Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nächste Xbox: Spieleinstallation und…

Und die Leute ohne schnelles Internet?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und die Leute ohne schnelles Internet?

    Autor: Nebukadneza 13.02.13 - 08:58

    Guten Tag zusammen,

    das ist mal wieder typisch, nicht nur das der PC-Spieler gegängelt wird wo es nur geht, nein, jetzt sind die Konsolen-Spieler fällig!

    Ich spiele hauptsächlich auf der Konsole (xBox 360), da kann ich mir das Spiel im Laden kaufen, auch Gebraucht (GameStop), lege es in meine Konsole ein und los geht der Spaß! Ich habe leider zu Hause kein Internet was es erlauben würde mal eben mehrere Gigabyte zu saugen, auch WILL ich meine Konsole nicht ans Internet hängen, was soll der Mist? Andere geht es überhaupt nichts an wann und was ich spiele.

    Auch gehöre ich zu der Sorte Mensch, der seine Spiele gerne im Regal stehen hat, wenn die Konsole defekt ist, kauf ich ne neue und weiter gehts.

    Kinekt interessiert mich nicht, kein bischen, ich zocke lieber klassisch mit Controller vom Sessel aus, ohne wild rumhampelnd in eine Kamera zu schauen! Ich könnte mir gut vorstellen der Kinekt-Zwang (Kamera-Zwang) in Verbindung mit Online-Zwang ist ein ganz gutes Spionagegeschäft, nicht wahr?

    Ich Spiele gerne, schon seit mehr als 20 Jahren, angefangen mit "Oil Imperium" auf dem C64 bis aktuell Borderlands II auf der 360, dazwischen ein NES, SNES, N64, PS1, PS2, PS3, xBox, Dreamcast, Wii, ... ich müsste mal zählen wieviele Titel ich schon gekauft habe und mein hart verdientes Geld dafür ausgegeben habe - aber hey, es ist okay, ich spiele gern dann bezahle ich auch "gern", wieso wird einem das kaputt gemacht? Es funktioniert doch wunderbar!

    Glauben die Realitätsfernen Menschen in den Führungsetagen tatsächlich wenn ich ein Spiel nicht gebraucht für 15-20 Euro bekommen kann, dass ich dann 60 Euro habe für einen neuen Titel?

    Wenn die nächste Konsolengeneration auf Online-Zwang und Kinekt-Zwang oder Move-Zwang setzt, dann ohne mich, ich bin aber nur ein klitzekleines Licht, ich hoffe einfach das mehr Gamer einen Arsch in der Hose haben und dann eben mal die Notbremse ziehen, wie schon Jemand schrieb, die Kunden geben das Geld, möchte mal sehen wieviele Chefs ins schwitzen kommen wenn niemand das Produkt kauft!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt
  2. MVZ Labor Ludwigsburg GbR, Ludwigsburg
  3. Awinta GmbH, Bietigheim-Bissingen
  4. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 64,90€ (Bestpreis!)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

  1. Quartalsbericht: Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum
    Quartalsbericht
    Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum

    Netflix kann ein weiteres Mal die selbstgesteckten Ziele bei der Gewinnung neuer Abonnenten nicht ganz erreichen. Doch Gewinn und Umsatz legen stark zu.

  2. Ex-Mars Cube: LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei
    Ex-Mars Cube
    LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei

    Der Ex-Mars Cube hat wie ein herkömmlicher Zauberwürfel sechs Seiten mit je neun Farbkacheln - das System kann allerdings auch als Brettspielwürfel oder Dekolicht genutzt werden und Anfängern die Logik dahinter erklären.

  3. FWA: Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen
    FWA
    Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen

    Huawei hat Komponenten für den Glasfaserausbau entwickelt, die das Spleißen überflüssig machen sollen. Statt in 360 Minuten könne mit End-to-End-Plug-and-Play der Prozess in nur 36 Minuten erfolgen.


  1. 22:46

  2. 17:41

  3. 16:29

  4. 16:09

  5. 15:42

  6. 15:17

  7. 14:58

  8. 14:43