1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › New Horizons: Bei Animal Crossing…

Und was soll dieser Mist?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und was soll dieser Mist?

    Autor: Sharra 21.02.20 - 13:36

    Es ist a) Absicht und dann stellt sich die Frage was der Mist soll.
    Oder b) Unfähigkeit, dann stellt sich einem die Frage, ob man das Spiel überhaupt kaufen sollte, denn wer dafür schon zu dämlich ist...

  2. Re: Und was soll dieser Mist?

    Autor: BlindSeer 21.02.20 - 13:43

    Könnte auch C) sein: Mangel sich in den Spieler hinein zu versetzen (zumindest was die Zwangsteilung der Insel auf einer Konsole angeht, auch da könnte das technische Problem liegen: vier Spieler ein "Spielstand").

  3. Re: Und was soll dieser Mist?

    Autor: HiddenX 21.02.20 - 13:46

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder b) Unfähigkeit

    Die kann man bei Nintendo ganz generell vermuten. Mal den Multiplayer von Mario Maker 2 gesehen? Das Ding läuft 70% der Matches in Zeitlupe weil man P2P mit absoluter Synchronisation nutzt.

  4. Re: Und was soll dieser Mist?

    Autor: nachgefragt 21.02.20 - 15:16

    HiddenX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Ding läuft 70% der Matches in Zeitlupe weil man
    > P2P mit absoluter Synchronisation nutzt.

    Und diese Erfahrungen hast du mit einem Ethernet Adapter gemacht?
    Sicher, dass du nicht der Verursacher bist? Ich hab mit dem aktuellen Patch vielleicht in einem von 5-10 Spielen einen Lagger, der dann wiederrum in der Häfte der Matches früher oder später fliegt.

    Da für mich der Kausalsatz keinen Sinn ergibt, möchte ich hier lediglich anmerken, dass ein Dedicated Server ohne Synchronisation wohl keine Alternative wäre, die du akzeptabel finden würdest.

    Dadurch verdoppelst du letzten Endes nur die Verzögerung zu den Clienten, die eine scheiß Anbindung haben. Und was das Gegenteil von "absoluter Synchronisation" ist , kann man dann in Mario Kart bewundern. Da warpen die Lagger quer über den Acker.

    Das Hauptproblem ist schlicht, dass vermutlich weit über 90% der Spieler (logischerweise) im WLAN spielen und nicht einsehen, dass speziell 5GHZ WLAN ziemlich störanfällig ist. Ohne LAN brauch ich z.B. eigentlich auch kein Quake 3/Live auf dedicated Servern spielen, da mein WLAN alle paar Minuten ein paar Sekunden Packetloss hat, obwohl der Router grob 50cm entfernt hinter einer Wand steht.
    MK oder Streetfighter wären andere Beispiele, die ich auch auf einem PC nicht im WLAN spielen würde.
    Um das zu beheben, Stecke ich dann halt doch lieber das Ethernetkabel in den Rechner und habe Ruhe.

    Und klar... keiner erwartet, dass Switchbesitzer unterwegs ein LAN-Kabel benutzen.
    Das soll in keinester weise eine Entschuldigung für den schlechten MM2 multiplayer sein, aber das P2P ist da eigentlich schon am richtigen Platz.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 21.02.20 15:20 durch nachgefragt.

  5. Re: Und was soll dieser Mist?

    Autor: yoyoyo 21.02.20 - 15:57

    Optimistic client rendering ist seit vielen Jahren Standard. Der Bewegungsvektor wird einfach sinnvoll verlängert und final synchronisiert, wenn alle Spielerdaten vorliegen. Bei P2P wird einer der clients zum server promoted, der quasi das letzte Wort hat.

    Wer irgendwas synchron über Wifi oder Mobilfunktnetze macht ist entweder in den 90ger stecken geblieben oder hat den Schuß nicht gehört.

    5G ist das erste Netz, das wirklich harte Echtzeit bieten können soll. Man darf gespannt sein zu welchem Preis.

  6. Re: Und was soll dieser Mist?

    Autor: nachgefragt 21.02.20 - 16:00

    yoyoyo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 5G ist das erste Netz, das wirklich harte Echtzeit bieten können soll. Man
    > darf gespannt sein zu welchem Preis.

    Das halte ich für reines Marktinggelaber. Das neue am 5G Mobilnetz ist nicht eine verbesserte Latenz oder Verbindungssicherheit. Im Gegenteil; wir brauchen für die gleiche Netzabdeckung mindestens doppelt so viele Masten. Und Funkwellen breiten sich prinzipiell mit Lichtgeschwindigkeit aus.

    Der Vorteil des 5G ist die Bandbreite, die eigentlich so gut wie kein Arsch braucht.

    Wir sollten hier aber aufpassen, dass wir nicht 5G Mobilfunk und 5GHz WLAN durcheinander bringen.

    EDIT: Mein LTE Ping schwankt grade z.B. zwischen 70 und 200ms. Kompetitive Online Spiele würde ich damit noch viel weniger spielen wollen, als mit WLAN.



    7 mal bearbeitet, zuletzt am 21.02.20 16:10 durch nachgefragt.

  7. Re: Und was soll dieser Mist?

    Autor: cry88 21.02.20 - 21:44

    Natürlich ist das Absicht. Das Spiel ist darauf ausgelegt, dass man gemeinsam daran arbeitet die Insel auszubauen und nicht jeder sein eigenes Süppchen kochen soll. Deswegen eine Insel für jede Switch. Damit funktioniert dann logischerweise auch das bestehende Backup System nicht mehr. Da man außerdem Angst vor spoofing hat, wollten sie ursprünglich online Backup komplett nicht erlauben. Daraufhin haben aber viele Angst bekommen ihre Insel zu verlieren. Deswegen der Kompromiss mit nur einmal Backup

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hannover Rück SE, Hannover
  2. Helbling Technik GmbH, München
  3. Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
  4. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Fürth

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de