Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › NES Classic Mini: Nintendo zeigt…

das war der c64 für leute die sonst nix mit computer anfangen konnten als zocken.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. das war der c64 für leute die sonst nix mit computer anfangen konnten als zocken.

    Autor: flippo00 03.10.16 - 13:03

    gähn.

  2. Re: das war der c64 für leute die sonst nix mit computer anfangen konnten als zocken.

    Autor: Gwels 03.10.16 - 13:17

    #justelitistthings

  3. Re: das war der c64 für leute die sonst nix mit computer anfangen konnten als zocken.

    Autor: sofries 03.10.16 - 13:20

    Nintendo war halt damals für die coolen, die auch noch Freunde und Hobbies hatten und abends nach der Schule ne Runde mit Kumpels zocken wollten. C64 war eher so eine Kellerkindsache.

  4. Re: das war der c64 für leute die sonst nix mit computer anfangen konnten als zocken.

    Autor: Sammie 03.10.16 - 13:23

    sofries schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nintendo war halt damals für die coolen, die auch noch Freunde und Hobbies
    > hatten und abends nach der Schule ne Runde mit Kumpels zocken wollten. C64
    > war eher so eine Kellerkindsache.

    Und wer beides hatte, wurde schizophren? ^^

  5. Re: das war der c64 für leute die sonst nix mit computer anfangen konnten als zocken.

    Autor: Siliciumknight 03.10.16 - 13:24

    Muss wohl an der Demographie liegen. Wir hatten damals beidermassen gleich gezockt.

  6. Re: das war der c64 für leute die sonst nix mit computer anfangen konnten als zocken.

    Autor: Dino13 03.10.16 - 13:36

    Das liegt wohl eher an zu viel Geld, wer sich beides leisten konnte.

  7. Re: das war der c64 für leute die sonst nix mit computer anfangen konnten als zocken.

    Autor: JouMxyzptlk 03.10.16 - 13:49

    sofries schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nintendo war halt damals für die coolen,

    Das war damals schon für die Noobies welche außer On-Off sonst nichts am Computer konnten und mit einem 66 Tasten Gamepad + Joystick überfordert waren :p.

  8. Re: das war der c64 für leute die sonst nix mit computer anfangen konnten als zocken.

    Autor: Dino13 03.10.16 - 13:53

    Nichts besser als ein kleiner Flame-War über die 80 und 90 ;)

  9. Re: das war der c64 für leute die sonst nix mit computer anfangen konnten als zocken.

    Autor: JouMxyzptlk 03.10.16 - 14:22

    Na klar! Gabs da nicht auch noch Popper gegen Punker? Ich war weder noch...

  10. Re: das war der c64 für leute die sonst nix mit computer anfangen konnten als zocken.

    Autor: Siliciumknight 03.10.16 - 14:23

    Dino13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das liegt wohl eher an zu viel Geld, wer sich beides leisten konnte.

    In meinem Freundeskreis kam einiges zusammen, da musste man nicht zweierlei Dinge haben.

  11. Re: das war der c64 für leute die sonst nix mit computer anfangen konnten als zocken.

    Autor: Greys0n 03.10.16 - 14:33

    Was der OP nicht braucht, hat niemand anderes zu brauchen!

  12. Re: das war der c64 für leute die sonst nix mit computer anfangen konnten als zocken.

    Autor: Dino13 03.10.16 - 14:43

    Ganz entspannt bleiben. Es geht um NES und C64 und nicht Leben und Tod.

  13. Re: das war der c64 für leute die sonst nix mit computer anfangen konnten als zocken.

    Autor: Dino13 03.10.16 - 14:44

    Absolut, in meiner ehemaligen Heimat gibt es sogar noch einen Brunnen der von allen nur Popper-Brunnen genannt wird weil sich dort immer Popper getroffen haben.

  14. Re: das war der c64 für leute die sonst nix mit computer anfangen konnten als zocken.

    Autor: elgooG 03.10.16 - 14:52

    Dino13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ganz entspannt bleiben. Es geht um NES und C64 und nicht Leben und Tod.

    Wo ist da der Unterschied?

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  15. Re: das war eine Konsole mit einigen tollen Spielen.

    Autor: motzerator 03.10.16 - 15:43

    flippo00 schrieb:
    ----------------------------
    > gähn.

    Sicher gab es auch auf dem C64 einige tolle Spiele, aber es gab dort auch sehr viel Mist, der teuer verkauft wurde.

    Anfangs habe ich auch über das NES gelacht: Man kann nicht mal Spiele kopieren, wer soll so etwas kaufen, wo doch alle einen Atari ST oder Amiga haben?

    Die Antwort war simpel: Man hat es wegen der Spiele gekauft. Nintendo hat damals sehr darauf geachtet, das die Spiele gewissen Standards entsprachen.

  16. Re: das war der c64 für leute die sonst nix mit computer anfangen konnten als zocken.

    Autor: motzerator 03.10.16 - 15:47

    sofries schrieb:
    -------------------------
    > Nintendo war halt damals für die coolen, die auch noch
    > Freunde und Hobbies hatten und abends nach der Schule
    > ne Runde mit Kumpels zocken wollten. C64 war eher so
    > eine Kellerkindsache.

    1. Die Kellerkinder sind in Wirklichkeit die Coolen, die hatten
    ein Hobby und das war ihr Computer. Die mussten sogar ein
    paar Freunde haben, zumindest zum Spiele tauschen musste
    man sich auf soziale Interaktionen einlassen!

    2. Hatten die Kellerkinder auch ein NES, wegen Mario und Co.

    3. Hatte damals auch fast jeder Real Life Fanatiker einen C64,
    Atari 800 XL, Amiga oder Atari ST.

  17. Re: das war der c64 für leute die sonst nix mit computer anfangen konnten als zocken.

    Autor: motzerator 03.10.16 - 15:52

    JouMxyzptlk schrieb:
    ---------------------------------
    > Das war damals schon für die Noobies welche außer On-Off
    > sonst nichts am Computer konnten und mit einem 66 Tasten
    > Gamepad + Joystick überfordert waren :p.

    Für die Noobies gab es auf vielen Systemen Disks, die man
    einfach nur booten musste. Dann erschien ein Menü mit
    den Spielen darauf. Das hatten die "Kellerkinder" alles schon
    vorbereitet.

    Einen C64 hatte ich nicht, aber ich glaube, da musste man
    zumindest noch einen Load Befehl ins ROM-Basic tippen.

    Auf Atari XL und Amiga gab es Disketten, die hat man nur
    noch eingelegt und dann den Rechner angeschaltet. Das
    konnte auch ein Noobie.

  18. nie vermisst...

    Autor: Crass Spektakel 03.10.16 - 17:58

    Am C64 hatten wir Simcity, Raid over Moscow, Summer/Winter/Sonstwas Games, Elite, Seven Cities of Gold, Defender of the Crown, Ghosts and Gobblins, Pirates, Giana Sisters. Ich hatte nie den Eindruck auf etwas verzichten zu müssen. Im Gegenteil, an Konsolen langweilten mich die zig Varianten von "Friss-die-Pille" "kletter auf das Gebäude" oder die 101ste Variante von Berserk.

    Sogar die etwas schrägeren Genres wurden am C64 prima bedient: Infocom-Adventures (A Mind Forever Voyaging ist Kult!!!), Strategiespiele (Decision in the Desert), Little Computer People (sozusagen "Sims 0"), Simulationen wie Sublogic Flight Simulator (später von MS übernommen) oder Revs.

    Sogar die typischen Arcade-Portierungen waren am C64 meistens deutlich besser als auf der Konsole (Donkey Kong, Dig Dug uswusf.).

  19. Re: das war der c64 für leute die sonst nix mit computer anfangen konnten als zocken.

    Autor: incoherent 03.10.16 - 18:14

    Ich dachte, der C64 war der C64 für Leute die sonst nix mit Computern anfangen konnten als zocken?! oO

  20. Re: das war der c64 für leute die sonst nix mit computer anfangen konnten als zocken.

    Autor: serra.avatar 03.10.16 - 18:48

    Der C64 war für die Leute die es in der Branche heute zu was gebracht haben und daher über solchen Komenntaren stehen ;p wärend der Rest auch heute noch als Lohnsklave ackert ... so und nun wieder an die Arbeit Sklave!

    _________________________________________________________________
    Gott vergibt, ich nicht!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. BWI GmbH, Bonn
  3. Advantest Europe GmbH, Böblingen
  4. Fiducia & GAD IT AG, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 49,94€
  3. (-70%) 17,99€
  4. 4,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


CO2-Emissionen und Lithium: Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?
CO2-Emissionen und Lithium
Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?

In den vergangenen Monaten ist die Kritik an batteriebetriebenen Elektroautos stärker geworden. Golem.de hat sich die Argumente der vielen Kritiker zur CO2-Bilanz und zum Rohstoff-Abbau einmal genauer angeschaut.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reichweitenangst Mit dem E-Auto von China nach Deutschland
  2. Ari 458 Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
  3. Nobe 100 Dreirädriges Retro-Elektroauto parkt senkrecht an der Wand

In eigener Sache: Zeig's uns!
In eigener Sache
Zeig's uns!

Golem kommt zu dir: Golem.de möchte noch mehr darüber wissen, was IT-Profis in ihrem Berufsalltag umtreibt. Dafür begleitet jeder unserer Redakteure eine Woche lang ein IT-Team eines Unternehmens. Welches? Dafür bitten wir um Vorschläge.

  1. In eigener Sache Golem.de bietet Seminar zu TLS an
  2. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  3. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht

Razer Blade 15 Advanced im Test: Treffen der Generationen
Razer Blade 15 Advanced im Test
Treffen der Generationen

Auf den ersten Blick ähneln sich das neue und das ein Jahr alte Razer Blade 15: Beide setzen auf ein identisches erstklassiges Chassis. Der größte Vorteil des neuen Modells sind aber nicht offensichtliche Argumente - sondern das, was drinnen steckt.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Blade 15 Advanced Razer packt RTX 2080 und OLED-Panel in 15-Zöller
  2. Blade Stealth (2019) Razer packt Geforce MX150 in 13-Zoll-Ultrabook

  1. Equiano: Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel
    Equiano
    Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel

    Das Equiano-Seekabel von Google wird einen Abzweig an die Insel St. Helena machen. Doch die Kapazität übersteigt den Eigenbedarf bei weitem, weshalb die Saints zahlende Mitbenutzer suchen: Satellitenbetreiber.

  2. Gipfeltreffen: US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen
    Gipfeltreffen
    US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen

    Die Chefs von Cisco Systems, Intel, Broadcom, Qualcomm, Micron Technology, Western Digital und Google wollen endlich Klarheit zu Huawei. US-Präsident Donald Trump hat am Montag eine schnelle Bearbeitung von Anträgen auf Lieferungen an Huawei zugesagt.

  3. Automated Valet Parking: Daimler und Bosch dürfen autonom parken
    Automated Valet Parking
    Daimler und Bosch dürfen autonom parken

    In Stuttgart können Besucher ohne Begleitung das automatisierte Parken eines Mercedes ausprobieren: Daimler und Bosch haben die Freigabe für das Automated Valet Parking erhalten.


  1. 19:25

  2. 17:38

  3. 17:16

  4. 16:30

  5. 16:12

  6. 15:00

  7. 15:00

  8. 14:30