1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Next-Gen-Konsole: Sony wird die…

Weil ..

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Weil ..

    Autor: Nobunaga 14.01.20 - 10:05

    dann die Lüge über 4k und angeblich 8k zu sehen wäre.
    Die meisten konoleros haben es auch erkannt, deswegen gehen die Verkaufszahlen von Konsolen zurück.

  2. Re: Weil ..

    Autor: Balion 14.01.20 - 10:10

    Was wäre eine echte Alternative zur Konsole? Ein PC ist ein wenig zu teuer geworden, dank den wir kaufen zu jedem Preis verrückten. ;)

  3. Re: Weil ..

    Autor: most 14.01.20 - 10:31

    Die Gesamtkosten PC/Konsole über einen längeren Zeitraum sind doch sehr individuell.

    Beim PC kann man immens sparen, wenn man auf Sales setzt und sich mit der Hardware ein bisschen bescheidender gibt und sich nicht mit den High End Modellen vergleicht, sondern mit der Konsolenleistung.
    Ohne Frage kann man für PCs aber auch kleine Vermögen ausgeben.

    Mit einer Konsole kann man sparen, wenn man Spiele z.B. aus der Stadtbibliothek leiht, Spiele wieder (konsequent) verkauft und gebraucht kauft und nicht online spielt und eher wenige Titel spielt über einen langen Zeitraum spielt

    Wenn man aber das online Abo durchlaufen lässt, viele Spiele neu zu Release kauft und nicht verkauft oder bei Gamestop verschenkt und mit Pech sogar ne Konsole nachkaufen muss, weil Konsolen so gut wie nicht reparierbar sind im Gegensatz zum PC, dann wird der Betrieb einer Konsole schnell so teuer wie ein PC

  4. Re: Weil ..

    Autor: Garius 14.01.20 - 10:38

    Balion schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was wäre eine echte Alternative zur Konsole? Ein PC ist ein wenig zu teuer
    > geworden, dank den wir kaufen zu jedem Preis verrückten. ;)
    Streaming. Stadia funktioniert gut und ähnliche Konzepte werden sich langsam durchsetzen. Aber genau da ist der Haken. Bis es eine echte Alternative ist, dürften noch 1-2 Jahre ins Land ziehen.

  5. Re: Weil ..

    Autor: Balion 14.01.20 - 10:57

    Garius schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Balion schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was wäre eine echte Alternative zur Konsole? Ein PC ist ein wenig zu
    > teuer
    > > geworden, dank den wir kaufen zu jedem Preis verrückten. ;)
    > Streaming. Stadia funktioniert gut und ähnliche Konzepte werden sich
    > langsam durchsetzen. Aber genau da ist der Haken. Bis es eine echte
    > Alternative ist, dürften noch 1-2 Jahre ins Land ziehen.

    Jupp, dann man sich endlich PCs kaufen in der Preisklasse einer Konsole und daddeln. ;)
    Vielleicht zieht auch noch ein wenig mehr Zeit ins Land, bisher scheint Stadia (leider) noch nicht so richtig durchzustarten. Wenn es ihnen gelingt, tippe ich allerdings auch mal darauf, dass die Konsolenhersteller mit einer günstigen Streaming Konsole um die Ecke kommen werden.

  6. Re: Weil ..

    Autor: Markus08 14.01.20 - 11:02

    Garius schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Balion schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was wäre eine echte Alternative zur Konsole? Ein PC ist ein wenig zu
    > teuer
    > > geworden, dank den wir kaufen zu jedem Preis verrückten. ;)
    > Streaming. Stadia funktioniert gut und ähnliche Konzepte werden sich
    > langsam durchsetzen. Aber genau da ist der Haken. Bis es eine echte
    > Alternative ist, dürften noch 1-2 Jahre ins Land ziehen.

    Für mich ist genau das Streaming keine Alternative. Ich will meine Konsole offline nutzen können und genau deswegen habe ich meine PS4.

  7. Re: Weil ..

    Autor: BlindSeer 14.01.20 - 11:02

    Für mich werden Game Streaming Dienste z.B. nie eine Alternative sein, eben weil sie zu sehr binden. Filme sind oft Fire & Forget, oder man hat sie gesehen und wenn sie richtig packen werden sie als Medium gekauft.
    Bei einem Spiel hängt da aber ggf. ein Spielstand mit 100h+ dran, der mich an den Dienst bindet. Wenn ich dann noch Abo + Kauf machen soll (Grüße an Stadia, wenn man 4k will oder Surround), dann ist für mich das Konzept durch. Enteignung und Risiko muss irgendwie versüßt werden. ;) Solche Dienste können sich aber evtl. für jene lohnen die 13h Spiele zocken und das in Serie (wenn sie die nicht kaufen müssen), aber wenn ich an über 100h in Persona denke, 200 - 300h Grim Dawn, jetzt schon 40h Death Stranding und ähnliches, dann ist man mit Abo teurer. Wer möchte schon 500h Spielstände verlieren, nur weil er das Abo kündigt, oder sich die Zähne kaputt knirschen, weil der neue Streaming Dienst 50% günstiger ist und man Spiele nicht mehr kaufen muss, aber nicht wechseln kann, weil alle SPielstände (und für jene denen es wichtig ist Achievments) halt am ursprünglichen Anbieter kleben.

    Andere werden wahrscheinlich durch das unmodbare abgeschreckt, weil sie gerne modden und Mods installieren.

    Game Streaming ist das ultimative "Fliegenklebeband" für Gamer. Einmal drin kann man nicht mehr weg. ohne Dinge zu verlieren.

  8. Re: Weil ..

    Autor: BlindSeer 14.01.20 - 11:03

    Und traurig denke ich daran, dass MS mit der XboX One dafür aus den Läden gebuht wurde, für ein always on Konzept, mit Streaming im Hinterkopf und heute die Leute auf ihrer Enteignung regelrecht entgegen fiebern.

  9. Re: Weil ..

    Autor: Mondstein 14.01.20 - 11:05

    Schwachsinn, Ps4 ist bei 106mio und auch die switch wird die 100mio knacken, die mit Abstand meisten pc gamer spielen in 720p und dürfen immer warten bei Spielen ala gta etc

  10. Re: Weil ..

    Autor: Garius 14.01.20 - 11:07

    Mal gucken ob es dann für eine "Konsole" im klassischen Sinn noch einen Grund gibt. Zumindest dürften die Recht klein werden. Aber langfristig war das natürlich ohnehin die Perspektive der Hersteller. Siehe PS Go oder das ursprüngliche Konzept der XBO.

  11. Re: Weil ..

    Autor: tsx-11 14.01.20 - 11:18

    Warum sollte es keinen Grund für Konsolen mehr geben? Streaming ist problematisch.
    - Abhängig von der Internetqualität. Es kann heute gut funktionieren. Morgen schon nicht mehr.
    - Probleme mit Volumentarifen in den USA.
    - Zusätzliche Latenz.
    - Schlechtere Bildqualität durchs Videoencoding.

  12. Re: Weil ..

    Autor: Garius 14.01.20 - 11:22

    BlindSeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und traurig denke ich daran, dass MS mit der XboX One dafür aus den Läden
    > gebuht wurde, für ein always on Konzept, mit Streaming im Hinterkopf und
    > heute die Leute auf ihrer Enteignung regelrecht entgegen fiebern.
    Ja, das habe ich auch beobachtet. Ging wirklich schnell.

  13. Re: Weil ..

    Autor: countzero 14.01.20 - 11:22

    Nobunaga schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dann die Lüge über 4k und angeblich 8k zu sehen wäre.
    > Die meisten konoleros haben es auch erkannt, deswegen gehen die
    > Verkaufszahlen von Konsolen zurück.

    Aha, und woran machst du das fest? Die PS4 hat vor kurzem die 100 Mio. Verkäufe überschritten und die PS1 überholt.
    Die Switch verkauft sich auch immer noch wie geschnitten Brot und selbst die XBOX wird mittlerweile wohl mindestens 50 Mio Stück verkauft haben.

  14. Re: Weil ..

    Autor: Balion 14.01.20 - 11:25

    Richtig, die PC-Spieler haben sich dieser Gängelung schon sehr lange unterworfen und nun führt kein Weg mehr daran vorbei.
    Man ist ja auch abhängig von den DL-Servern beim PC und Konsole. Welches Spiel kommt heut zu tage noch ohne Day One Patch aus.

  15. Re: Weil ..

    Autor: Garius 14.01.20 - 11:25

    tsx-11 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum sollte es keinen Grund für Konsolen mehr geben? Streaming ist
    > problematisch.
    > - Abhängig von der Internetqualität. Es kann heute gut funktionieren.
    > Morgen schon nicht mehr.
    > - Probleme mit Volumentarifen in den USA.
    > - Zusätzliche Latenz.
    > - Schlechtere Bildqualität durchs Videoencoding.
    Keine Frage, hat alles Vor- und Nachteile. Aber wenn das Angebot da ist, verändert sich der Markt. Wie bereits in diesem Thread festgestellt: 2013 wurde MS für Always on von der Bühne gejagt. Heute wirst du 'Opa' genannt, wenn du sagst dass du auch jederzeit offline spielen können willst.

  16. Re: Weil ..

    Autor: Markus08 14.01.20 - 11:29

    Garius schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tsx-11 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Warum sollte es keinen Grund für Konsolen mehr geben? Streaming ist
    > > problematisch.
    > > - Abhängig von der Internetqualität. Es kann heute gut funktionieren.
    > > Morgen schon nicht mehr.
    > > - Probleme mit Volumentarifen in den USA.
    > > - Zusätzliche Latenz.
    > > - Schlechtere Bildqualität durchs Videoencoding.
    > Keine Frage, hat alles Vor- und Nachteile. Aber wenn das Angebot da ist,
    > verändert sich der Markt. Wie bereits in diesem Thread festgestellt: 2013
    > wurde MS für Always on von der Bühne gejagt. Heute wirst du 'Opa' genannt,
    > wenn du sagst dass du auch jederzeit offline spielen können willst.

    Das sehe ich nicht so.
    Es ist ja ok dass man sich Spiele online ohne Medium kauft und diese dann installiert. Aber dann kann man diese Spiele auch offline spielen. Auch ist Streaming evtl. als Zusatzangebot gut.
    Aber eine Konsole die nur auf Streaming setzt kommt für mich nicht in Frage.

  17. Re: Weil ..

    Autor: Balion 14.01.20 - 11:30

    Richtig, sie können in beide fällen explodieren oder auch nicht.

    Die wichtigsten Argumente für den PC sind die bessere Grafik und die deutlich höhere Bildrate.

  18. Re: Weil ..

    Autor: tsx-11 14.01.20 - 11:39

    Ja, der Markt wird sich verändern. Es wird Streaming dazu kommen. Aber es wird die Konsolen auf längere Zeit nicht ersetzen. Ich denke es wird auch größtenteils ein Zusatzangebot sein. Ein großer Vorteil für MS und Sony. Die können mit ihren großen Bibliotheken auftrumpfen.

    Ich verfolge das Stadia Experiment interessiert. Ich vermute es wird eingehen. Nicht wegen der Technik, sondern wegen dem Game Angebot.

  19. Re: Weil ..

    Autor: Nobunaga 14.01.20 - 11:42

    wenn die konoleros schon Geld bezahlen sollen damit sie online spielen dürfen, und ich absolut den Sinn dahinter nicht verstehen, das gleiche Spiel bei den Pc lern die brauchen diesen Dienst(Abzocke) nicht zu bezahlen, dann werden sie früher oder später nach Diensten wechseln wie stadia. Da brauch der ehemalige konsolere sich keine Gedanken mehr über die Hardware machen. Ja und dort muss er auch was bezahlen, aber da weiss er wofür. Und die künstliche Verknappung bei neu Veröffentlichungen sowie bei Software und Hardware, was Sony immer gemacht hat , fallen dann auf einmal wech.

  20. Re: Weil ..

    Autor: BlindSeer 14.01.20 - 11:47

    Ehm... Hallo PC Masterrace. Für die meisten Menschen ist die Welt nicht schwarz-weiß. Gibt sogar Leute die haben PC UND Konsolen. (oh Schreck!) Einige haben ihre Konsolen sogar als Mediacenter im Wohnzimmer. Das wird mit Stadia echt schwer die Blu in den Netzwerkport zu bekommen. ;)
    Auch wenn sich einige PC Spieler es sich nicht vorstellen können: Es wird noch opffline gezockt. Stadia ist auch da raus (Isch 'abe ga kein PS+). Spannender weise sind es übrigens meist PC Spieler die Stadia entgegen fiebern, weil die es auch gewohnt sind ihre Spiele an Steams und Publishers Gnade hängen zu haben. Meine PS2 Spiele liefen alle noch, als ich meine PS2 verkauft habe. Auch witzig, das dank Stadia die immer propagierten Vorteile vom PC teurer werden, da man neben dem Kauf zum Vollpreis (Sales werden weniger, wozu auch? Gibt ja keine Alternativen wenn man auf Stadia ist) auch noch ein Abo braucht.

    Also mal ein wenig vom hohem Ross runter kommen und relaxen. :) Grüße von jemanden mit PC und Konsolen, der einen Teil gemütlich mit Pad auf der Couch spielt und einen anderen Teil mit Mouse + Keyboard am Schreibtsich.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Max-Planck-Institut für Bildungsforschung, Berlin
  2. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  3. Stadtwerke München GmbH, München
  4. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 2 Monate kostenlos, danach 9,99€ pro Monat - jederzeit kündbar
  2. (Gaming-PCs & Notebooks, Gaming-Zubehör, Virtual Reality, Spielkonsolen und vieles mehr)
  3. 39,99€ statt 47,51€ im Vergleich
  4. (aktuell u. a. Seagate Firecuda Hybrid 2TB für 74,90€, Transcend 220S 512GB PCIe-SSD für 87...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
Dell Ultrasharp UP3218K im Test
8K ist es noch nicht wert

Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
Von Oliver Nickel

  1. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
  2. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen
  3. Concept Duet und Concept Ori Dells Dualscreen-Geräte machen Microsoft Konkurrenz

Buglas: Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser
Buglas
Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser

Mehr Datenupload und Zunahme der Sprachtelefonie bringe die Netze unter Druck. FTTB/H-Betreiber bleiben gelassen.
Eine Exklusivmeldung von Achim Sawall

  1. Coronavirus Funktion zur Netflix-Drosselung war längst geplant
  2. Coronakrise China will Elektroautoquote vorübergehend lockern
  3. Corona-Krise Palantir könnte Pandemie-Daten in Europa auswerten

Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. Google Chrome rollt Regeln für Same-Site-Cookies vorerst zurück
  2. Coronavirus Österreich diskutiert verpflichtendes Tracking
  3. Sport@home Kampfkunst geht online