Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neue AGB: Kickstarter klärt Regeln für…

Es gibt immer noch arme....

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es gibt immer noch arme....

    Autor: plutoniumsulfat 22.09.14 - 18:12

    ... ich will meine Spenden zurück.

    Das führt das Wort Spende ad absurdum....

  2. Re: Es gibt immer noch arme....

    Autor: Moe479 22.09.14 - 18:38

    to spend money on some thing = für etweas geld ausgeben, das spenden was wir meinen kennen die dort nicht, denn egomanen brauchen immer den persönlichen profit.

    das was wir meinen heist dort charity, aber dort muss auch ein grosses bankett, ein autorennen oder irgendwas anderes aufregendes für die spender geboten werden, am besten mit viel publicity, damit sie sich durch ihr dafür gegebenes geld auch bestätigt fühlen.

    kickstarter vermittelt einfach nur dienstleistungsverhältnisse bei denen die zahlung vor leistungserbringung läuft und welche ganz normal auch als solche besteuert werden sollten!

  3. Re: Es gibt immer noch arme....

    Autor: __destruct() 22.09.14 - 18:57

    Wieso schreib golem.de überhaupt etwas von Spenden? Auf kickstarter.com steht "pledge", also dass man das Geld zusagt. Dort steht nicht "donate".

  4. Re: Es gibt immer noch arme....

    Autor: LibertaS 22.09.14 - 19:37

    Das Wort "Spende" passt auch nicht. Ich würde es "Einlage" nennen.

  5. Re: Es gibt immer noch arme....

    Autor: Anonymer Nutzer 22.09.14 - 21:38

    __destruct() schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso schreib golem.de überhaupt etwas von Spenden? Auf kickstarter.com
    > steht "pledge", also dass man das Geld zusagt. Dort steht nicht "donate".

    +1

  6. Re: Es gibt immer noch arme....

    Autor: Anonymer Nutzer 22.09.14 - 21:39

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... ich will meine Spenden zurück.
    > Das führt das Wort Spende ad absurdum....

    Wo genau auf Kickstartet steht etwas von "Spende" oder dem englischen Begriff "Donation"? Ich lese dort nur etwas von "Pledge", also Pfand, Bürgschaft, Depotgeld

  7. Re: Es gibt immer noch arme....

    Autor: plutoniumsulfat 22.09.14 - 23:23

    Es steht hier auf Golem. Beschwer dich woanders.

  8. Das Wort Spende ist auch völlig falsch gewählt

    Autor: kinderschreck 23.09.14 - 08:38

    Eine Spende in unserem Sprachgebrauch ist

    "Eine freiwillige Zuwendung für einen religiösen, wissenschaftlichen, gemeinnützigen, kulturellen, wirtschaftlichen oder politischen Zweck."

    Ein Schwertkampfspiel, eine Smartwatch oder ähnliche Crow-Founding-Projekte fallen da sicherlich nicht drunter.

    Es ist auch keine Beteiligung denn dann hätten die "Spender" ein Mitspracherecht. Auch eine Anleihe trifft was nicht.

    Klar ist aber: Es ist eine Art Kaufvertrag mit Vorkasse bei der aber der Verkäufer unter bestimmten Bedingungen nicht liefern kann.

  9. Re: Das Wort Spende ist auch völlig falsch gewählt

    Autor: blizzy 23.09.14 - 11:08

    > "Eine freiwillige Zuwendung für einen religiösen, wissenschaftlichen,
    > gemeinnützigen, kulturellen, wirtschaftlichen oder politischen Zweck."
    >
    > Ein Schwertkampfspiel, eine Smartwatch oder ähnliche Crow-Founding-Projekte
    > fallen da sicherlich nicht drunter.

    Ein Schwertkampfspiel ist kein wirtschaftlicher Zweck?

  10. Re: Das Wort Spende ist auch völlig falsch gewählt

    Autor: Himmerlarschundzwirn 23.09.14 - 11:18

    Das kommt drauf an, wie "wirtschaftlicher Zweck" hier gemeint ist. Wenn es so gemeint ist, wie du es auffasst, ist es auch eine Spende, wenn ich beim Fleischer meine Bockwurst bezahle. So kann es also eigentlich nicht gemeint sein.

  11. Re: Das Wort Spende ist auch völlig falsch gewählt

    Autor: crayven 23.09.14 - 12:06

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das kommt drauf an, wie "wirtschaftlicher Zweck" hier gemeint ist. Wenn es
    > so gemeint ist, wie du es auffasst, ist es auch eine Spende, wenn ich beim
    > Fleischer meine Bockwurst bezahle. So kann es also eigentlich nicht gemeint
    > sein.


    Beim Metzger zahlst du aber nicht freiwillig für die Wurst.

  12. Re: Das Wort Spende ist auch völlig falsch gewählt

    Autor: wmayer 23.09.14 - 12:10

    Bei Kickstarter auch nicht. Du würdest bei Kickstarter auch nichts bekommen, wenn du nicht "spendest".

  13. Re: Es gibt immer noch arme....

    Autor: crayven 23.09.14 - 12:27

    Man erhält nicht immer etwas zurück, wenn man bei Kickstarter spendet.

  14. Re: Es gibt immer noch arme....

    Autor: __destruct() 23.09.14 - 12:32

    Bei einer Investition (die das meiner Auffassung nach ist) auch nicht. Bei einer Wette auch nicht. Bei einer Bestechung auch nicht.

  15. Re: Es gibt immer noch arme....

    Autor: crayven 23.09.14 - 12:52

    Bei einer Investition steht aber die Geldvermehrung dahinter. Da man über KS keine Unternehmensanteile kauft, ist der Begriff fachlich falsch.

  16. Re: Es gibt immer noch arme....

    Autor: __destruct() 23.09.14 - 13:11

    Wieso setzt eine Investition voraus, dass man Geschäftsanteile erhält? Geldvermehrung ist auch nicht zwingend, findet hier aber dennoch statt, weil die Produkte im Handel später mehr kosten.

  17. Re: Es gibt immer noch arme....

    Autor: crayven 23.09.14 - 13:39

    __destruct() schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso setzt eine Investition voraus, dass man Geschäftsanteile erhält?
    > Geldvermehrung ist auch nicht zwingend, findet hier aber dennoch statt,
    > weil die Produkte im Handel später mehr kosten.


    Natürlich setzt eine Investition nicht vorraus, dass man Geschäftsanteile kauft - das diente hier lediglich als Beispiel für eine Variante, vom Gewinn abzuschöpfen -> die Geldvermehrung.
    Der Sinn einer Investition ist es immer, aus einer gegebenen Menge Kapital einen Gewinn herauszuschlagen. Das ist bei Kickstarter nicht der Fall, auch wenn das Produkt später mehr im Handel kostet (ich nehme an, du möchtest damit sagen, dass der Unterschied des Backerpreises und dem Endpreis der Gewinn ist - das ist aber falsch, beides ist eine Ausgabe. Kaufe ich ein von 100¤ auf 60¤ heruntergesetztes Produkt habe ich nicht 40¤ gespart sondern 60¤ ausgegeben ;))

  18. "welche ganz normal auch als solche besteuert werden sollten!"

    Autor: Yes!Yes!Yes! 23.09.14 - 13:54

    Hast du irgendeinen Hinweis darauf, dass dafür keine normalen Steuern gezahlt werden?

  19. Ach? Dann redest du also von "Pledgern"?

    Autor: Yes!Yes!Yes! 23.09.14 - 14:00

    Ich dachte immer, man wäre nach der Zahlung ein "Backer", was ein "Unterstützer" und damit im weiteren Sinne ein "Spender" wäre...

  20. "Du würdest bei Kickstarter auch nichts bekommen"

    Autor: Yes!Yes!Yes! 23.09.14 - 14:04

    Genau hier liegt ja euer Trugschluß.
    Es geht bei Kickstarter darum, dass Projekte realisiert werden und nicht darum, dass man etwas "bekommt".
    Man könnte problemlos irgendwas finanzieren lassen, ohne den "Backern" dafür eine Gegenleistung zu bieten. Dazu müsste man halt Marketingexperte sein.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Scheer GmbH, Freiburg
  2. Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald, Freiburg im Breisgau
  3. enowa AG, Raum Düsseldorf oder München
  4. ENERCON GmbH, Aurich, Bremen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 72,99€ (Release am 19. September)
  2. 429,00€
  3. 529,00€
  4. 239,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

Wizards Unite im Test: Harry Potter Go mit Startschwierigkeiten
Wizards Unite im Test
Harry Potter Go mit Startschwierigkeiten

Der ganz große Erfolg ist das in der Welt von Harry Potter angesiedelte Wizards Unite bislang nicht. Das dürfte mit dem etwas zähen Einstieg zusammenhängen - Muggel mit Durchhaltevermögen werden auf den Straßen dieser Welt aber durchaus mit Spielspaß belohnt.
Von Peter Steinlechner

  1. Pokémon Go mit Harry Potter Magische Handy-Jagd auf Dementoren

LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

  1. Qualcomm: Snapdragon 855 Plus hat ein Plusschen mehr Takt
    Qualcomm
    Snapdragon 855 Plus hat ein Plusschen mehr Takt

    Im zweiten Halbjahr sollen erste Smartphones wie das ROG Phone 2 von Asus mit dem Snapdragon 855 Plus erscheinen: Qualcomm verspricht mehr Takt bei den CPU-Kernen und eine schnellere Adreno-Grafikeinheit.

  2. Epic Games Store: Cloud-Saves, Mods und Zombies kommen
    Epic Games Store
    Cloud-Saves, Mods und Zombies kommen

    Verbesserungen beim Offlinemodus, dazu Speicherstände in der Cloud und etwas später Nutzerbewertungen: Epic Games hat die Pläne für seinen Epic Games Store aktualisiert. Und es gibt ein Spiel von einem Entwickler exklusiv, der bis vor kurzem noch vehement gegen solche Deals war.

  3. Remix3D: Microsoft schließt seine 3D-Modell-Datenbank komplett
    Remix3D
    Microsoft schließt seine 3D-Modell-Datenbank komplett

    Am 10. Januar 2020 ist Schluss: Microsoft wird seine Plattform Remix3D schließen. Dort konnten Mitglieder ihre 3D-Modelle teilen und diese für Powerpoint, Virtual Reality oder Minecraft benutzen. Das Unternehmen empfiehlt, beliebte Modelle vor dem Ende herunterzuladen - dann werden sie gelöscht.


  1. 17:07

  2. 17:02

  3. 15:07

  4. 14:52

  5. 14:37

  6. 14:20

  7. 14:02

  8. 13:47