Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nintendo: Mario soll ein bisschen auf…

Revolution

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Revolution

    Autor: thadrone 28.01.14 - 11:07

    Wow, dass nenne ich mal eine kleine Revolution, wenn es tatsächlich dazu kommen sollte... Ökonomisch nachvollziehbar, aber auch eine mittlere Bankrotterklärung für Nintendos Konsolen allgemein und im speziellen für die Wii U.

  2. Re: Revolution

    Autor: LH 28.01.14 - 11:58

    thadrone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aber auch eine mittlere Bankrotterklärung

    Ganz und gar nicht. Nintendo stand schon weit schlechter dar. Nur noch nie gab es eine neutrale Plattform daneben, bei der eine solche Option überhaupt bestand. Früher waren alle Konkurrenten von direkten Konkurrenzfirmen, anstatt offen zu sein.
    Die Situation ist völlig anders heute.

  3. Re: Revolution

    Autor: Garius 28.01.14 - 16:08

    Warum sollte das eine Bankrotterklärung sein? Wenn es sich nur um Demos handelt, füttert man doch nur an. Bei kompletten Spielen sähe es anders aus. Revolution würde ich auch nicht gerade sagen. Auch wenn sie immer verneinten eigene Spiele auf Smartphones zu portieren, war Nintendo schon immer der Hersteller, der am offensten im Thema plattformübergreifendes Gaming war. Man erwähnte ja auch mehrfach, dass man sich selbst nicht in Konkurrenz mit Sony und MS sähe. Man erinnere sich zudem an die Nachrichten von vor 2 (?) Monaten, Nintendo hätte das OK zu einem plattformübergreifenden (iOS, Sony) Multiplayer in einem Schachspiel gegeben.
    Weiß gar nicht was draus geworden ist. Sonys OK stand da jedenfalls noch aus.

  4. Re: Revolution

    Autor: Cheval Alazán 29.01.14 - 07:19

    Garius schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum sollte das eine Bankrotterklärung sein? Wenn es sich nur um Demos
    > handelt, füttert man doch nur an. Bei kompletten Spielen sähe es anders
    > aus.

    Ich sehe das so:
    Der verzweifelte Versuch Kunden davon zu überzeugen, eine gesonderte Konsole zu kaufen, nach dem Motto: Merkt ja keiner die logischen Widersprüche.

    Denn es gibt doch nur zwei Möglichkeiten:
    Entweder Nintendo bringt wirklich nur Videos und Bilder in die App, so dass keiner das Spiel anspielen kann - und aufgrund eines Videos auf dem iPhone wird keiner einen GameBoy plus das Spiel kaufen.
    Oder Nintendo bringt vielleicht die ersten zwei Demo-Level. Und dann werden sich die Kunden fragen, wieso sie extra einen GameBoy kaufen müssen, wenn das Spiel doch genauso gut unter iOS funktioniert.

    Das sind die beiden Möglichkeiten.
    Und "Ja, die Kunden haben doch einen GameBoy" zählt nicht. In Relation zu den iOS-Usern haben wenige einen GameBoy. Ich habe auch keinen mehr und wüsste nicht, wieso ich nochmal einen kaufen sollte.

    > Revolution würde ich auch nicht gerade sagen. Auch wenn sie immer

    Für Nintendo schon.

    > verneinten eigene Spiele auf Smartphones zu portieren, war Nintendo schon
    > immer der Hersteller, der am offensten im Thema plattformübergreifendes
    > Gaming war. Man erwähnte ja auch mehrfach, dass man sich selbst nicht in

    Deshalb waren Spiele bei Nintendo auch immer nur bei Nintendo zu finden, weil man ja so plattformübergreifend war.

    > Konkurrenz mit Sony und MS sähe. Man erinnere sich zudem an die Nachrichten
    > von vor 2 (?) Monaten, Nintendo hätte das OK zu einem
    > plattformübergreifenden (iOS, Sony) Multiplayer in einem Schachspiel
    > gegeben.
    > Weiß gar nicht was draus geworden ist. Sonys OK stand da jedenfalls noch
    > aus.

    Wahrscheinlich ein Gerücht und Nintendo hat sich quer gestellt.
    Denn wieso sollte Sony das verhindern? Spiele die für die PS rauskommen sind kurze Zeit später auch auf der XBox und dem PC zu finden. Und andersrum genauso.
    Es sind die Nintendo-Spiele die exclusiv nur bei Nintendo zu finden sind.

    Sagen wir so, als Mario noch eine Revolution war und Smartphones auf dem Level des iPhone unbekannt, da konnte Nintendo noch die Kunden dazu "nötigen" für jedes Spiel eine neue Konsole zu kaufen.
    Jetzt ist die Konkurrenz da, hat bereits den Markt übernommen und Nintendo steht immer noch da und sagt "Die Kunden kommen schon wieder".

    Die meinen wohl, die Kunden bestehen nur aus hartgesottenen Fans der Riege "Wenn das ERSTE große Spiel für die Konsole NinBoy Light 3XD Ultra kommt, dann wird die Konsole auch toll verkauft werden, es braucht nur EIN gutes Spiel"....

  5. Re: Revolution

    Autor: trust 29.01.14 - 08:45

    Der 3DS (XL) ist Nintendos Zugpferd und überflügelt alles! Deinen Beitrag hast du verfasst nach dem du festgestellt hast, dass du ein Smartphone besitzt aber kein Handheld, oder?

    http://www.next-gamer.de/news/nintendo-3ds-in-den-usa-2013-auf-platz-1-der-hardware-charts/

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte
  2. Jetter AG, Ludwigsburg
  3. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  4. HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 59,90€
  3. täglich neue Deals


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich

Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

Kingdom Come Deliverance angespielt: Und täglich grüßt das Mittelalter
Kingdom Come Deliverance angespielt
Und täglich grüßt das Mittelalter

  1. HTTPS: Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen
    HTTPS
    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen

    Die Fritzbox bietet in der jüngsten Firmware ein neues Feature: Kunden können sich automatisch Let's Encrypt-Zertifikate für den AVM-eigenen DynDNS-Dienst myfritz.net erstellen lassen. Das hat aber Konsequenzen, über die sich vermutlich nicht alle Kunden im Klaren sind.

  2. Antec P110 Silent: Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter
    Antec P110 Silent
    Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter

    Antecs neuer Midi-Tower trägt den Namen P110 Silent nicht umsonst: Das Aluminiumgehäuse ist ab Werk gedämmt. Es lassen sich viele verschiedene Lüfter einbauen. Austauschbare Filter sollen derweil für ein staubfreies Inneres sorgen.

  3. Pilotprojekt am Südkreuz: De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung
    Pilotprojekt am Südkreuz
    De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung

    Die Bundesregierung ist sehr zufrieden mit der automatisierten Gesichtserkennung am Berliner Bahnhof Südkreuz. Nun soll der Test um sechs Monate verlängert werden.


  1. 17:47

  2. 17:38

  3. 16:17

  4. 15:50

  5. 15:25

  6. 15:04

  7. 14:22

  8. 13:00