1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nintendo: Neue Konsole und günstige…

Nintendo.. das Nokia der Spieleindustrie.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nintendo.. das Nokia der Spieleindustrie.

    Autor: hubbabubbahubhub 08.05.14 - 09:30

    Ist mir klar das die hier eben nur über die neuen Märkte sprechen, aber ein Statement wie man die Lage der angepissten Wii U Besitzer verbessern will und zukünftig konkurrenzfähig sein möchte, wäre auch mal ganz schön.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.05.14 09:38 durch hubbabubbahubhub.

  2. Re: Nintendo.. das Nokia der Spieleindustrie.

    Autor: Anonymer Nutzer 08.05.14 - 09:43

    hubbabubbahubhub schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >[…]aber ein
    > Statement wie man die Lage der angepissten Wii U Besitzer verbessern will
    > und zukünftig konkurrenzfähig sein möchte, wäre auch mal ganz schön.

    PlayStation4,SuperMario 16,Zelda 9,Pokémon 422 und Metroid 8 würden mir da einfallen.^^

  3. Re: Nintendo.. das Nokia der Spieleindustrie.

    Autor: Illy 08.05.14 - 09:48

    Was für Nokia der Stephen Elop war, ist für Nintendo der Satoru Iwata. Nintendo hat in den eigenen Reihen genug Potential das Ruder umzureißen, aber man könnte niemals einen Amerikaner (Reggie Fils-Aime) die Leitung eines Traditionsunternehmens aus Japan überlassen.

    Und deswegen wird auch meine Wii U spieletechnisch verhungern ;-)

  4. Re: Nintendo.. das Nokia der Spieleindustrie.

    Autor: Noren 08.05.14 - 09:53

    Meiner Meinung nach sind die bisherigen Wii U Nutzer selbst Schuld. Ich ahnte (sowie viele andere) von Anfang an, dass die Wii U misslungen ist.

    Ich spekuliere jetzt Mal:
    Nintendo wird nach dem Artikel auch in der Zukunft Low Budget Hardware benutzen, weshalb ich den Schritt in Richtung Indie Entwicklungen für sehr vernünftig halte. Allerdings wird Nintendo das Problem haben, das Microsoft mit der XBox zuerst diesen Schritt gemacht hat und aktuell deutlich beliebter ist als Nintendo. Ich sehe nur noch den Ausweg, dass Nintendo eine Art Homecenter zum Spielen baut und dass was Sony und Microsoft schlecht oder gar nicht umgesetzt haben, in das neue Ding einfliessen lassen.
    Ist dies nicht der Fall, glaube ich an den quallvollen Tod von Nintendo.

    Eigentlich triffts Nokia sehr gut, die brauchten ja auch einen "Neustart".

  5. Re: Nintendo.. das Nokia der Spieleindustrie.

    Autor: TenogradR5 08.05.14 - 10:13

    Nokia hat nicht, das Festhalten an alten Produktlinien, sondern die Umbesinnung auf eine exklusive Windows Phone Produktlinie das Genick gebrochen. Hätte man mit Google Partnerschaften geschlossen und 1,2 Nexus Smartphones auf den Markt gebracht, wäre Nokia auch weiter vorne mit dabei gewesen.

    Viele Wii Käufer haben ja immer noch nicht geschnallt, dass die Wii U der Nachfolger der Wii ist,w as ein grober Fehler war. Trotzdem macht man dank dem doch relativ erfolgreichen 3DS im Moment weiterhin Gewinn und hat noch sehr große Finanzreserven. Smartphone Spiele würden dagegen dem 3DS Absatz erheblich schaden.

    Nintendo braucht einfach nur noch mehr Entwickler Studios und eigene Marken, mit denen sie die Wii U und den 3Ds promoten. Und sollte ihnen irgendwann der Home Console und auch der Handheld Markt wegbrechen, müssen sie einfach nur die Gesamtentwicklung der Nintendo Marken auf ein Multiplattformmodell umstellen und werden immer noch einen riesigen Reibach machen mit Mario Kart, Smash Bros., Zelda und Co.

    Man muss sich ja nur mal die Metascores von Spielen wie Pikmin 3, Super Mario 3D World und Co. anschauen. Solche Titel würden auch ohne Schwierigkeiten auf jeder anderen Plattform Abnehmer finden.
    Aber vielleicht sehen wir ja auch schon in 3 Jahren den Nachfolger der Wii U. Den Gamecube hat man ja auch bereits nach 5 Jahren abgelöst.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.05.14 10:15 durch TenogradR5.

  6. Re: Nintendo.. das Nokia der Spieleindustrie.

    Autor: DraisInc 08.05.14 - 10:20

    Den muss es noch deutlich schlechter gehen, damit sie die richtigen Schritte einleiten... Sie haben ein großes Vermögenspolster, die Wii U ist im Gegensatz zu der Xbone und Ps4 nicht subventioniert und wirft von Anfang an Gewinn ab. Zudem ist der DS ja doch noch recht erfolgreich.

    Meiner Meinung nach haben sie den Kampf gegen die neuen Konsolen verloren... Jedoch ist die Firma an sich noch lange nicht tot! Sie können jedes Spiel der letzten 20 Jahre nochmal für die neuen Konsolen rausbringen, sich auf dem Tabletgame Markt etablieren. Und solange es keine gute Umsetzung für Hardwaretasten auf dem Tablet gibt, werden sie weiter den Handheld Markt dominieren.

  7. Re: Nintendo.. das Nokia der Spieleindustrie.

    Autor: Noren 08.05.14 - 10:24

    Ja es ist klar, dass Sie sich in der Gamebranche noch eine goldene Nase verdienen können. Mein Text war eher auf den Konsolenbereich bezogen.

  8. Re: Nintendo.. das Nokia der Spieleindustrie.

    Autor: Bibbl 08.05.14 - 10:46

    DraisInc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die Wii U ist
    > im Gegensatz zu der Xbone und Ps4 nicht subventioniert und wirft von Anfang
    > an Gewinn ab.

    Und genau DESWEGEN hat Nintendo damals gesagt, dass sie mit der Wii U geringen Verlust machen, das sich jedoch wieder ausgleicht sobald ein weiteres Spiel von Nintendo gekauft wird.

  9. Re: Nintendo.. das Nokia der Spieleindustrie.

    Autor: Bujin 08.05.14 - 11:06

    Hätte sich Nokia auf Android eingelassen wäre das so als wenn Volkswagen plötzlich Elektroautos baut und Standards von Tesla lizenziert. Teslas Strategie kann aufgehen so dass sich die Supercharger weltweit etablieren. Das ist aber alles andere als sicher. Tesla kann genauso gut Pleite gehen zumal der Energiespeicher Batterie alles andere als praktisch ist.

    Man kann Solarenergie zB. ziemlich simpel in Methan umwandeln. Methan wiederum kann dann CO2-neutral im Motor verbrannt werden. Man könnte also riesige Methanwerke in die Wüste stellen und Europa mit Pipelines verbinden.

    Darauf wird über kurz oder lang sowieso die ganze Öl&Gas-Geschellschaft umschwenken. Wingas heißt ja schon fast Windgas.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.05.14 11:07 durch Bujin.

  10. Re: Nintendo.. das Nokia der Spieleindustrie.

    Autor: JensM 08.05.14 - 11:24

    hubbabubbahubhub schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > angepissten Wii U Besitzer

    Es gibt auch zufriedene Wii U Besitzer. Mich zum Beispiel. Anfang des Jahres gekauft um NSMB2 und 3DWörlds zu spielen. Bin eigentlich damit schon zufrieden aber mit Mario Kart hat sichs dann aufjedenfall rentiert. :D

    Unzufrieden sind nur Leute die eine Wii U kaufen und dann Battlefield 4 drauf spielen wollen. Oder die gute und durchdachte Onlinedienste erwarten. lol

    Ich habe dafür einen fetten Gaming-PC. Es gibt aber ja auch noch andere Konsolen für diese Triple A alpha eins mit 10 Sternchen Spiele.

  11. Re: Nintendo.. das Nokia der Spieleindustrie.

    Autor: nille02 08.05.14 - 11:30

    TenogradR5 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nokia hat nicht, das Festhalten an alten Produktlinien, sondern die
    > Umbesinnung auf eine exklusive Windows Phone Produktlinie das Genick
    > gebrochen.

    WindowsPhone ist besser als sein Ruf. Als Geschenk für meine Mutter, habe ich mal ein Lumina 520 gekauft. Dort ist Windows Phone 8 drauf und ich war extrem überrascht wie gut das Gerät läuft und es sich bedienen lässt. Ich habe noch kein Android Gerät, in der Preisklasse, gehabt das sich so flüssig bedienen lässt. Besonders beim Surfen fällt das Positiv auf.

    Leider hat es einige Kanten die einem etwas Unwohlsein bereiten, da wären zum Beispiel die Fehlende Einstellung einer Startseite des Browsers. Wichtig ist das nicht, da man immer die letzte Website angezeigt bekommt, aber wenn man dennoch mal die Produktwebsite von Nokia vorgesetzt bekommt nervt es. Oder das man die Tastatur nicht einfach einklappen kann (oder ich weiß noch nicht wie), dadurch geht viel platz verloren. Und die Mailapp ist mehr als Rudimentär zu erachten. Es gibt noch einige andere Kleine Punkte, aber die sind erst mal weniger wichtig.

    Ich bin mal auf das 8.1 Update gespannt.

    Zur OS Entscheidung. Alleine auf WP hätte ich auch nicht gesetzt. Nokia hatte noch andere Systeme die sehr gut angekommen sind und nicht auf Android basierten. Nur mangelt es dort noch mehr an Software als bei WP schon.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.05.14 11:48 durch nille02.

  12. Re: Nintendo.. das Nokia der Spieleindustrie.

    Autor: Anonymer Nutzer 08.05.14 - 11:42

    Das die Wii U bei einem in Deutschland durchschnittlichen Preis von
    300 Euro idR noch zusätzlich 1 bis 2 Vollpreis-Titel enthält, ist mMn einer der Hauptgründe für die eher mauen Verkaufszahlen.
    Oder anders gesagt,es war eine große Fehlentscheidung wieder eine Konsole zu veröffentlichen die sofort Gewinn bringt.
    Risikobereitschaft geht bei Nintendo seit Jahren gegen null und das merkt man der U auch allzu deutlich an.
    Die eigentliche Innovation der U,dass Gamepad,wurde bis ins kleinste Detail auf Kosteneffizienz getrimmt,das von der Innovation kaum noch etwas beim Nutzer angekommen ist. Und bei der eigentlichen Konsole hat man gewissermaßen einfach genommen was gerade da war.

    Das Argument der nicht Subventionierung kann ich Nintendo nicht positiv auslegen, für mich ist das der größte Kritikpunkt den sich Nintendo gefallen lassen muss.

  13. Re: Nintendo.. das Nokia der Spieleindustrie.

    Autor: Drikani 08.05.14 - 12:01

    Also ich habe daheim auch ein WiiU und bin vollauf zufrieden damit.
    Ich habe mehr als 6 Spiele die allesamt das Gamepad auf ihre weise gut benutzen und der Rest des Betriebssystems läuft auch wunderbar.
    Vor allem wenn man mit dem Browser unterwegs ist merkt man dass Nintendo sich dabei einiges Gedacht hat.
    Wenn ich ein Video starte wird es auf dem Fernseher im Vollbild gezeigt und auf dem Tablet kann ich nebenher auf andere Webseiten gehen.
    Der eShop, das MiiVerse und die ganzen anderen Features funktionieren auch super.

    Das Argument, dass es keine guten Spiele gibt zieht jetzt einfach nichtmehr.
    3DWorld ist spitze und sieht super gut aus WWHD ist einfach toll auch wenn es "nur" ein Remake ist, Pikmin 3 ist spitze und bald kommt Mario Kart.
    Man muss die Spiele, welche für die WiiU erscheinen einfach nur mögen.

    Ich kann mit der Playstation oder der Xbox nix anfangen, weil mir die Exklusivtitel einfach nicht zusagen und die Multiplattformtitel kann ich noch auf meinem PC spielen.

    Die WiiU bietet mir daher einfach die Spiele die ich spielen will und das sind die guten Nintendo Titel die allesamt eine hervorragende Qualität haben.
    Da brauche ich dann nicht weiß Gott wie viel Leistung.

    Auf den Spielspaß kommt es an und da finde ich manche Nintendo-Titel um welten besser als das drölfzigste Assassins Creed oder Call of Duty.

  14. Re: Nintendo.. das Nokia der Spieleindustrie.

    Autor: exxo 08.05.14 - 12:10

    Nintendo sowie Nokia fehlt ein brauchbares Marketing, das den potenziellen Kunden erklärt warum diese Produkte toll sind.

    Wenn es immer noch Leute gibt die nicht wissen was die WiiU ist dann failt das Marketing von Nintendo ganz bitter.

    Da helfen selbst Bergeweise neu Spiele nur bedingt, siehe WiiU :-P

  15. Re: Nintendo.. das Nokia der Spieleindustrie.

    Autor: wmayer 08.05.14 - 12:33

    Die XBox One wird laut MS nicht subventioniert, die PS4 mit nur ca 60$.
    Der Unterschied ist also nicht so riesig.

  16. Re: Nintendo.. das Nokia der Spieleindustrie.

    Autor: wmayer 08.05.14 - 12:37

    Nintendo hat im letzten Geschäftsjahr einen Verlust von 23,2 Milliarden Yen (164,4 Mio Euro) gemacht. Das Jahr davor gab es noch einen Gewinn.

    http://www.handelsblatt.com/unternehmen/it-medien/schwacher-absatz-nintendo-macht-verlust-wegen-wii/9856572.html

  17. Re: Nintendo.. das Nokia der Spieleindustrie.

    Autor: elitezocker 08.05.14 - 12:56

    DraisInc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Den muss es noch deutlich schlechter gehen, damit sie die richtigen
    > Schritte einleiten... Sie haben ein großes Vermögenspolster, die Wii U ist
    > im Gegensatz zu der Xbone und Ps4 nicht subventioniert und wirft von Anfang
    > an Gewinn ab. Zudem ist der DS ja doch noch recht erfolgreich.

    Die PS4 ist nicht subventioniert. Die Herstellungskosten liegen gut 50$ unter dem VK

    Mein Uralt Nick aus Zeiten der XBox 360 Elite
    Kann man etwas anderes unter Elitezocker verstehen? シ

  18. Re: Nintendo.. das Nokia der Spieleindustrie.

    Autor: elitezocker 08.05.14 - 12:58

    wmayer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die XBox One wird laut MS nicht subventioniert, die PS4 mit nur ca 60$.
    > Der Unterschied ist also nicht so riesig.

    Nee, nee.
    Das ist genau umgekehrt. Die XBone wird subventioniert und die PS4 ist in der Herstellung ca. 50$ unter dem VK

    Die Wii-U wird ebenfalls subventioniert. Angeblich macht Nintendo erst mit dem ersten verkauften Game gewinn. (So wie bie der XBone)

    Mein Uralt Nick aus Zeiten der XBox 360 Elite
    Kann man etwas anderes unter Elitezocker verstehen? シ

  19. Re: Nintendo.. das Nokia der Spieleindustrie.

    Autor: Hotohori 08.05.14 - 13:13

    JensM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hubbabubbahubhub schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > angepissten Wii U Besitzer
    >
    > Es gibt auch zufriedene Wii U Besitzer. Mich zum Beispiel. Anfang des
    > Jahres gekauft um NSMB2 und 3DWörlds zu spielen. Bin eigentlich damit schon
    > zufrieden aber mit Mario Kart hat sichs dann aufjedenfall rentiert. :D
    >
    > Unzufrieden sind nur Leute die eine Wii U kaufen und dann Battlefield 4
    > drauf spielen wollen. Oder die gute und durchdachte Onlinedienste erwarten.
    > lol
    >
    > Ich habe dafür einen fetten Gaming-PC. Es gibt aber ja auch noch andere
    > Konsolen für diese Triple A alpha eins mit 10 Sternchen Spiele.

    Dennoch fehlt der Konsole eben ein richtig bunter Mix aus Spielen.

  20. Re: Nintendo.. das Nokia der Spieleindustrie.

    Autor: Dwalinn 08.05.14 - 14:53

    Für ein gutes Pokemon Spiel würde ich auch die 300¤ für die Konsole auf mich nehmen... aber das ist ziemlich unwahrscheinlich...

    Es soll ja womöglich ein Pokemon Beat em up kommen, das wäre dann ne gute möglichkeit es für 3DS und WiiU anzubieten... aber ein Beat em up ist für mich so spannend wie ein Shooter auf dem Smartphone zu zocken...

    Die spiele sind mir übrigs auch zu teuer.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtverwaltung Eisenach, Eisenach
  2. Netze BW GmbH, Karlsruhe
  3. ING-DiBa AG, Nürnberg
  4. Automotive Safety Technologies GmbH, Gaimersheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Far Cry 5 für 14,99€, Far Cry New Dawn für 17,99€, Far Cry für 3,99€)
  2. 12,99€
  3. 4,99€
  4. (-10%) 8,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Data Scientist: Ein Mann, der mit Daten Leben retten will
Data Scientist
Ein Mann, der mit Daten Leben retten will

Senfgelbes Linoleum im Büro und weniger Geld als in der freien Wirtschaft - egal, der Data Scientist Danilo Schmidt liebt seinen Job an der Charité. Mit Ärzten entwickelt er Lösungen für Patienten. Die größten Probleme dabei: Medizinersprech und Datenschutz.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Computerlinguistik "Bordstein Sie Ihre Erwartung!"
  2. OpenAI Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
  3. Faceapp Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte

O2 Free Unlimited im Test: Telefónica macht echte Datenflatrate erschwinglich
O2 Free Unlimited im Test
Telefónica macht echte Datenflatrate erschwinglich

Telefónica startet eine kleine Revolution im Markt für Mobilfunktarife: Erstmals gibt es drei unterschiedliche Tarife mit unlimitierter Datenflatrate, die sich in der maximal verfügbaren Geschwindigkeit unterscheiden. Wir haben die beiden in der Geschwindigkeit beschränkten Tarife getestet und sind auf erstaunliche Besonderheiten gestoßen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Telefónica Neue O2-Free-Tarife verlieren endloses Weitersurfen
  2. O2 My Prepaid Smartphone-Tarife erhalten mehr ungedrosseltes Datenvolumen
  3. O2 Free Unlimited Basic Tarif mit echter Datenflatrate für 30 Euro

Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

  1. SpaceX: Falcon 9 scheitert am Versuch der 50. Landung
    SpaceX
    Falcon 9 scheitert am Versuch der 50. Landung

    Das Jubiläum fiel buchstäblich ins Wasser. Nach dem Start von 60 weiteren Starlink-Satelliten tat die erste Raketenstufe, was bei anderen Raketen normal ist: Sie landete im Meer.

  2. Microsoft: WSL2 könnte von Windows-Updates getrennt verteilt werden
    Microsoft
    WSL2 könnte von Windows-Updates getrennt verteilt werden

    Neuerungen für das Windows Subsystem für Linux (WSL) gibt es bisher nur mit großen Updates für Windows selbst. Dank der Architektur des neuen WSL2 könnte sich dies aber bald ändern, was einige Nutzer fordern.

  3. Luftfahrt: DLR-Forscher entwerfen elektrisches Regionalflugzeug
    Luftfahrt
    DLR-Forscher entwerfen elektrisches Regionalflugzeug

    Noch können hybrid-elektrische Regionalflugzeuge nicht mit konventionell angetriebenen Flugzeugen konkurrieren. Das wird sich aber ändern. Forscher des DLR und des Vereins Bauhaus Luftfahrt arbeiten bereits am Elektroflugzeug der Zukunft.


  1. 18:11

  2. 17:00

  3. 16:46

  4. 16:22

  5. 14:35

  6. 14:20

  7. 13:05

  8. 12:23