Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nintendo Classic Mini: Nintendo bringt…

Plastikmüll

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Plastikmüll

    Autor: Paralyta 16.07.16 - 18:58

    Weder lassen sich die alten Cartridges verwenden, noch kann man die mickrigen 30 Spiele per seperat erhältlicher Erweiterungskarte (SD-Karte oder meinetwegen 3DS-Cartridge) oder halt per DLC-Download erweitern.

    Das ist doch absoluter Schund um die zahlungswilligen Retroopas abzuzocken. Mit Nostalgie ködern und dann ordentlich abziehen. Kaum einer beherrscht das so gut wie Nintendo.

    Im nächsten Jahr gibt es dann wieder eine NES-Version, aber diesmal mit 50 Spielen (davon noch die 30 bereits bekannten). Und hinterher gibt es natürlich noch einen SNES Classic mini mit ganzen 10 Spielen. Und dann einen N64 Classic mini mit 3 Spielen. Den Rest an Spielen muss man sich einzeln bei Pokemon Go erlaufen oder pe InApp-Kauf teuer erstehen (10¤ pro Rom).

    Ein Raspi mit RetroPie ist günstiger und dort ist man nicht auf den NES und ein paar mickrige Titel beschränkt.

  2. Re: Plastikmüll

    Autor: stiGGG 17.07.16 - 00:37

    http://bit.ly/1hD8es7

  3. Re: Plastikmüll

    Autor: Alashazz 17.07.16 - 22:55

    Dein Text ist genau das, was du dem armen Mini NES vorwirfst. Müll. Gelacht hab ich trotzdem, dafür danke

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Home Shopping Europe GmbH, Ismaning Raum München
  2. über Duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt am Main
  3. BG-Phoenics GmbH, München
  4. Robert Bosch GmbH, Abstatt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 499,99€
  2. 10,99€
  3. 19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

Cubesats: Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
Cubesats
Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
  1. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  2. SAEx Internet-Seekabel für Südatlantikinsel St. Helena
  3. Sputnik Piep, piep, kleiner Satellit

  1. Siri-Lautsprecher: Apple versemmelt den Homepod-Start
    Siri-Lautsprecher
    Apple versemmelt den Homepod-Start

    Apples erster Siri-Lautsprecher kommt nicht mehr in diesem Jahr auf den Markt. Apple kann die Markteinführung des Homepod nicht einhalten. Ein Verkaufsstart in Deutschland rückt damit in weite Ferne.

  2. Open Routing: Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei
    Open Routing
    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

    Facebook hat seine Netzwerk-Routing-Plattform Open/R unter eine freie Lizenz gestellt und auf Github veröffentlicht. Das Unternehmen nutzt Open/R selbst in seinen eigenen Backbone-Netzen und hat die Software zunächst für urbanes GBit-Wi-Fi erstellt.

  3. Übernahme: Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe
    Übernahme
    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe

    In den nächsten Monaten will der französische Medienkonzern Vivendi die feindliche Übernahme von Ubisoft nicht weiter vorantreiben - danach sind aber wieder alle Optionen offen. Immerhin hat Vivendi durch den Anteilskauf bislang rund eine Milliarde Euro an Buchgewinnen gemacht.


  1. 19:05

  2. 17:08

  3. 16:30

  4. 16:17

  5. 15:49

  6. 15:20

  7. 15:00

  8. 14:40