Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nintendo: Firmware-Update mit Wii-Modus

Wie soll das funktionieren?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie soll das funktionieren?

    Autor: entonjackson 01.10.13 - 10:53

    Hat das Tablet selber auch eine "Sensor-Leiste"?

    Abgesehen davon stell ich mir das Spielen sehr unbequem vor. Zumindest für Spiele bei denen man auf den Bildschirm zeigen muss.

    Für Spiele ohne Pointer-Gameplay, sollte jedoch die Eingabe über die Tableteigenen Eingabegeräten aktiv sein, ansonsten ergibt das Ganze gar kein Sinn.

    Selbst für die Spiele mit Pointer-Gameplay hätte man die Stift-Eingabe a la Nintendo DS nehmen können.

  2. Re: Wie soll das funktionieren?

    Autor: frostschutz 01.10.13 - 11:03

    Du stellst das Tablet in den Ständer und legst die Sensorbar drunter. Für Familien wo der Fernseher anderweitig belegt ist, kann das doch okay sein. Besser als nichts?

  3. Re: Wie soll das funktionieren?

    Autor: _2xs 01.10.13 - 11:09

    Ist in diesem Update auch inklusive, daß man die Wii Spiele nun im Wii U Menue abspielen kann, oder muß man immer noch umständlich wechseln?
    Hatte nur mal kurz nach der Veröffentlichung gelesen, daß Nintendo (Amerika) so einen Patch rausbringen wollte. Wäre nicht schlecht!

  4. Re: Wie soll das funktionieren?

    Autor: Cohaagen 01.10.13 - 11:17

    frostschutz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du stellst das Tablet in den Ständer und legst die Sensorbar drunter. Für
    > Familien wo der Fernseher anderweitig belegt ist, kann das doch okay sein.
    > Besser als nichts?

    Die TV-Nutzer werden sich bedanken, wenn direkt daneben jemand vor der Sensorleiste herumhampelt... stört ja gaaar nicht.

  5. Re: Wie soll das funktionieren?

    Autor: mnementh 01.10.13 - 11:28

    entonjackson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hat das Tablet selber auch eine "Sensor-Leiste"?
    >
    Tatsächlich ist das um die Kamera herum wohl eine Sensor-Bar. Ist ja technisch auch kein Ding, sind ja nur zwei Infrarot-LED.

    > Abgesehen davon stell ich mir das Spielen sehr unbequem vor. Zumindest für
    > Spiele bei denen man auf den Bildschirm zeigen muss.
    >
    Ich muss es mal ausprobieren.

    > Für Spiele ohne Pointer-Gameplay, sollte jedoch die Eingabe über die
    > Tableteigenen Eingabegeräten aktiv sein, ansonsten ergibt das Ganze gar
    > kein Sinn.
    >
    Das wäre an sich schon gut, obwohl die Belegung zu klären ist.

    > Selbst für die Spiele mit Pointer-Gameplay hätte man die Stift-Eingabe a la
    > Nintendo DS nehmen können.
    Das ist sehr fraglich, die Spiele bekommen nicht nur eine Koordinate, sondern die kompletten Informationen aus der Kamera der WiiMote. Damit können Spiele auch selbst Kalibrierungen vornehmen oder wie in Red Steel auch die Entfernung bestimmen.

  6. Re: Wie soll das funktionieren?

    Autor: Lehmroboter 01.10.13 - 11:28

    Ja, das Tablet selbst hat so eine "Sensor-Leiste".
    Die Infrarot-Leuchtdioden dafür befinden sich im dunklen Streifen oben links und rechts von der Kamera.

    Vermutlich wird der "Sensor-Bar" am Fernseher dann abgeschaltet, sonst dürfte die Wii-Mote durcheinanderkommen. (Wegen der vier Leuchtquellen)

    Stift-Eingabe oder die Verwurstung des Tablets als "Classic Controller" bzw. Gamecube Controller (wird auch von einigen Wii Spielen noch unterstützt) wäre wirklich wünschenswert. Vielleicht kommt da ja noch was nach. (Ich habe das Update noch nicht getestet, vieleicht geht das Steuerkreuz ja bereits)

  7. Re: Wie soll das funktionieren?

    Autor: mnementh 01.10.13 - 11:28

    Cohaagen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > frostschutz schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Du stellst das Tablet in den Ständer und legst die Sensorbar drunter.
    > Für
    > > Familien wo der Fernseher anderweitig belegt ist, kann das doch okay
    > sein.
    > > Besser als nichts?
    >
    > Die TV-Nutzer werden sich bedanken, wenn direkt daneben jemand vor der
    > Sensorleiste herumhampelt... stört ja gaaar nicht.
    Geht der Hampler halt in den Nebenraum. Das funktioniert ja immer noch.

  8. Re: Wie soll das funktionieren?

    Autor: Andre S 01.10.13 - 12:12

    frostschutz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du stellst das Tablet in den Ständer und legst die Sensorbar drunter. Für
    > Familien wo der Fernseher anderweitig belegt ist, kann das doch okay sein.
    > Besser als nichts?

    Eine Sensorbar ist im Tablet soweit ich weiss integriert.

    Alternativ stell 2 Kerzen auf, die Sensorbar macht nix weiter als 2 Infrarotpunkte auszusenden woran sich die Wiimote orientiert. Daten werden hier keine übertragen das Kabel dient nur der Stromversorgung der Wiimote-bar.

    Deswegen gibt es auch Wireless Sensorbars von 3rd-party herstellern.

  9. Re: Wie soll das funktionieren?

    Autor: entonjackson 01.10.13 - 13:42

    Andre S schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > frostschutz schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Du stellst das Tablet in den Ständer und legst die Sensorbar drunter.
    > Für
    > > Familien wo der Fernseher anderweitig belegt ist, kann das doch okay
    > sein.
    > > Besser als nichts?
    >
    > Eine Sensorbar ist im Tablet soweit ich weiss integriert.
    >
    > Alternativ stell 2 Kerzen auf, die Sensorbar macht nix weiter als 2
    > Infrarotpunkte auszusenden woran sich die Wiimote orientiert. Daten werden
    > hier keine übertragen das Kabel dient nur der Stromversorgung der
    > Wiimote-bar.
    >
    > Deswegen gibt es auch Wireless Sensorbars von 3rd-party herstellern.


    Stimmt ist ne gute Alternative.
    Das Tablet irgendwie so auf den Tisch stellen, dass es stehen bleibt. Davor dann noch zwei Teelichter platzieren und hoffen, dass die Bude hinterher nicht abfackelt, wenn das Tablet dann doch nach vorne abrutscht.

  10. Re: Wie soll das funktionieren?

    Autor: Ruki 01.10.13 - 14:56

    Leute, im Lieferumfang der Wii U ist ein Ständer für das Tablet enthalten.... Da ist nichts mit "irgendwie auf den Tisch stellen".

  11. Re: Wie soll das funktionieren?

    Autor: mnementh 01.10.13 - 15:19

    Ruki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leute, im Lieferumfang der Wii U ist ein Ständer für das Tablet
    > enthalten.... Da ist nichts mit "irgendwie auf den Tisch stellen".
    Nur im Premium-Pack, nicht in der Basic-Version. Es soll ein paar Leute geben, die das Ding genommen haben.

  12. Re: Wie soll das funktionieren?

    Autor: mnementh 01.10.13 - 15:21

    entonjackson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stimmt ist ne gute Alternative.
    > Das Tablet irgendwie so auf den Tisch stellen, dass es stehen bleibt. Davor
    > dann noch zwei Teelichter platzieren und hoffen, dass die Bude hinterher
    > nicht abfackelt, wenn das Tablet dann doch nach vorne abrutscht.
    Fackle Deine Bude nicht ab, eine Sensorbar ist im Tablet-Controller integriert.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Heraeus infosystems GmbH, Hanau bei Frankfurt am Main
  2. Salzgitter Mannesmann Handel GmbH, Düsseldorf
  3. Pilz GmbH & Co. KG, Ostfildern
  4. AKDB, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 139€
  2. 499,99€ - Wieder bestellbar. Ansonsten gelegentlich bezügl. Verfügbarkeit auf der Bestellseite...
  3. 349€ inkl. Abzug (Vergleichspreis 452€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Metroid Samus Returns im Kurztest: Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
Metroid Samus Returns im Kurztest
Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Nintendo Das NES Classic Mini kommt 2018 noch einmal auf den Markt
  3. Nintendo Mario verlegt keine Rohre mehr

Galaxy Note 8 im Test: Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
Galaxy Note 8 im Test
Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
  1. Galaxy S8 und Note 8 Bixby-Button lässt sich teilweise deaktivieren
  2. Videos Youtube bringt HDR auf Smartphones
  3. Galaxy Note 8 im Hands on Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

Zukunft des Autos: "Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
Zukunft des Autos
"Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
  1. Project One Mercedes bringt ein Formel-1-Triebwerk auf die Straße
  2. Elektroautos VW steckt 70 Milliarden Euro in Elektrifizierung
  3. BMW So soll der Elektro-Mini aussehen

  1. Core i9-7980XE im Test: Intel braucht 18 Kerne, um AMD zu schlagen
    Core i9-7980XE im Test
    Intel braucht 18 Kerne, um AMD zu schlagen

    Das wollte Intel nicht auf sich sitzen lassen: AMDs Ryzen Threadripper 1950X ist bisher die schnellste Desktop-CPU. Der neue Core i9-7980XE mit 18 Kernen ändert das Machtgefüge wieder, wenn auch zu einem hohen Preis für Käufer - und für Intel.

  2. Bundestagswahl 2017: Ein Hoffnungsschimmer für die Netzpolitik
    Bundestagswahl 2017
    Ein Hoffnungsschimmer für die Netzpolitik

    Der Bundestagswahlkampf ist von der Debatte über die Flüchtlingspolitik dominiert worden. Die Netzpolitik dürfte jedoch profitieren, sollte es zu einer Jamaika-Koalition kommen. Wenn da nicht die CSU wäre.

  3. iZugar: 220-Grad Fisheye-Objektiv für Micro Four Thirds vorgestellt
    iZugar
    220-Grad Fisheye-Objektiv für Micro Four Thirds vorgestellt

    Das Unternehmen iZugar hat ein kleines, aber bemerkenswertes Objektiv auf den Markt gebracht: Das MKX22 ist ein Fisheye-Objektiv für Micro-Four-Thirds-Kameras, das einen Blickwinkel von 220 Grad bietet.


  1. 09:01

  2. 07:52

  3. 07:33

  4. 07:25

  5. 07:17

  6. 19:04

  7. 15:18

  8. 13:34