Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Niantic: Pokémon Go mit großem Update…

Was fehlt sind echte Pokemonkämpfe

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was fehlt sind echte Pokemonkämpfe

    Autor: Eisboer 22.06.17 - 13:04

    Das ganze Kampfsystem ist völlig sinnentleert momentan. Gewinnen wird immer der, welcher viel Freizeit in das Training reingesteckt oder Geld ausgegeben hat. Das hat nichts mit Taktik zu tun, wie man es eigentlich aus der Serie gewohnt ist.

    Ich bin geradezu geschockt, dass Niantic da so fahrlässig mit der ehemals enormen Userbase umgeht. Ich kann mir höchstens vorstellen, dass Nintendo es Niantic verboten hat zu integrieren, um ihren Markt nicht anzugreifen.

  2. Re: Was fehlt sind echte Pokemonkämpfe

    Autor: Default_User 22.06.17 - 13:21

    Eisboer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ganze Kampfsystem ist völlig sinnentleert momentan. Gewinnen wird immer
    > der, welcher viel Freizeit in das Training reingesteckt oder Geld
    > ausgegeben hat. Das hat nichts mit Taktik zu tun, wie man es eigentlich aus
    > der Serie gewohnt ist.
    >
    > Ich bin geradezu geschockt, dass Niantic da so fahrlässig mit der ehemals
    > enormen Userbase umgeht. Ich kann mir höchstens vorstellen, dass Nintendo
    > es Niantic verboten hat zu integrieren, um ihren Markt nicht anzugreifen.


    Das klassische Kämpfe des Originals fehlen ist/war für mich mit PKMN GO aufzuhören.

    Das BIG N Niantic ein einfaches Kampfsystem aufzwingt glaub ich eher nicht. Ich bin eher der Ansicht das man absichtlich das aus PKMN bekante Kampfsystem außen vorlässt um vor allen für jüngere Spieler attraktiv zu wirken. Allerdings ist das wirklich schade das man keinen echten (PvP-)Kampf mit PKMN-Taktik kämpfen kann.

  3. Re: Was fehlt sind echte Pokemonkämpfe

    Autor: Dwalinn 22.06.17 - 15:34

    Also ich schließe mich Eisboer an. Da hat Nintendo sicherlich gesagt das man ein einfaches System wollte ohne die Hauptspiele zu gefährden.

  4. Re: Was fehlt sind echte Pokemonkämpfe

    Autor: olleIcke 22.06.17 - 16:07

    Stimmt. Echte Monster vs. Monster-Kämpfe müsst es geben!!
    Ich glaube nicht, dass Nintendo Niantic explizit untersagt hat sowas zu entwickeln. Aber ich weiß es auch nicht und finds auch nicht sinnvoll über böse Absichten zu mutmaßen.

    Das is halt gerade so. Man kann ja feedback senden. Ich glaub schon, dass sie sich das zu Herzen nehmen, wenn sie weiter daran verdienen wollen.

    Als Grund könnt ich mir eher vorstellen, dass das aktuelle System am einfachsten zu implementieren war. Nun läufts, wird poliert und weiterentwickelt. Aus game-design-Sicht wirds mit nem anderen/neuen Kampfsystem wesentlich komplexer und vielleicht zu unübersichtlich für die eigentliche Zielgruppe.

    Das golem-Forum kann BBCode!

  5. Re: Was fehlt sind echte Pokemonkämpfe

    Autor: 0xDEADC0DE 22.06.17 - 16:08

    Eisboer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gewinnen wird immer der, welcher viel Freizeit in das Training reingesteckt oder Geld
    > ausgegeben hat. Das hat nichts mit Taktik zu tun, wie man es eigentlich aus
    > der Serie gewohnt ist.

    Dann machst du wohl was falsch. Man muss viel Zeit investieren, das stimm, aber mit Geld kann man sich keine wettkampftauglichen Pokemon kaufen.

  6. Re: Was fehlt sind echte Pokemonkämpfe

    Autor: 0xDEADC0DE 22.06.17 - 16:11

    Der Hauptvorteil war eigentlich immer, dass man nicht auf andere Spieler direkt angewiesen ist... für mich wäre es ein NoGo, wenn ich auf echte Spieler treffen müsste, um überhaupt im Spiel weiterzukommen. Da kann ich auch zu Hause Mau Mau spielen.

  7. Re: Was fehlt sind echte Pokemonkämpfe

    Autor: genussge 22.06.17 - 16:40

    0xDEADC0DE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eisboer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Gewinnen wird immer der, welcher viel Freizeit in das Training
    > reingesteckt oder Geld
    > > ausgegeben hat. Das hat nichts mit Taktik zu tun, wie man es eigentlich
    > aus
    > > der Serie gewohnt ist.
    >
    > Dann machst du wohl was falsch. Man muss viel Zeit investieren, das stimm,
    > aber mit Geld kann man sich keine wettkampftauglichen Pokemon kaufen.

    Indirekt schon. Man kann für echtes Geld Brutmaschinen oder Glückseier kaufen. Die Items fördern den Trainerlevel und man erhält gleichzeitig durch den Einsatz von Brutmaschinen schneller Bonbons um die Pokémons zu leveln.

  8. Re: Was fehlt sind echte Pokemonkämpfe

    Autor: 0xDEADC0DE 22.06.17 - 17:06

    genussge schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Indirekt schon. Man kann für echtes Geld Brutmaschinen oder Glückseier
    > kaufen. Die Items fördern den Trainerlevel und man erhält gleichzeitig
    > durch den Einsatz von Brutmaschinen schneller Bonbons um die Pokémons zu
    > leveln.

    Aus den meisten Eiern kommt aber unnützes Zeug, somit bekommt man meistens nur Bonbons für Pokemon, die (bis vor kurzem) nicht wirklich wettbewerbstauglich (im Sinne von hohen WP) waren. Der Trainerlevel spielt ab ca. 20 eh kaum, ab 30 eigentlich so gut wie gar keine Rolle, da die Pokemon anfangs zwar bis zu 50 WP (grob geschätzt), später (weiß grad nicht ab welchem Pokemon-Level), nur noch weniger als die Hälfte an WPs pro Powerup dazubekommen.

    Viel wichtiger ist es somit den Sternenstaub sinnvoll einzusetzen, sich (bis vor dem Arena-Rework) möglichst "große" Pokemon zu sammeln (Dratini, Karpador, Evoli, etc.) und diese dann breit gefächert zu puschen: Es bringt viel mehr mehrere gleichmäßig verteilt hoch zu puschen als nur ein paar wenige sehr hoch, zumindeset IMHO.

    Dass man dann noch viel Zeit in Arenen stecken musste, war das nächste Hindernis, zumindest für mich: Wozu eine halbe Stunde lang Prestige grinden, wenn das Ding dann in ein paar Stunden eingerissen, oder ich zumindest wieder draußen bin. Wird nach dem Update wahrscheinlich wieder so sein... das lockt mich dann weniger.

  9. Re: Was fehlt sind echte Pokemonkämpfe

    Autor: Whitey 22.06.17 - 21:12

    Aus den Eiern schlüpfen aber teilweise seltene und recht potente Pokemon, die du in Natura kaum finden wirst. Ich habe seit Release erst 1 Lapras letztens gesehen (hab ich natürlich im Inventar) oder bspw. noch nie ein Relaxo in Natura. An andere starke Pokemon wie ein Rhizeros kommt man so ggf. auch einfach schneller.

    Dafür, wie einfach man bspw. ein Aquana bekommt, finde ich dieses viel zu overpowered. In gefühlt jeder 2. Arena hängen drei davon rum. Das Balancing der Pokemon ist diesbezüglich eh für den A*, weil überall die gleichen Pokemon die Arenen dominieren.

  10. Re: Was fehlt sind echte Pokemonkämpfe

    Autor: mnementh 23.06.17 - 08:42

    Eisboer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ganze Kampfsystem ist völlig sinnentleert momentan. Gewinnen wird immer
    > der, welcher viel Freizeit in das Training reingesteckt oder Geld
    > ausgegeben hat. Das hat nichts mit Taktik zu tun, wie man es eigentlich aus
    > der Serie gewohnt ist.
    >
    Nur Freizeit. Sternenstaub bekommt man mit Geld nicht. Nur mit viel Zeit.

  11. Re: Was fehlt sind echte Pokemonkämpfe

    Autor: mnementh 23.06.17 - 08:44

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich schließe mich Eisboer an. Da hat Nintendo sicherlich gesagt das
    > man ein einfaches System wollte ohne die Hauptspiele zu gefährden.
    Ehrlich gesagt zweifelhaft, da Nintendo eine Reihe Spin-Off-Spiele mit Kampfsystem hat. Ich nehme eher an, dass wenn man in der Stadt rumläuft, man den Spielern nicht zumuten wollte bei jedem Pokemon dass einem über den Weg läuft einen komplexen Kampf zu machen. Rundenbasiert geht bei so etwas auch schlecht. Da sind also schon mal Gründe dafür, wieso das Kampfsystemnicht eins zu eins übernommen wurde.

  12. Re: Was fehlt sind echte Pokemonkämpfe

    Autor: mnementh 23.06.17 - 08:46

    genussge schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 0xDEADC0DE schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Eisboer schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Gewinnen wird immer der, welcher viel Freizeit in das Training
    > > reingesteckt oder Geld
    > > > ausgegeben hat. Das hat nichts mit Taktik zu tun, wie man es
    > eigentlich
    > > aus
    > > > der Serie gewohnt ist.
    > >
    > > Dann machst du wohl was falsch. Man muss viel Zeit investieren, das
    > stimm,
    > > aber mit Geld kann man sich keine wettkampftauglichen Pokemon kaufen.
    >
    > Indirekt schon. Man kann für echtes Geld Brutmaschinen oder Glückseier
    > kaufen. Die Items fördern den Trainerlevel und man erhält gleichzeitig
    > durch den Einsatz von Brutmaschinen schneller Bonbons um die Pokémons zu
    > leveln.
    Bonbons sind nur bei einigen seltenen Pokemon der Engpaß, Sternenstaub ist es. Und die seltenen erbrütet man ja auch selten, daher bringen die Brutmaschinen auch da wenig. Es ist ja nicht so als ob man durch Brutmaschinen magisch ganz viele Pokemon bekommt, fangen ist dennoch immer schneller.

  13. Re: Was fehlt sind echte Pokemonkämpfe

    Autor: 0xDEADC0DE 23.06.17 - 09:54

    Whitey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aus den Eiern schlüpfen aber teilweise seltene und recht potente Pokemon,
    > die du in Natura kaum finden wirst. Ich habe seit Release erst 1 Lapras
    > letztens gesehen (hab ich natürlich im Inventar) oder bspw. noch nie ein
    > Relaxo in Natura. An andere starke Pokemon wie ein Rhizeros kommt man so
    > ggf. auch einfach schneller.

    Kann ich nicht bestätigen, ich habe sei Juli jetzten Jahres genau EIN Relaxo aus einem Ei bekommen und, zu meiner Schande muss ich gestehen, auch nur ganze ZWEI Lapras und einen weiteren Releax gefangen, aber mit der Hilfe der GoMap. Schuld daran ist der Frust wegen der schlechten 10er Eier (wofür brauch ich hunderte Ponitas?) und dem absolut katastrophalen Ingame-Tracking-System: Das zeigt mir die wirklich guten Pokemon nicht an, stattdessen immer einen anderen Schmarrn, der in deren Nähe ist.

    > Dafür, wie einfach man bspw. ein Aquana bekommt, finde ich dieses viel zu
    > overpowered. In gefühlt jeder 2. Arena hängen drei davon rum. Das Balancing
    > der Pokemon ist diesbezüglich eh für den A*, weil überall die gleichen
    > Pokemon die Arenen dominieren.

    Aquanas sind die F2P-Fatties für alle, das ist schon gut so, sonst hätte man gegen die sehr seltenen gar keine Chance.

    BTW: Heute durfte ich das neue Arena-System testen... ich hasse es! Mein Dragoran ist glücklich! Wow, vorher war er fast tot (nur noch 650 WP) und ich konnte so um die 15 Beeren in ihn stecken, und bei halb voll meint er, er mag nimmer. Echt jetzt?

  14. Re: Was fehlt sind echte Pokemonkämpfe

    Autor: 0xDEADC0DE 23.06.17 - 09:57

    mnementh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bonbons sind nur bei einigen seltenen Pokemon der Engpaß, Sternenstaub ist
    > es. Und die seltenen erbrütet man ja auch selten, daher bringen die
    > Brutmaschinen auch da wenig. Es ist ja nicht so als ob man durch
    > Brutmaschinen magisch ganz viele Pokemon bekommt, fangen ist dennoch immer
    > schneller.

    Diesen Irrtum bin ich am Anfang auch aufgessen. Am meisten Sternenstaub hat man früher! bekommen, wenn man einfach möglichst viele Arenen bestückt. Maximal war bei mir 10 und das über längere Zeit. Wenn man dann noch intelligent Hochpowered und nicht den Staub in schlechte oder eben viel zu kleine Pokemon steckt, hat man schnell einige große und gute Pokemon. Und wie ich schon schrieb, ab Pokemon Level 20 oder 30 (weiß den exakten Level grad nicht) bringt das Pushen eh kaum noch was, dann kann man andere wieder schneller hochziehen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Brainloop AG, München
  2. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  3. OEDIV KG, Oldenburg
  4. OEDIV KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529€
  2. 61,90€
  3. mit Gutschein: NBBX570


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPhone 11 im Test: Zwei Kameras beim iPhone reichen
iPhone 11 im Test
Zwei Kameras beim iPhone reichen

Das iPhone Xr war der heimliche Verkaufsschlager der letzten iPhone-Generation, mit dem iPhone 11 bekommt das Gerät nun einen Nachfolger. Im Test zeigt sich, dass Käufer auf die Kamerafunktionen der Pro-Modelle nicht verzichten müssen, uns stört auch das fehlende dritte Objektiv nicht - im Gegensatz zum Display.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tim Cook Apple-CEO verteidigt die Sperrung der Hongkong-Protestapp
  2. China Apple entfernt Hongkonger Protest-App aus App Store
  3. Smartphone Apple bietet kostenlose Reparatur für iPhone 6S an

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Akku-FAQ: Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!
Akku-FAQ
Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!

Soll man Akkus ganz entladen oder nie unter 20 Prozent fallen lassen - oder garantiert ein ganz anderes Verhalten eine möglichst lange Lebensdauer? Und was ist mit dem Memory-Effekt? Wir geben Antworten.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Müll Pfand auf Fahrrad-Akkus gefordert
  2. Akku-FAQ Wo bleiben billige E-Autos?
  3. Echion Technologies Neuer Akku soll sich in sechs Minuten laden lassen

  1. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.

  2. IT an Schulen: Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
    IT an Schulen
    Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf

    Stabilo und der Bund wollen einen Stift entwickeln, der Kinder bei Defiziten mit der Handschrift unterstützt. Mit Hilfe von Machine Learning und einer mobilen App analysiert das System das Geschriebene und passt Übungen an. Das Projekt ist mit 1,77 Millionen Euro beziffert.

  3. No Starch Press: IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor
    No Starch Press
    IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor

    Der Fachverlag No Starch Press wirft Amazon vor, Schwarzkopien von Büchern aus seinem Verlagsangebot zu verkaufen. Dabei handele es sich explizit nicht um Drittanbieter, sondern Amazon selbst als Verkäufer. Das geschieht nicht das erste Mal.


  1. 16:54

  2. 16:41

  3. 16:04

  4. 15:45

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:13

  8. 13:57