1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nintendo: Sammelsoftware Pokémon Home…

16 ¤ für ein paar Datenbankzeilen

Wochenende!!! Zeit für Quatsch!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 16 ¤ für ein paar Datenbankzeilen

    Autor: elgooG 14.02.20 - 07:53

    16 ¤ für ein paar Datenbankzeilen und das unabhängig davon ob man schon ein Online-Abo hat. Nintendo lässt sich seine Bits und Bytes fürstlich vergolden.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  2. Re: 16 ¤ für ein paar Datenbankzeilen

    Autor: _2xs 14.02.20 - 08:16

    Irgendwer muß die Pikachus in der Datenbank auch füttern...

  3. Re: 16 ¤ für ein paar Datenbankzeilen

    Autor: ZeldaFreak 14.02.20 - 09:02

    Es ist zwar mehr als das, aber egal.
    Die kostenlose Funktionalität mag für viele Ausreichend sein. Man kann 30 Pokemon lagern, kann 3 Pokemon gleichzeitig im Wundertausch tauschen und ein Pokemon übers GTS.
    Wenn man im regulären Spiel keine 26 Boxen füllen kann, dann braucht man auch nicht die 200 Boxen im Premium.

    Es gibt halt welche die zb. einen "Living Dex" haben wollen. Das wären fast 900 Pokemons zuzüglich regionale Unterschiede. Wenn man auch noch alle Shinys sammeln will, dann viel Spaß.

    Wenn Nintendo diesen Service ordentlich weiter führt und erweitert, dann ist es okay. Eine PC App wäre praktisch, zum besseren Sotieren.
    Wenn man nur den Speicherplatz als Preisgrundlage nimmt, dann sollte man sich mal untersuchen lassen.

  4. Re: 16 ¤ für ein paar Datenbankzeilen

    Autor: Peace Ð 14.02.20 - 09:04

    Zumal man ja auch kleine Grüppchen bilden könnte, in denen sich nur einer die Premium-Variante zulegt und man die Kosten sogar noch aufteilen könnte. Zumindest, um die Boxen aufzuteilen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.02.20 09:04 durch Peace Ð.

  5. Re: 16 ¤ für ein paar Datenbankzeilen

    Autor: LH 14.02.20 - 09:32

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 16 ¤ für ein paar Datenbankzeilen und das unabhängig davon ob man schon ein
    > Online-Abo hat. Nintendo lässt sich seine Bits und Bytes fürstlich
    > vergolden.

    Du siehst nur die eigentliche Sache, die du zahlst, aber Nintendo sieht natürlich dabei einiges mehr. Zum einen müssen sie mit den zahlenden Kunden die kostenlosen Accounts quer finanzieren, ebenso die Entwicklungskosten reinbringen, Werbung bezahlen und Gewinn erwirtschaften. Zudem gleichen die Gewinne erfolgreicher Apps die Verluste von Flops aus.

  6. Re: 16 ¤ für ein paar Datenbankzeilen

    Autor: Garius 14.02.20 - 09:40

    Peace Ð schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zumal man ja auch kleine Grüppchen bilden könnte, in denen sich nur einer
    > die Premium-Variante zulegt und man die Kosten sogar noch aufteilen könnte.
    > Zumindest, um die Boxen aufzuteilen.
    Kann man? Da gibt es keine geräteseitige Einschränkung für? Bei einem Nintendo Service?

  7. Re: 16 ¤ für ein paar Datenbankzeilen

    Autor: elgooG 14.02.20 - 11:07

    Trotzdem ist es eine reine Zusatz-Software zu dem eigentlichen Spiel, für das sie bereits kräftig Gewinne einfahren. Es ist nur ein Frontend für eine Datenbank. Ein einmaliger Betrag wäre noch deutlich nachvollziehbarer als ein überzogener Abo-Preis.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  8. Re: 16 ¤ für ein paar Datenbankzeilen

    Autor: franzbauer 14.02.20 - 13:44

    Entwicklungskosten für die einzelnen Plattformen (iOS, Android, Switch)? Kosten für das Backend (Hardware, Software auf dem Server, Strom), Mitarbeiter usw. sind für dich also zu vernachlässigen? Geld für seine Arbeit will schließlich ja auch niemand.

    Okay, nehmen wir mal so hin.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.02.20 13:46 durch franzbauer.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Metabowerke GmbH, Nürtingen
  2. König + Neurath AG, Karben
  3. Dirk Rossmann GmbH, Burgwedel
  4. Sika Holding CH AG & Co KG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Kopfhörer, Watches und TVs von Samsung)
  2. (u. a. Anno 1800 für 26,99€, Railway Empire für 14,99€, Code Vein für 16,99€)
  3. 119,90€ (Bestpreis mit Amazon)
  4. (AMD Ryzen 9 5950X + Radeon RX 6900 XT)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Unternehmen: Die richtige Software für ein Projekt finden
IT-Unternehmen
Die richtige Software für ein Projekt finden

Am Beginn vieler Projekte steht die Auswahl der passenden Softwarelösung. Das kann man intuitiv machen oder mit endlosen Pro-und-Contra-Listen, optimal ist beides nicht. Ein Praxisbeispiel mit einem Ticketsystem.
Von Markus Kammermeier

  1. Anzeige Was ITler tun können, wenn sich jobmäßig nichts (mehr) tut
  2. IT-Jobs Lohnt sich ein Master in Informatik überhaupt?
  3. Quereinsteiger Mit dem Master in die IT

Wissen für ITler: 11 tolle Tech-Podcasts
Wissen für ITler
11 tolle Tech-Podcasts

Die Menge an Tech-Podcasts ist schier unüberschaubar. Wir haben ein paar Empfehlungen, die die Zeit wert sind.
Von Dennis Kogel


    XPS 13 (9310) im Test: Dells Ultrabook ist besser denn je
    XPS 13 (9310) im Test
    Dells Ultrabook ist besser denn je

    Wir dachten ja, bis auf den Tiger-Lake-Chip habe Dell am XPS 13 nichts geändert. Doch es gibt einige willkommene Änderungen.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Dell-Ultrabook XPS 13 mit weniger vertikalen Pixeln
    2. Notebooks Dells XPS 13 mit Intels Tiger Lake kommt
    3. XPS 13 (9300) im Test Dells i-Tüpfelchen