Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nintendo Classic Mini: Nintendo bringt…

Raspi im Retrogehäuse?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Raspi im Retrogehäuse?

    Autor: Stäbchenfisch 15.07.16 - 11:58

    Was kann das Gerät, was ein Raspberry (in entsprechend Stilechtem Gehäuse mit Retropi) nicht kann? Günstiger ist die Lösung von Nintendo nämlich nicht. Dafür ist man aber in der Spieleauswahl beschränkt und kann "nur" den NES Emulieren.

  2. Re: Raspi im Retrogehäuse?

    Autor: david_rieger 15.07.16 - 12:07

    Man muss keine Onlineshops abgrasen, um passende/gute Komponenten zu bekommen.
    Man muss es nicht selbst zusammenbauen.
    Man muss keine Speicherkarten formatieren und irgendein Linuxderivat darauf kopieren.
    Man muss kein Betriebssystem installieren und ggf. aktuell halten.
    Man muss keine (Admin-) Passwörter erstellen und Hardware/Software einrichten.
    Man muss keine Emulatoren und Spiele installieren und zum Laufen bringen.
    Man muss die Spiele gar nicht erst kaufen.

    Man muss keine Stunden damit verbringen, um am Ende vielleicht fünf Euro billiger gekommen sein und dann irgendeine lieblose Plastikschachtel mit Kabel zu haben.

    Man kann das selbe auch gleich in funktionierend und schick verpackt bekommen.

    Dieser Beitrag wurde in einem Fertigungsbetrieb hergestellt, in dem auch Sarkasmus verarbeitet wird.

  3. Re: Raspi im Retrogehäuse?

    Autor: Strongground 15.07.16 - 12:17

    Man kann auch entsprechend weniger rumheulen, Spaß bei dem 10 Minuten-Zusammenbau sowie der maximal einstündigen Installation und Einrichtung haben, und das ganze für einen Bruchteil des Preises minus die Einschränkung auf lächerliche 30 Spiele mit dem “Hab ich selbst gebaut“-Faktor.
    Wie hässlich das Gehäuse am Ende ist, hängt ausschließlich von dir ab. ;)

  4. Re: Raspi im Retrogehäuse?

    Autor: david_rieger 15.07.16 - 12:27

    Strongground schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man kann auch entsprechend weniger rumheulen

    Was soll das denn? Der TE hat gefragt, was dieses Ding kann, das ein Raspi nicht kann. Und ich habe geantwortet: es funktioniert und sieht dabei auch noch aus wie ein kleines NES. Beides bekommt man weder schneller noch einfacher noch signifikant billiger mit einem RPi hin.

    Also heul' doch am besten mal selber nicht rum und bastel' schön weiter.
    Allen anderen, die keinen Bock auf "Bastel"-Faktor, einstündige Installationen usw. haben und denen "lächerliche" dreißig Spiele genug sind, kannst Du doch wenigstens ihren Spaß mit diesem Spielzeug lassen.

    Es hat nun mal nicht jeder Bock auf ständiges und immer wiederkehrendes Gefrickel und das sage ich Dir als Besitzer eines RPi. Ich verstehe nicht, warum man statt einer als funktionierend bekannten Lösung immer eine Bastelorgie vorziehen muss, die den Zweck dann auch nicht besser erfüllt.

    Dieser Beitrag wurde in einem Fertigungsbetrieb hergestellt, in dem auch Sarkasmus verarbeitet wird.

  5. Re: Raspi im Retrogehäuse?

    Autor: rolfanders 17.07.16 - 01:59

    Was kostet denn so ein Pi inkl. Netzteil und SD Karte? Huch, mindestens 50¤? Oh, dann fehlt noch der Contoller? Hmm...

  6. Re: Raspi im Retrogehäuse?

    Autor: Emulex 17.07.16 - 13:26

    Strongground schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man kann auch entsprechend weniger rumheulen, Spaß bei dem 10
    > Minuten-Zusammenbau sowie der maximal einstündigen Installation und
    > Einrichtung haben, und das ganze für einen Bruchteil des Preises minus die
    > Einschränkung auf lächerliche 30 Spiele mit dem “Hab ich selbst
    > gebaut“-Faktor.
    > Wie hässlich das Gehäuse am Ende ist, hängt ausschließlich von dir ab. ;)

    Am schlimmsten find ich Leute, die sich ein Haus nicht selbst bauen oder gar schon fertig kaufen.
    Es wäre so einfach und würde so viel Spaß machen!

  7. Re: Raspi im Retrogehäuse?

    Autor: Little_Green_Bot 17.07.16 - 18:00

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Am schlimmsten find ich Leute, die sich ein Haus nicht selbst bauen oder
    > gar schon fertig kaufen.
    > Es wäre so einfach und würde so viel Spaß machen!

    Am Hausbau sind schon sehr viele Ehen zerbrochen. Kein Witz.

    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland!

  8. Re: Raspi im Retrogehäuse?

    Autor: Strongground 17.07.16 - 21:11

    Klar, oder medizinische Eingriffe selbst durchführen, mit selbst gebauten Geräten, spart irre viel Geld und man lernt so viel...

    Aber im Ernst, man kann jedes Prinzip ins Extrem verkehren: “Hast du etwa echt noch eine Küche in der Wohnung? Statt einfach Essen zu gehen/zu bestellen? Ohne stundenlanges Einkaufen, Rezepte suchen, für viel Geld Töpfe und Pfannen kaufen, die Zutaten auch noch irgendwo lagern... was ein Stress.“

    Der Thread-Ersteller hat gefragt, was dieses Fertigprodukt von einer Selbstbaulösung unterscheidet. david_rieger hat dann alles stark überzogen aufgezählt, was seiner Meinung nach das Fertigprodukt besser macht/man sich erspart.

    Dabei sollte klar sein, dass sich niemand eine _Experimentier-Platine_ holt, um so ein Projekt zu bauen, der nicht am Bastelprozess selbst Freude hat. Die plakativ-süffisante kollektive Abwertung allen “Frickelns“, weil es nicht maximal zielführend ist, fand ich an der Stelle unsympathisch und doof.

  9. Re: Raspi im Retrogehäuse?

    Autor: Alashazz 17.07.16 - 22:52

    Ich kann mich irren, aber ganz legal ist das doch nicht im Raspi, oder?

  10. Re: Raspi im Retrogehäuse?

    Autor: Little_Green_Bot 17.07.16 - 23:55

    Alashazz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann mich irren, aber ganz legal ist das doch nicht im Raspi, oder?

    Die meisten Spiele (ROM's) sind illegal, falls man nicht in Besitz der Original-Module ist.

    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland!

  11. Re: Raspi im Retrogehäuse?

    Autor: EnemyArea 18.07.16 - 07:53

    illegal ? Steht also im gesetz das ROMS illegal sind? Das ja was ganz neues :) Wenn überhaupt ist die Verbreitung strafbar, aber nicht der besitz als Privatperson.

    Little_Green_Bot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alashazz schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich kann mich irren, aber ganz legal ist das doch nicht im Raspi, oder?
    >
    > Die meisten Spiele (ROM's) sind illegal, falls man nicht in Besitz der
    > Original-Module ist.

  12. Re: Raspi im Retrogehäuse?

    Autor: _2xs 18.07.16 - 08:43

    EnemyArea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > illegal ? Steht also im gesetz das ROMS illegal sind? Das ja was ganz neues
    > :) Wenn überhaupt ist die Verbreitung strafbar, aber nicht der besitz als
    > Privatperson.
    >
    > Little_Green_Bot schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Alashazz schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ich kann mich irren, aber ganz legal ist das doch nicht im Raspi,
    > oder?
    > >
    > > Die meisten Spiele (ROM's) sind illegal, falls man nicht in Besitz der
    > > Original-Module ist.

    Ich glaube Richter haben dazu eine andere Meinung, wenn Du Raubmordkopien besitzt.

    Zum Thema. Weder Variante A (Selbstbau) noch Variante B (Gimmick) sind interessant, wenn man alles auch Original haben kann =o.

  13. Re: Raspi im Retrogehäuse?

    Autor: Jakelandiar 21.07.16 - 21:17

    Strongground schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und das ganze für einen Bruchteil des Preises

    Oh DAS möchte ich jetzt gerne von dir Vorgerechnet bekommen. Und zwar den Rechner, SD-Karte, Die Zeit des suchens, Downloadens, Installierens des Systems, der Programme und der Spiele (Sagen wir mal günstige 50¤ Stundenlohn?), dann natürlich noch das Gehäuse und der Controller.

    Das ganze muss dann natürlich auch genau so funktionieren. Anschließen, einschalten, Controller in die Hand und loslegen.

    Da möchte ich mal sehen wie du da günstiger bei wegkommen willst. Ich denke alleine die Hardware wird locker die 60$ erreichen können.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt, Berlin
  3. EOS GmbH Electro Optical Systems, Krailling
  4. BG-Phoenics GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. NBA 2K18 PS4/XBO 29€)
  2. 42€
  3. 599€ + 5,99€ Versand (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
Indiegames-Rundschau
Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  1. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres
  2. Indiegames-Rundschau Von Weltraumpiraten und dem Wunderdoktor

Matthias Maurer: Ein Astronaut taucht unter
Matthias Maurer
Ein Astronaut taucht unter
  1. Planetologie Forscher finden große Eisvorkommen auf dem Mars
  2. SpaceX Geheimer Satellit der US-Regierung ist startklar
  3. Raumfahrt 2017 Wie SpaceX die Branche in Aufruhr versetzt

Nachbarschaftsnetzwerke: Nebenan statt mittendrin
Nachbarschaftsnetzwerke
Nebenan statt mittendrin
  1. Hasskommentare Soziale Netzwerke löschen freiwillig mehr Inhalte
  2. Nextdoor Das soziale Netzwerk für den Blockwart
  3. Hasskommentare Neuer Eco-Chef Süme will nicht mit AfD reden

  1. Facebook: Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten
    Facebook
    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

    Facebook will mit einem neuen Schritt die Qualität der im Nutzerfeed angezeigten Nachrichtenquellen verbessern: Die User selbst sollen künftig bewerten, ob ein Medium vertrauenswürdig ist oder nicht. Positiv bewertete Quellen sollen priorisiert werden.

  2. Notebook-Grafik: Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q
    Notebook-Grafik
    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

    Wer künftig ein Notebook mit einer Geforce GTX 1050 (Ti) kauft, sollte darauf achten, ob es eine Max-Q-Variante ist. Die sind deutlich sparsamer, aber daher auch ein bisschen langsamer.

  3. Gemini Lake: Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards
    Gemini Lake
    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

    Intels Atom-SoCs finden Verwendung: Asrock und Gigabyte haben Mini-ITX-Platinen mit aufgelöteten Chips im Angebot. Die Boards sind mit M.2-Slots für PCIe-SSDs, mehreren Sata-Ports, integriertem WLAN und DDR4-Unterstützung ausgestattet.


  1. 14:35

  2. 14:00

  3. 13:30

  4. 12:57

  5. 12:26

  6. 09:02

  7. 18:53

  8. 17:28