1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › New World: Kommunikations-Bug wird…

Keine Serverkapazität? Amazon?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Keine Serverkapazität? Amazon?

    Autor: Eheran 11.10.21 - 21:13

    Wie kann das denn bei Amazon möglich sein? Ich dachte die könnten vergleichsweise beliebig skalieren? Warum dann sogar bei denen noch solche Engpässe?

  2. Re: Keine Serverkapazität? Amazon?

    Autor: Markus.K 11.10.21 - 21:37

    Es gibt über 500 Server mit 2000 Leuten max. Das ist schon einiges an Kapazität was man da benötigt. Belegt wahrscheinlich ganze Gebäude so eine Farm

  3. Re: Keine Serverkapazität? Amazon?

    Autor: Eheran 11.10.21 - 21:49

    >Das ist schon einiges an Kapazität
    Das sind grad mal ~1 Mio. Spieler. Dota 2 gibts nun bald 10 Jahre und die sind bei 0,6 Mio. täglich. Da sollte man bei einem AAA Titel zum Launch doch wohl "etwas" mehr Reserve haben. Erfahrung durch dutzenden anderen, teilweise gescheiterte Spielstarts sollte vorhanden sein. Warum wird es dann, gerade mit Hinblick des eigenen AWS, nicht besser gemacht?

    Und ganz wichtig: Es sollte einfach dynamisch mehr geben.

  4. Re: Keine Serverkapazität? Amazon?

    Autor: flow77 11.10.21 - 21:53

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie kann das denn bei Amazon möglich sein? Ich dachte die könnten
    > vergleichsweise beliebig skalieren? Warum dann sogar bei denen noch solche
    > Engpässe?

    Du wirst einen einzelnen Server nicht beliebig nach oben skalieren können, irgendwann ist physikalisch eben Schluss - da kann auch Amazon/AWS nicht zaubern.
    Man könnte aber z.B. easy mal eben ein paar tausend Instanzen bei AWS starten - nur die Software muss das halt auch unterstützen, tut sie aber offensichtlich nicht gut genug, sonst gäbe es auch keinen Engpass.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.10.21 21:55 durch flow77.

  5. Re: Keine Serverkapazität? Amazon?

    Autor: flow77 11.10.21 - 22:07

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Das ist schon einiges an Kapazität
    > Das sind grad mal ~1 Mio. Spieler. Dota 2 gibts nun bald 10 Jahre und die
    > sind bei 0,6 Mio. täglich. Da sollte man bei einem AAA Titel zum Launch
    > doch wohl "etwas" mehr Reserve haben. Erfahrung durch dutzenden anderen,
    > teilweise gescheiterte Spielstarts sollte vorhanden sein. Warum wird es
    > dann, gerade mit Hinblick des eigenen AWS, nicht besser gemacht?
    >
    > Und ganz wichtig: Es sollte einfach dynamisch mehr geben.

    Dota hat halt mit New World so viel gemein wie Tetris mit GTA.
    Ein Game bei dem max 10 Spieler(?) auf einer fixen Karte, mit ganz klaren Ablauf spielen kann man natürlich wunderbar skalieren, im Notfall eine AWS-ec2 pro Game dynamisch starten.
    Bei einem Game wie New World, mit 2k Spieler mit Open World ist halt dann doch etwas anderes.

    Aber ja, für ein Amazon-Game finde ich das alles auch etwas strange.

  6. Re: Keine Serverkapazität? Amazon?

    Autor: tomatentee 11.10.21 - 23:16

    Das Problem ist, speziell bei MMO's, hab aber auch schon postgres-dbs bei Webanwendungen (GIS) gesehen die da rein laufen, viel weniger die Verfügbarkeit an Nodes auf die man skalieren könnte (das könnte Amazon ganz sicher lösen) sondern schlicht die Replizierung. Du musst die Daten ja zumindest auf einem gewissen Teil der Nodes synchron halten (oder zumindest relativ zeitnah nachziehen), andere Daten sogar über alle Nodes (speziell bei ingame-economy interessant).
    Da ist man je nach Daten überraschend schnell an Rechenleistungs, aber durchaus auch Memory oder sogar Bandbreiten-Limits. Die Kisten müssen ja parallel noch clients bedienen, jede weitere Node fügt aber wahlweise mehr Last auf allen Nodes oder Lag ein. Da sind der horizontalen Skalierung leider echt Grenzen gesetzt (gilt übrigens für quasi jede stateful workload).

    Ein CCP Entwickler (die machen Eve Online) hatte vor längerem Mal ein bisschen dazu aus dem Nähkästchen geplaudert, sehr lesenswert, wenn man sich dafür interessiert (geht ab dem zweiten Drittel um deren Serverarchitektur): https://www.gamedeveloper.com/design/infinite-space-an-argument-for-single-sharded-architecture-in-mmos

  7. Re: Keine Serverkapazität? Amazon?

    Autor: px 12.10.21 - 07:35

    Amazon instanziert schlicht nicht (außer Dungeons), d.h. wenn da 2000 Spieler auf dem Server sind, könnten die theoretisch auch alle in einer Stadt hocken. Das begrenzt aber eben auch erheblich die Zahl derer, die sich gleichzeitig einloggen können.

    Und ja, man hätte als Amazon schon absehen können, dass sich die Spieler, die das Spiel gekauft haben, auch in den ersten Tagen praktisch ALLE einloggen werden. Das war schlicht vermeidbar.

  8. Re: Keine Serverkapazität? Amazon?

    Autor: kayozz 12.10.21 - 08:55

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie kann das denn bei Amazon möglich sein? Ich dachte die könnten
    > vergleichsweise beliebig skalieren? Warum dann sogar bei denen noch solche
    > Engpässe?

    Da offensichtlich der Serverwechsel nicht so einfach ist, muss man vermutlich eine Grätsche machen zwischen: "Alle können sich zu Stoßzeiten einloggen" und "Die Weilt fühlt sich irgendwie leer an". Wenn man also statt 500 Servern nun zu Beginn 2000 Server bereitgestellt hätte, würde es schnell zu leer auf den Servern (Offensichtlich hat Amazon das bereits berücksichtigt, denn mehrere Server sind in einem Worldset aggregiert und können ggf. später zusammengelegt werden, was aber vermutlich auch mit Aufwand verbunden ist).

  9. Re: Keine Serverkapazität? Amazon?

    Autor: chefin 12.10.21 - 11:04

    in einem MMO ist Serverwechsel immer ein großes Problem. Zum einen sind zb Ressourcen Unique. Wenn man ein Objekt besitzt, zb ein Haus oder ein Gelände, geht das natürlich flöten. Aber auch die Objekte die man transferiert können dann die Balance der neuen Welt stören. Wechsel auf eine "leere" Welt, farme wie blöd und mit hohem profit wegen geringer Konkurrenz, Wechsel zur vollen Welt und sei Reich...um nur eines der möglichen missbräuchlichen Nutzung aufzuzeigen.

    Aber auch der Wechsel in eine sowieso schon "überfüllte" Welt muss unterbunden werden. Zuviel Spieler auf einem Server bedeutet auch zuviel Konkurrenz um die Erfahrungspunkte. Die scalieren nicht so einfach mit. Bei MMO hat man keine exclusiven Dungeons für sich, sondern immer eine Interaktion der Spieler um begrenzte Jagdgründe.

    Ich kenne einige an denen das möglich ist, aber es werden enge Grenzen gesetzt. Man kann nur auf leere Welten wechseln. Und auch nur wenn diese Welt schon älter ist(sonst würden hochlevelige Charaktere auf neue Welten wechseln und den Newcomern das Leben schwer machen und damit die Reputation zerstören, das neue Spieler dazu stossen.

    Auch das mitnehmen von Objekten wird begrenzt. Und die Wechsel sind auch nicht täglich möglich, kosten Geld und dauern dann zumindest ein Tag.

  10. Re: Keine Serverkapazität? Amazon?

    Autor: Prypjat 12.10.21 - 11:23

    Liegt bestimmt nur am Imperialistischen System ;)

  11. Re: Keine Serverkapazität? Amazon?

    Autor: Trockenobst 12.10.21 - 16:08

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > in einem MMO ist Serverwechsel immer ein großes Problem.

    Das ist ja alles schön und gut. Aber wie lange gibt es jetzt MMOs? 20 Jahre?
    Das Amazon wie eine junge Hackertruppe in jedes historische Problem rein fällt ist schon irgendwie albern. "Wir haben nicht so viele Spieler erwartet". Dann macht eben 1 Jahr lang Beta und lasst keinen rein. "Das mit dem Charakter umziehen haben wir schon irgendwie geplant, aber dann kamen so viele Spieler!!!" Realsatire.

    Dieses jagen nach jedem Cent und danach kleinlaut irgendwie alles in Monaten wenn nicht Jahren nachträglich fixen ist irgendwie eine sehr nervige Entwicklung. Vor allem wenn man auf unlimitiert Geld und Servern sitzt.

  12. Re: Keine Serverkapazität? Amazon?

    Autor: Hotohori 12.10.21 - 20:15

    flow77 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eheran schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > >Das ist schon einiges an Kapazität
    > > Das sind grad mal ~1 Mio. Spieler. Dota 2 gibts nun bald 10 Jahre und
    > die
    > > sind bei 0,6 Mio. täglich. Da sollte man bei einem AAA Titel zum Launch
    > > doch wohl "etwas" mehr Reserve haben. Erfahrung durch dutzenden anderen,
    > > teilweise gescheiterte Spielstarts sollte vorhanden sein. Warum wird es
    > > dann, gerade mit Hinblick des eigenen AWS, nicht besser gemacht?
    > >
    > > Und ganz wichtig: Es sollte einfach dynamisch mehr geben.
    >
    > Dota hat halt mit New World so viel gemein wie Tetris mit GTA.
    > Ein Game bei dem max 10 Spieler(?) auf einer fixen Karte, mit ganz klaren
    > Ablauf spielen kann man natürlich wunderbar skalieren, im Notfall eine
    > AWS-ec2 pro Game dynamisch starten.
    > Bei einem Game wie New World, mit 2k Spieler mit Open World ist halt dann
    > doch etwas anderes.
    >
    > Aber ja, für ein Amazon-Game finde ich das alles auch etwas strange.

    Vor allem einer persistenten Open World, in der alle möglichen Daten auf den Servern berechnet und dauerhaft gespeichert werden müssen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler C# / .NET (m/w/d)
    IS Software GmbH, Regensburg
  2. Technical Account Manager (m/f/d)
    SoSafe GmbH, Köln (Home-Office möglich)
  3. Business Process Manager (m/w/d)
    Richter-Helm BioLogics GmbH & Co. KG, Bovenau
  4. IT-Systemadministration (m/w/d) im Referat "ADV, Informations- und Kommunikationstechnik, Statistik" ... (m/w/d)
    Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie und Mobilität des Landes Rheinland-Pfalz, Mainz

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Merck: Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber
Merck
Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber

Das Pharmaunternehmen Merck ist auf Platz 2 der Top-IT-Arbeitgeber Deutschlands gelandet - wir wollten von den Mitarbeitern wissen, wieso.
Von Tobias Költzsch


    Apples M1 Max im Test: Schlicht eine ganz irdische Glanzleistung
    Apples M1 Max im Test
    Schlicht eine ganz irdische Glanzleistung

    Apple sagt zum M1 Max: "Amazing! Incredible! Phenomenal!" Golem sagt: Effizienz und Performance sind top, aber nicht überraschend.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Apple Silicon M1-Macbooks haben offenbar vermehrt Speicherlecks
    2. Apple Silicon Künftige Mac-Chips sollen Intels locker überholen
    3. Macbook Pro Mobile-Entwicklung profitiert von Apples M1

    Koalitionsvertrag: Was bedeuten die Ampel-Pläne für die Elektromobilität?
    Koalitionsvertrag
    Was bedeuten die Ampel-Pläne für die Elektromobilität?

    Nach dem Willen der Ampelkoalition sollen 15 Millionen Elektroautos bis 2030 auf deutschen Straßen unterwegs sein. Wir haben uns angeschaut, wie das genau umgesetzt werden soll.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Ranger XP Kinetic Polaris bringt Elektro-Buggy mit 82 kW
    2. Elektroauto Mercedes EQS 350 als Basisversion mit 90-kWh-Akku bestellbar
    3. Elektro-Kombi Mercedes-Benz startet Verkauf von Siebensitzer EQB