1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Next-Gen-Konsole: Sony wird die…
  6. Them…

Weil ..

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Weil ..

    Autor: Garius 14.01.20 - 18:48

    Balion schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Garius schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bin auf allen Plattformen unterwegs. Selbst wenn wir es mit GOG Preisen
    > > vergleichen, können die digitalen Sales der Konsolen nicht mithalten.
    >
    > Brauchen sie ja auch nicht, da die HW deutlich günstiger ist. Bis sich das
    > einholt, braucht es schon ein paar Spiele und wenn man immer neu kauft,
    > würde man das auch beim PC machen und dann sind es 10¤. Würde ich mir jetzt
    > die Standard version kaufen wollen von Assa Creed wären es 4¤ unterschied
    > bei Amazon. Wow, das macht den Braten aber wahrlich Fett.
    >
    > Edit: Wahnsinn wie sich PC Besitzer dagegen wehren das ihr Stück HW bei
    > vergleichbarer Ausstattung teurer ist. Kann einem doch egal sein, wenn ich
    > PC spielen will, spiele ich PC und nutze diesen und genieße die Vorteile
    > und eben umgekehrt bei Konsole...
    Ha! Sicher dass du das nicht ein bisschen projizierst ;)

  2. Re: Weil ..

    Autor: Nobunaga 14.01.20 - 19:34

    tsx-11 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als Playstation User kaufe auch keine Games auf Datenträgern mehr. Ist mir
    > zu umständlich. Ich downloade diese.
    >
    > Außerdem benutze ich ein wenig das PS now Streaming. Ist super um Games
    > anzutesten und dann zu Downloaden (bei denen es geht).


    Genau
    Das ist der Konsolenzocker, es muss alles einfach zu hand haben sein. Das ist nur eine Frage der Zeit. Den PC wird es immer geben, ob zum Spielen arbeiten usw, aber die Konsolen werden aussterben.
    Einige Anwender Programme machen es genauso, die Programme liegen auf den Servern und man loggt sich ein, und kann dann das Programm nutzen. Adobe macht das zu.

  3. Re: Weil ..

    Autor: Mondstein 14.01.20 - 21:15

    Der PC stirbt mit dem streaming sobald sich das etabliert hat

  4. Re: Weil ..

    Autor: Garius 15.01.20 - 08:16

    Mondstein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der PC stirbt mit dem streaming sobald sich das etabliert hat
    Ist ja gut, ich mach ja schon...

  5. Re: Weil ..

    Autor: BlindSeer 15.01.20 - 08:50

    Sowohl PC als auch Konsolen sterben nu seit wie vielen Jahren? Man könnte meinen das sind Zombies, oder Highlander. ;)

    Gefühlt fiebern aber wirklich PCler eher dem Game Streaming entgegen als Konsolen- und Hybridspieler. Eben um sich das regelmäßige Updaten sparen zu können und physische Medien sind bei Konsolen glaube ich noch eher verbreitet. PCler sind eher an Launcher und "nicht Besitz" von Spielen gewöhnt.

  6. Re: Weil ..

    Autor: Nobunaga 15.01.20 - 09:10

    Mondstein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leute mit high end PC sind nichtmal 3%, der PC ist eine sterbende
    > Plattform, mit Konsolen generiert man das x fache.

    Klar und mit ner Konsole da programmiert und machst aufwendige render Grafiken.
    Die Spiele die Du spielst und dir die Intros dir anschaust werden aufwendig mit pc berechnet.
    Die Konsolen sind inovationsbremse, wenn der PC stirbt, dann wird es auch keine Konsolen mehr geben.
    Die CPU und die GPU s die jedes Jahr auf den Markt kommen, werden nicht von den konsoleros gekauft.

  7. Re: Weil ..

    Autor: MickeyKay 15.01.20 - 14:39

    Ja, das wird alles noch besser werden.
    Im Prinzip sind wir jetzt auf dem Stand, wie ich ihn mir selber vor 20 oder 30 Jahren schon erträumt bzw. erwünscht habe. Als ich Anfang der 90er zu einem Kollegen sagte, dass es nicht mehr lange dauert, bis wir übers Internet fernsehen sagte er nur "das werden wir nicht mehr erleben".
    Ab jetzt beginnt für mich persönlich die Zukunft. Nein, noch nicht ganz:
    Was die Qualität betrifft: Kompression jedweder Art ist für mich ein Workaround, weil wir den Datenleitungen einfach mehr abverlangen, als das für was sie ausgelegt sind. Für mich ist das untragbar. Erst wenn alles unkomprimiert gespeichert und übertragen wird, geht der Spaß erst richtig los!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MDK Baden-Württemberg Medizinischer Dienst der Krankenversicherung, Stuttgart
  2. KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main
  3. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  4. Hays AG, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. -36%) 31,99€
  2. (-71%) 5,75€
  3. (-79%) 12,50€
  4. (-72%) 16,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Die offiziellen Golem-PCs sind da
In eigener Sache
Die offiziellen Golem-PCs sind da

Leise, schnell, aufrüstbar: Golem.de bietet erstmals eigene PCs für Kreative und Spieler an. Alle Systeme werden von der Redaktion konfiguriert und getestet, der Bau und Vertrieb erfolgen über den Partner Alternate.

  1. In eigener Sache Was 2019 bei Golem.de los war
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)
  3. In eigener Sache Aktiv werden für Golem.de

Energie: Dieses Blatt soll es wenden
Energie
Dieses Blatt soll es wenden

Schon lange versuchen Forscher, die Funktionsweise von Blättern nachzuahmen. Nun soll es endlich gelingen - und um Längen effizienter sein als andere Verfahren zur Gewinnung von Wasserstoff.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
  2. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  3. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

Elektroautos: Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands
Elektroautos
Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands

Was muss passieren, damit in zehn Jahren fast jeder in der Tiefgarage sein Elektroauto laden kann? Ein Pilotprojekt bei Stuttgart soll herausfinden, welcher Aufwand auf Netzbetreiber und Eigentümer und Mieter zukommen könnte.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Trotz Software-Problemen VW hält an Terminplan für den ID.3-Start fest
  2. Kabinenroller Microlino 2.0 und dreirädriger E-Motoroller Microletta geplant
  3. Crowdfunding Sono Motors baut vier Prototypen seines Elektroautos

  1. Rip and Replace Act: Huawei-Ersatz im US-Mobilfunknetz kostet 1 Milliarde Dollar
    Rip and Replace Act
    Huawei-Ersatz im US-Mobilfunknetz kostet 1 Milliarde Dollar

    Der US-Senat hat dem sogenannten Rip and Replace Act zugestimmt, der die Demontage von Huawei-Technik finanziert. Das politische Verbot wird für den Steuerzahler teuer.

  2. Elektromobilität: Die Post baut keine Streetscooter mehr
    Elektromobilität
    Die Post baut keine Streetscooter mehr

    Der Streetscooter, ein elektrisch angetriebener Lieferwagen aus Aachen, galt als Vorzeigeprojekt der Elektromobilität. Ein wirtschaftlicher Erfolg war das Auto aber nicht. Deshalb hat die Deutsche Post bekannt gegeben, dass sie die Produktion des Elektroautos beende.

  3. 22FDX-Verfahren: Globalfoundries produziert eMRAM-Designs
    22FDX-Verfahren
    Globalfoundries produziert eMRAM-Designs

    Erste Tape-outs noch 2020: Globalfoundries hat die die Fertigung von Chips mit Embedded MRAM aufgenommen, dahinter steht das 22FDX-Verfahren. Foundries wie Samsung arbeiten ebenfalls an eMRAM-Designs.


  1. 18:16

  2. 17:56

  3. 17:05

  4. 16:37

  5. 16:11

  6. 15:48

  7. 15:29

  8. 15:12