sonnenbrille mit Musik
  2. Noise Cancelling Headphones 700 ANC-Kopfhörer von Bose versprechen tollen Klang
  3. Frames Boses Audio-Sonnenbrille kommt für 230 Euro nach Deutschland

Whatsapp: Krankschreibung auf Knopfdruck
Whatsapp
Krankschreibung auf Knopfdruck

Ein Hamburger Gründer verkauft Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen per Whatsapp. Ist das rechtens? Ärztevertreter warnen vor den Folgen.
Von Miriam Apke

  1. Medizin Schadsoftware legt Krankenhäuser lahm
  2. Medizin Sicherheitslücken in Beatmungsgeräten
  3. Gesundheitsdaten Gesundheitsapps werden beliebter, trotz Datenschutzbedenken

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  2. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  3. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt

  1. Per Hubschrauber: US-Marine testet analoge Nachrichtenübermittlung
    Per Hubschrauber
    US-Marine testet analoge Nachrichtenübermittlung

    Wie übermittelt man eine Nachricht und stellt sicher, dass der Feind sie nicht mithört? Man lässt sie von einem fliegenden Boten ausliefern. Was vor 80 Jahren funktioniert hat, geht auch heute noch.

  2. LPDDR4X: Micron hat 16-GByte-Smartphone-Speicher
    LPDDR4X
    Micron hat 16-GByte-Smartphone-Speicher

    Mit neuester 10-nm-Technik für hohe Effizienz und Kapazität: Micron liefert 16-GBit-Chips für Smartphones aus. Damit sind Geräte mit 16 GByte LPDDR4X-Arbeitsspeicher möglich, zudem gibt es bei 8 GByte die Option, noch bis zu 256 GByte Flash-Speicher obendrauf zu packen.

  3. Crokage: Quelltexthilfe nutzt Millionen Antworten von Stack Overflow
    Crokage
    Quelltexthilfe nutzt Millionen Antworten von Stack Overflow

    "Wie deklariere ich eine Methode in Java?" Selbst Antworten auf einfache Fragen kann manche Quelltexthilfen überfordern. Das Machine-Learning-Programm Crokage soll das ändern und bezieht Stack Overflow mit ein. Die Software kann bereits ausprobiert werden.


  1. 15:43

  2. 13:30

  3. 13:00

  4. 12:30

  5. 12:02

  6. 11:55

  7. 11:45

  8. 11:33