1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › NES Classic Mini im Vergleichstest…

So wie früher. Der lokale Handel.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. So wie früher. Der lokale Handel.

    Autor: Lanjan 19.11.16 - 10:59

    Nur zur Info: Am Dienstag im Media Markt bestellt und gestern gleich zwei NES Mini abgeholt. Ab und zu lohnt sich noch der Gang zum realen Händler. Vielleicht ist das auch von Nintendo so gewollt, um auch das Einkaufserlebenis von damals wieder aufkommen zulassen ;-)

  2. Re: So wie früher. Der lokale Handel.

    Autor: Gravitationsbombe 19.11.16 - 12:15

    Du meinst den Kontakt mit Verkäufern, die dem Kunden das Gefühl geben, du störst sie bei irgendwas Wichtigem oder den Kontakt mit Verkäufern, die dir auf Nachfragen die Herstellerinfos vom Produktkarton vorlesen oder die Kontakte mit Verkäufern, die gar nicht da sind, wenn du wirklich mal eine Beratung haben möchtest?

    "Einkaufserlebnis" ist für mich das Unwort des Jahres, mit dem der stationäre Einzelhandel in Fortbildungsseminaren indoktriniert wurde ... und glaubt, er hätte wirklich auf Dauer eine Chance, weil die Kunden die "Vorteile" zu schätzen wüssten, die angeboten werden.

    yay ^^

  3. Re: So wie früher. Der lokale Handel.

    Autor: NIKB 19.11.16 - 13:28

    Der lokale Handel hat Vorteile...nur münzt er sie in 99% meiner Erfahrungen in Nachteile um :D

  4. Re: So wie früher. Der lokale Handel.

    Autor: NaruHina 20.11.16 - 10:26

    ...

    Deswegen gehe ich wenn überhaupt nur auf Messen...

  5. Re: So wie früher. Der lokale Handel.

    Autor: silentburn 20.11.16 - 21:33

    Danke

    Fühlt sich super an in eine Schublade gesteckt zu werden obwohl man tagtäglich versucht als Multimedia Verkäufer seinen Kunden die best mögliche Beratung zu bieten.

    Naja zum Glück gibt es nicht nur so arrogante Menschen wie dich

  6. Re: So wie früher. Der lokale Handel.

    Autor: EynLinuxMarc 21.11.16 - 09:20

    Sicher gib es auch Amateur oder / Studenten wo schnell eingeschult werden für den verkauf aber denke mal nicht das dies gut ist für den Handel weil vergraulte Kunde ist das Schlimmste.

    @Gravitationsbombe

    Ist den immer Lustig wenn das Produkt zur Garantie Muss und der Käufer den 1-2 wochen ohne auskommen muss, weil einschicken muss.

    Ich zahle lieber 10-20 Euro mehr im Lokalen Handel und wenn Garantie aufkommt, hab ich am selben Tag noch ein neue Hardware oder Ersatzgerät bis meins wider da ist. ;-)

    Naja ich brauche ja auch keinen Berater(naja zum bestellen Vielleicht) ^^ weil seit 1988 alle selber zusammenbaue aber Lokalen Handel ist für mich wenigstens für meine Hardware immer das einzigste bleiben.
    Nur Software/Spiele sind bei mir nur noch ESD Einkäufe seit 2 jahren.

    Asus M5A99FX UEFI und GPT,FX 8350 8Core 4.2Ghz,16GB Speicher,Win 10 Enterprise 1903 RTM, Firefox 68a1x64, Thunderbird 60.6.1 Relase x64, MS Office 2019 pro plus , Radeon HD7770,SSD 4x 256/480/500/500GB, extern 5TB HD ,Bluray, Es Kracht die Music mit Z506 u. SB Z, Viren Per Norton Security mit Backup v22.17.0.183

  7. Re: So wie früher. Der lokale Handel.

    Autor: ibsi 22.11.16 - 14:27

    Ist doch "nur" Allgemein so. Natürlich gibt es ausnahmen. Aber auch ich habe diese Ausnahmen nur selten erlebt und dann meist eher bei Großgeräten.

    Sonst ist es halt leider genau so. Fühl Dich also nicht angesprochen wenn Du eine dieser Ausnahmen bist ;)
    Das hat auch nichts mit arrogant zu tun. Als ich noch Spiele im Geschäft gekauft hat, wollte mir der Verkäufer erzählen das gibt es nicht auf deutsch, nur in Englisch (war halt auch vorrätig). Gut, bin ich auf Amazon gegangen und habe es dann dort auf deutsch bestellt (ging übrigens um eine Erweiterung von TES3 - Morrowind; ist auch schon ein paar Tage her).
    Von den ganzen anderen Nachteilen (lokaler Händler) möchte ich gar nicht anfangen, ist hier ja nicht Thema.

  8. Re: So wie früher. Der lokale Handel.

    Autor: Anonymer Nutzer 22.11.16 - 14:36

    > Ist den immer Lustig wenn das Produkt zur Garantie Muss und der Käufer den
    > 1-2 wochen ohne auskommen muss, weil einschicken muss.

    Stimmt nicht (überall). Amazon hat mir z.B. ein Ersatzgerät geschickt, noch bevor ich das kaputte einsenden konnte. Die haben nicht mal auf einen direkten Austausch bestanden, sondern mir ein großzügiges Zeitfenster offen gehalten.

    > Ich zahle lieber 10-20 Euro mehr im Lokalen Handel und wenn Garantie
    > aufkommt, hab ich am selben Tag noch ein neue Hardware oder Ersatzgerät bis
    > meins wider da ist. ;-)

    Stimmt auch nicht (überall). Gerade im Einzelhandel muss man oft das Gerät durch den Laden einschicken lassen, weil weder vor Ort repariert noch direkt ausgetauscht wird. Manchmal einfach nur, weil der Händler gar kein Ersatzgerät (mehr) da hat. Und man bezahlt den Aufpreis gegenüber einem Onlineshop.

    Egal wie, so kategorisch, wie Du es hier darstellst, ist es definitiv nicht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PDR-Team GmbH, Schwäbisch Gmünd
  2. REALIZER GmbH, Bielefeld
  3. Bundeskriminalamt, Meckenheim
  4. Universitätsklinikum Augsburg, Augsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
Weltraumsimulation
Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
  2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
  3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

Galaxy Fold im Test: Falt-Smartphone mit falschem Format
Galaxy Fold im Test
Falt-Smartphone mit falschem Format

Samsung hat bei seinem faltbaren Smartphone nicht nur mit der Technik, sondern auch mit einem misslungenen Marktstart auf sich aufmerksam gemacht. Die zweite Version ist deutlich besser geglückt und aufregend in ihrer Neuartigkeit. Nur: Wozu braucht man das Gerät?
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Samsung verkauft eine Million Galaxy Fold
  2. Samsung Galaxy Fold übersteht weniger Faltvorgänge als behauptet

  1. Datendiebstahl: Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen
    Datendiebstahl
    Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen

    Nach dem Diebstahl von Festplatten mit unverschlüsselten Gehaltsabrechnungen und persönlichen Daten hat sich Facebook laut einem Medienbericht offenbar sehr viel Zeit gelassen, die betroffenen Mitarbeiter zu informieren.

  2. Ultimate Rivals: Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey
    Ultimate Rivals
    Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey

    Eishockeylegende Wayne Gretzky gegen Fußball-Weltmeisterin Alex Morgan oder andere Sportstars: Das ist die Idee hinter einer neuen Sportspielserie auf Apple Arcade. Nach dem Hockey-Auftakt namens The Rink geht es im Frühjahr mit Basketball weiter.

  3. T-Mobile: John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion
    T-Mobile
    John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion

    Mehrere US-Bundesstaaten kämpfen gegen die Fusion von Sprint mit T-Mobile in den USA. Dessen Chef John Legere hat sich jetzt bei der Gerichtsverhandlung zu dem Thema geäußert - aber die Aktionäre verlieren offenbar die Geduld.


  1. 14:08

  2. 13:22

  3. 12:39

  4. 12:09

  5. 18:10

  6. 16:56

  7. 15:32

  8. 14:52