Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nightdive Studios: Arbeit an System…

Rückerstattung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Rückerstattung

    Autor: Dwalinn 20.02.18 - 09:06

    Einfach lächerlich sowas. Kickstarter ist keine Verkaufsplattform, es ist immer möglich das etwas scheitert weil man sich verkalkuliert hat wenn man das Risiko nicht eingehen will soll man es halt gleich lassen.

  2. Re: Rückerstattung

    Autor: Muhaha 20.02.18 - 10:34

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einfach lächerlich sowas. Kickstarter ist keine Verkaufsplattform, es ist
    > immer möglich das etwas scheitert weil man sich verkalkuliert hat wenn man
    > das Risiko nicht eingehen will soll man es halt gleich lassen.

    Schau Dich mal im klassischen Investitionsbereich um. Da gibt es auch immer genug jetzt nicht mehr so wohlhabende bis richtig pleite seiende Zahnärzte, die das mit dem "Risiko" nicht verstanden haben und (natürlich) vergeblich auf Schadensersatz klagen.

    Mein ehem. Steuerberater (als ich noch selbstständig war) hat dagegen ne Million in "Wish", einem MMO-Projekt so gegen Mitte der 2000er versenkt. Da er vorab (!) einen möglichen Verlust einkalkulliert hat, hat ihn das finanziell auch nicht so schwer getroffen.

    Wer crowdfunden will, muss so denken wie Investoren: Man nimmt dafür Geld, welches man nicht braucht, welches man im Grunde auch zum Fenster rauswerfen kann. Hat man dieses Geld nicht, sollte man die Finger von Investitionen und von Crowdfunding lassen.

  3. Re: Rückerstattung

    Autor: Winston Smith 20.02.18 - 11:20

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer crowdfunden will, muss so denken wie Investoren: Man nimmt dafür Geld,
    > welches man nicht braucht, welches man im Grunde auch zum Fenster
    > rauswerfen kann. Hat man dieses Geld nicht, sollte man die Finger von
    > Investitionen und von Crowdfunding lassen.

    Warum sollte man sein Geld was man nicht braucht eigentlich gewinnbringend "investieren"? Geht alles gut und man bekommt als Investor Gewinn, hat man nur noch mehr Geld was man nicht braucht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.02.18 11:21 durch Winston Smith.

  4. Re: Rückerstattung

    Autor: MrTridac 20.02.18 - 12:48

    Hihi, interessanter Punkt :)

  5. Re: Rückerstattung

    Autor: Muhaha 20.02.18 - 13:22

    Winston Smith schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Warum sollte man sein Geld was man nicht braucht eigentlich gewinnbringend
    > "investieren"? Geht alles gut und man bekommt als Investor Gewinn, hat man
    > nur noch mehr Geld was man nicht braucht.

    Wenn Du aus 100k 10 Mio. gemacht hast, fallen Dir mit Sicherheit ein paar Anwendungsbereiche ein, die mit 100k nicht erreichbar wären :)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hoerner Bank Aktiengesellschaft, Heilbronn
  2. Spiegel-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG, Hamburg
  3. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn
  4. Autobahn Tank & Rast Gruppe, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Resident Evil 7 biohazard für 14,99€, Dungeons 3 für 13,99€, Tom Clancy's Ghost Recon...
  2. (u. a. PSN Card 50 Euro für 43,99€)
  3. 27,99€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 44,95€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sun to Liquid: Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird
Sun to Liquid
Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird

Wasser, Kohlendioxid und Sonnenlicht ergeben: Treibstoff. In Spanien wird eine Anlage in Betrieb genommen, in der mit Hilfe von Sonnenlicht eine Vorstufe für synthetisches Kerosin erzeugt oder Wasserstoff gewonnen wird. Ein Projektverantwortlicher vom DLR hat uns erklärt, warum die Forschung an Brennstoffen trotz Energiewende sinnvoll ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Deep Sea Mining Deep Green holte Manganknollen vom Meeresgrund
  2. Klimaschutz Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
  3. Physik Maserlicht aus Diamant

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  2. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  3. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren

  1. Funklöcher: Vodafone nimmt 120 neue LTE-Stationen in Betrieb
    Funklöcher
    Vodafone nimmt 120 neue LTE-Stationen in Betrieb

    Nach der Telekom hat auch Vodafone seine LTE-Erfolge gelobt. Funklöcher soll es demnach bald nicht mehr geben.

  2. Measure: Googles Maß-App funktioniert ohne Project Tango
    Measure
    Googles Maß-App funktioniert ohne Project Tango

    Bisher konnten nur Nutzer eines Project-Tango-Smartphones Googles Maß-App Measure verwenden - nach dem Aus der Plattform funktioniert die Anwendung jetzt auch mit ARCore-unterstützten Geräten. In manchen Situationen tut sich die App aber schwer.

  3. Just Cause 4 und Rage 2: Physik und Psychopathen
    Just Cause 4 und Rage 2
    Physik und Psychopathen

    E3 2018 Das Entwicklerstudio Avalanche arbeitet gleichzeitig an Just Cause 4 und an Rage 2. Auf den ersten Blick ähneln sich die in offenen Welten angelegten Actionspiele - dabei setzen sie auf jeweils eigene interessante Ideen.


  1. 17:15

  2. 16:45

  3. 16:20

  4. 15:50

  5. 15:20

  6. 14:49

  7. 14:26

  8. 13:30