1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Next-Gen-Geburtstag: Xbox One und…

Was ich so rauslese…

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was ich so rauslese…

    Autor: MarioWario 21.11.14 - 12:59

    …wäre es besser die XBox als Expansioncard in die PS5 zu integrieren und diese PS5 mit einem upgradebaren Grafikslot zu versehen.

    Ich finde es echt hart, das die Konsolenhersteller den Hauptvorteil eines einheitlichen Designs links liegen lassen - nix mit patchfreiem Plug & Play oder konkurrenzlos hochoptimierter Grafikengine…

  2. Re: Was ich so rauslese…

    Autor: debattierer 21.11.14 - 13:22

    +1

    Das war ja immer der große Vorteil der Konsolen. Spiele-Disc oder -Stecker reinmachen und losspielen. Das war immer frustfreies spontanes Spielen.
    Aber selbst bei PC-Spielen gab es früher kaum Patches etc. Man hat ein Spiel eben solange gebaut bis es fertig war und es dann rausgebracht.

    Heute lohnt es sich gar nicht viel Geld zu investieren um als Erster spielen zu können. Naja irgendwann merken die Spielemacher das schon. Aber nur dann, wenn die Menschen nicht mehr bereit sind volle Preise für ein unfertiges Spiel zu bezahlen. Die Software-Pyramide wird immer wichtiger! =)

  3. Re: Was ich so rauslese…

    Autor: zenker_bln 21.11.14 - 13:25

    debattierer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber
    > nur dann, wenn die Menschen nicht mehr bereit sind volle Preise für ein
    > unfertiges Spiel zu bezahlen.

    Gerade von denen hab ich auf Arbeit ein paar Kollegen, die schon Entzugserscheinungen drei Tage vor herauskommen des Spiels haben.

  4. Re: Was ich so rauslese…

    Autor: derKlaus 22.11.14 - 13:44

    MarioWario schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > …wäre es besser die XBox als Expansioncard in die PS5 zu integrieren
    > und diese PS5 mit einem upgradebaren Grafikslot zu versehen.
    >
    > Ich finde es echt hart, das die Konsolenhersteller den Hauptvorteil eines
    > einheitlichen Designs links liegen lassen - nix mit patchfreiem Plug & Play
    > oder konkurrenzlos hochoptimierter Grafikengine…
    Sind das wirklich die Konsolenhersteller? Ich sehe da eher die 3rd Parties als die schuldigen. Multiplattformtitel sind mittlerweile auf dem kleinsten gemeinsamen Nenner getrimmt, eigentich schon ziemlich lange. in 8 und 16 Bit Konsolenzeiten (für das NES gab es teils unterschieldiche Arcadeumsetzungen für Japan und USA Europa, einfach, weil die Rechte dafür an unterschieldiche Firmen gingen) und Playstation 1 und Saturn-Zeiten war das teils noch anders. Exklusivtitel sehen da schon anders aus, die sind ja bei PS4 und Xbone ja noch sehr dünn gesät. Bei der letzten Generation war das ziemlich offensichtlich.

    Klar sind die beiden neuen Sony und MS Konsolen sehr ähnlich vom Aufbau. Dennoch sind m.M.n. genügend Unterschiede gegeben, um bei beiden Konsolen unterschiedliche Vor- und Nachteile bei der Spieleentwicklung nutzen zu können bzw.
    bei Nachteilen elegant darum herumzuprogrammieren.

  5. Re: Was ich so rauslese…

    Autor: h3ld27 24.11.14 - 08:53

    derKlaus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MarioWario schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > …wäre es besser die XBox als Expansioncard in die PS5 zu
    > integrieren
    > > und diese PS5 mit einem upgradebaren Grafikslot zu versehen.
    > >
    > > Ich finde es echt hart, das die Konsolenhersteller den Hauptvorteil
    > eines
    > > einheitlichen Designs links liegen lassen - nix mit patchfreiem Plug &
    > Play
    > > oder konkurrenzlos hochoptimierter Grafikengine…
    > Sind das wirklich die Konsolenhersteller? Ich sehe da eher die 3rd Parties
    > als die schuldigen. Multiplattformtitel sind mittlerweile auf dem kleinsten
    > gemeinsamen Nenner getrimmt, eigentich schon ziemlich lange. in 8 und 16
    > Bit Konsolenzeiten (für das NES gab es teils unterschieldiche
    > Arcadeumsetzungen für Japan und USA Europa, einfach, weil die Rechte dafür
    > an unterschieldiche Firmen gingen) und Playstation 1 und Saturn-Zeiten war
    > das teils noch anders. Exklusivtitel sehen da schon anders aus, die sind ja
    > bei PS4 und Xbone ja noch sehr dünn gesät. Bei der letzten Generation war
    > das ziemlich offensichtlich.
    >
    > Klar sind die beiden neuen Sony und MS Konsolen sehr ähnlich vom Aufbau.
    > Dennoch sind m.M.n. genügend Unterschiede gegeben, um bei beiden Konsolen
    > unterschiedliche Vor- und Nachteile bei der Spieleentwicklung nutzen zu
    > können bzw.
    > bei Nachteilen elegant darum herumzuprogrammieren.


    Das ist ja alles schön und gut, nur kann es sich eben niemand leisten Spiele ewig für jede plattform zu entwickeln. Im Vergleich zu vor 15 jahren sind die spiele doch viel aufwendiger und komplizierter. Ein spiel komplett ohne bugs heraus zu bringen ist da fast unmöglich. Jedenfalls, wenn man damit auch geld verdienen will und nicht noch länger enwicklen muss. 3 jahre und mehr entwicklungszeut für neue spiele muss auxh irgendwer bezahlen. Das ist nicht vergleichbar mit playstation 1 zeiten.

  6. Re: Was ich so rauslese…

    Autor: Basinator 03.12.14 - 11:21

    Ês ist leider ein Nachteil von Internet und dessen Verfügbarkeit bzw. Verteilungskanäle, der vermutlich auch auf der psychischen Ebene stattfindet.

    Wenn ein Spiel nach Release nicht mehr bearbeitet werden konnte (~PS2-Ära und davor), dann ist der Anreiz, es bugfrei zu veröffentlichen, deutlich größer.

    Heute gibt es sicherlich eine Menge Entwickler und Publisher, die denken: "Wenn da ein paar Fehler im Spiel sind, können wir ja einfach/ja einen Patch nachschieben."

    E: Glück gehabt, Fx hat rumgesponnen, Lazarus hat mir mein Posting gerettet. :)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WBS GRUPPE, Home-Office
  2. über Hays AG, Düsseldorf
  3. Hessisches Ministerium der Finanzen, Wiesbaden
  4. Curalie GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. Ryzen 7 5800X 511,91€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


USA: Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
USA
Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören

Github wirft einen Juden raus, der vor Nazis warnt, weil das den Betrieb stört. Das ist moralisch verkommen - wie üblich im Silicon Valley.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona
  2. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077
  3. Open Source Niemand hat die Absicht, Sicherheitslücken zu schließen

Quereinsteiger: Mit dem Master in die IT
Quereinsteiger
Mit dem Master in die IT

Bachelorabsolventen von Fachhochschulen gehen überwiegend sofort in den Job. Einen Master machen sie später und dann gerne in IT. Studienangebote für Quereinsteiger gibt es immer mehr.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Arbeit Es geht auch ohne Chefs
  2. 42 Wolfsburg Programmieren lernen ohne Abi, Lehrer und Gebühren
  3. Betriebsräte in der Tech-Branche Freunde sein reicht manchmal nicht

Star Trek: Discovery 3. Staffel: Zwischendurch schwer zu ertragen
Star Trek: Discovery 3. Staffel
Zwischendurch schwer zu ertragen

Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery beginnt und endet stark - zwischendrin müssen sich Zuschauer mit grottenschlechten Dialogen, sinnlosem Storytelling und Langeweile herumschlagen. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Amazon Star Trek: Lower Decks kommt im Januar nach Deutschland
  2. Star Trek Discovery Harte Landung im 32. Jahrhundert
  3. Star Trek Prodigy Captain Janeway spielt in Star-Trek-Cartoonserie mit