Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nascar The Game 2011: Activision…

Im Internet mit bis zu 16 Teilnehmern

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Im Internet mit bis zu 16 Teilnehmern

    Autor: Anonymer Nutzer 03.10.10 - 16:02

    Gröhl, da hab ich gelegen.

    Was soll das werden? Ein 3-wide mit 5 Autos hintereinander und das ist dann das ganze Feld?

    In einem offiziellen NASCAR-Sprint-Cup-Rennen fahren offziell bis zu 43 (!) Teilnehmer; die braucht es auch damit im Nudeltopf ordentlich was los ist und weil bei den "Big Ones" öfter mal das halbe Feld ausfällt.

    Bei 8 bis 16 Fahrern braucht es nur einen einzigen Fehler und dann ist das Rennen praktisch vorbei, weil nichts mehr fährt. LOL.

  2. Re: Im Internet mit bis zu 16 Teilnehmern

    Autor: pinky 03.10.10 - 16:25

    Vor allem, weil die Mehrheit der Kiddyfahrer hauptsächlich auf Blechschaden aus ist. Und den anderen Spielern den Spielspaß zu nehmen...

  3. Re: Im Internet mit bis zu 16 Teilnehmern

    Autor: Treadmill 03.10.10 - 17:31

    Ähem... schonmal die Möglichkeit von KI-gesteuerten Teilnehmern gleichzeitig zu den Online-Rivalen in Betracht gezogen?

  4. Re: Im Internet mit bis zu 16 Teilnehmern

    Autor: TobiG 03.10.10 - 17:40

    Treadmill schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ähem... schonmal die Möglichkeit von KI-gesteuerten Teilnehmern
    > gleichzeitig zu den Online-Rivalen in Betracht gezogen?

    Das ist doch dann aber kein Multiplayer... Und es macht auch weniger FUn!

  5. Re: Im Internet mit bis zu 16 Teilnehmern

    Autor: Treadmill 03.10.10 - 17:44

    Achso, Multiplayer mit Bots UND Menschen ist kein Multiplayer.....

  6. Re: Im Internet mit bis zu 16 Teilnehmern

    Autor: AndyK70 03.10.10 - 19:52

    Wer (wie ich) früher Nascar Racing (3, 4, 2002, 2003) von Papyrus im Multiplayer gefahren ist lacht wirklich über 16 Leute gleichzeitig...

  7. Re: Im Internet mit bis zu 16 Teilnehmern

    Autor: Passman 03.10.10 - 21:04

    Onlineligen für Rennsimulationen sind auch nichts neues
    http://www.gt-racingleague.net/news.php

  8. Re: Im Internet mit bis zu 16 Teilnehmern

    Autor: Anonymer Nutzer 04.10.10 - 11:20

    Treadmill schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ähem... schonmal die Möglichkeit von KI-gesteuerten Teilnehmern
    > gleichzeitig zu den Online-Rivalen in Betracht gezogen?

    Mach diesen Vorschlag doch mal Shooter-Spielern, die lachen Dich aus. ;-)

    Dazu kommt, daß an "künstlicher Intelligenz" seit Jahrzehnten rumgeforscht wird ohne nennenswertes Ergebnis, ergo: sie existiert nicht.

    Deshalb gibt es zwar in jedem Motorsport-Titel mehr oder weniger rollende Schikanen, am Rennen _teilnehmen_ tun die allerdings nicht. Jüngstes Negativ-Beispiel stellt F1 2010 dar, wo man gleich die Rundenzeiten fest einprogrammiert hat.

    Zu Übungszwecken kann man die natürlich verwenden, ähnlich einer Ballwurfmaschine beim Tennis.

  9. Re: Im Internet mit bis zu 16 Teilnehmern

    Autor: blub 04.10.10 - 11:32

    pinky schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vor allem, weil die Mehrheit der Kiddyfahrer hauptsächlich auf Blechschaden
    > aus ist. Und den anderen Spielern den Spielspaß zu nehmen...

    du bist also einer von der sorte, die weinen, wenn sie beim autoscooter mal gerammt werden... eine runde mitleid...

  10. Re: Im Internet mit bis zu 16 Teilnehmern

    Autor: blubII 04.10.10 - 11:45

    > du bist also einer von der sorte, die weinen, wenn sie beim autoscooter mal
    > gerammt werden... eine runde mitleid...

    made my day

  11. Re: Im Internet mit bis zu 16 Teilnehmern

    Autor: blechschaden 04.10.10 - 12:25

    selten dämlicher vergleich

  12. Re: Im Internet mit bis zu 16 Teilnehmern

    Autor: blubIII 05.10.10 - 11:59

    blubII schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > du bist also einer von der sorte, die weinen, wenn sie beim autoscooter
    > mal
    > > gerammt werden... eine runde mitleid...
    >
    > made my day

    Hier ist die Rede von einer Rennsportsimulation, husch husch zurück mit euch auf euer Schaukelpferd.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg
  2. Basler AG, Ahrensburg
  3. ip&more GmbH, Ismaning
  4. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Neustrelitz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Fallout 4 GOTY für 10,99€, Civilization VI für 9,99€)
  2. 1.149,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  2. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid
  3. Elektroauto BMW meldet Zehntausende E-Mini-Interessenten

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  2. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen
  3. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs

  1. Routerfreiheit: Vodafone will noch keine eigenen Glasfasermodems zulassen
    Routerfreiheit
    Vodafone will noch keine eigenen Glasfasermodems zulassen

    Vodafone streitet sich mit der Bundesnetzagentur, ob die Routerfreiheit in Glasfasernetzen auch für das Glasfasermodem (ONT) gilt. Ein Nutzer argumentiert dagegen, das öffentliche Glasfasernetz ende an der Glasfaser-Teilnehmeranschlussdose, wo man als Endkunde sein ONT verbinden kann.

  2. Mercedes EQV: Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine
    Mercedes EQV
    Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine

    Stilvoll elektrisch shuttlen: Daimler hat für die IAA die serienreife Version des Mercedes EQC angekündigt. In dem Elektro-Van haben sechs bis acht Insassen Platz.

  3. Fogcam: Älteste bestehende Webcam wird nach 25 Jahren abgeschaltet
    Fogcam
    Älteste bestehende Webcam wird nach 25 Jahren abgeschaltet

    Die Webcam Fogcam nimmt seit 1994 Bilder vom Gelände der San Francisco State University aus auf. Nach 25 Jahren wird die Kamera nun abgeschaltet, laut den Machern unter anderem wegen fehlender guter Aussicht.


  1. 18:01

  2. 17:40

  3. 17:03

  4. 16:41

  5. 16:04

  6. 15:01

  7. 15:00

  8. 14:42