1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Next-Gen-Konsole: Sony wird die…

Messen sterben aus

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Messen sterben aus

    Autor: Mondstein 14.01.20 - 11:07

    Im digitalen Zeitalter unnötig, auch die E3 wird es keine 3 Jahre mehr geben und jeder hersteller sein eigenes Event bringen.

  2. Re: Messen sterben aus

    Autor: nightmar17 14.01.20 - 11:18

    Mondstein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im digitalen Zeitalter unnötig, auch die E3 wird es keine 3 Jahre mehr
    > geben und jeder hersteller sein eigenes Event bringen.

    Ich denke auch, dass sich die E3 verändern wird. Große Hersteller können alleine eine Messe auf die beine stellen.
    Kleinere Studios werden auf Events wie die Gamescon zurückgreifen.

  3. Re: Messen sterben aus

    Autor: genussge 14.01.20 - 11:18

    2018 besuchten knapp 70.000 Leute die Messe (Rekord). 2019 waren es 66.000. Die Differenz hat wahrscheinlich auch mit der anstehenden Konsolengeneration zu tun. Ich sehe hier kein Anhaltspunkt, warum die E3 im Jahre 2024 nicht mehr stattfindet.

  4. Re: Messen sterben aus

    Autor: textless 14.01.20 - 11:33

    Trauriger Tag für die Branche. Schön, dass zumindest Nintendo und Xbox an diesem tollen Event festhalten.

  5. Re: Messen sterben aus

    Autor: yumiko 14.01.20 - 12:10

    textless schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Trauriger Tag für die Branche. Schön, dass zumindest Nintendo und Xbox an
    > diesem tollen Event festhalten.
    Weiß nicht.
    Die hatten ja angekündigt die E3 mehr zum Erlebnispark umzugestalten, um auch so mehr Leute anzulocken.
    Die cebit wurde auch so lange umgestaltet, bis das Fachpublikum/Aussteller wegblieb.
    Und wenn ich zu einem Erlebnispark will, nehme ich doch eines der Originale ^^

  6. Re: Messen sterben aus

    Autor: Garius 14.01.20 - 12:52

    textless schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Trauriger Tag für die Branche. Schön, dass zumindest Nintendo und Xbox an
    > diesem tollen Event festhalten.
    So traurig ist's nun auch nicht. Sonst hätten ja letztes Jahr schon alle geweint.

  7. Re: Messen sterben aus

    Autor: Kakiss 14.01.20 - 12:58

    genussge schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 2018 besuchten knapp 70.000 Leute die Messe (Rekord). 2019 waren es 66.000.
    > Die Differenz hat wahrscheinlich auch mit der anstehenden
    > Konsolengeneration zu tun. Ich sehe hier kein Anhaltspunkt, warum die E3 im
    > Jahre 2024 nicht mehr stattfindet.


    Ich denke das diese Sichtweise kommt, weil Spielemessen langweiliger geworden sind.
    Früher (TM) war es halt wie ein kleines Weihnachtsfest, wenn zur E3 alle großen Hersteller und Spieleschmieden ihre Titel zum ersten mal der Öffentlichkeit vorzeigten.
    Da kam dann eben auch mal überraschendes oder für damalige Zeiten wirklich technologisch Sprunghaftes und man hat auch auf Seiten wie Gametrailer sich hypen können aufgrund der Neuerscheinungen.
    Die Playstation mit ihren 299 als Schlag gegen Sega sind dann auch Sachen, die heutztage fast undenkbar sind (nur fast).

    Viele zeigen ihre Titel und Projekte eben bereits vorab und halten tatsächlich ihre eigene Messe/Präsentation.
    Wirklich überraschendes gibt es daher so in Masse auf Messen nicht mehr.

    Sony hatte sich ja auch erst zurückgezogen.

    Von daher, die Messen wird es immer geben, nur sie haben mehr Konkurrenz mit Hausmessen, Nintendo Directs, Leaks und eher kalkulierbaren Technologiesprüngen.

  8. Re: Messen sterben aus

    Autor: Garius 14.01.20 - 15:35

    Kakiss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > genussge schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 2018 besuchten knapp 70.000 Leute die Messe (Rekord). 2019 waren es
    > 66.000.
    > > Die Differenz hat wahrscheinlich auch mit der anstehenden
    > > Konsolengeneration zu tun. Ich sehe hier kein Anhaltspunkt, warum die E3
    > im
    > > Jahre 2024 nicht mehr stattfindet.
    >
    > Ich denke das diese Sichtweise kommt, weil Spielemessen langweiliger
    > geworden sind.
    > Früher (TM) war es halt wie ein kleines Weihnachtsfest, wenn zur E3 alle
    > großen Hersteller und Spieleschmieden ihre Titel zum ersten mal der
    > Öffentlichkeit vorzeigten.
    > Da kam dann eben auch mal überraschendes oder für damalige Zeiten wirklich
    > technologisch Sprunghaftes und man hat auch auf Seiten wie Gametrailer sich
    > hypen können aufgrund der Neuerscheinungen.
    > Die Playstation mit ihren 299 als Schlag gegen Sega sind dann auch Sachen,
    > die heutztage fast undenkbar sind (nur fast).
    >
    > Viele zeigen ihre Titel und Projekte eben bereits vorab und halten
    > tatsächlich ihre eigene Messe/Präsentation.
    > Wirklich überraschendes gibt es daher so in Masse auf Messen nicht mehr.
    >
    > Sony hatte sich ja auch erst zurückgezogen.
    >
    > Von daher, die Messen wird es immer geben, nur sie haben mehr Konkurrenz
    > mit Hausmessen, Nintendo Directs, Leaks und eher kalkulierbaren
    > Technologiesprüngen.
    Gute Beschreibung, dass mit dem Weihnachtsfest. Wie man sich auf diesen Monat gefreut hat. Und dann gleich ab zum Kiosk um die Mega Fun (oder eine der vielen anderen) zu kaufen um dann das ganze Magazin an einem Abend zu verschlingen.
    Später hatten dann viele sogar eine CD mit im Heft, wo die Trailer der gezeigten Spiele als wmv dabei waren xD
    Hach... Gaming in den neunzigern.

  9. Re: Messen sterben aus

    Autor: Hotohori 14.01.20 - 18:32

    Ich finds schade, in den letzten Jahren war die Sony PK immer mein Highlight der E3, wenn diese nun gar nicht mehr statt findet, hat die E3 schon einiges an Reiz für mich verloren.

    Diese Sony Trailerclip Video Reihe, die sie nun alle paar Monate veröffentlichen, schaue ich so gut wie nie, die letzte habe ich eher zufällig gesehen, ansonsten gehen die an mir vorüber. Da muss Sony schon mit einer richtigen PK ankommen, dass sie meine volle Aufmerksamkeit haben. Präsentation ist einfach auch viel wert und so ein Live Event ist einfach was besonderes.

  10. Re: Messen sterben aus

    Autor: tsx-11 14.01.20 - 18:47

    Für die PS4 Präsentation hatte Sony ein eigenes Live Event gemacht. Ich gehe davon aus, dass dies bei der PS5 auch der Fall ist.

    Die E3 braucht man dazu nicht. Die ist auch nicht gut für so was geeignet. Da gibt es zu viele Sachen von anderen Firmen.

  11. Re: Messen sterben aus

    Autor: BlindSeer 15.01.20 - 07:34

    Die technischen Sprünge waren früher ja auch größer. Da konnte man echt staunen. Monochrom -> CGA -> EGA -> VGA -> SVGA... Was? 256 Farben? Wow! schau dir das mal an! Sieht fast wie echt aus! (Tat es nicht :D)
    PC Beeper -> Soundblaster -> Soundblaster 16 -> Soundblaster 32AWE... Ey! Hast du das gehört? Boah, klang das geil realisitisch. (Tat es nicht :D).

    Heute hast du bei mehr Technik oft ein weniger an Story oder spielerischer Umsetzung (okay, gab es mit Space Ace und Co damals auch ;)), innovatives kommt oft mit weniger Technik aus dem Indie Bereich, bzw. umfangreicheres. Ist dann ahlt auch schwerer.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Interxion Deutschland GmbH, Düsseldorf
  2. SCHOTT AG, Mainz, Müllheim, Lukácsháza (Ungarn)
  3. Lebensversicherung von 1871 a. G. München, München
  4. Schaeffler Paravan Technologie GmbH & Co. KG, Schorndorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Seagate Backup Plus 8TB für 139€, Roccat Khan Pro für 63,99€ (inkl...
  2. 11,19€
  3. (aktuell WISO steuer:Sparbuch 2020 ab 11,19€ und Amazon-Geräte reduziert, z. B. Kindle, Echo...
  4. (u. a. Tom Clancy's Ghost Recon Wildlands für 18,99€, Oriental Empires für 5,99€, Crowntakers...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
Dell Ultrasharp UP3218K im Test
8K ist es noch nicht wert

Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
Von Oliver Nickel

  1. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
  2. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen
  3. Concept Duet und Concept Ori Dells Dualscreen-Geräte machen Microsoft Konkurrenz

Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. Sport@home Kampfkunst geht online
  2. Coronavirus Funktion zur Netflix-Drosselung war längst geplant
  3. Coronakrise China will Elektroautoquote vorübergehend lockern

Starsky Robotics: Woran ein Startup für autonome Lkw gescheitert ist
Starsky Robotics
Woran ein Startup für autonome Lkw gescheitert ist

Der Gründer eines Startups für selbstfahrende Lkw hält die Technik noch lange nicht für praxistauglich.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Lkw-Steuerung Der ferngesteuerte Lastwagen
  2. Neue Prioritäten Daimler setzt beim autonomen Fahren zuerst auf Lkw
  3. Autonomes Fahren AutoX und Fiat planen autonome Taxis in China