1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Niantic: Maßnahmen gegen Massenaufläufe…

Radius vergrößern

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Radius vergrößern

    Autor: ZeldaFreak 18.02.19 - 13:35

    Der Pokestop bzw. die Arena sollte genau da sein, wo das abgebildete Objekt ist. Man sollte aber den Radius vergrößern, so dass die Leute nicht alle dicht beieinander stehen. Bei gewissen Stops, wie zb. eine Haltestelle oder Bahnhof, den ganzen Bahnhof als Radius zu nehmen. Wenn jeder Spieler ein Feedback zu seinen üblichen Stops machen kann, könnte Niantic diese Stops verbessern. Bei einigen Stops muss man ja nur ein paar Meter draufhauen, damit die Leute auf den üblichen Wegen stehen können.

    In Wohngebieten kann man ja durchaus noch mehr Stops hinschmeißen, damit die Leute in bewegung bleiben oder mehr verteilt sind. Man könnte auch die Spieler weglocken, indem man einen Pokestop weiter weg, besonders macht. So kann das System on the fly Massenanläufe in bewegung bringen und weglocken. Arenen muss man dann aber verschieben, wo Aufläufe vertretbar sind. Nen Pokestop im Garten ist ja noch okay, aber keine Arena.

  2. Re: Radius vergrößern

    Autor: corpid 18.02.19 - 13:52

    Grundsätzlich gebe ich dir vollkommen recht was den Radius angeht, aber dann sehe ich schlimmes auf die PoGo Community zukommen.
    Wie oft wurde ich schon angepflaumt weil ich lieber im Auto sitzen geblieben bin (Regen, laufendes Telefonat o. Ä.) oder an einem Raid "on the fly" mit teil genommen habe.

    Das ging sogar mal so weit das mein Account wegen spoofing gemeldet wurde.

    Die Leute WOLLEN direkt aufeinander sitzen kommts mir so vor, auch wenn sich dann idr sowieso nur angeschwiegen wird.

  3. Re: Radius vergrößern

    Autor: Anonymouse 18.02.19 - 14:27

    Und wer soll das kontrollieren?

  4. Re: Radius vergrößern

    Autor: ZeldaFreak 18.02.19 - 15:27

    corpid schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Grundsätzlich gebe ich dir vollkommen recht was den Radius angeht, aber
    > dann sehe ich schlimmes auf die PoGo Community zukommen.
    > Wie oft wurde ich schon angepflaumt weil ich lieber im Auto sitzen
    > geblieben bin (Regen, laufendes Telefonat o. Ä.) oder an einem Raid "on the
    > fly" mit teil genommen habe.
    >
    > Das ging sogar mal so weit das mein Account wegen spoofing gemeldet wurde.
    >
    > Die Leute WOLLEN direkt aufeinander sitzen kommts mir so vor, auch wenn
    > sich dann idr sowieso nur angeschwiegen wird.

    Man kann Leute melden?
    Klar in der Anfangszeit waren viele Cheater unterwegs und die ganzen Bots und GPS Faker wurden nicht detected. Muss mich auch schuldig bekennen. Mit meinem alten Main habe ich noch relativ fair "gecheated" und bin meist nur die paar Kilometer zum Ausbrüten von zuhause aus gelaufen und hab ggf. ein oder 2 Arenen eingenommen. Mit nem 2. Account habe ich es absichtlich übertrieben und bin mit 300kmh durch New York gefahren, hab allerdings keine Arenen eingenommen.

    Spiele allerdings jetzt wieder fair, mit neuen Accounts. In meiner Region sehe ich kaum jemand Spielen und die Raids mache ich auch immer alleine. Was nervt sind diejenigen die die Arenen einfach weg snipen. Nicht kämpfen wollen, aber dann einnehmen und am besten auch noch mehrere Accounts. Wollte ne Arena clearen wo nur ein Pokemon drin war und zack waren 4 mehr drin, obwohl nur 2 Leute in der nähe waren. Alle in abständen von 3 Minuten reingesetzt.

    Gesprochen hat man aber nie, will ich aber auch nicht, weil es Personen sind, die mir nicht sympatisch aussehen. Klar Cheater sind scheiße, aber ich muss die Leute nicht unbedingt sehen. Ich bin nicht die Sorte Mensch, die rausgeht um Freunde zu finden. Ich will mein Spiel spielen und gut ist. Ich bekomme eh genügend Pokestops während der Busfahrt, mit dem Pokeball Plus.

    Anonymouse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wer soll das kontrollieren?

    Was kontrollieren? Wenn man grundsätzlich jeden Radius um 20 Meter vergrößert, hat man ja erstmal mehr Platz. Wenn Leute einen Pokestop oder Arena melden, kann man dann diese entsprechend anpassen. Niantic kann dann gucken, was die machen können. Mit den speziellen Pokestops ist das ein simpler Algorhytmus, der guckt wo viele Leute sich aufhalten, bzw. guckt zu welcher Arena die ggf. laufen und dann diese Pokestops so platzieren, dass die Leute weniger aufeinander treffen.

  5. Re: Radius vergrößern

    Autor: 0xDEADC0DE 19.02.19 - 09:59

    Jurassic Alive Alive ist da viel besser, man muss das Haus gar nicht oft verlassen.

    Mir ging bei Pokemon vor allem dieser Gruppenzwang auf den Keks: Raids die man nur zu 5. besiegen kann? Was soll der Schmarrn? Am Anfang, wenn die Spieler diese sehr seltenen Pokemons noch nicht hatten, standen immer viele um so einen Raid herum und mit Glück konnte man daran teilnehmen. Dann haben die Trottel, solche mit 2 Smartphones in der Hand, angefangen die Raids mit Code zu schützen, somit ging man leer aus und manche haben auf Anfrage auch gar nicht reagiert. Ohne Code, hatte man Pech. Später haben alle anderen diese Pokemon gehabt und man ist zu zweit rumgelaufen und hat keine anderen Spieler mehr dafür gefunden. Gruppenzwang und Spielerabwanderung haben das Spiel ruiniert, IMHO.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. DIN Software GmbH, Berlin
  3. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  4. Controlware GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,00€
  2. 194,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
    Interview
    "Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

    Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
    Ein Interview von Peter Steinlechner

    1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
    2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

    1. Mobile Betriebssysteme: Apple veröffentlicht iOS 13.3 und iPad OS 13.3
      Mobile Betriebssysteme
      Apple veröffentlicht iOS 13.3 und iPad OS 13.3

      Apple hat neue Betriebssystem-Updates für iPhones, iPads und den iPod touch vorgestellt. IOS 13.3 und iPad OS 13.3 enthalten Verbesserungen, Fehlerbehebungen und zusätzliche Sicherungseinstellungen für Kinder.

    2. Rechenzentren: 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
      Rechenzentren
      5G lässt Energiebedarf stark ansteigen

      Laut einer Studie im Auftrag von Eon heizt 5G die drohende globale Umweltkatastrophe weiter an. Schuld sind Edge Computing, Campusnetze, Industrie 4.0 und die Folgen für die Rechenzentren.

    3. Elektromobilität: EnBW testet Lademanagement in Tiefgaragen
      Elektromobilität
      EnBW testet Lademanagement in Tiefgaragen

      Welche Lastfälle treten in einer komplett elektrifizierten Tiefgarage auf? Die Bewohner einer Wohnanlage in Baden-Württemberg können dieses Zukunftsszenario mit 45 Elektroautos schon einmal testen.


    1. 22:13

    2. 18:45

    3. 18:07

    4. 17:40

    5. 16:51

    6. 16:15

    7. 16:01

    8. 15:33