Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nintendo Classic Mini: Nintendo bringt…

Warum nicht alle Spiele?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum nicht alle Spiele?

    Autor: HelpbotDeluxe 15.07.16 - 13:11

    So ein Mini NES aber dann mit allen jemals erhältlich gewesenen Spielen wäre es doch gewesen! Also natürlich nur die lizensierten Original NES Titel. Aber eben alle, lückenlos... Dann wäre das wirklich eine Mini Konsole der ganzen NES Ära und ein tolles Komplettpaket als Präsent. Eine Mini Konsole die alles hat aus der NES Ära. Schade, daß sie das Potential verstreichen lassen haben... Catridges laden hätte man dann gar nicht gebraucht und trotzdem hätte man nichts mehr vermisst, wenn alle drauf gewesen wären... Bei den Größen der damaligen NES Spiele wäre das spielend einfach machbar gewesen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.07.16 13:12 durch HelpbotDeluxe.

  2. Re: Warum nicht alle Spiele?

    Autor: derKlaus 15.07.16 - 14:01

    Das ist zum Einen Lizenzthema. ich kann mir beim besten willen nicht vorstellen, dass Square-Enix beispielsweise Final Fantasy 1 bis 3 für so was rausrückt.
    Zum Anderen: Nicht alle NES Spiele waren total super, ich denke mit Grauen an die Umsetzungen der Sega Superscaler Arcadespiele (Space Harrier, Out Run und so), die waren auf dem Mastersystem schon nicht so dolle, auf dem NES aber nochmal um einiges übler. Nicht zu vergessen die unzähligen Famicom Spiele die nie im Westen veröffentlich wurden. Die zu übersetzen wäre von den Kosten her nicht abbildbar, dann würde das Teil auf einmal 800 ¤ oder so kosten. Und auf japanisch kann keiner was damit anfangen, und die im Westen dann wieder wegzulassen würde auch wieder zu Gemoser führen.
    Egal was Nintendo da rausbringen würde, jedem könnte man es ja auch nicht Recht machen.
    ansonsten: Raspberry Pi 1 und zwei USB-Pads im NES-Pad Design und ROMs suchen. Kommt auf dieselben Kosten. Man muss halt ein wenig Zeit investieren.

  3. Re: Warum nicht alle Spiele?

    Autor: zZz 15.07.16 - 14:38

    Lizenztechnisch dürfte das schwierig werden, viele der Firmen dürften ja gar nicht mehr existieren.

    Hinter der technischen Machbarkeit steht ein großes Fragezeichen. Zwar sollte Nintendo in der Lage sein, einen Emulator zu programmieren, der der Originalhardware am nähesten kommt. Aber ob das wirklich der Fall ist, weiss eben keiner. Wenn man jetzt einen 08/15-Emulator verwendet hat, ist die Frage, ob wirklich alle Spiele laufen. Emulatoren beeinhalten ja oft Hacks für einzelne Spiele, eben weil die genauen Hardwarespezikationen und sich daraus ableitende Verhaltensmuster nicht bekannt sind. Tendenziell gilt: je populärer ein Spiel ist, desto eher und besser dürfte die Emulation sein. Letztlich wäre es peinlich, wenn ein Spiel im Angebot ist, aber nicht einwandfrei läuft. Das sollte Nintendo zumindest bei den inkludierten Spielen gewährleisten können.

    Man kann diesen Artikel zur Thematik nicht oft genug zitieren: http://arstechnica.com/gaming/2011/08/accuracy-takes-power-one-mans-3ghz-quest-to-build-a-perfect-snes-emulator/

  4. Re: Warum nicht alle Spiele?

    Autor: stiGGG 17.07.16 - 20:19

    Ist doch ein super Paket! Hab keinen Schimmer wie das lizenzrechtlich bei den ganzen alten Spielen aussieht, aber das Contra, Castlevania, Ninja Gaiden, Mega Man, etc dabei sind hat mich sehr gefreut.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Schillergesellschaft e.V., Marbach am Neckar
  2. ELAXY GmbH, Stuttgart, Jever, Puchheim bei München
  3. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn, Dortmund
  4. Dataport, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,49€
  2. 1,29€
  3. 9,99€
  4. 6,66€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sun to Liquid: Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird
Sun to Liquid
Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird

Wasser, Kohlendioxid und Sonnenlicht ergeben: Treibstoff. In Spanien wird eine Anlage in Betrieb genommen, in der mit Hilfe von Sonnenlicht eine Vorstufe für synthetisches Kerosin erzeugt oder Wasserstoff gewonnen wird. Ein Projektverantwortlicher vom DLR hat uns erklärt, warum die Forschung an Brennstoffen trotz Energiewende sinnvoll ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Deep Sea Mining Deep Green holte Manganknollen vom Meeresgrund
  2. Klimaschutz Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
  3. Physik Maserlicht aus Diamant

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

  1. Video on Demand: RTL will Netflix und Amazon Prime Video angreifen
    Video on Demand
    RTL will Netflix und Amazon Prime Video angreifen

    Die junge Generation kann sich angeblich oft nur 10 bis 15 Minuten konzentrieren. Für sie will RTL anspruchsvolle kurze Inhalte als Streaming anbieten.

  2. Vor Abstimmung: Demos gegen Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
    Vor Abstimmung
    Demos gegen Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

    Der Protest wandert vom Netz auf die Straße: Auf einer Demo gegen das Leistungsschutzrecht und Uploadfilter forderten der IT-Verband Bitkom, der Verein Digitalcourage und mehrere Parteien einen Stopp der Pläne.

  3. T-Systems: Konnektor für E-Gesundheitskarte zugelassen
    T-Systems
    Konnektor für E-Gesundheitskarte zugelassen

    Das jahrelang verspätete Projekt der elektronischen Gesundheitskarte könnte doch noch starten. Das Zugangsgerät von T-Systems wurde endlich zugelassen.


  1. 19:16

  2. 16:12

  3. 13:21

  4. 11:49

  5. 11:59

  6. 11:33

  7. 10:59

  8. 10:22