Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nintendo Classic Mini: Super-Mario…

wollte das Ding auch kaufen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. wollte das Ding auch kaufen...

    Autor: Allergie 09.01.17 - 12:24

    Aber habe dann nochmal Nachgedacht und mir nen Raspberry geholt. Wenn Not am Mann ist druckt man sich einfach "selber" (also bei einem Dienstleister) ein Nes/Snes Gehäuse aus (gibt genug Vorlage ) und gut ist die Sache.
    Ungefähr selber Preis, performanter und DEINE Hardware.

  2. Re: wollte das Ding auch kaufen...

    Autor: \pub\bash0r 09.01.17 - 12:27

    Allergie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber habe dann nochmal Nachgedacht und mir nen Raspberry geholt. Wenn Not
    > am Mann ist druckt man sich einfach "selber" (also bei einem Dienstleister)
    > ein Nes/Snes Gehäuse aus (gibt genug Vorlage ) und gut ist die Sache.
    > Ungefähr selber Preis, performanter und DEINE Hardware [...]

    ... ohne Lizenz. Von daher nicht so RICHTIG eine Alternative.
    (Technisch natürlich mächtiger, aber das wars dann auch.)

  3. Re: wollte das Ding auch kaufen...

    Autor: Anonymer Nutzer 09.01.17 - 12:28

    > Ungefähr selber Preis,

    70 Euro für einen RPi, einen Nintendo-Controller, 30 Original-Spiele und einen 3D-Drucker? Da schau her.

    > performanter

    Wozu? Um das erste Mario-Level in unter drei Sekunden zu spielen?

    > und DEINE Hardware.

    Hab nirgends gelesen, dass Nintendo-Classic wäre ein Mietgerät.

  4. Re: wollte das Ding auch kaufen...

    Autor: Muhaha 09.01.17 - 12:46

    \pub\bash0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > ... ohne Lizenz. Von daher nicht so RICHTIG eine Alternative.

    Doch, das ist eine RICHTIGE Alternative. Eine vollwertig nutzbare Alternative. Du meinst wohl "legal", oder? :)

  5. Re: wollte das Ding auch kaufen...

    Autor: countzero 09.01.17 - 13:02

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > > performanter
    >
    > Wozu? Um das erste Mario-Level in unter drei Sekunden zu spielen?

    Die Emulation beim NES Classic Mini ist leider nicht perfekt. Das meiste fällt wahrscheinlich kaum jemandem auf (z.B. leichte Verzögerung bei der Wiedergabe von Soundeffekten in Mario Bros und Mega Man).

    Was mir aber deutlich aufgefallen ist: Kirbys Adventure ruckelt beim Einsetzen vieler Spezialfähigkeiten. Das tut es zwar auch auf der Original-Hardware aber hier ist es spürbar schlimmer.

  6. Re: wollte das Ding auch kaufen...

    Autor: Paralyta 09.01.17 - 13:31

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ungefähr selber Preis,
    >
    > 70 Euro für einen RPi, einen Nintendo-Controller, 30 Original-Spiele und
    > einen 3D-Drucker? Da schau her.
    Wozu braucht man denn bitte einen 3D-Drucker?
    Das NES-Gehäuse kann man sich für ein paar Euro in 3D-Druckshops machen lassen.
    Es gibt aber auch Leute, denen dieses Gehäuse gar nicht gefällt. Die Auswahl an hübschen Gehäusen ist allerdings riesig. Bei aliexpress und Co. gibt es raspberry-Gehäuse ab 1 Euro aufwärts.
    Da schau her!

    > > performanter
    >
    > Wozu? Um das erste Mario-Level in unter drei Sekunden zu spielen?
    Weil man vielleicht etwas mehr als nur NES-Spiele darauf spielen möchte?
    Und was ist, wenn man einfach nur die anderen Mega Man Teile darauf spielen möchte?
    Soll ich jetzt für jede Nintendo-Konsole oder gar für 30-Spiele-Pakete immer ein weiteres Gerät kaufen?
    Nein, danke. Das überlasse ich lieber dem Nintendo-Klatschvieh, dass jegliche Gülle hochjubelt.

    > > und DEINE Hardware.
    >
    > Hab nirgends gelesen, dass Nintendo-Classic wäre ein Mietgerät.
    Da sich der NES classic augenscheinlich nicht mal updaten lässt um die Soundprobleme zu fixxen, steht man als Käufer mit einem Haufen verbuggtem Mist da.
    Das ist beim raspiberry nunmal anders. Dort läuft die NES-Emulation nunmal besser.

    https://www.youtube.com/watch?v=ZJyRBj3KKLg



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.01.17 13:32 durch Paralyta.

  7. Re: wollte das Ding auch kaufen...

    Autor: stiGGG 09.01.17 - 13:37

    Paralyta schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Weil man vielleicht etwas mehr als nur NES-Spiele darauf spielen möchte?
    > Und was ist, wenn man einfach nur die anderen Mega Man Teile darauf spielen
    > möchte?
    > Soll ich jetzt für jede Nintendo-Konsole oder gar für 30-Spiele-Pakete
    > immer ein weiteres Gerät kaufen?
    > Nein, danke. Das überlasse ich lieber dem Nintendo-Klatschvieh, dass
    > jegliche Gülle hochjubelt.

    Es hat nun mal nicht jeder die Module aller MegaMan Teile im Schrank stehen und sich die Mühe machen die ganzen Roms zu extrahieren und sich so eine Konsole selbst zu bauen, will halt auch nicht jeder. Wenn du hauptsächlich Raubkopien mit deinem raspberry pi abspielst, dann behalte das doch einfach für dich und brüll hier nicht rum.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.01.17 13:38 durch stiGGG.

  8. Re: wollte das Ding auch kaufen...

    Autor: Anonymer Nutzer 09.01.17 - 15:20

    > Wozu braucht man denn bitte einen 3D-Drucker?

    Dann lässt man es eben drucken, meine Güte. Bleiben immer noch der Controller und die Lizenzen für die 30 Spiele, die nicht in die 70 Euro reinpassen, egal wie man es dreht.

  9. Re: wollte das Ding auch kaufen...

    Autor: M_Q 09.01.17 - 17:22

    > Es hat nun mal nicht jeder die Module aller MegaMan Teile im Schrank stehen
    > und sich die Mühe machen die ganzen Roms zu extrahieren und sich so eine
    > Konsole selbst zu bauen, will halt auch nicht jeder. Wenn du hauptsächlich
    > Raubkopien mit deinem raspberry pi abspielst, dann behalte das doch einfach
    > für dich und brüll hier nicht rum.

    Ich glaube du meintest Raubmordkopien. Das sind dann in diesem Fall hochkriminellen digitale Kopien uralter Spiele durch die nichts und niemanden ein Schaden entsteht oder? Rotzfrech sowas zu nutzen. Da würde ich mir auch lieber für hunderte euro und immensen Aufwand uralte originalmodule besorgen um dann das image, das identisch mit jedem anderen wäre, selbst zu ziehen. Viel besseres Gefühl und so. :)

    Also ehrlich... die Raubkopie-Debatte an sich und in Bezug auf aktuelle Inhalte ist schon relativ fragwürdig und das Schadenspotenzial bei vernunftgeleiteter Betrachtung (inzwischen) eigentlich marginal... aber bei so uralten Systemen immernoch diese Keule zu schwingen find ich schon fast real-satire... man stelle sich den edlen Ritter vor der sich tatsächlich noch im Gebrauchthandel Originalmodule zu Mondpreisen besorgt um diesen dann SELBER und höchst legal zu rippen und dann das exakt gleiche image wie jedes andere, das er in 5 sekunden ohne jeglichen schaden anzurichten hätte runterladen können mit gönnerhaftem blick und der gewissheit ein echt rechtschaffener Bürger zu sein in seine ROM lädt... xD

  10. Re: wollte das Ding auch kaufen...

    Autor: Allergie 09.01.17 - 18:40

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ungefähr selber Preis,
    >
    > 70 Euro für einen RPi, einen Nintendo-Controller, 30 Original-Spiele und
    > einen 3D-Drucker? Da schau her.
    >
    > > performanter
    >
    > Wozu? Um das erste Mario-Level in unter drei Sekunden zu spielen?
    >
    > > und DEINE Hardware.
    >
    > Hab nirgends gelesen, dass Nintendo-Classic wäre ein Mietgerät.

    Das NES Classic ist, imho, genauso wie andere aktuelle Konsolen tatsächlich ein Mietgerät, da du mit der Hardware nicht machen kannst was du willst und die Hoheit was du machen darfst/kannst beim Hersteller liegt.

    Performanter bezog sich darauf, dass das Ding halt mehr Leistung hat und auch mehr Nutzungsmöglichkeiten. Stecke Ich ne andere Karte rein hab ich aus nen NES ganz schnell ein Mediencenter gemacht. Das ist, für mich, ein durchaus relativierender Punkt was dein "PreisArgument" betrifft.

    Bei den Spielen erwarte Ich tatsächlich, dass Fans solche Spiele haben und eben die Roms nutzen die man original hat. So nutze Ich es.
    Bzgl. Raubkopien sehe Ich aber auch kein Problem, bin nur zu alt geworden für den Scheiß.
    Wer an Super Mario 3 noch Geld verdienen will ist der Asi, nicht der Downloader.
    In meinem Text steht extra, dass man sich das Gehäuse bei nen Dienstleister drucken lässt und "selber".
    Textverständnis war in der Schule nicht so deins oder?


    Denke damit sind auch die anderen Posts im Faden, von meiner Seite, beantwortet.
    Danke an die bösen Raubmordkopierer und GrünLinksversifften-Sozialisten die hier die Fahne für den gesunden Menschenverstand hoch halten ;)

  11. Re: wollte das Ding auch kaufen...

    Autor: Allergie 09.01.17 - 18:43

    stiGGG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Paralyta schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Weil man vielleicht etwas mehr als nur NES-Spiele darauf spielen möchte?
    > > Und was ist, wenn man einfach nur die anderen Mega Man Teile darauf
    > spielen
    > > möchte?
    > > Soll ich jetzt für jede Nintendo-Konsole oder gar für 30-Spiele-Pakete
    > > immer ein weiteres Gerät kaufen?
    > > Nein, danke. Das überlasse ich lieber dem Nintendo-Klatschvieh, dass
    > > jegliche Gülle hochjubelt.
    >
    > Es hat nun mal nicht jeder die Module aller MegaMan Teile im Schrank stehen
    > und sich die Mühe machen die ganzen Roms zu extrahieren und sich so eine
    > Konsole selbst zu bauen, will halt auch nicht jeder. Wenn du hauptsächlich
    > Raubkopien mit deinem raspberry pi abspielst, dann behalte das doch einfach
    > für dich und brüll hier nicht rum.

    Den Anwalt möchte Ich sehen der Leute verfolgt, welche Roms aus dem Internet geladen haben von Spielen, welche Sie legal besitzen.
    Soll heißen: Dein Argument, dass man jede Rom seiner Sammlung selber ziehen muss ist unsinn.

  12. Re: wollte das Ding auch kaufen...

    Autor: Peinigar 09.01.17 - 21:59

    Ach ja, wie schön doch immer wieder die selben bescheuerten Argumente der Raubkopierer zu hören und sie doch nicht müde werden zu behaupten, dass niemandem Schaden entsteht und es doch legal ist die Roms aus dem Netz zu laden.

    Nach deutschem Gesetz ist das Herunterladen von Spielen illegal, egal ob man das Spiel besitzt oder nicht. Außerdem ist das Spiel Nintendos geistiges Eigentum und kein Allgemeingut. Nintendo bietet ihre alten Spiele digital über den eShop als Virtual Console oder jetzt als NES Mini an, also befinden sich die Spiele auch weiterhin im Handel und es entsteht Schaden, wenn eben die Spiele nicht gekauft, sondern nur illegal besorgt werden. Wenn die alten Spiele euch nicht interessieren, dann braucht ihr sie auch nicht illegal zu besorgen, sondern spielt sie einfach nicht!

    Witzig, wenn der Raubkopierer Nintendo als asozial bezeichnet. Was für eine verdrehte Weltanschauung! ;)

  13. Re: wollte das Ding auch kaufen...

    Autor: countzero 09.01.17 - 22:06

    Allergie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das NES Classic ist, imho, genauso wie andere aktuelle Konsolen tatsächlich
    > ein Mietgerät, da du mit der Hardware nicht machen kannst was du willst und
    > die Hoheit was du machen darfst/kannst beim Hersteller liegt.
    >
    Natürlich darfst du mit deiner Hardware machen, was du willst. Du kannst dran rumlöten, sie als Türstopper verwenden oder daraus einen Blumentopf basteln. Du dürftest sogar deine eigene Software drauf laufen lassen, auch wenn das vom Hersteller natürlich technisch verhindert wird.

    Alles was der Hersteller tun kann, ist dir die Nutzungslizenz für seine Software entziehen. Wobei ich noch nie gehört habe, dass das jemals ein Hersteller konsequent durchgezogen hat. In der Regel wird ja höchstens der Zugriff auf die Onlinefunktionen gesperrt. Und wegen Modifizierung der Software wurde auch noch niemand vor Gericht gezerrt, außer er oder sie hat die modifizierte Software veröffentlicht.

    Zum Thema Raubkopien: Ich würde lügen, wenn ich behaupten würde, ich hätte noch nie auf unlizenzierte Kopien zurückgegriffen, sei es weil das entsprechende Produkt gar nicht mehr oder nur unter großem finanziellem Aufwand verfügbar war oder schlicht aus Faulheit. Was mich immer nervt, ist dass man dann meint, sich mit Sprüchen wie

    >Wer an Super Mario 3 noch Geld verdienen will ist der Asi, nicht der Downloader.

    rechtfertigen zu müssen. Ich fahr ab und zu auch mal zu schnell, heule dann aber nicht rum, wenn ich geblizt werde.

  14. Re: wollte das Ding auch kaufen...

    Autor: Allergie 09.01.17 - 23:03

    Ich finde schön, dass ihr überlest das meine Sammlung original vorhanden ist. Ebenso, dass Ich zu alt dafür bin. Ich kaufe was mir gefällt und gut ist.

    Das bedeutet aber nicht, dass Ich das Verständnis oder die Gesetze von Urheberrecht und Kopierschutz gut finde und dahingehend äußere Ich meine Meinung.
    Dein "zu schnell fahren"-Argument würde auch nur greifen, wenn Ich nen Brief vom Anwalt hätte und darüber weinen würde. Dort heule Ich nicht rum sondern äußere meine Meinung über etwas. Meiner Meinung nach sollte ein Copyright maximal 15 Jahre betragen. Wenn es bis dahin nicht ausreichend monetarisiert wurde hast du halt Pech.
    Ein gutes Beispiel ist, dass Nintendo sich um die Rechte der alten Spiele erst wieder gekümmert haben als die Download zahlen für Roms hoch waren aber anstatt weiter neue Produkte zu entwerfen haben Sie (und andere) angefangen uralte Dinge wieder neu zu verkaufen ohne wirkliche arbeit und auch nur des Geldes wegen.
    Das ist in meinen Augen nun einmal verwerflicher als 14 Jährige die sich Sachen runterladen.

    Ich hab ein MassengeschmackAbo, Netflix, Spotify, ne riesige Steambibliothek und so weiter und so fort. Ich habe Raubkopien einfach nicht mehr nötig.


    Kann Ich auf meiner Ps4/Xbox Linux installieren? Wieso nicht, wenn mir die Hardware gehört? Wieso verliere Ich das Recht, z.B. Im Dualboot, dann noch Online zu spielen? Wieso wehrt sich der Hersteller dagegen, wenn das Gerät mir gehört?
    Das ist nicht mein Verständnis von Eigentum.

  15. Re: wollte das Ding auch kaufen...

    Autor: Allergie 09.01.17 - 23:07

    Peinigar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Witzig, wenn der Raubkopierer Nintendo als asozial bezeichnet. Was für eine
    > verdrehte Weltanschauung! ;)

    Witzig, wenn die Leute entweder nicht lesen können oder einen der Lüge bezichtigen :).
    Schlechtes Schulsystem? ;(

  16. Re: wollte das Ding auch kaufen...

    Autor: divStar 10.01.17 - 00:50

    Peinigar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach ja, wie schön doch immer wieder die selben bescheuerten Argumente der
    > Raubkopierer zu hören und sie doch nicht müde werden zu behaupten, dass
    > niemandem Schaden entsteht und es doch legal ist die Roms aus dem Netz zu
    > laden.
    >
    > Nach deutschem Gesetz ist das Herunterladen von Spielen illegal, egal ob
    > man das Spiel besitzt oder nicht. Außerdem ist das Spiel Nintendos
    > geistiges Eigentum und kein Allgemeingut. Nintendo bietet ihre alten Spiele
    > digital über den eShop als Virtual Console oder jetzt als NES Mini an, also
    > befinden sich die Spiele auch weiterhin im Handel und es entsteht Schaden,
    > wenn eben die Spiele nicht gekauft, sondern nur illegal besorgt werden.
    > Wenn die alten Spiele euch nicht interessieren, dann braucht ihr sie auch
    > nicht illegal zu besorgen, sondern spielt sie einfach nicht!
    >
    > Witzig, wenn der Raubkopierer Nintendo als asozial bezeichnet. Was für eine
    > verdrehte Weltanschauung! ;)

    Wirst du eigentlich von Nintendo bezahlt so etwas hier im Forum abzusondern?

    1. Zeig mir Präzedenzfälle, bei denen Leute, die ROMs gezogen haben, die sie als echte Cartridges besitzen, verklagt oder gar verknackt wurden - ich bin ganz Ohr.
    2. Nintendo hat gar kein Problem damit dich für mehr oder weniger (eher mehr als weniger) das gleiche Spiel mehrfach abzuzocken - asozial meiner Wahrnehmung nach.
    3. Nintendo schließt die Hardware / Software ein: du erwirbst Hardware mit Spielen, die du aber nicht nutzen / verändern kannst wie du willst. Was ist z.B. wenn ich bestimmte Spiele nicht mag und ausblenden oder löschen will? Geschweige denn neue Spiele drauf haben will, die ich im Original besitze? Klingt für mich asozial.

    Wieso sollte man also Nintendo als etwas anderes bezeichnen als es ist? Nämlich einen asozialen Spaßverein, der nur durch das Recycling der alten Spiele überhaupt noch existiert. Im Prinzip ist Nintendo das Modern Talking der Spielehardwarehersteller.

    Übrigens: ich empfinde auch in keinster Weise "Unrecht" wenn ich einen Film, den ich auf DVD habe, auf Bluray "raubmordkopiere" - vor allem wenn es die gleiche recyclelte Version ist. Mag sein, dass du das anders siehst und das ist selbstredend dein Recht - aber ich sehe es halt so.

  17. Re: wollte das Ding auch kaufen...

    Autor: Peinigar 10.01.17 - 02:36

    divStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Wirst du eigentlich von Nintendo bezahlt so etwas hier im Forum
    > abzusondern?

    Haha, nein! :D

    > 1. Zeig mir Präzedenzfälle, bei denen Leute, die ROMs gezogen haben, die
    > sie als echte Cartridges besitzen, verklagt oder gar verknackt wurden - ich
    > bin ganz Ohr.

    Was ist denn das für eine Logik? Wenn man nicht verurteilt wird, dann ist die Straftat okay? Zudem geht es nicht nur um dich. Viele, bestimmt sogar die Mehrheit, besitzen nicht die Originale.

    > 2. Nintendo hat gar kein Problem damit dich für mehr oder weniger (eher
    > mehr als weniger) das gleiche Spiel mehrfach abzuzocken - asozial meiner
    > Wahrnehmung nach.

    Du musst es ja nicht kaufen. Du kannst entweder die Originale auf der Original-Hardware spielen oder du investiert die paar Euro und würdigst den Aufwand des Schreibens der Emulation und hier auch der Hardware. Außerdem wieso sollte Nintendo ihr geistiges Eigentum kostenlos verteilen? Wenn ich von der Wii auf die verbesserte Version eines NES Spiels für die Wii U upgraden will, dann zahle ich 99 Cent für die neue Version ODER Spiele es im Wii Modus der Wii U kostenfrei. ;)

    > 3. Nintendo schließt die Hardware / Software ein: du erwirbst Hardware mit
    > Spielen, die du aber nicht nutzen / verändern kannst wie du willst. Was ist
    > z.B. wenn ich bestimmte Spiele nicht mag und ausblenden oder löschen will?
    > Geschweige denn neue Spiele drauf haben will, die ich im Original besitze?
    > Klingt für mich asozial.

    Kannst du ja alles machen, Garantie erlischt dann eben. Aber was willst du bitte mit einer Konsole außer spielen anstellen? Und welcher Hersteller erlaubt dir dies bitte?
    >
    > Wieso sollte man also Nintendo als etwas anderes bezeichnen als es ist?
    > Nämlich einen asozialen Spaßverein, der nur durch das Recycling der alten
    > Spiele überhaupt noch existiert. Im Prinzip ist Nintendo das Modern Talking
    > der Spielehardwarehersteller.
    >

    Spätestens jetzt hast du dich enttarnt, dass du wohl nicht viel Ahnung von Nintendos letzten Konsolen und Handhelds hast oder Nintendos Spiele dich einfach nicht mehr interessieren. Auf dem 3DS ist die Liste an hervorragenden Spielen von Nintendo sehr lang und auch auf der Wii U gibt es sehr gute Spiele von Nintendo. Splatoon ist so ein Beispiel für eine großartige neue IP. Außerdem: Nintendos neue Konsole Switch steht ja auch schon in den Startlöchern.

    > Übrigens: ich empfinde auch in keinster Weise "Unrecht" wenn ich einen
    > Film, den ich auf DVD habe, auf Bluray "raubmordkopiere" - vor allem wenn
    > es die gleiche recyclelte Version ist. Mag sein, dass du das anders siehst
    > und das ist selbstredend dein Recht - aber ich sehe es halt so.

    Jeder kann seine Meinung behalten. ;)

    Trotzdem frage ich mich immer noch, wieso du überhaupt die alten Spiele dieses "asozialen Spaßverein" spielen willst?

  18. Re: wollte das Ding auch kaufen...

    Autor: Anonymer Nutzer 10.01.17 - 02:38

    M_Q schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaube du meintest Raubmordkopien. Das sind dann in diesem Fall
    > hochkriminellen digitale Kopien uralter Spiele durch die nichts und
    > niemanden ein Schaden entsteht oder?

    Nintendo verkauft das Nintendo Classic Mini und außerdemalte Spiele für die Virtual Console der Wii U. Gerade letzteres noch nicht mal billig wenn man bedenkt dass die Spiele teilweise 30 Jahre alt sind.Also wenn man es genau nimmt entsteht Nintendo dadurch ein Schaden.

  19. Re: wollte das Ding auch kaufen...

    Autor: Anonymer Nutzer 10.01.17 - 08:40

    > Das NES Classic ist, imho, genauso wie andere aktuelle Konsolen tatsächlich
    > ein Mietgerät, da du mit der Hardware nicht machen kannst was du willst und
    > die Hoheit was du machen darfst/kannst beim Hersteller liegt.

    Natürlich darf ich mit der Hardware machen was ich will, einschließlich "Missbrauch" der nicht im Sinne des Herstellers ist. Die Frage ist eher erstens, warum (außer weil ich's kann) ich das tun sollte und zweitens, warum ich dem Gerät dann noch einen Strick draus drehen muss, wenn es mir diese "Fremdnutzung" nicht möglichst leicht macht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Winkelmann Group GmbH + Co. KG, Ahlen
  2. Flughafen München GmbH, München
  3. KaiTech IT-Systems GmbH, Paderborn
  4. Deloitte, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 4,99€
  3. 5,95€
  4. 4,31€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
    Zephyrus G GA502 im Test
    Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

    Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
    2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
    3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

    IT-Arbeit: Was fürs Auge
    IT-Arbeit
    Was fürs Auge

    Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
    Von Björn König

    1. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
    2. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
    3. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende

    1. Mitarbeiterführung: Fünf Faktoren für agile Hochleistungen
      Mitarbeiterführung
      Fünf Faktoren für agile Hochleistungen

      Viele Entscheider denken, dass ihr Unternehmen mit Agilität plötzlich schnell und beweglich wie ein Leichtathlet wird, dazu effizient und kostengünstig. Oft scheitern sie genau deshalb. In der Praxis helfen fünf Faktoren, gängige Fehler zu vermeiden.

    2. Priceless Specials: Datenleck bei Bonusprogramm von Mastercard weitet sich aus
      Priceless Specials
      Datenleck bei Bonusprogramm von Mastercard weitet sich aus

      Jetzt auch mit den vollständigen Kreditkartennummern: Diese sollen sich in einer weiteren Datenbank mit rund 80.000 Einträgen befinden. Das bestätigt auch Mastercard in einer E-Mail an die betroffenen Kunden. Ein externer Dienstleister soll für das Datenleck verantwortlich sein.

    3. Prolite: Iiyama zeigt 4K-Monitor mit 32-Zoll-Panel für unter 500 Euro
      Prolite
      Iiyama zeigt 4K-Monitor mit 32-Zoll-Panel für unter 500 Euro

      Nicht nur Samsung baut relativ günstige, große Monitore. Der Prolite XB3288UHSU-B1 ist eine Alternative von Iiyama, die zwar ohne besonderes Scharnier, dafür mit vielen Ports und ergonomischen Einstellungsmöglichkeiten kommt. Der Preis: 490 Euro.


    1. 12:01

    2. 11:56

    3. 11:41

    4. 11:29

    5. 10:50

    6. 10:35

    7. 10:18

    8. 10:09